Gewinnspiel

24 Days of Christmas Blogging -Türchen 5

Hallo meine Lieben,

wie bereits angekündigt, öffnet sich heute für euch auf Inlovewith das 5. Türchen des 24Days of Christmas Blogging Adventskalenders. Wie ihr in etlichen Outfitposts sehen konntet, gehört Weinrot zu meiner absoluten Lieblingsfarbe im Winter. Da diese edle Farbe so wunderbar zur Weihnachtszeit passt, habe ich meinen Gewinn, ein kleines Fashion & Beauty Set, farblich darauf abgestimmt
Gewinnen könnt ihr heute eine geräumige, weinrote Tasche der Marke Even & Odd von Zalando sowie ein Set bestehend aus drei Essie Nagellacken der diesjährigen Winter Kollektion "shearling darling" mit einem weinroten Grundlack, einem frostigen grau-blauen Lack und einem Glitzerlack, der perfekt unter den Tannenbaum passt. 




Was ihr dafür tun müsst?
Seid Leser meines Blogs via Facebook, GFC oder Bloglovin.
Da ich immer so gerne eure Kommentare lese, dachte ich mir, dass ihr mir eine kurze Weihnachtsgeschichte von euch erzählt. Das kann etwas Lustiges sein, wie ein total verrücktes Weihnachtsfest, absurde Geschenke oder aber etwas Melancholisches. Das bleibt ganz euch überlassen. Ich freue mich auf eure Berichte und drücke euch allen die Daumen. Ach und vergesst nicht eure Email Adresse anzugeben!
Teilnahmeschluss:
 12.12.2013 um 23.59Uhr 
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und von Teilnehmern unter 18 Jahren benötige ich die Einverständniserklärung der Eltern.

Schaut übrigens mal bei Kathi vorbei, ihr Türchen hat sich gestern geöffnet, sie verlost ein wirklich hübsches Beautyset. Morgen zum Nikolaus öffnen sich dann übrigens gleich zwei Türchen bei Svetlana und Lydia. Um keines der Türchen zu verpassen, solltet ihr außerdem die Facebook Seite liken.
Viel Glück!
Bilder oder Fotos hochladen

BLOGLOVIN // FACEBOOK  // TWITTER //  MYSTYLEHIT

You Might Also Like

171 Kommentare

  1. Ich freu mich jedes Jahr an Weihnachten auf den obligatorischen Kirchenbesuch. Mit dabei ist auch mein mittlerweile 89-jähriger Opa, der wirklich gerne singt. Zwischen den Liedern schnarcht er seelenruhig vor sich hin, nur um dann bei "Stille Nacht, heilige Nacht" aufzuwachen und voller Leidenschaft den falschen Text in einer unglaublichen Lautstärke herauszuschmettern. Meistens lacht meine Familie tränen - aber so starten wir alle fröhlich den heiligen Abend. Und wer hat schon so nen fitten 89-jährigen Opa ;)?
    LG Manu
    manuela.novacek@gmail.com

    AntwortenLöschen
  2. Oh da möchte ich gerne mitmachen! :-)

    Bei uns hat im vorletzten Jahr der Adventskranz im Gang Feuer gefangen und alle saßen am Tisch und haben geschnüffelt und gesagt "puuh... karin dein essen brennt an". meine mutter ist dann empört in die küche zum schauen gegangen und ist dabei im gang auf den brennenden kranz gestossen......... huiuiui!!

    AntwortenLöschen
  3. steffi (steffbot@uni.de)5. Dezember 2013 um 09:17

    Meine Geschichte ist eine "wahre Begebenheit" meiner Kindheit. Wir verbrachten früher die Weihnachtsfeste auf dem Land im Dorf bei meiner Omi. Der Weihnachtsmann wurde dort von einem Dorfbewohner verkörpert, der seine beiden Ponys an eine Kutsche spannte und am Vorabend bei allen Eltern und Großeltern die Geschenke abholte. Am Heiligen Abend fuhr er dann von Dorfhaus zu Dorfhaus und überbrachte den Kindern und Enkeln ihre Geschenke. In diesem betreffenden Jahr wünschte ich mir einen hellblauen Puppenwagen. Als der Weihnachtsmann seine Glocke an der Kutsche läutete, stürmten wir zur Tür und auf der Kutsche waren zwei Puppenwagen geladen: einer in hellblau und einer in rosa. Meine Eltern erzählten mir viele Jahre später, dass sie richtig Herzklopfen hatten, ob ich mir denn den richtigen, also für mich bestimmten, aussuchen würde. Der Weihnachtsmann fragte mich, welchen ich haben wollen würde und tatsächlich wählte ich den hellblauen. Der Weihnachtsmann lud ihn von seiner Kutsche. ich war glücklich und meine Eltern erleichtert :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Yasmin,

    ich folge dir über FB (San.d.rini Mand.arini) Ohne Punkte ;)

    Das Set ist schon mal toll, bin aber leider sehr unkreativ, deshalb erzähle ich dir einfach, was an Weihnachten so bei uns abläuft.

    An Weihnachten (Heilig Abend) kommt jeder zu meinen Eltern nach Hause. Jeder bringt eine Kleinigkeit mit und somit gibt es ein riesiges Buffet aus lauter Köstlichkeiten. Meistens essen wir dann zuerst und sitzen dann bei einem leckeren Espresso noch zusammen. Danach gibts Bescherung. Da wir momentan noch keine kleinen Kindern bzw. nicht mehr ;) in der Familie haben läuft das relativ entspannt ab und jeder bekommt eine Kleinigkeit. Danach sitzen wir bei dem ein oder anderen Wein zusammen, resümieren das Jahr und lassen es uns stressfrei gut gehen.

    Ja, das ist unser Weihnachten und ich liebe es.

    LG,
    Sandra (sandy.91[at]web.de)

    AntwortenLöschen
  5. Mein schönstest Weihnachtserlebnis ist schon etwas länger her. Meine Familie und ich sind mit den Nachbarn zum Mitternachtsgottesdienst gelauften. Die ganze Kirche war voller Kerzenlichter beschmückt und zum Abschied bekamm jeder eine Kerze. Wir sind dann mit den brennende Kerzen dann nach Hause gelaufen und hab unterwegs immer drauf geachtet das die Kerzen ja nicht ausgehen :)

    Liebste Grüße, Katrin
    schwefelhoelzchen(ät)gmx.net

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Yasmin :)

    Dein Set ist wirklich toll zusammengestellt und da ich auch total auf das Rot stehe, werde ich dir eine Weihnachtsgeschichte von mir erzählen. Also eigentlich ist es mehr als eine, da sich das Ganze mehrere Jahre hintereinander wiederholt hat.

    Ich bin ein großer Bücherliebhaber (sonst würde ich auch nicht über Bücher bloggen) und bekam einige der Harry Potter Bücher zu Weihnachten geschenkt. Da ich total ungeduldig darauf gewartet habe, endlich weiterlesen zu können, habe ich schnell meine Geschenke ausgepackt und mir dann das Buch geschnappt. Mit dem Buch habe ich mich dann unter den Tannenbaum an die Heizung gelegt, habe mir eine der elektrischen Kerzen vom Baum so umgedreht, dass ich genug Licht habe, und habe noch an Heiligabend angefangen, das Buch zu lesen.

    Hast du auch eine tolle Geschichte auf Lager?

    Liebe Grüße,
    Fraencis

    AntwortenLöschen
  7. Ich mach mit. Die Tasche ist wirklich wunderhübsch.

    Also du kennst doch diese Kuschelpullis, die jetzt wieder total modern sind. Also diese gaaaanz weichen Pullover, die aussehen als würde sie total Fusseln und Haaren, die aussehen als würde sie auch flauschigen Kazenhaaren bestehen? Jedenfalls war ich damals vielleicht 13 Jahre alt und genau solche Pullover gab es überall in den Asiamärkten. Ich fand sie total hässlich. Zu Weihnachten packen meine Schwester und ich die Geschenke aus und meine Oma schenkte jeder von uns solch einen Pullover. :D Wir konnten die Enttäuschung leider nicht verbergen - seitdem schenkt mir meine Oma nur noch Geld und vom Materiellen her nur Kleinigkeiten. :D Die Arme <3

    lila-gepunktet[at]gmx.de

    AntwortenLöschen
  8. Hey :) wooow die Tasche ist super! Ich befinde mich grade in Sydney und musste die Bloggerwelt daher erstmal verlassen. Der einzige Blog bei dem ich jeden Post verfolge ist deiner :)

    Die beate Weihnachtsgeschichte kann ich vermutlich erst mach diesem Jahr erzählen, weil meine Familie mich besuchen kommt und wir Weihnachten bei 30grad am Strand verbingen werden :)
    Ich freue mich schon wahnsinnig auf das ganz besondere Weinachten und hoffe das zählt als Weihnachtsgeachichte :)

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja ein schöner Gewinn!
    Ich freue mich dieses Jahr besonders auf Weihnachten, weil es das erste Fest wird, wo wir unseren Katzen einen Weihnachtsbaum präsentieren. Hoffentlich finde ich schöne Kugeln aus Plastik, denn Glaskugeln würden bei den kleinen Chaos-Rackern nicht lange überleben. :D
    Den Heiligabend werde ich dann zusammen mit meinem Freund, seiner Mutter, seiner Schwester und deren Nachbar verbringen, was sicher auch sehr schön wird.

    AntwortenLöschen
  10. Heilig Abend gehen wir immer in die Stadt und lauschen dem Gesang der Engel, die vom Kirchturm das Gloria singen. Viele Menschen sammeln sich auf dem Kirchplatz, 10 Minuten ist absolute Ruhe und alle lauschen dem schönen Gesang und den Trompeten, die zwischendurch erklingen. Dann wünschen sich alle ein schönes Weihnachtsfest und es geht zur Bescherung nach Hause...

    Liebe Grüße Gisa (gisken@web.de)

    AntwortenLöschen
  11. das lustigste weihnachtserlebnis hatte ich mit meinem neffen. bei uns gibt es um punkt 6 abends bescherung, er konnte die letzten minuten absolut nicht abwarten, war total aufgeregt, stand nach oben blickend vor der uhr, hat herum getanzt, gesungen.. um ihn ein bisschen zu "beruhigen" sollte er dann von 100 runter zählen, das hat ihm dann so spaß gemacht, dass er vergessen hat dass es schon nach 6 war :D und als er dann fertig war mit dem zählen, ist er zu den geschenken gelaufen, überglücklich, hat kaum noch ein wort raus bekommen, weil er so entzückt war :) kinder sind schon echt toll :)
    wow die sachen sind ganz nach meinem geschmack, ich liebe auch weinrot und habe noch keine schöne tasche in dieser farbe :) ebenso liebe ich essie lacke, bei uns ist der ausstelller schon ziemlich leer.. :( würde mich also sehr über das paket freuen :) fast so sehr wie mein neffe ;)
    lg blublibla (ztre@arcor.de)

    AntwortenLöschen
  12. Letztes Jahr als wir an Heiligabend in die Kirche gefahren sind, war es super glatt, wir kamen dann viel zu spät an . Alle anderen waren aber leider schon da und leider platzten wir mitten in die Stille einer Schweigeminute für ich weiß nicht mehr wen.. Das war ziemlich peinlich :D Für die Rückfahrt brauchten wir dann auch knapp eine Stunde, sodass Mamas ganzes Essen verbrzerkochtwar-.-
    Viele liebe Grüße,
    Julia
    julia.langner97@gmx.de

    AntwortenLöschen
  13. Ich kann mich selber zwar nicht mehr so gut daran erinnern, aber ich habe es als kleines Kind tatsächlich drei Jahre hintereinander geschafft, den Christbaum umzuschmeissen...Der Grund dafür: Ich wollte sicher gehen, dass auch wirklich kein Geschenk übersehen wurde und dazu musste ich natürlich drunter auch gucken :)
    birgitkoch00@gmx.at

    AntwortenLöschen
  14. tolle tasche!
    hmm meine wehnachtsgeschichte? vor ein paar Jahren habe ich damals einen reichtig großen und selbstgemachten adventskalender von meinem freund geschenkt bekommen. da war nicht nur schoko drinn, sondern auch make up, cremes, söckchen und alles was eine frau so gebrauchen kann. Das letzte Geschenk stellte natürlich das Highlight dar: 100ml bzw die große Packung vom Miss Dior Parfum, wie ich damals geschaut habe :D das beste war auch, dass ich zu der zeit im ausland war und den großen adventssack mit den geschenken auch noch im flugzeug mitschleppen musste

    ladypa.blog@gmail.com

    AntwortenLöschen
  15. Weihnachten ist der Tag der Kirschbowle. Jedes Jahr kommt das Christkind und bringt nen Eimer davon mit und alle weiblichen Familienmitglieder liegen später lachend unter dem Tisch...
    3tegeneration@gmx.de

    AntwortenLöschen
  16. Hey Yasmin,

    ich folge Dir per FB als Jassy Macchiato

    Um meine Geschichte zu verstehen, muss kurz erwähnt werden, das ich einen 5 Jahre jüngeren Bruder habe, der eine geistige Behinderung hat und bis heute interessieren ihn bei Geschenken immer zuerst die Verpackungen und erst wenn die vollkommen zerstört sind, wird das eigentliche Geschenk betrachtet und auch dann kann es immer noch eine wirklich lange Zeit dauern, bis ihn dieses wirklich interessieren...
    Vor ganz vielen Jahren war ich so furchtbar stolz mein erstes eigen ausgesuchtes Geschenk für mein kleines Brüderchen gekauft zu haben und auch noch selbst verpackt zu haben...einen relativ großen Stofftier Dalmatiner. Am Heilig Abend war ich dann total aufgeregt, weil ich so gehofft, habe das er sich über mein Geschenk am meisten freut und ihn da die Verpackung nicht interessiert...tja Pustekuchen, wie immer war das Geschenk Papier wichtiger, ich war so enttäuscht und traurig und konnte mich gar nicht über meine Geschenke freuen (dabei habe ich doch das tolle Barbie Wohnmobil bekommen, das ich sooooo lange haben wollte :D) Die Geschichte hatte schlussendlich dann aber doch ein Happy End, denn bis heute (gut 12 Jahre später) gibt es diesen Stoffhund noch immer und er ist und bleibt der Lieblingsgegenstand meines Bruders. Ist der Hund mal irgendwo vergessen worden, gibt es ein riesiges Theater :)

    Die Tasche ist wirklich wunderschön :)

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Yasmin, ich bin mir so sicher wie noch nie, dass ich genau diesen Preis gewinnen möchte. Ich habe mich unheinlich in die Tasche verliebt!
    Drum hörst du jetzt folgende Weihnachtsgeschichte von mir:
    Es war letztes Jahr, unsere Familienverhältnisse hatten sich durch Omas und Opas die nun leider nicht mehr dabei sein können verändert. Also waren wir an Heiligabend nur noch wir 5 und eine Omi, wobei wir sonst doch immer so viele waren. Meine liebe Omi ist dement und bekommt nur noch sehr wenig mit, trotzdem haben wir sie aus dem Altenheim zu uns geholt damit sie nicht alleine ist. Nunja.. Es wurde Zeit für die Geschenke und dieses Jahr hatten meine beiden Geschwister und ich uns das beste Geschenk aller Zeiten für unsere Eltern überlegt. Die beiden sind jetzt 52 Jahre und ich habe das Gefühl sie möchten jetzt nochmal aufblühen und sprachen davon wie gerne sie nicht mal ausprobieren würden zu kiffen, es kann ja nicht sein, dass sie jetzt eben schon so alt sind und es noch nie.ausprobiert haben. Da wir in fünf Minuten in Holland über die Grenze sind, hat mein kleiner Bruder (16Jahre) das in die Hand genommen und ein paar gramm Gras gekauft. Wir haben ihnen das in eine schicke Karte getan woraus wir vorne einen Hanftannenbaum malten. Als sie die Karte öffneten haben sie Minuten gerätselt was das denn bitte sein könnte.. Wir halfen ihnen also auf die Sprünge und das Lachen was dann kam werde ich im Leben nicht vergessen, ich glaube wir haben zehn Minuten durchgelacht und dann bemerkten wir dass auch unsere Oma in ein riesen Gelächter ausgebrochen war und so hatten wir sie schon ewig nicht mehr gesehen. Das war ein toller Glücksmoment!

    Liebe Yasmin, danke für deine ganze Zeit und Arbeit die du Tag für Tag hier hiehinein steckst um uns Glücksmomente erleben zu lassen!
    Ich wünsche dir einen schönen Tag :)

    Liebst, Birthe

    AntwortenLöschen
  18. Mein Vater besorgt unseren Weihnachtsbaum immer auf den allerletzten Drücker - so kam es zum Beispiel schon dazu, dass wir eine 3m-Tanne hatten, letztes Jahr war unser Baum wiederum mit knapp 1,5m total mickrig und sorgte für Zoff.
    Vor ein paar Jahren war mein Vater allerdings mal wieder spät dran und beschloss, dass die Tanne in unserem Garten doch einen super Tannenbaum hergeben würde. Kurzum sägte er nur die Spitze der Tanne ab (der Baum war ca. 6m hoch), unser Nachbar musste ihm assistieren, damit er nicht von der Leiter fiel, und stellte die Tannenspitze in unserem Wohnzimmer auf.
    Das Ganze passierte natürlich wenige Stunden vor der Bescherung und abends bemerkten wir allmählich den merkwürdigen Duft im Wohnzimmer. Der Baum harzte nämlich ohne Ende und der Gestank war irgendwann nicht mehr zu leugnen :D
    Die Lehre der Geschichte: kümmert euch früh genug um den Weihnachtsbaum! :D

    Meine Emailadresse lautet: blog@vanillebrause.com :)

    AntwortenLöschen
  19. Na da probiere ich heute mal mein Glück, denn ich suche schon ewig nach ner hübschen roten Taschen und die Lacke sind auch nicht zu verachten. :-)

    Weihnachtsgeschichte? Hmmm... da fällt mir eigentlich nur ein, dass ich mit 4 oder 5 Jahren mal ein Fahrrad unterm Tannenbaum hatte. hab das natürlich als erstes erblick, war hellauf begeistert und musste es gleich ausprobieren. Bin dann den ganzen Abend damit in unserer 60 m2 Wphnung (LOL) rumgefahren und wollte nicht mehr absteigen. Untern Christbaum lagen zwar noch andere Päckchen, aber ich wollte nr das Fahrrad und hab dann voller überzeugung meinen Eltern & Verwandten gesagt, dass das Christkind gerne die anderen Geschenke wieder mitnehmen kann, ich fahr lieber Fahrrad. :D :D :D Das ganze gibt's auch auf Video, da meine Eltern gefilmt haben- :D

    AntwortenLöschen
  20. wow so eine tolle tasche :)
    da mein arm wohl noch bis weihnachten in gips liegt werde ich bis dahin alles mit einer hand machen müssen, außer kommentare schreiben natürlich noch plätzchen backen, baum schmücken gesckenke einpacken usw. mal shen wie ich das hinbekomme
    lg
    veganlifestyle@gmx.de

    AntwortenLöschen
  21. Mein erstes lustiges (und schmerzhaftes) Weihnachtserlebnis war wohl als ich mit 2 Jahren gegen die Glastür in der Kirche gerannt bin. Damit war Weihnachten gestorben und ich war Heiligabend mit meinen Eltern in der Notaufnahme :D.
    Oder letztes Jahr war in der Straße, in der meine Mutter lebt, ein Wasserrohrbruch, so dass wir dann bei mir in der WG spontan gefeiert habe. Aber volles Programm: geschmückten Weihnachtsbaum mitnehmen ...
    Ich glaube, normale Weihnachten gibt es mit mir nicht, weil ich das Chaos anziehe ;)

    Leser bin ich via FB und Bloglovin :)
    Liebste Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  22. An Weihnachten ist mal etwas sehr sehr witziges passiert, meine kleine schwester war damals 3 jahre alt und mein vati hat den weihnachtsmann gespielt. Die kleine Maus hat dann, als sie ihn gesehen hat ganz schrecklich angefangen zu weinen und wollte auch nicht wieder aufhören. Selbst als mein papa ihr dann ihr geschenk gegeben hat wollte sie ihn nicht angucken.
    Erst als er dann den bart und die mütze abgenommen hat, beruhigte sich mein schwesterherz wieder :P

    Ich folge dir über gfc und würde sehr sehr gerne gewinnen!!!
    Liebste Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
  23. Ich war letztes Jahr zum ersten Mal in New York und durfte endlich den Christmas Tree live sehen. Daran denke ich fast jeden Tag, weil ich mir das immer gewünscht habe und es so toll war. :)

    AntwortenLöschen
  24. Die Tasche ist ein Traum.
    Bei uns wird zu Weihnachten jedes Jahr gestritten und irgendwann als ich noch kleiner war, hat das den Hund meiner Oma so aufgeregt, das er hin und her gerannt, den Baum umgeworfen, und bellend die Tischdecke mit sich gerissen hat. Armer Sandro. Danach war's natürlich sofort vorbei mit dem Streiten und es musste erstmal alles aufgeräumt werden :D
    LG
    Elif (elifdidikci[at]googlemail.com)

    AntwortenLöschen
  25. Meine Geschichte ist mir bis heute peinlich, aber alle anderen finden sie unglaublich lustig (gut, ich mittlerweile auch:D):

    Als ich so ca. 11 Jahre alt war, wurde in unserer Kirche das Krippenspiel mit mir als Maria aufgeführt. Alles lief super, keine Texthänger oder ähnliches (was 1000x besser gewesen wäre). Bis zu dem Moment als ich, nachdem ich eine Passage gesagt habe, rückwärts - zu weit - vom Mikro zurückgetreten und dabei voll gegen die Babywiege gestoßen bin und das Jesuskind herauskullerte. Muss ich erwähnen, das ich nie wieder Maria war?! :D

    Hoffentlich lässt mich die Veröffentlichung dieser peinlichen Geschichte wenigstens diese tollen Sachen gewinnen ;-) Taschen gibts bei mir bisher nur in gedeckten Farben und wie toll ist bitte, dass der eine Essielack auch noch dazu passt :-)
    cb20[at]web.de

    AntwortenLöschen
  26. Arghs, even&odd ist mein absolutes Lieblingslabel, was Taschen angeht. Eine besondere Weihnachtsgeschichte habe ich leider nicht..die letzten Jahre war ich Weihnachten immer getrennt von meiner Familie, da ich zum Forschen in Indien war und dort war es dann einfach ein ganz normaler Tag. Dieses Jahr ist es aber wieder ein richtiges Weihnachten und ich freue mich total :)

    Zur Tasche..ich habe das Label in Toronto entdeckt, konnte aber einfach nix mehr kaufen (ich sage nur Übergepäck!) und war total traurig. Dann geriet es in Vergessenheit, bis ich eine Einladung ins Zalando Outlet hier in Berlin bekam. Als dann plötzlich eine (reduzierte) even&odd Tasche dort vor mir lag, habe ich glaube ich minimal laut aufgequietscht *g* Natürlich wurde sie sofort gekauft..und damit sie nicht so einsam ist, könnte ihr diese doch nun Gesellschaft leisten ;) Lg, Leona

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Yasmin,
    unsere Weihnachtsabende mit der Familie laufen eigentlich immer gleich ab. Vor Bescherung und Essen gehen wir immer in die Kirche. Besonders schön fand ich die Messe in dem Jahr, als mein Sohn geboren wurde. Er war gerade zwei Monate alt, lag in seinem Kinderwagen und schlief die gesamte Messe durch! Obwohl da vorne ein Blasorchester sein bestes gab! Ich erinnere mich gerne daran zurück, denn diese Messe war für mich ganz besonders friedlich und besinnlich. :)
    Ich folge dir übrigens über Blogovin'.

    LG, Meli

    AntwortenLöschen
  28. Da hast du dir aber hübsche Sachen rausgesucht. Bei mir wird Weihnachten dieses Jahr ganz besonders. Ende Dezember fliege ich für mehrere Monate nach Kalifornien und verbringe mein erstes Weihnachten ohne die Familie. Da ich noch nicht mal eine Wohnung habe, bin ich gespannt wie Weihnachten für mich dieses Jahr abläuft. Auf jeden Fall wird es spannend und anders.
    Hab eine schöne Vorweihnachtszeit!
    laurasliebstes.blogspot.com
    laurasliebstes-info@gmx.de

    AntwortenLöschen
  29. Eigentlich kennt es jeder: Damals konnten die Geschenke nie groß genug sein! Heute wollen wir lieber die kleinen Schmuckdöschen ;) Als ich 18 war - also vor 5 Jahren - hatte ich wieder dieses Kindheitsgefühl. wow! Lag da ein großes eingepacktes Paket! Wir würfeln mit der Familie immer um die Geschenke um länger etwas von dem Abend zu haben... Ich konnte zwischendurch schon ausmachen, dass das besagte Riesenpaket meinen Namen trug. Unfassbar! Ich hab mich echt gefreut, obwohl ich keinen blassen Schimmer hatte, was ich denn so riesengroßes gebrauchen könnte. Meine Neugier wurde immer größer, meine Eltern merkten das natürlich und hatten Spaß daran mich noch weiter zu pushen ^^
    Als ich es dann endlich auspacken durfte traf mich fast der Schlag. Ein 18-Teiliges Topfset. Danke. Es war auf jeden Fall der Lacher des Abends. Meine Eltern kennen mich einfach zu gut! ;D
    Natürlich konnte ich mit den Töpfen (noch) nichts anfangen und sie wurden in die hinterste Ecke unters Bett verbannt.
    Auch, als ich ein Jahr später 300km von zuhause entfernt in eine kleine gut ausgestattete WG zog, hab ich keinen Gedanken an meine unbenutzen Töpfe verschwendet. Ostern 2012 ging es dann in meine erste eigene Wohnung. Junge! Ich war bei den ganzen Anschaffungen so unendlich froh, dass ich mir im dunkeln essen kochen konnte!^^
    (Danke Mama ;D)

    Ich werds nie vergessen^^
    LIebste Grüße,
    Heike
    heikuspokus@gmail.com

    AntwortenLöschen
  30. Was ein schöner Gewinn.
    Weihnachten versucht meine Mutter uns immer alle musikalisch zu stimmen und beginnt ein Weihnachtslied nach dem anderen zu singen bis sie merkt, dass keiner einstimmt...^^

    Lg, Hannah
    h.danke@live.de

    AntwortenLöschen
  31. Ich habe eigentlich keine spannenden Weihnachtsgeschichten, da in meiner Familie immer alles ganz traditionell und fast schon erschreckend harmonisch abläuft.
    Ein eigenartiges Ereignis war aber Weihnachten vor 2 Jahren, als meine Mutter von meinem Vater einen wunderschönen Wintermantel geschenkt bekam und der einzige Kommentar meiner dazu Großmutter war "Da darfst Du aber nicht zunehmen, wenn Du den nächstes Jahr noch tragen willst."
    Das ließ und doch etwas sprachlos werden ^^

    Lieben Gruß,
    Sophie

    so.viel@web.de

    AntwortenLöschen
  32. hi yasmin!
    letztes jahr an hatte ich es genau am 24.12. geschafft 25kg in einem knappen jahr abzunehmen.
    darüber war ich so happy, dass ich schon vor dem essen mit zuviel sekt angestoßen hatte, woraufhin ich so angeschickert war, dass ich meinem mann, der traditioneller weise das weihnachtsessen für die ganze familie kocht (8-10 personen) gar keine hilfe war. trotz seiner leichten verzweiflung fand er es noch lustig ;-)
    lg ulli
    uwintersberger@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  33. Bei uns ist der Heiligabend mit der Familie immer zum schreien komisch :D Die eine Seite meiner Familie singt wirklich, wirklich gerne Weihnachtslieder (und das mindestens 1/2 Stunde lang). Das Problem daran ist, dass sich aber nie jemand die Liedtexte der Lieder merken kann. Dass läuft dann meistens so ab: Euphorische Stimmung, das erste Lied wird angestimmt. Die erste Strophe funktioniert eigentlich immer, danach werden langsam aber sicher alle Wörter nur mehr durch Summen und Gröhlen ersetzt. Mittlerweile kann ich sogar zielsicher sagen, wann genau das passiert. Meine Mutter hat sich irgendwann sogar die Mühe gemacht, und Singbüchlein zu basteln. Das Problem hierbei: an Lesebrillen glaubt bei uns auch keiner.

    AntwortenLöschen
  34. Mein letztes Weihnachten war irgendwie sehr schön und romantisch! Mein Freund war krank und ist erst am 25 am Abend zu mir gekommen. Wir haben uns dann unter den Baum gesetzt und ewig geredet und dann unsere Geschenke ausgepackt. Es war so schön Dunkel draußen und drinnen waren nur die Lichter am Baum an und Kerzen. Dann haben wir den Abend mit ein paar Filmen im Bett verbracht. Richtig gemütlich und schön!

    LG,
    Sarina

    AntwortenLöschen
  35. Weihnachten und die zugehörigen Feiertage laufen bei mir seit Jahren gleich ab. Mein Mann muss arbeiten und ich pendle zwischen Nürnberg und Halle hin und her um die Verwandtschaft zu besuchen. Klingt spannend, wa? ;-)

    AntwortenLöschen
  36. ich LIEBE Weihnachten und ich glaube ich war noch nie so in Weihnachtsstimmung wie dieses Jahr! Bei uns kommt immer die ganze Familie zusammen, erst gehen wir in die Kirche und dann noch kurz zum Feuerwehrhaus weil dort Musik spielt und der Weihnachtsmann da ist (was für meinen kleinen Bruder DAS highlight ist). Dann kommen wir nach Hause, und die Stube ist komplett Weihnachtlich dekoriert und die Geschenke liegen unter dem Baum (wir dürfen bei der 'Verwandlung' nicht dabei sein). Dann werden Geschenke verteilt und ausgepackt und zum Abschluss kommen meine Großeltern und Tante/Onkel und Cousine dazu und wir essen gemeinsam Raclette :)

    AntwortenLöschen
  37. Mein schönstes Geschenk war ein lebensgroßes Holzpferd, das mein Vater für meine Schwester und mich gebaut hatte. Wir waren damals noch recht klein und ich weiß nicht warum, jedoch haben wir das riesige Pferd einfach mal komplett übersehen. :-D Vielleicht lag es auch daran, dass es leicht versetzt hinter dem Weihnachtsbaum stand. Und der war wie alle Jahre wunderschön geschmückt - mit roten und goldenen Kugeln, verschieden Holzanhängern und echten Kerzen. :-) Das Pferd stand dann von Frühling bis Herbst im Garten auf der Terasse und im Winter wurd es im Keller untergebracht. Es war das beste Spielzeug der Welt!

    AntwortenLöschen
  38. Ach so! Meine Email-Adresse ist Leija@live.de. Beim in Erinnerungen schwelgen total vergessen. ;-P

    AntwortenLöschen
  39. Was ein tolles Gewinnspiel :)

    Bei uns läuft Weihnachten auch eigentlich immer gleich ab. Wir fahren alle zu meiner Schwester, dann wird Kaffee getrunken, die Kinder werden in ihre Zimmer verfrachtet und man versucht sie so gut wie eben möglich abzulenken. Etwas später werden die Geschenke unter den Tannenbaum im Wohnzimmer gelegt und dann geht auch schon die große Bescherung los. Überall liegen dann Papierberge rum, man findet sich irgendwo auf dem Fußboden wieder und baut zahlreiche Playmobil und Barbie Kartons auf und ist eigentlich nur froh, wenn es dann endlich Abendessen gibt und etwas Ruhe einkehrt :-) Ein ganz normales Weihnachten also!

    ivonne.h[at]live.de

    Liebe Grüße ♥
    Ivonne

    AntwortenLöschen
  40. Ich erinnere mich immer noch sehr gerne an meine Kindheit zurück. Da war Wiehnachten noch was ganz besonderes. Allein schon durch die riesige Family, die ja leider immer kleiner wird mit den Jahren. Am schönsten und aufregendsten war es immer noch wenn mein Opa als Weihnachtsmann verkleidet an der Tür mit der alten Glocke läutete und wir Kinder ganz traditionell auf dem Schoß berichten mussten ob wir brav waren :D ... echt mega süß, ich hatte allerdings ordentlich respekt vor dem alten Mann mit dem weißen Bart.

    Ach ja, es ist schon schade, das Weihnachten schon etwas an Zauber verliert, wenn man älter wird. Aber so ist das nun mal... es gibt immer noch genug Gründe die Weihnachtszeit zu genießen :)

    LG Angie
    anja.wiegers@gmx.de

    AntwortenLöschen
  41. wir haben uns an heilig Abend immer etwas einfallen lassen damit unsere Kinder so lange wie möglich an das Christkind glaubten :-) entweder haben wir die Geschenke von meiner Schwester unterm Weihnachtsbaum legen lassen wärend wir in der Kirche saßen ,oder einmal saßen wir am Tisch ,und unser Sohn damals 5Jahre ,sagte puhhh Mama jetzt bin ich aber satt,was bekommt denn das Christkind heute zu Essen,wir haben doch noch was über sollen wir ihn das nicht bringen,ich sagte nein das geht doch nicht ,es will doch nicht gesehen werden ,aber wir können folgendes machen ,wir stellen in den Topf mit unseren Resten vor die Tür da wird er beim vorbei fliegen wohl fest zuschlagen ;-) also wir den Topf mit einer Gabel draußen vor die Tür und mein Sohn hat im Haus gewartet das das Christkind vorbei fliegt und er es beim essen zu sehen bekommt :-)) mein Mann ist dann von der Terasse vorsichtig ohne gesehen zu werden an die Tür geschlichen ,hat den Topf schnell leer gemacht und ihn da wieder vor gestellt...als wir dann alle gemeinsam vor der Tür warteten sagte mein Mann oh da war doch gerade ein heller Schein ob es gerade da war...und mein Sohn ohhh ich hab nichts gesehen es war bestimmt nicht da,komm wir machen mal die Tür auf und gucken in den Topf :-) und was war der Topf ar leer :-)) und mein Sohn boooohhh der hat aber viel Hunger gehabt der ganz Zopf ist leer und wie schnell es gegessen hat :-)))) und ich hab es wieder nicht gesehen...

    AntwortenLöschen
  42. Als ich meinen ersten Freund hatte und auch noch recht jung war, habe ich meinem damaligen Freund - der nebenbei gesagt großer Fußballfan war - einen Klodeckel geschenkt, den ich mit Bildern seines Lieblingsvereins beklebt habe. Heute, ca. sieben bis acht Jahre später, frage ich mich ernsthaft, wie ich auf die Idee gekommen bin und was ich mir dabei gedacht habe :D

    LG straehnchenliesel
    straehnchenliesel@gmx.de
    PS: Ich folge dir via Bloglovin!

    AntwortenLöschen
  43. Ich bin heute irgendwie ganz deprimiert und deshalb fällt mir nur was miesepetriges ein :(
    Ich liebe Weihnachten und die gemütliche Weihnachtsstimmung...aber dieses Jahr wird mir das ganze irgendwie von der blöden Bachelorarbeit vermiest. Immer bleibt dieser blöde Druck im Hintergrund, dass ich vor Weihnachten fertig werden muss. :(
    Ich träume von einem Weihnachten ohne Stress und gerne auch ohne den großen Geschenkrausch. Ganz entspannt und in Ruhe mit der Familie <3
    Ich hoffe bei dir ist die Vorweihnachtszeit etwas besinnlicher und schöner.
    LG
    Laura
    laura2303@web.de

    AntwortenLöschen
  44. Hallo, zu Weihnachten ist bei uns immer das selbe ritual, am Tag zuvor fahre ich mit meinem Vater den Weihnachtsbaum kaufen, meist gibt es dann nur noch Rest beständ eudn jedes mal ärgert er sich darüber :D Danach fahren wir nach Hause und ich fange an für Weihnachten zu backen, in der ganzen Wohnung duftet es dann nach Plätzchen... am 24. schmücken wir den Baum zusammen und dokumentieren das in Fotos, für die Familie. Am Nachmittag schauen wir oft Weihanchtsfilme und gehen dann zu meinen Großeltern. Ihr gesundheitszustand ist nicht mehr der beste, weshalb jedes Weihanchten ein Geschenk ist, sie ncohbei sich zu haben... Am Abend werden dann die Geschenke ausgepackt und ausprobiert udn gespielt... das finde ich immer am schönsten, das zusammen sein und mal luft zu holen vom dem stress....

    Liebe Grüße, Vivian
    pfaueins@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  45. Eine schöne Idee sich Weihnachtsgeschichten erzählen zu lassen. MIr ist besonders eine ganz stark in Erinnerung geblieben, vielleicht weil es mittlerweile eine wirklich lustige Erinnerung ist oder aber weil einer der Hauptcharaktere mein mittlerweile verstorbener Opa ist.
    Ich war 6 Jahre alt. Bei uns im Dorf ging (auch heute noch) einer der Dorfbewohner als Nikolaus verkleidet mit einem weiteren als Belzebub verkleideten Mann durch das Dorf und brachte den Kindern am 6.12. kleine Geschenke nach vormaligen vorlesen der guten und bösen Taten. Ich hatte immer schon so große Angst vor dem Belzebub, dass ich in besagtem Alter erst gar nicht am Nikolausfest teilnehmen wollte. Mein Opa bemerkte das schon Tage vorher und gab mir den Tipp mich doch einfach zu bewaffnen, so dass ich den Belzebub umhauen kann, wenn er mich mitnehmen will. Gesagt getan....und so saß ich am Nikolausabend mit einer Bratpfanne bewaffnet hinter unserer Couch und wartete sehnsüchtig auf den geschenkebringenden Besuch. Als dieser durch unsere Tür kam und gleich hinter ihm der Belzebub sprang ich mit einem Kampfschrei hinter der Couch hervor und wollte den Begleiter des Nikolaus voller Inbrunst verprügeln :D

    Bye Änna
    violetnibiru@web.de

    AntwortenLöschen
  46. Hey,
    ich habe zwar keine so lustige Geschichte wie manche andere hier zu erzählen (echt interessant sich das durchzulesen:D), aber ich kann dir ja stattdessen schreiben worauf ich mich dieses Weihnachten besonders freue: Natürlich darauf endlich meine Familie wiederzusehen, mit ihnen ein paar schöne Tage zu verbringen und mein Lieblingsessen Pastetchen zu verputzen;) Das allerallerbeste Geschenk wäre für mich dieses Jahr allerdings das mündliche Anatomie Testat zu bestehen, welches ich ein paar Tage vor Weihnachten habe und das meinen Mitstudenten und mir im Moment jeden Spaß an der Adventszeit nimmt:/ LG, Myri

    Mail: Myri1994@arcor.de

    AntwortenLöschen
  47. Ich liebe liebe liebe diese Tasche und die Lacke! Ich schaue direkt mal bei zalando danach... Wir hatten früher häufig Obdachlose bei uns, das Jähr über und auch zu weihnachten, weil mein Vater Pastor war. Mich hat es als Kind nie gestört und ich bewundere meine Eltern im Nachhinein dafür, dass sie das getan haben. Liebe Grüße, Mirjam Ve (miri.ve at gmx.de)

    AntwortenLöschen
  48. Früher, als mein Bruder noch klein war,haben wir mit meinen Eltern immer zusammen an meinem Kindertisch in meinem Zimmer gegessen bevor wir Bescherung gemacht haben. Mein Bruder hat dann nie was essen können, weil er so süß aufgeregt war. Er hat dann immer ganz rote Bäckchen bekommen, ist nervös auf dem Stuhl rumgerutscht und hat uns alle 2 Minuten gefragt ob wir nicht satt seien und wir endlich runter gehen können und ist dann mit riesigen, glänzenden Augen ins Wohnzimmer gerannt sobald wir durften...aber nicht zu den Geschenken, sonder immer zu aller erst zum Süßigkeitentisch! :D ich liebe diese Geschichte und erinnere mich bis heute immernoch glücklich daran zurück :)

    Liebste Grüße,
    Jenni
    miss.miau.miau@live.de

    AntwortenLöschen
  49. Eigentlich habe ich keine richtige Weihnachtsgeschichte zu erzählen. Dieses Jahr ist es zum ersten Mal allerdings so, dass mein Freund wohl schon ein Geschenk für mich hat, bevor ich eins für ihn habe. Das ursprüngliche Geschenk für mich habe ich durch Zufall schon erraten, abr nun hat er schon ein neues! Ich bin ja sooo neugierig!!

    AntwortenLöschen
  50. Ich hab meine Email vergessen! eulenmail at googlemail.com

    AntwortenLöschen
  51. Hallo:) Ein tolles Gewinnspiel :)
    Hmm, was kann ich dir erzählen....Also ich habe eine jüngere Schwester, die eigentlich seit ich denken kann, jedes Weihnachten, aus welchem Grund auch immer, beleidigt ist und sich in ihr Zimmer verzieht ;) Und auch nicht mehr ohne bitten und betteln rauskommt ;) Das hat mittlerweile bei uns Tradition, obwohl es sich, jetzt wo wir erwachsen sind, gebessert hat :D
    Liebe Grüße
    Inga inga_kl@gmx.de
    Ich folge dir via bloglovin und facebook

    AntwortenLöschen
  52. Liebe Yasmin,
    ich habe mich über beide Ohren in die Tasche verliebt! Deshalb hoffe ich, dass dir meine kleine Geschichte gefällt. :)

    vorweg:
    Wenn ich in der Uni sitze und vor mich hin vegitiere, während der Prof seine Folien vorliest, ist es immer eine wunderbare Ablenkung, wenn ich durch facebook scrolle und sehe, dass du deinen Blog aktualisiert hast. Danke, dass du so fleißig schreibst und mir mit deinen Texten und tollen Bildern das Absitzen der 90 Minuten erleichtert.

    Nun zum eigentlichen: Ich kann mich zwar selbst nicht mehr daran erinnern, aber meine Mama hat zum Glück alles mit der Videokamera festgehalten.
    Als ich 6 Jahre alt war, habe ich zu Weihnachten ein Barbie Flugzeug bekommen - so richtig mit Sitzen und Gurten und kleinen Bildschirmen und sogar mit einem Essenswagen. Ich war mega begeistert davon! Aber noch mehr hat sich mein Papa, als eigentliche "nicht-Barbie-Fan", darüber gefreut und war fasziniert von diesem präzisen Nachbau eines Flugzeuges. Demzufolge hat sich mein Pa mehr mit meinem Geschenk beschäftigt als ich und er wurde an diesem Tag noch einmal zum Kind :)

    Liebe Grüße,
    Anja
    (anja0509@hotmail.de)

    AntwortenLöschen
  53. Eine wirklich spannende oder äußerst witzige Weihnachtsgeschichte fällt mir ehrlich gesagt nicht ein. Nur was bei uns mittlerweile wirklich nicht mehr geht ist das jährliche Weihnachts-Raclette Essen (sehr zu meinem persönlichen Leid! *gg*). Unsere Familie ist über die letzten Jahre durch Partner stetig gewachsen, und heuer ist auch noch der erste Nachwuchs dazu gekommen! :-) Deshalb lassen wir das leckere racletten diesmal sausen und werden alternativ lecker bekocht von unserer Mum! :P

    Email: lisa.strebinger(a)gmx.at

    AntwortenLöschen
  54. Oh, eine wirklich spannende Weihnachtsgeschichte habe ich gar nicht, da es jedes Jahr bei uns gleich abläuft. Aber seit einigen Jahren verzichten wir auf einen großen Weihnachtsbaum. Wir hatten zwar ein paar mal einen kleinen (50cm), aber es kam auch schon vor, dass es gar keinen gab. Da ich aber trotzdem gerne die Geschenke unter dem Baum hatte, machte mein Papa sich die Mühe, einen zu malen und mit einer Sicherheitsnadel an einem Vorhang zu befestigen. Darunter lagen dann die Geschenke und ich habe mich total gefreut.

    Liebe Grüße,
    Mareike

    girlontravel.de
    blog@girlontravel.de

    AntwortenLöschen
  55. Hallo,

    ich lese deinen Blog sowohl über GFC als auch Bloglovin als Annie.

    Weihnachten war früher bei mir immer davon geprägt, dass ich jedes Jahr aufs neue die Jim Knopf Videos bekommen habe, weil immer eines oder mehrere kaputt gegangen sind in dem vorherigen Jahr. Das ging bestimmmt über 5 Jahre so.
    Früher waren wir auch immer in der Kirche, bevor wir Bescherung hatten und als wir wieder gekommen sind hat meine Mama geläutet.

    Meine Mail ist
    chaosbudenrockerin2 at web.de

    Liebe Grüße
    Annie

    AntwortenLöschen
  56. Hey :)
    Die Tasche ist echt der Wahnsinn! Früher als ich klein war hat an Weihnachten immer ein Bekannter von uns den Weihnachtsmann für mich gespielt, da ich damals noch fest an ihn glaubte. Einmal schafft ich es dann jedoch, ihm aus Versehen den Weihnachtsmannbart runter zu reissen :D Als mir dann klar wurde, dass es den Weihnachtsmann nicht gibt und dass immer unser Bekannter einspringen musste, war ich super wütend auf meine Eltern und total deprimiert. Ich habe damals zu meinen Eltern gesagt, dass ich nie wieder Weihnachten feiern werde, weil ich so enttäuscht war, dass es sich bei meinem Lieblingsfest um eine Lüge handelte :D
    Liebe Grüße
    Rebekka

    (rebekka_schramm@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  57. Liebe yassi, dein geschenk passt wie die besagte faust aufs auge zu Weihnachten. Was für eine tolle farbe:) meine weihnachtsgeschichte ist noch nicht zu ende geschrieben, sie passiert gerade.nach über 20 jahren feiere ich das erste mal zusammen mit meinem leiblichen papa, den ich erst seit kurzem kenne :) ich bin so gespannt auf diese besonderen weihnachtstage dieses jahr. Meine vorfreude und vorweihnachtsstimmung ist leider von meiner ba-thesis ein wenig getrübt, die bis zum januar fertig geschrieben sein will.
    Die wunderschöne tasche und das essie-set wären ein toller ansporn um dann die feiertage umso mehr genießen zu können.
    Ich schicke dir liebe grüße in meine ehemalige wahl-heimatstadt ;)

    Lg, steffi

    AntwortenLöschen
  58. Oh je glatt meine mailadresse vergessen :) stefaniekrause389@gmail.com

    Lg, steffi

    AntwortenLöschen
  59. Hey :)
    Die Tasche und die Lacke sind mega toll!
    Das was mich am meisten geprägt hat, war das Jahr, in dem ich 9 Jahre alt wurde. Wir sind über Weihnachten und Silvester umgezogen und meine Mama war auch noch hoch schwanger. Und da hatten wir keinen Weihnachtsbaum.
    An sich gar nicht so schlimm, oder? Aber ich weiß noch, ich war total fertig, weil wir Weihnachten ohne Baum gefeiert haben. :D

    Liebe Grüße,
    Johanna
    marzipankeks@web.de

    AntwortenLöschen
  60. Hallo :)
    Als ganz klein war, so 2 Jahre alt ungefähr, da war meine Ome immer der Weihnachtsmann. Nach dem allgemeinen, gemeinsamen Familienessen, tat sie immer so, als wäre sie müde und müsse sich schlafen legen. Damals habe ich das natürlich noch nicht kapiert ;) aber, da meine Oma immer so eine gruselige Maske aufhatte und ihre Stimme ganz heiser verstellt war, hatte ich Angst vor dem 'Weihnachtsmann'.... An meinem zweiten Weihnachten also, musste ich aber auch noch meinen geliebten, unglaublich großen Schnuller abgeben, damit ich mein ersten Geschenk bekomme. Zusätzlich, das war so Tradition, musste jedes Kinder aber noch ein Gedicht aufsagen oder etwas anderes festliches beitragen. Ich bin während 'Advent, Advent ein Lichtlein brennt' immer weiter rückwärts gelaufen, bis ich gegen meine Cousine stolperte, die hinter mir zur Unterstützung saß ;) das gab ein Gelächter :)

    Herzliche Grüße
    Von Elli

    Eliese(Punkt)schmitt(ät)gmail(dot)com

    AntwortenLöschen
  61. Yasmin! Ich hab meine Emailadresse vergessen anzugeben!

    birthepalmen@gmx.de

    Wahnsinn wie viele Geschichten es hier zu lesen gibt und viele sind so so witzig! :D
    Ich herz dich, Birthe

    AntwortenLöschen
  62. Vor ca. 5 Jahren bin ich kurz vor Weihnachten ins Krankenhaus gekommen weil ich Probleme mit meiner Niere hatte .
    Für mich war Weihnachten schon gelaufen , ich war so traurig dass ich nicht zuhause mit meiner Familie feiern konnte .
    Am 24.12. hatte ich dann am Nachmittag noch ne Untersuchung & als ich dann zurück in mein Zimmer kam , war meine ganze Familie dort und hat alles schön dekoriert . & wir haben dann Weihnachten im Krankenhaus gefeiert . Es war eins meiner schönsten Weihnachtsfeste , auch wenn es im Krankenhaus war :)
    Meine Email : barbiekasia87@gmail.com

    Liebste Grüße :)

    AntwortenLöschen
  63. Vorletztes Weihnachten haben wir mit der Familie und einigen guten Freunden Weihnachten gefeiert. Es gab reichlich Sekt und Hochprozentiges und weil einige ein kleines Trinkspiel veranstalten wollten, habe ich natürlich mitgemacht.
    Das Ende vom Lied ist, dass ich ausgerechnet an diesem Tag total angetrunken war und versehentlich (einen wirklich tollen) Weihnachtsbaum heruntergerissen habe, weil ich mein Gleichgewicht verloren habe.
    Total peinlich! Deswegen habe ich letztes Jahr auch keinen Schlucken Alkohol an Weihnachten getrunken! :D

    meine mail: fairytaleswonderland (at) web.de

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  64. Oh wow! Die Tasche ist echt wunderschön! Die würde ich richtig gerne gewinnen :)

    Ich bin in den letzten Jahren immer ein richtiger Weihnachtsmuffel gewesen. Lag wohl auch daran, dass ich als Schülerin in der Vorweihnachtszeit und direkt an Heiligabend immer arbeiten war. Es war für mich also immer mit sehr viel Stress verbunden die Zeit. Erstens wegen der besagten Arbeit und zweitens weil ich gerade deswegen noch weniger Zeit hatte um alle Geschenke zu besorgen...
    Dieses Jahr ist es allerdings anders :) Ich gehe ledigleich am 21. & 22. arbeiten und da wir uns auf Julklapp geeinigt haben zuhause, läuft die Geschenksucherei auch wesentlich eifnacher ab...
    Jetzt kann ich mcih so richtig auf die eigentliche Weihnachtsstimmung einlassen. Schließlich geht es eifnach darum eine schöne Zeit mit den Liebsten zu verbringen :)

    info[at]laurawho-fashion.com
    Liebe Grüße, Laura
    Mein Blog


    AntwortenLöschen
  65. Seit letztem Weihnachten, bedeutet uns Weihnachten wieder ein bisschen mehr und alles ist anders. Denn, das letzte Weihnachten war das erste mit meinem Neffen, also einem Neuankömmling in unserer Familie. Damals war er gerade 10 Monate alt und hat noch gar nicht so viel mitbekommen... Deshalb freue ich mich auf dieses Jahr ganz besonders, denn mittlerweile 22 Monate alt, bekommt er schon so viel mit und ich freue mich so sehr auf das Glitzern in seinen Augen beim Anblick der Lichter und beim auspacken der Geschenke...

    Liebst, Juli
    www.farbenmeinerwelt.de
    juliane_fuechsel[at]web.de

    AntwortenLöschen
  66. Huhu :)) Ich hab viele der Geschichten gelesen und muss sagen, die sind wirklich alle so toll *__* Bei uns war Weihnachten früher immer schrecklich chaotisch, ich habe zwei kleine Brüder, 11 und 15, ich selber bin 17 und das war immer ein Hin und Her :D Wir sind seit ich denken kann immer in die Kindermesse gegangen (ja, und jetzt auch noch, obwohl der Kleinste eig groß genug ist, aber solange ich noch auf ihn schieben kann dass wir wegen ihm in den Kindergottesdienst gehen und nicht wegen seiner 17jährigen Schwester, ziehen wir das noch durch :D). Also auf jeden Fall gehen wir immer in die Kinderkirche, danach wird daheim das Essen von mir und meiner Mutter vorbereitet, es gibt traditionsgemäß 21 Speisen bzw. Getränke (meine Mama kommt aus Polen) und dann essen wir mit viel Schnickschnack wie Bibellesen und so kleinen Plättchen. Alles ziemlich festlich und religiös, aber unglaublich schön :) Als der ältere meiner Brüder etwa 6 war, hat er einmal den ganzen schön geschmückten Weihnachtsbaum umgeworfen, alle -damals noch ausnahmslos - Glaskugeln zersprangen und er saß nur geschockt inmitten einem Haufen aus Glassplittern und Tannenbaum :D Am selben Abend hab ich unbedingt die Kerze auspusten wollen, ich war zwei Jahre älter und bekam die volle Ladung Wachs ins Gesicht, ich weiß selbst nicht wie :D Meine Mutter hatte danach nie wieder Glaschristbaumkugeln und saß die ganze Nacht an meinem Bett und hat versucht, mir das Wachs aus dem Gesicht zu bekommen :D
    So, ich hoff das hat keinen gelangweilt falls sich jemand das durchgelesen hat, das war also meine Weihnachtsgeschichte :)
    Die Tasche ist wunderschön und passt perfekt zur Jahreszeit :)

    Liebste Grüße,
    Anja
    baumeister.anja@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  67. Seit ich 5 war, hat mein Nachbar, Thomas, bei uns den Weihnachtsmann gespielt, weil wir in den Jahren davor nie wirklich zufrieden mit den Darstellern von Santa Claus waren. Ich hab ihn, nachdem ich meine Geschenke vor meinem Cousin gesichert hatte, dann gefragt ob er Thomas Bruder ist, weil sich die beiden so ähnlich sehen. Er bejahte. Seit diesem Jahr glaube ich nicht mehr an den Weihnachtsmann. Thomas kam trotzdem weiterhin und wusste das nicht. Dieses Jahr macht er nochmal den Weihnachtsmann, weil Nov ein kleiner Nachzügler in unsere Familie gekommen ist. Max ist jetzt fünf und hat mir gestern noch ganz entrüstet am Telefon erzählt, das die Kinder in der Kita behaupten das es den Weihnachtsmann nicht gibt. :D

    Was hast du für eine Geschichte?
    Liebe Grüße, Paula.

    AntwortenLöschen
  68. Ich liebe es den Weihnachtsmorgen ganz für mich zu haben und in Ruhe alles vorzubereiten. Dabei ist ein Weihnachtsfilm muss. Mir ist es super wichtig, den Tag zu genießen und bloß nicht in Stress zu geraten. Deshalb stehe ich gerne super früh auf um genug Zeit zu haben :D
    _lenaw_@web.de

    AntwortenLöschen
  69. Ich liebe Weihnachten! Obwohl mir spontan nichts besonderes einfällt, finde ich das Gefühl, dass an Weihnachten immer aufkommt schön genug, um sich jedes Jahr aufs Neue unheimlich darauf zu freuen. Wir feiern Weihnachten immer zu Hause und im Vorfeld wird stehen wir alle zusammen in der Küche, um alles vorzubereiten. Das ist einer der schönsten Momente. :)

    Ich wünsche Dir auch eine schöne (Vor-)weihnachtszeit,Yasmin!


    Liebe Grüße, Mary-An
    mary-an@gmx.de

    AntwortenLöschen
  70. Ohhhh was für ein tolles Geschenk!!!

    Das absurdeste Weihachten war bei mir vor ein paar Jahren, als uns am 23. am Abend der Baum vor dem Haus "weggeklaut" wurde und wir dann am 24. den größten Stress hatten einen Baum zu finden. Es waren dann nämlich in der kompletten Region sämtliche Weihnachtsbäume ausverkauft haha! Aber ein Baum muss natürlich sein und bis wir dann schlussendlich 30 km entfernt einen Verkauf fanden, der tatsächlich noch Bäume hatte, war es dann schon fast Abend und als die ganze Familie kam waren wir noch am Baum aufstellen :D Haha oh man! Seit dem werden die Weihnachtsbäume bis zum morgen des 24. immer im abgeschlossenen Keller gelagert xD

    Liebste Grüße, Joana ♥
    TheBlondeLion
    miss.jojo@hotmail.de

    AntwortenLöschen
  71. Leserin bin ich ja schon lange :)
    Eine richtige Geschichte habe ich nicht, da Weihnachten bei uns dieses Jahr krankheitsbedingt wohl etwas trüber als sonst ausfallen wird. Die Familie ist noch sehr geschockt von der tragischen Nachricht und dem entsprechend werden wir mal etwas kleiner und ruhiger feiern (meine Familie ist recht groß, sonst ist es bei uns immer laut und voll). Dennoch freue wir uns sehr auf das Fest und lassen uns die Freude nicht ganz nehmen.
    Liebst Irina

    patiri3110@gmail.com

    AntwortenLöschen
  72. Hallo! :)
    Die Tasche ist wunderschön und deshalb bin ich auch schon mächtig am grübeln was ich denn so erzählen könnte.
    Eine Geschichte fällt mir nicht ein, aber dann plapper ich eben einfach mal darauf los. Ich freue mich dieses Jahr wahnsinnig auf Weihnachten, weil ich zum ersten mal das coming-home-for-christmas-Gefühl haben werde...ich bin dieses Jahr ziemlich weit von meiner Familie weggezogen und sehe sie an Weihnachten zum Ersten mal seit ein paar Monaten wieder :). Außerdem sind die Weihnachtstage einfach immer soooo gemütlich. Ich hänge da Vormittags total gerne eingekuschelt und mit Weihnachtstee auf dem Sofa rum und schaue Pippi Langstrumpf oder Michel aus Lönneberga oder auch alle Sisi-Teile und genieße das so sehr. :) Und es ist einfach schön mir der ganzen Familie ausgiebig zu essen und sich zu beschenken und hach...ich freu mich!
    Ganz liebe Grüße und eine schöne Adventszeit :)
    Anni

    oh und ich folge dir auf Bloglovin' als Anni2804.
    Und meine Mail: hoernchengrube@web.de

    AntwortenLöschen
  73. Ein sehr schöner Gewinn! Also mein bis jetzt verrücktestes Geschenk waren Tangas, als ich 13 oder 14 war. Von meinem Onkel, was irgendwie echt komisch war. :D Er hat das zwar zum Spaß gemacht und um mich zu ärgern, aber im nachhinein wars ihm dann wohl doch peinlich. :D

    meine email: alldieaugenblicke@web.de
    Liebe Grüße, Kim

    AntwortenLöschen
  74. ich folge dir via GFC!

    meine familie und ich verbringen jede weihnachten gleich und es wird nie langweilig! seit ich krank gewesen bin, bedeutet es aber irgendwie was anderes. weniger geschenke, mehr gespräche, gutes essen und einfach gemeinsame zeit!

    LG an dich!

    headandheart@web.de

    AntwortenLöschen
  75. Weihnachten ist für mich was ganz besonderes! Die ganze Familie kommt zusammen und es wird gemeinsam gekocht (auch die Männer ;)). Jeder hat seine Aufgabe, meine Schwester übernimmt immer das Tisch decken und übertrifft sich jedes Jahr selbst. Zum essen selbst putzen wir uns dann richtig raus und um den Anzug und das schicke Cocktailkleid kommt bei uns keiner rum :) Unter der Tischdecke legt jeder etwas Geld und Stroh. Es soll eine Bitte sein, dass wir auch im nächsten Jahr ein Dach über dem Kopf haben und uns es wohl ergeht. Nach dem Essen geht es dann gemeinsam in die Kirche zum feierlichen Weihnachstgottesdienst mit Chor und Krippenspiel. Dort treffen wir uns dann auch mit Freunden und Nachbarn , um unsere Glückwünsche austauschen können :) Direkt nach der Kirche wird erst mal nach dem ersten Stern am Himmel gesucht, denn er symbolisiert für uns die Ankunft des Christkindes und damit fällt auch immer der Startschuss zum Geschenke auspacken! :D Jedes Jahr gibt es bei uns ein Familiengeschenk (meist ein Spiel oder eine Dvd) und das wird dann noch bis in den Abend geschaut oder gespielt :)

    Ich hoffe sehr, dass mich dieses Jahr das Christkind mit dieser wundervollen Tasche überrascht :)
    Liebste Grüße Jessi

    AntwortenLöschen
  76. jetzt habe ich natürlich gleich mal meine Mail Adresse vergessen :)

    jessman.n@gmx.de
    folge dir auf FB als Jessica Nowak

    AntwortenLöschen
  77. Och wie toll :) Ich erzähle dir mal, wie unser Weihnachtsabend so abläift :) Unser Weihnachtsabend ist immer wunderschön, denn die ganze Familie sitzt zusammen. Schon am morgen räumen wir auf und bereiten alles vor was man so vorbereiten muss, wir decken schonmal schön den Tisch und erledigen noch schnell die Sachen die wir noch nicht geschafft haben, wie z.B noch was zum Essen vorbereiten. Um ca. 17Uhr machen wir uns alle fertig und dann warten wir auf den ersten Stern am Himmel, der kommt meistens um ca.18Uhr oder 19Uhr, wenn wir aber keinen entdecken und keiner so lange zu sehen ist dann fangen wir auch schon an zu Essen, denn so lange können wir auch nicht warten! Mutti und Vati haben natürlich mal wieder viel zu viel Essen zubereitet, aber das ist ja so üblich an Weihnachten! Nachdem Essen sind dann die Geschenke dran, jeder macht sein Geschenk nacheinander auf! Zuerst macht der eine sein Geschenk auf und alle anderen gucken dabei zu :D Nachall den Geschenken sitzen wir noch alle zusammen, reden und spielen Gemeinschaftsspiele! Weihnachten ist wirklich was tolles <3

    MalgorzataDzioba@web.de

    AntwortenLöschen
  78. Oh, die Tasche ist toll :)
    Weihnachten ist bei uns immer das Fest, wo die komplette Großfamilie zu uns kommt.
    Obwohl ich Einzelkind bin und meine Familie klein ist (bei uns wohnen nur mein Opa, meine Eltern und ich), habe ich eine riesige Verwandtschaft.
    Ich zähle allein schon 18 Cousins.. Naja :D
    Das wird jedenfalls immer sehr witzig und ich liebe meine Familie einfach :)
    Ich weiß gerade gar nichts wirklich Witziges, außer vielleicht dass zu jeder Familienfeier ACDC gespielt wird und alle bei ihrer Luftgitarrenperformance durchdrehen und am Schluss auf den Knien über den Boden rutschen :D

    Vielleicht muntert die Vorstellung den ein oder anderen ein wenig auf :)

    Liebe Grüße und einen schönen Nikolaustag! ♥
    Lea
    voguerella@web.de

    AntwortenLöschen
  79. Ich muss leider ehrlich sagen, dass mein Weihnachten immer ziemlich langweilig und unspektakulär ist :/

    AntwortenLöschen
  80. oh vergessen, cola_lalala@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  81. Hallo, :)
    Der Gewinn ist wirklich toll, ich habe mich auf den ersten Blick in diese Tasche verliebt. *.*
    Letztes Jahr an Weihnachten waren wir wie immer in der Kirchen. Als wir zurück kamen, fanden wir neben den schön eingepackten Geschenken auch unsere Katze schlafend unter dem Weihnachtsbaum. Bevor sie es sich jedoch darunter gemütlich gemacht ha, hat sie noch ein paar Christbaumkugeln abgehängt. Das sah echt komisch aus. Eine friedlich schlafende Katze umgeben von Geschenken und Christbaumkugeln. Meine Schwester hat das dann noch unvergesslicher gemacht indem sie unserer Mieze eine Schleife aus Geschenkband um den Hals gebunden hat. Als es dann Essen gab ist die Katze aufgewacht und bemerkte das komische Etwas an ihrem Hals und wollte es loswerden. Meine Schwester hat sie dann erlöst und es abgemacht. Und nach dem Geschenke auspacken hat die liebe Mieze es sich dann auf dem rumliegenden Geschenkpapier bequem gemacht und ganz friedlich weiter geschlafen. Auch Katzen mögen wohl Weihnachten, irgendwie zumindest ;)

    angelchen93@live.de

    Vorweihnachtliche Grüße :)

    AntwortenLöschen
  82. So ein toller Gewinn! :)
    Letztes Jahr zu Weihnachten ist mein Papa Anfang Dezember ins Krankenhaus gekommen und niemand hätte gedacht, dass er an Heiligabend bei uns sein kann. Am 23. Dezember bekamen wir dann den Anruf aus dem Krankenhaus, dass er an Heiligabend wieder nach Hause kann. Wir alle haben uns riesig gefreut :)
    E-Mail: andreaspringfeeling@yahoo.de

    Liebe Grüße und morgen einen schönen Nikolaus! :)

    AntwortenLöschen
  83. Liebe Yasmin,
    dein Gewinn ist wirklich gut ausgewählt, die Tasche macht wirklich was her. :)
    Ich feiere Weihnachten seit einem Jahr in Österreich im Schneeparadies. Wir fahren dort hin und lassen uns verzaubern. Nachmittags geht es dort zur Messe in eine kleine Kirche im Tal. Man muss früh hin und trotzdem steht man sich gegenseitig auf den Füßen. Aber es hat seinen Charme, weil die kleine Kirche wundervoll ist von innen und der Klang der singenden Menschen einfach bezaubernd. Aber noch schöner ist der Weg von der Kirche zurück in die Ferienwohnung. Der Schnee glitzert in der Dunkelheit, es rauscht leise in den Tannen, die auch in das weiße Pulver gehüllt sind. Der eigene Atem dampft, während man durch den Wald stampft. Da wird schon seit über 10 Jahren im Sommer in diese Ferienwohnung fahren ist es für und wie heimzukommen. Und es gibt nichts schöneres, als sich dann mit einem heißem Punsch aufzuwärmen. Meistens schweigen wir den Weg über und jeder geht seinen Gedanken nach. Genau das möchte ich an Weihnachten nicht mehr missen.
    Ich wünsche dir eine wundervolle Adventszeit!
    Linda

    E-mail: Linda@dieneuhaeusers.de

    AntwortenLöschen
  84. Ich erinner mich gerne daran, wie es früher war Weihnachten zu feiern als ich noch klein war. Vor der Bescherung waren wir immer in der Kirche und alle Kinder waren immer schrecklich aufgeregt. Beim Spaziergang mit meinem Opa haben wir dann nach dem Christkind Ausschau gehalten (und ich bin mir ziemlich sicher, dass wir es mal ganz kurz gesehen haben ;)). Wenn ich dann nach Hause kam und der Tannenbaum leuchtete, wusste ich dass das Christkind auch bei uns gewesen war. Aber auch heute noch erfreue ich mich mindestens genauso an der Weihnachtszeit <3
    Meine Email: l.wiele94@gmx.de

    AntwortenLöschen
  85. So tolle Sachen. Folge via GFC.

    Bei uns ist es so, dass mein Vater und ich am 24. morgens zu meiner Oma gehen und den Tannenbaum schmücken. Mein Vater hat immer einen richtig komischen Storch, denn man an einen Zweig klemmen kann. Der ist mittlerweile sehr alt und hässlich und er besteht immer drauf. Seit 4 Jahren suche ich ihn kurz vorher aus und verstecke ihn oder gebe ihn meiner Oma. Er merkt es immer in der allerletzten Sekunde und hat die unterschiedlichsten Argumente warum der dran muss.

    Mail: project.rayowag@gmail.com

    xoxo Rabea

    AntwortenLöschen
  86. Wunderschöne Tasche! :)
    Ich habe eigentlich keine lustige Weihnachtsgeschichte, aber ich freue mich jedes Jahr wieder auf das gute Essen und natürlich auch ein bisschen auf die Geschenke ;-)

    Liebste Grüße!
    Johanna

    prinz.johanna@gmx.de

    AntwortenLöschen
  87. Hey, ich mach echt gerne mit!
    Also ich würde gerne eine Geschichte erzählen von den vergangen Jahren,aber ich finde dieses Jahr wird etwas ganz besonderes ♥ Meine Verwandte kommen aus dem Ausland nach 12 Jahren das erste mal uns in Deutschland besuchen und ich freu mich einfach mega auf die Tage die sie mit uns verbringen werden, ich hoffe es gefällt ihnen bei uns. Tut mir leid dass es nicht so was ist was du erwartest, aber dieses Jahr wird für mich einfach eine ganz besondere Bedeutung haben.
    Lg Alexa
    http://fashiondieslast.blogspot.de/
    fashiondieslast@web.de

    AntwortenLöschen
  88. oooh, da hast du dir aber viel vorgenommen, die ganzen Weihnachtsgeschichtchen zu lesen...nette Idee! :)
    Aaaalso...ich liebe die Berge, den Schnee und vor allem Skifahren! Zum Glück denkt und fühlt mein Freund genau so. Und zum Glück hat der Beste Mann von allen kurz vor Weihnachten Geburtstag. Vor Jahren hatten wir also beschlossen, seinen Geburtstag und Weihnachten im schönen Sulden zu verbringen. Am 24. Dezember hatten wir einen herrlichen Skitag mit blauem Himmel, frostigen Temperaturen, perfektem Schnee und Sonnenschein! Die letzte Abfahrt war ein Traum und trugen unsere Skier zum Auto. Auto? Na ja, ein uuuuralter schneeweißer Mercedes Benz 190! Wirklich uuuuralt. Und ohne Winterreifen! Mein Schätzchen ist ein wenig chaotisch, erwähnte ich das schon?! Na ja, Skistiefel aus, Adiletten an und nix wie los zur Pension, in Erwartung einer heißen Dusche. Leider kam uns da ein kleiner Berg dazwischen. Wir hingen fest. Mein Freund, ganz galant, riss die Fahrertür auf, sprang mit seinen Adiletten aus dem Wagen u. wollte ihn so hochschieben! Ich, mit Panik in den Augen, riss ebenfalls die Tür auf und sprang raus. Zum Glück. Denn mein Freund rutschte natürlich mit den Adiletten aus u. der Wagen rutschte langsam aber sicher den Abhang hinunter! Zum Glück kam da kein anderes Auto. Zum Glück stand da ein Schild "Schneekettenpflicht". Zum Glück rutschte der Benz schon sachte auf das Schild zu und blieb da hängen. Nach der ersten Schrecksekunde konnten wir den Wagen bergen u. mit zittrigen Knien zur Unterkunft fahren. Uffff...wenn ich daran denke, wird mir erst ganz schlecht, aber danach biegen wir uns immer vor Lachen! LG Eiris
    irisschwindt@web.de, folge dir auf FB

    AntwortenLöschen
  89. Ich glaub ich muss dir mal von unserem Schlemmergeschichten zu Weihnachten erzählen. Morgens startet der Tag meist gemütlich mit einem laaangem Frühstück. Mittags gibts dann meist Klöße, Rotkraut und Ente und Abends ( was bei uns schon ewig Tradition ist) kocht Mutti eine leckere chinesische Pfanne mit Nudeln und oder Reis. Zwischendurch wird natürlich genascht was das Zeug hält. ( Nichts kommt an Omas Lebkuchen ran).

    rethesa-mueller@web.de

    AntwortenLöschen
  90. Was ich an Weihnachten immer liebe ist das Singen. Eigentlich hasse ich es. Aber es ist einfach immer so unglaublich lustig, dass ich teilweise Tränen lache. Wir feiern zuerst Nachmittags immer mit meiner Tante, Oma und eben meiner kompletten Familie. Mama und Tante singen immer so unglaublich hoch, dass sie bei Stille Nacht bei den hohen Tönen immer nur noch krächzen. Mein Onkel dagegen ist Kettenraucher und hat eine unglaublich tiefe, dunkle und raue Stimme. Mein Vater singt immer total begeistert mit und schmettert was raus. Wir anderen befinden uns im Mittelfeld. Ach man kann es nicht erzählen, da muss man einfach dabei sein :D

    AntwortenLöschen
  91. Hallo,

    früher als Kind musste ich vor der Bescherung immer mit meiner Familie in die Kirche, was ich total blöd fand - ich wollte ja immerhin so schnell wie möglich meine Geschenke haben und den Gottesdienst fand ich auch eher doof. Meine Familie ist auch grundsätzlich immer kurz vor der Messe losgegangen, was natürlich dazu führte, dass alle Sitzplätze vergeben waren und wir ganz hinten in einer Ecke stehen mussten. Ich musste also in der Kälte stehend auf meine Geschenke warten und war immer froh, wenn das Ganze vorbei war. Lustigerweise ist in meiner Familie eigentlich niemand wirklich religiös; wir sind hauptsächlich in die Kirche gegangen, weil meine Oma gerne "Stille Nacht" hören wollte. Später hat meine Mutter dann einfach eine Weihnachts-CD gekauft, auf der auch eben dieses Lied war und meine Tortur hatte ein Ende.

    Ich folge dir übrigens als narcissiste über bloglovin, meine Mail-Adresse ist comes-cerasorum[AT]web.de

    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  92. ein tolles gewinnspiel :) da versuche ich auch gleich mal mein glück! ich folge dir über bloglovin und meine e-mail-adresse lautet beapotra@arcor.de
    weihnachten ist bei uns momentan leider nichts besonderes/besonders schönes, deshalb werde ich jetzt etwas nostalgisch ...
    als ich jünger war (in der grundschule), war das highlight jeder vorweihnachtszeit das krippenspiel. Ich war immer total begeistert, mich da zu verkleiden, zu proben, und jedes jahr eine neue rolle zu spielen (immer in der hoffnung, Maria sein zu dürfen) - und die aufführung am 24ten war da sogar noch besser als die geschenke :)
    liebe grüße,
    bea

    AntwortenLöschen
  93. Hey Yasmin, ich finde dein Türchen echt schön :-)
    Auch die Idee mit der Weihnachtsgeschichte ist toll.
    Also vor einigen Jahren, als ich noch richtig klein war und noch an den Weihnachtsmann geglaubt habe, ist folgendes passiert: Meine Eltern hatten einen engen Bekannten, den sie für mich und meinen Bruder als Weihnachtsmann engagiert hatten. Er hatte sich diese typische rote Kleidung, einen Rauschebart und Mütze aufgesetzt, seine Stimme verstellt und war gebückt gegangen. Er klopfte an der Glastür zu unserem Wohnzimmer. Ich ließ ihn rein. Er hatte einen dicken Sack dabei und verteilte fleißig Geschenke an meine Eltern, meinen Bruder und mich. Ich und mein Bruder hatten den Weihnachtsmann vorher ja nie gesehen und waren total fasziniert und schauten ihn pausenlos an. Als er weg war und mein Bruder grade außer Reichweite (da dieser 2 Jahre jünger ist als ich), fragte ich meine Mama, ob das Thomas gewesen sei. Sie schüttelte den Kopf und meinte, dass der ja zuhause bei seiner Familie sitzt und, dass das der Weihnachtsmann war. Ich erwiderte nur: "Komisch, er hatte nämlich genau dieselben Schuhe wie er". Daran hatte er natürlich nicht gedacht. Jaja, was Kinderaugen so alles sehen. Bis vor ein paar Jahren hat meine Mutter, trotz das wir dem Weihnachtsmann längst entwachsen waren, die Geschichte aufrecht erhalten. Erst dann hat sie berichtet, dass zunächst Thomas bei uns Weihnachtsmann war und eine halbe Stunde später mein Vater für seine Kinder. Eine köstliche Geschichte, die die gesamte Familie liebt.

    Da ich noch nicht 18 bin, muss meine Mama ja eine Einverständniserklärung schreiben. Diese werde ich dir dann per E-Mail oder telefonisch zukommen lassen. Sie hat mir dies erlaubt.

    Meine E-Mail Adresse lautet: janice-emmel@t-online.de

    Eine schöne Adventszeit wünsche ich dir, Janice

    AntwortenLöschen
  94. Hallo Yasmin :)

    Achja die schöne Weihnachtszeit, ich liebeeeee sie! Weiß gar nicht wo ich anfangen soll, bei der Weihnachtsmusik oder die Vorfreude aufs Weihnachtsmenü? Ich liebe auch einfach die Weihnachtsstimmung, erst wird der Weihnachtsbaum aufgebaut und dann sitzt die ganze Familie gemütlich zusammen, spielt Spiele oder essen Plätzchen :) An eine kleine Weihnachtshorror Geschichte kann ich mich aber dennoch erinnern. Als ich klein war dachten sich meine Eltern das einfach ein verkleideter Weihnachtsmann zu uns kommt und die Geschenke bringt, aber dieser war so ein richtig fieser. Hat sogar gemeckert als man gesungen hatte, also den vergesse ich auch nach fast 20 Jahren nicht :D

    Ganz liebe Grüße, Kati
    katribo@web.de

    AntwortenLöschen
  95. Meistens verbringe ich Weihnachten mit Freunden. Bei uns wird nicht groß und viel gefeiert. Weihnachten ist eher was kommerzielles.
    lxj31@hotmail.com

    AntwortenLöschen
  96. Wow, die Tasche ist soo schön!
    Ich habe zwar keine richtige Geschichte, weil mir einfach keine einfällt, aber ich erzähle dir gerne, wie ich Weihnachten verbringe. Bei meiner Familie läuft das alles immer ein wenig verrückter ab als bei den meisten. Einen Baum gibt es nicht. Nur ein wenig Deko. Man muss dazu sagen dass meine Familie eigentlich nur aus relativ jungen Menschen besteht zwischen 15 und 38 Jahren. Es ist also mehr wie ein riesiges Treffen von Freunden. Nachdem wir dann den riesen Truthahn aufgegessen haben, der bei uns Tradition ist, wird die Musik aufgedreht. Und nein, wir hören dann nicht Last Christmas, sondern machen eine richtige Party daraus. Anschließend kommt dann noch der Jack Daniels auf den Tisch und den Rest kann man sich dann gerne ausmalen wie man will :D Es ist also alles andere als normal, aber genau das liebe ich an meiner Familie so.
    Das hört sich zwar alles ein wenig komisch und verrückt an, aber ich finde jeder sollte Weihnachten feiern wie er möchte! :)
    delightfulthings-a@web.de

    liebste Grüße, Alicia

    AntwortenLöschen
  97. Hallo Yasmin,
    hmm, was gibt es zu erzaehlen? Naja, eigentlich haben wir nie Weihnachten gefeiert. Umso schoener finde ich es, Freunde zu beschenken und beschenkt zu werden. Meistens allerdings kurz vor Weihnachten, weshalb es bei mir direkt an Weihnachten recht ruhig ist. Ich denke ein bisschen Ruhe waere sowieso momentan das richtige fuer mich, aber das ist eine andere Geschichte. ^^
    amilicamili@hotmail.de
    LG

    AntwortenLöschen
  98. Eine richtige Geschichte zur Weihnachtszeit kann ich leider nicht erzählen. Bei uns läuft das Weihnachtsfest eigentlich immer gleich ab. Nur letztes Jahr haben wir ganz schön gefiebert, meine Schwägerin war schwanger und wir hatten seit dem Heiligen Abend auf Nachricht von ihr gewartet. Am 26.12. war es dann endlich soweit und die Familie hat neuen Zuwachs bekommen.
    LG Sandy
    Themalaso[at]gmx.de
    GFC: Sandy

    AntwortenLöschen
  99. Oh My God, wie hübsch ist die Tasche denn??? *___*

    Aber bevor ich gewinne (haha, ist klar :p), erzähle ich dir eine Geschichte.
    Wir wichteln jeden Jahr unter den Mädels und letztes Jahr hab ich mich an Badeöl, -salz UND -Bomben rangetraut und die an mein Wichtelkind verschenkt. Die Badebombe war wirklich eine BOMBE. Ich habe pinke Naturfarbe reingemacht und meine Freundin ist pink aus der Wanne gestiegen. Ihre komplette Haut und die Badewanne waren Pink... oh Mann mir war das sooo peinlich ;(

    Vorweihnachtliche Grüße
    wünscht
    neeeta86

    neta86k [at] gmail.com

    AntwortenLöschen
  100. Ich liebe Weihnachten :)
    Mein schönstes Weihnachten war als kleines Kind bei meiner Tante. Die wohnt auf dem Land mit einem riiießen Haus und von ihrem Mann die komplette Mannschaft war mit dabei, da waren wir so gut über 20 Leute :D Es gab einen rießen Tannenbaum (oh ich liebe Weihnachtsbäume <3), darunter die Geschenke und das ganze Haus hat so herrlich nach Weihnachten geduftet. Es wurde gemeinsam gesungen, gegessen und am Schluss durften die Kinder sich dann auf die Geschenke stürzen. Jeder musste seins erstmal suchen, was bei der Menge echt witzig war :) Da bekam ich meine aller erste Barbie! :) Die Meerjungfrau Barbie der man die Glitzersterne in die Haare hängen konnte :D

    AntwortenLöschen
  101. oh meine email adresse. s.sauter93@web.de

    AntwortenLöschen
  102. würde gerne teilnehmen :)

    einmal war weihnachten bei uns die katze versehentlich im wohnzimmer eingesperrt und hat randaliert. war aber nur halb so schlimm :D oh man, mir ist grad echt nichts besseres eingefallen :D :(

    ch2104@web.de

    AntwortenLöschen
  103. Bei uns war und ist Weihnachten immer eine riesige Sache. Meine drei Schwestern und ich durften den Weihnachtsbaum nicht sehen bis meine Mutter mit einer großen Glocke läutete und uns zu Bescherung rief - Die Glastür zum Wohnzimmer war den ganzen 24. Dezember mit einer Decke abgehängt, da wir ja nicht reinschauen durften. Dafür haben wir Geschwister an diesem Tag immer die schönsten Spiele gespielt und uns super beschäftigt, um die Zeit loszuwerden. Als die jüngste war es immer ganz toll, dass die Großen auch mal mit mir spielen :D Der beste Freund meiner Eltern (dessen Kinder schon deutlich älter waren und dessen Familie ihn jedes Jahr um 7 für eine halbe Stunde entbehren konnte) hat Jahr für Jahr den Weihnachtsmann gespielt, doch der Clou ist: Er kam immer barfuß ins Wohnzimmer. Warum? Na, wir 4 Mädchen haben in einem Jahr die Schuhe erkannt, die wir von unserem guten Bekannten gewohnt waren - Das wollte ihm nicht nochmal passieren :D Auch wenn wir jetzt alle erwachsen sind freuen wir uns immer noch, Weihnachten zusammen zu verbringen und meine älteren Geschwister, die alle schon ausgezogen sind, kommen immer ganz früh am 24. zu uns nach Hause um den Tag mit Weihnachtsfilmen etc. zu verbringen. Darauf freu ich mich :)
    S.mariemann@web.de

    AntwortenLöschen
  104. So eine richtige Weihnachtsgeschichte habe ich gar nicht, bei uns ist da nichts außergewöhnliches. Wir gehen zu Weihnachten immer in die Kirche und da ich eine Frostbeule bin, und es da eisig kalt ist, und ich sowieso nichts mit der Kirche anfangen kann wehr ich mich da immer gegen. Im Endeffekt muss ich aber immer mit :( Naja ist ja zum Glück nur einmal im Jahr :D

    Liebe Grüße
    Julia
    julia@crazy-julia.de

    AntwortenLöschen
  105. Mh...ich dachte, ich erzähle dir von meinem schönsten Weihnachtsfest. Vor ein paar Jahren habe ich für ein halbes Jahr in New York gewohnt und zu Weihnachten bekamen wir Besuch von guten Freunden. Es war unheimlich toll die Weihnachtszeit in dieser wunderbaren Stadt mit lieben Menschen zu verbringen. Es hat viel geschneit und die Stadt war komplett in bunte Lichter gehüllt. Wir haben an Heiligabend alle gemeinsam gekocht und hatte eine sehr amüsante Bescherung. Natürlich liebe ich es auch traditionell mit der Familie zu feiern, aber dieses Fest war etwas ganz Besonderes. :) Ich wünsche dir, dass du dieses Jahr auch ein ganz besonders schönes Weihnachtsfest haben wirst. Ganz liebe Grüße, Lidia

    pardonme_blog@gmx.de

    AntwortenLöschen
  106. Die Geschichten sind ja wirklich lustig. Bei uns ist mal der Tannenbaum auf unseren schlafenden Hund gekippt an Heiligabend und alle Kugeln waren kaputt, sodass wir gar keinen Baumschmuck mehr hatten, nur die Lichterkette hat den Sturz überlebt. Der Hund zum Glück auch ;)
    Liebe Grüße, Caro
    cark4891@gmail.com

    AntwortenLöschen
  107. Ne Weihnachtsjeschichte? Och.. uf meine alten Tage hab ich da viel zu berichten, nech.
    Wo fang ich en am besten an?
    Die Kekse von Mutti sind die besten. Da könnt ich wochen lang meine Fingerchen lecken. Janz knusprig und knackisch. Nicht wie der Po von meinem Mann Herbert. Der ist janz schlaff.
    An Weihnachten zieht er immer sein schickstes Hemd an. Da sach ich immer: Herbi dacht macht deinen Bauch uch nicht schmäller Min'jung. Aber dat mit Fitness und Weihnachten is ja so ne Sach. Wie kann man bei all den Leckereien an Sport denken. Jeht ja nisch.
    Ich würd sehr jerne gewinnen und zwar zackisch.
    Hier meine Mailadresse (da guckse dat ich sowat hab, wa? Ja, ja. Ne alte Frau is zwar kein D-Zug. Aber in der Ruh liegt die Kraft): kneelowfar@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  108. Was für ein schöner Gewinn, da versuche ich auch mein Glück :)
    Ich weiß gar nicht, was ich groß für eine Weihnachtsgeschichte erzählen kann. Ich freu mich dieses Jahr einfach, dass ich das erste Mal nach zwei Jahren endlich wieder ganz traditionell mit meinen Eltern zu Hause Weihnachten feiern kann, was die letzten Male leider aus verschiedenen Gründen nicht möglich war. Witzigerweise haben mein Freund und ich uns, seitdem wir zusammen sind, also schon seit drei Jahren, uns noch die am Weihnachtstag selber sehen können, auch das ist dann dieses Jahr das erste Mal möglich. Wenn es jetzt noch dieses Jahr schneit, wird mein Heilig Abend perfekt :)

    Liebe Weihnachtsgrüße,
    Franzi (heartsrevolution@hotmail.de)

    AntwortenLöschen
  109. Hihi, da mach ich doch auch mal mit und erzähl einen kleinen Schwank aus meiner Kindheit ;))
    Ich bin auf einem richtigen, klassischen Dorf in Franken aufgewachsen, und da ist es natürlich Tradition, dass das liebe Christkind zusammen mit dem 'bösen' Pelzermärtel, ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, wie man das schreibt?, zu den einzelnen Kindern nach Hause kommt. Der Pelzermärtel war immer recht gruslig verkleidet, mit Rute etc. und als Kind hatte ich so eine panische Angst vor ihm. Um allerdings ein kleines Geschenk von den beiden zu bekommen, müssen die Kinder ein Gedicht aufsagen, ein Stück auf der Blockflöte spielen etc. So hatte ich in diesem Jahr zusammen mit meinem Bruder ein kleines Stück vorbereitet, als ich den grusligen Gesellen jedoch sah, bekam ichs so mit der Angst zu tun, dass ich panisch hinter unseren Wohnzimmerschrank gerannt bin und eine halbe Stunde nicht mehr hervorzubekommen war. :D

    Liebe Grüße und einen schönen Abend wünsch ich dir :)
    Anja
    anja_herrmann@gmx.de

    AntwortenLöschen
  110. Das schönste an Weihnachten ist für mich das Geschenke ein- und auspacken und mit meiner Familie traditionell Kartoffelsalat und Würstchen zu essen. Durch meine blöden Arbeitszeiten gibt es kaum Konstanten im Alltag und das ist für mich eine herrliche Tradition jedes Jahr aufs neue die einen daran erinnert wer man ist und woher man kommt. Egal wohin es einen inzwischen verschlagen hat :)

    p.s. goere.aj@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  111. Ein hübsches Set :) Wir vergessen immer jedes Jahr was.. mal die Weihnachtsmusik, mal die Krippe.. gut das wir den Baum nie vergessen hihi

    Liebe Grüße, Chrissi ♥ (Chrissi.1990[at]gmx.de)

    AntwortenLöschen
  112. Meine liebste Weihnachtsgeschichte ist, dass früher immer alle Omas und Opas Heiligabend zu uns kamen zur Bescherung..in einem Jahr gab es Eisregen und alle sind nach Hause gerutscht, aber meine Uroma war nicht mehr gut auf den Beinen und ist dann bei uns geblieben und hat im Bett von meinem Bruder geschlafen. Danach hat sie immer wieder erzählt, wie gemütlich es doch war und dass sie doch gerne noch mal bei uns schlafen würde :)

    Liebe Grüße
    maerchen14[at]freenet.de

    AntwortenLöschen
  113. Da kommt mir spontan mein absolut chaotischtes Weihnachten von vor 19 Jahren ins Gedächnis!: Ich bin genau am 24.12. bei meinem Ex entgültig ausgezogen in meine neue Wohnung und am 2. Weihnachtstag ist ungeplanterweise mein heutiger Mann mit eingezogen. Die einzige die damals in dem ganzen "Drama" eingeweiht war, war meine Schwester...bei allen anderen habe ich in dem Jahr Familienbesuche ausfallen lassen ;) Aber die Wogen haben sich schnell geglättet und schließlich zählt ja, dass ich heute noch glücklich mit meinem Schatz bin :)

    LG und eine sturmfreie Nacht, Andrea annacapelle@gmx.de

    AntwortenLöschen
  114. Wenn wir Weihnachten alle paar Jahre mal bei dem polnischen Teil unserer Familie in Polen in den Bergen verbringen, ist es immer üblich, dass wir am Heiligabend eine Weihnachtswanderung unternehmen. :) Das gibt es dann immer ganz viel Schnee und manchmal sogar so viel Eis, dass die Wanderung eher in eine Schlitterpartie umgewandelt werden muss. Aber es macht auf jeden Fall super viel Spaß, :)
    Was gibt es denn bei dir so für Traditionen?
    Liebe Grüße an dich,
    Ähney

    anna.katharina.wrobel@gmx.de

    AntwortenLöschen
  115. Ich liebe die weihnachtszeit weil ich am 24 auch Geburtstag habe :) mein schrägsten Geburtstag war mal als wir unser auto mit meinem Abschleppwagen abholen mussten und es wie in strömen geregnet hat und ich noch dazu klatschnass war. Das war ein unvergesslicher Tag :) sonst ist Weihnachten immer wieder das gleiche, Familie konmt vorbei und es wird gegessen :)

    AntwortenLöschen
  116. Meine email: carinavilaverdevaz@gmail.com

    AntwortenLöschen
  117. an meine lustigste weihnachtsgeschichte kann ich mich selbst garnicht mehr richtig erinnern - aber ich bekomme sie immer wieder von meinen eltern erzählt: als ich noch kleiner war, war bei, mir die vorfreude auf weihnachten einmal riesengroß (bei uns ist weihnachten ein sehr wichtiges fest, das heißt: riesendekoration, adventskalender,...), sodass ich dann am heiligabend selbst so traurig darüber war, dass es jetzt vorbei ist, dass ich ins zimmer mit dem christbaum hineingegangen bin und sofort zu weinen angefangen habe... ;)
    ich folge über bloglovin (allerdings über eine andere mailadresse, ich hoffe, das ist nicht schlimm?:))
    lg sunnyworld.blog@web.de

    AntwortenLöschen
  118. Ich feiere dieses jahr zum ersten Mal mit meinem freund weihnachten. Ich hatte lange Zeit immer nachdem die Geschenke ausgepackt waren und alle ins bett gegange sind ein schlechtes gefühl. Ich war allein, obwohl alle mich lieb hatten. Dieses jahr weis ich, dass jm auch nachdem die Geschenke ausgepackt sind und alle müde sind in meiner nähe ist. ich freue mich darauf
    lg isabel

    isabel.marko@online.de

    AntwortenLöschen
  119. Ich mag Weihnachten eigentlich sehr gerne, denn Heiligabend ist immer ein Tag, den ich mit meinen Familie verbringe. Es ist ein Tag an dem man einfach beisammen ist, mal den Alltagstrott vergisst und es keine Streitereien gibt. Doch dieses Jahr haben sich meine Eltern getrennt und es wird nicht mehr das selbe Weihnachtsfest sein, dass es einmal war...
    Liebe Grüße Selina
    selinaaust@web.de

    AntwortenLöschen
  120. Meine (hoffentlich) lustige Weihnachtsgeschichte kommt erst noch. Dieses Jahr sind meine Eltern, meine Schwester und ich nämlich unter uns, und darum wollen wir ein bisschen anders als sonst feiern. Da meine Schwester uns jedes Jahr mit ihrer Gitarre, die sie das ganze Jahr über nicht anfasst, und 16 Stroßhen "IHr KInderlein kommet" terrorisiert, hab ich beschlossen dieses Jahr meine Blockflöte aus der Grundschule auszupacken und das Gleiche zu tun. Daraus enstand die Idee, dass jeder aus meiner durchgehend unmusikalischen Familie was vorführen muss. Das wird sicher schrecklich :D
    jb.outback@web.de

    AntwortenLöschen
  121. Total schönes Set :-)

    Also meine denkwürdigste Weohnachtsgeschichte entstand als ich mir die Haare am Adventskranz angezündet habe und meine Family mich erstmal vor der Bescherung löschen musste :)

    Ich folge dir über FB (Kimberly Saar) & meine Mail ist mace.spray@gmx.de

    AntwortenLöschen
  122. Eine von unseren Traditionen sind Weihnachtspaziergänge. Es ist einfach wunderschön durch die verschneite Landschaft zu spazieren und sich langsam auf den Abend einzustimmen.
    xx & Danke für das tolle Gewinnspiel!
    mail: mwhuber(at)bluewin.ch

    AntwortenLöschen
  123. Wow, der Gewinn ist ja super! Dunkelrot ist meine Lieblingsfarbe, und ich hab einen leichten Handtaschen-Tick und sehr starke Nagellack-Sucht momentan :-)
    Weihnachtsgeschichte, hm. Ich feiere im kleinen Kreis der Familie, so richtig außergewöhnliche Ereignisse waren eigentlich noch nicht dabei, außer, dass der Baum fast jedes Jahr schief ist. Schön finde ich immer das gemeinsame Baumschmücken im Wohnzimmer und dazu Weihnachtsmusik. Da kann man sich gut auf die Bescherung einstimmen.
    Meine Mailadresse findest du im Impressum meines Blogs - hoffe, das ist okay. Ich folge über GFC.

    AntwortenLöschen
  124. Einfach ein toller Gewinn vor allem finde ich es super dass du bei der Aktion mitmachst <3

    ozlem.ozdemir@hotmail.de

    Lg Özlem

    AntwortenLöschen
  125. mein liebstes weihnachtsgeschenk habe ich selbst verschenkt, achtung kitschig! letzte weihnachten hab ich meinem freund eine christbaumkugel geschenkt, auf die ich mit silber und gold stichworte von erlebnissen useres ganzen jahres geschrieben habe...leider ist beim ersten versuch eine zerbrochen, hab dann einfach eine neue gemacht^^

    lg Pia (peach24@live.de followe via fb Pia Isabella Uetz)

    AntwortenLöschen
  126. Ich feiere dieses Jahr zum aller ersten Mal gemeinsam mit meinem Freund und seiner Familie als auch mit meiner ... Klingt jetzt erstmal nicht so spektakulär, aber für mich ist es das erste Mal das ich ganz offiziell Weihnachten mit meinem Freund verbringen (noch dazu mit einem "Neuen", 9 Monate Beziehung) ... Es fühlt sich aber so richtig an und noch nie habe ich mich so auf ein Weihnachten gefreut <3
    Früher war "gemeinsam" Weihnachten feiern für mich der Inbegriff des Erwachsein-Seins überhaupt haha :D

    sweetgirl_chrissi@web.de

    AntwortenLöschen
  127. Super schöne Tasche ! Die lächelt mich quasi an :D
    Wir haben leider keine wirklichen Traditionen zu Weihnachten. Aber wir versuchen jedes Jahr wieder aufs Neue an Heiligabend zu singen. Meine kleine Schwester versucht dann ein paar schöne Liedchen auf dem Klavier zu spielen, aber so richtig klappen will es dann nie. Meist fangen dann alle an zu lachen und wir lassen es dann einfach.

    AntwortenLöschen
  128. Wow! Ich liebe die Farben!! :) Weinrot ist dieses Jahr auch eine meiner Lieblingsfarben, obwohl ich bis diesen Herbst nicht ein Teil in weinrot besessen habe. ;) Ich würde mich unendlich über den Gewinn freuen!

    Ich feier dieses Jahr leider nicht mit meiner Familie, weil ich für ein Jahr als Au Pair in den USA lebe. Aber ich erzähle dir quasi eine Tradition, die ich sonst auch immer mitmache. Früher als mein Bruder, meine Schwester und ich noch klein waren, ist mein Vater immer am Heiligabend nach dem Liedersingen "zufällig" auf die Toilette verschwunden und genau in dem Moment haben wir dann immer die Glocke des Christkindes gehört. Wenn er wieder zurück kam, hat er uns gefragt, ob wir das nicht auch gehört haben und wir sind gemeinsam runter gegangen und haben nachgeschaut, ob das Christkind schon da war. Und selbst heute - niemand von uns dreien glaubt mehr an den Weihnachtsmann oder das Christkind - klingelt jedes Jahr einer von uns Fünfen die Glocke und wir tun so als wäre es das Christkind. ;)

    Du müsstest dir übrigens keine Gedanken über den Versand in die USA machen, meine Familie würde mir die Tasche und die Nagellacke zuschicken. ;)

    Alles Liebe, Louisa
    Let-Blogger@gmx.de

    AntwortenLöschen
  129. Früher, als ich und mein Bruder noch kleiner waren, hat meine Mutter immer Spuren mit dem Schlitten vor der Haustür gezogen, damit wir sehen können, dass der Weihnachtsmann da war. Eine total tolle Idee wie ich finde, weil wir immer nach den Spuren Ausschau hielten und als sie dann endlich da waren, könnten wir das Klingeln der Glocke kaum noch erwarten!

    LG Lea (LBandowsky@live.de)

    AntwortenLöschen
  130. SO ein toller Gewinn! <3
    Ich habe zwar ein bisschen was melancholisches, aber es ist halt so gewesen ^^
    Genau heute vor einem Jahr (also am 6.) kam mein Papa wieder nach Hause nach einer langen schweren Krankheit und ich bin froh, dass ich ein weiteres Weihnachten mit ihm verbringen darf! Also mit Happy End vorläufig ^^

    Liebste Grüße
    http://mitsukisblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  131. Ups meine Mail: mitsuki90(at)gmx punkt de

    AntwortenLöschen
  132. Eine wirklich gute Weihnachtsgeschichte habe ich jetzt nicht. Aber was ich erzählen kann... Letztes Jahr war ich am 1. Weihnachtstag bei Freunden eingeladen.
    Ein Freund hat Gans mit Rotweinsauce gemacht. Nachdem alles fertig war hat der gute nochmal einen Liter Rotwein in die Sauce geschüttet. Nach dem Essen waren wir alle so beschwippst, und nur das allein von der Sauce.

    Liebe Grüße Nina
    malinamon@gmx.de
    www.ninamalinamon.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  133. Für mich gehört es dazu, dass ich immer zum Krippenspiel gehen muss. Wenn ich dann nach Hause komme riecht es schon lecker nach unserem Weihnachtsessen und alle Lichter sind bei uns an :-))))
    Wünsche dir einen schönen Nikolaustag!
    (folge dir bei FB; claudi.s@outlook.de)

    AntwortenLöschen
  134. Mit Weihnachten verbinde ich sehr schöne aber auch nicht so schöne Erinnerungen.
    Als ich ungefähr 9 Jahre alt war kam ich durch einen glücklichen Zufall an die Rolle des Herodes im Krippenspiel (Ein Fall von richtiger Ort, zur richtigen Zeit). Es hat sehr viel Spaß gemacht, weil alle anderen Kinder viel älter waren als ich und gleichzeitig meine "Untertanen". Das hat mir soviel Spaß gemacht, dass ich noch einige Jahre mitgespielt haben und jetzt Immer noch gerne an kleinen "Sketchen" teilnehme/schreibe. Leider fehlt mir für mehr die Zeit. Meine schlechteste Erinnerung ist das Weihnachten 2012, welches ich im Krankenhaus verbracht haben (Arbeitsplatz). Trotz schöner Deko und nettem Team fand ich es sehr traurig an einem so schönen Fest dem Tod so nahe zu sein (Ein Patient lag im Sterben).
    Dieses Jahr feiere ich Weihnachten mit meiner Familie und dabei freue ich mich besonders, dass ich all jene wiedersehen, die man das ganze Jahr über nicht so oft sieht.


    Einen schönen Nikolaus-Tag ;))
    Steffi( folge dir bei FB) stephaniewolf@unitybox.de

    AntwortenLöschen
  135. Liebe Yasmin,

    so viele Leute haben nun schon bei deinem Gewinnspiel mitgemacht. Die Chancen sind nicht gerade groß, dass ich gewinne. Aber die Gewinne sind soooo wunderbar (ich liebe Even&Odd und Essie Lacke!) und ich finde die "Aufgabe" so wunderbar, dass ich dir auch unbedingt meine Geschichte erzählen möchte.

    Meine Eltern gehen schon seit Jahren nicht mehr mit mir in die Kirche. Eigentlich nie. Aber ich war sehr aktiv in unserer Gemeinde, darum war es für mich Tradition am Heiligabend zum Gottesdienst zu gehen. unsere Gemeinde ist ziemlich groß, so gab es 3 Gottesdienste am Heiligabend. Der erste begann um 14 Uhr - eigentlich war er hauptsächlich für Familien mit kleinen Kindern gedacht und so war er auch aufgebaut und dementsprechend laut war es dort auch immer. Aber es war toll.

    Wir (unsere Jugendgruppe) besuchten diesen Gottesdienst, da wir danach noch in die ca. 30 km entfernte Stadt in ein Krankenhaus fuhren, um dort für die jenigen, die am Heiligabend im Krankenhaus sein mussten zu singen. Jedes Jahr war die Gruppe der singenden Leute um die 40-50 Leute, doch in einem Jahr waren wir wirklich 80 Leute, die gemeinsam nach dem Gottesdienst noch ins Krankenhaus fuhren um dort zu singen und Kekse zu verteilen.

    Es war einfach immer wieder wunderbar zu sehen, wie sehr sich die kranken Menschen dort auf den Stationen über unseren Gesang und einfach nur über unsere Anwesenheit gefreut hatten. Wir waren 80 Leute, mussten uns durch die Gänge quetschen und nahmen uns die Zeit in jeder Station mindestens 3 Lieder zu singen.
    Es war wirklich zauberhaft und so ein schönes Gefühl. Jedes Jahr wieder!

    Dir wünsche ich eine wunderschöne Adventszeit! Und ich würde mich freuen, von dir vielleicht auch eine schöne Weihnachtsgeschichte zu lesen! Was ist bei euch so Tradition oder was ist schon einmal schief gelaufen am Heiligabend?

    Liebste Grüße
    Anna

    annanikabu@gmail.com
    annanikabu.com

    AntwortenLöschen
  136. Weil bei uns schon lange nicht mehr die Messe besucht wird treffen wir (das ist meine wirklich kleine Familie bestehend aus meinen Eltern, meinen Großeltern väterlicherseits und einer Omi mütterlicherseits und mein geliebter Schatz) uns bei meinen Eltern und verbringen den Weihnachtsabend bei einem leckeren Festmahl und gemütlicher Stimmung zu Hause. :)

    Da mein Opa und mein Vater ziemlich verrückte Menschen sind und ich da auch nicht grade weit vom Stamm gefallen bin gibt es immer herrlich viel zu lachen und viele lustige Geschichten. Da wird dann auch mal gemeinsam getanzt oder man bringt den Großeltern neue modische Tanzmoves bei. Herrliche Abende sind das, wenn nochmal alle zusammen kommen - grade wegen dem stressigen Alltag der berufstätigen unter uns. :)

    AntwortenLöschen
  137. Und natürlich habe die die Mailadresse vergessen:
    steffi_czayka@yahoo.de
    Ich folge dir übrigens bei Instagram und GFC :)

    AntwortenLöschen
  138. Mein Papa und ich haben eine schöne - für manche wahrscheinlich gruselige - Tradtion :) wir gehen jedes Jahr nach der Bescherung zum Friedhof und hängen einen hübschen Strohstern auf Omis Grab. Es ist jedes mal sooo schön und ruhig und friedlich. Am allerschönsten ist es natürlich wenns weiße Weihnachten sind, dann leuchten die unzähligen Laternen besonders hell in der stillen Nacht :)

    AntwortenLöschen
  139. Meine Weihnachtsgeschichte... Ich glaube, unsere Weihnachtsfeiertage verlaufen ähnlich denen anderer, aber dennoch denke ich, dass du hier einige interessante Geschichten zu lesen bekommen wirst.
    Da ich 2 Tage vor Weihnachten Geburtstag habe, häufen sich bei mir meist die Geschenke^^ Oft bekomme ich auch nur zu einem Anlass ein großes Geschenk.. Als kleines Mädchen ist es mir in dem Fall schwer gefallen geduldig auf den Weihnachtsabend zu warten und erst dann das Geschenk zu öffnen. Am 24.12. gibt es bei uns immer Rehbraten und besonders viel Hektik. Hektik, weil alle noch schnell die Geschenke zusammensuchen und verpacken. Mein kleiner Bruder steht dann immer aufgelöst vor mir, weil er kein Geschenk für unsere Eltern hat. Doch ich, als große Schwester, bin so nett und denke immer für ihn mit, also besorge ich extra mehr Geschenke ;) Am Abend öffnen dann alle eifrig und freudig ihre Geschenke...
    Das war ein kleiner Einblick in unsere Zeit vor Weihnachten :)
    Und jetzt freue ich mich besonders evtl. ein weiteres Geschenk öffnen zu können, deinen tollen Gewinn von heute! Ich bin total verschossen in Weinrot :)

    Liebe Grüße
    Katharina
    sternchen.kt@web.de

    AntwortenLöschen
  140. Meine Weihnachtsgeschichte... Ich glaube, unsere Weihnachtsfeiertage verlaufen ähnlich denen anderer, aber dennoch denke ich, dass du hier einige interessante Geschichten zu lesen bekommen wirst.
    Da ich 2 Tage vor Weihnachten Geburtstag habe, häufen sich bei mir meist die Geschenke^^ Oft bekomme ich auch nur zu einem Anlass ein großes Geschenk.. Als kleines Mädchen ist es mir in dem Fall schwer gefallen geduldig auf den Weihnachtsabend zu warten und erst dann das Geschenk zu öffnen. Am 24.12. gibt es bei uns immer Rehbraten und besonders viel Hektik. Hektik, weil alle noch schnell die Geschenke zusammensuchen und verpacken. Mein kleiner Bruder steht dann immer aufgelöst vor mir, weil er kein Geschenk für unsere Eltern hat. Doch ich, als große Schwester, bin so nett und denke immer für ihn mit, also besorge ich extra mehr Geschenke ;) Am Abend öffnen dann alle eifrig und freudig ihre Geschenke...
    Das war ein kleiner Einblick in unsere Zeit vor Weihnachten :)
    Und jetzt freue ich mich besonders evtl. ein weiteres Geschenk öffnen zu können, deinen tollen Gewinn von heute! Ich bin total verschossen in Weinrot :)

    Liebe Grüße
    Katharina
    sternchen.kt@web.de

    AntwortenLöschen
  141. Meine Weihnachtsgeschichte... Ich glaube, unsere Weihnachtsfeiertage verlaufen ähnlich denen anderer, aber dennoch denke ich, dass du hier einige interessante Geschichten zu lesen bekommen wirst.
    Da ich 2 Tage vor Weihnachten Geburtstag habe, häufen sich bei mir meist die Geschenke^^ Oft bekomme ich auch nur zu einem Anlass ein großes Geschenk.. Als kleines Mädchen ist es mir in dem Fall schwer gefallen geduldig auf den Weihnachtsabend zu warten und erst dann das Geschenk zu öffnen. Am 24.12. gibt es bei uns immer Rehbraten und besonders viel Hektik. Hektik, weil alle noch schnell die Geschenke zusammensuchen und verpacken. Mein kleiner Bruder steht dann immer aufgelöst vor mir, weil er kein Geschenk für unsere Eltern hat. Doch ich, als große Schwester, bin so nett und denke immer für ihn mit, also besorge ich extra mehr Geschenke ;) Am Abend öffnen dann alle eifrig und freudig ihre Geschenke...
    Das war ein kleiner Einblick in unsere Zeit vor Weihnachten :)
    Und jetzt freue ich mich besonders evtl. ein weiteres Geschenk öffnen zu können, deinen tollen Gewinn von heute! Ich bin total verschossen in Weinrot :)

    Liebe Grüße
    Katharina
    sternchen.kt@web.de

    AntwortenLöschen
  142. Meine Weihnachtsgeschichte... Ich glaube, unsere Weihnachtsfeiertage verlaufen ähnlich denen anderer, aber dennoch denke ich, dass du hier einige interessante Geschichten zu lesen bekommen wirst.
    Da ich 2 Tage vor Weihnachten Geburtstag habe, häufen sich bei mir meist die Geschenke^^ Oft bekomme ich auch nur zu einem Anlass ein großes Geschenk.. Als kleines Mädchen ist es mir in dem Fall schwer gefallen geduldig auf den Weihnachtsabend zu warten und erst dann das Geschenk zu öffnen. Am 24.12. gibt es bei uns immer Rehbraten und besonders viel Hektik. Hektik, weil alle noch schnell die Geschenke zusammensuchen und verpacken. Mein kleiner Bruder steht dann immer aufgelöst vor mir, weil er kein Geschenk für unsere Eltern hat. Doch ich, als große Schwester, bin so nett und denke immer für ihn mit, also besorge ich extra mehr Geschenke ;) Am Abend öffnen dann alle eifrig und freudig ihre Geschenke...
    Das war ein kleiner Einblick in unsere Zeit vor Weihnachten :)
    Und jetzt freue ich mich besonders evtl. ein weiteres Geschenk öffnen zu können, deinen tollen Gewinn von heute! Ich bin total verschossen in Weinrot :)

    Liebe Grüße
    Katharina
    sternchen.kt@web.de

    AntwortenLöschen
  143. Meine Weihnachtsgeschichte... Ich glaube, unsere Weihnachtsfeiertage verlaufen ähnlich denen anderer, aber dennoch denke ich, dass du hier einige interessante Geschichten zu lesen bekommen wirst.
    Da ich 2 Tage vor Weihnachten Geburtstag habe, häufen sich bei mir meist die Geschenke^^ Oft bekomme ich auch nur zu einem Anlass ein großes Geschenk.. Als kleines Mädchen ist es mir in dem Fall schwer gefallen geduldig auf den Weihnachtsabend zu warten und erst dann das Geschenk zu öffnen. Am 24.12. gibt es bei uns immer Rehbraten und besonders viel Hektik. Hektik, weil alle noch schnell die Geschenke zusammensuchen und verpacken. Mein kleiner Bruder steht dann immer aufgelöst vor mir, weil er kein Geschenk für unsere Eltern hat. Doch ich, als große Schwester, bin so nett und denke immer für ihn mit, also besorge ich extra mehr Geschenke ;) Am Abend öffnen dann alle eifrig und freudig ihre Geschenke...
    Das war ein kleiner Einblick in unsere Zeit vor Weihnachten :)
    Und jetzt freue ich mich besonders evtl. ein weiteres Geschenk öffnen zu können, deinen tollen Gewinn von heute! Ich bin total verschossen in Weinrot :)

    Liebe Grüße
    Katharina
    sternchen.kt@web.de

    AntwortenLöschen
  144. Meine Weihnachtsgeschichte... Ich glaube, unsere Weihnachtsfeiertage verlaufen ähnlich denen anderer, aber dennoch denke ich, dass du hier einige interessante Geschichten zu lesen bekommen wirst.
    Da ich 2 Tage vor Weihnachten Geburtstag habe, häufen sich bei mir meist die Geschenke^^ Oft bekomme ich auch nur zu einem Anlass ein großes Geschenk.. Als kleines Mädchen ist es mir in dem Fall schwer gefallen geduldig auf den Weihnachtsabend zu warten und erst dann das Geschenk zu öffnen. Am 24.12. gibt es bei uns immer Rehbraten und besonders viel Hektik. Hektik, weil alle noch schnell die Geschenke zusammensuchen und verpacken. Mein kleiner Bruder steht dann immer aufgelöst vor mir, weil er kein Geschenk für unsere Eltern hat. Doch ich, als große Schwester, bin so nett und denke immer für ihn mit, also besorge ich extra mehr Geschenke ;) Am Abend öffnen dann alle eifrig und freudig ihre Geschenke...
    Das war ein kleiner Einblick in unsere Zeit vor Weihnachten :)
    Und jetzt freue ich mich besonders evtl. ein weiteres Geschenk öffnen zu können, deinen tollen Gewinn von heute! Ich bin total verschossen in Weinrot :)

    Liebe Grüße
    Katharina
    sternchen.kt@web.de

    AntwortenLöschen
  145. Eine wirkliche Weihnachtsgeschichte kann ich dir leider nicht erzählen, da die Weihnachtsabende bei uns jedes Jahr ziemlich gleich ablaufen. Dieses Jahr freue ich mich aber besonders auf den Heilig Abend, da ich ihn das erste mal mit meinem Schatz in der neuen Wohnung verbringen werde und wir für die gesamte Familie kochen werden :)
    Liebe Grüße Corinna
    mondays111(at)gmail.com

    AntwortenLöschen
  146. Hallo :) auch ich liebe Weihnachten und wollte schon als Kind immer weiße Weihnachten haben. Und dann vor ein paar Jahren hat es endlich geklappt, aber leider wurde dann meine gesamte Familie krank und ich musste den ganzen Weihnachtsmorgen Schneeschippen. Seitdem reicht es mir auch wenn nur die Dächer ein bisschen weiß aussehen!
    Liebe Grüße Becci
    reb.hoffmann@gmx.de

    AntwortenLöschen


  147. Das letzte Weihnachten war mein traurigstes, denn es hatte 17°C. Ich liebe den Winter und freue mich so sehr, wenn es weihnachts schneit. Es hätte doch wenigstens Minusgrade geben können :'(
    Michelle
    GFC: Karakasa Pixel
    eMail: the-junk@web.de

    AntwortenLöschen
  148. So eine richtige Weihnachtsgeschichte habe ich gar nicht...
    Das lustigste war einmal, dass meine Schwester sich ewig einen Hasen gewünscht hat, meine Eeltern aber gemeint haben dass wir zu wenig Platz hätten. Dann haben sie ihr zu Weihnachten einen Plüschhasen gekauft, der ungefähr 120 cm groß war und der hat meine Schwester dann darüber hinweg getröstet dass sie keinen echten Hasen bekommen hat :)
    LG, Leonie
    leo@isental.eu

    AntwortenLöschen
  149. Weihnachten vor zwei Jahren, meine Mutter putzt noch kurz irgendwas. Sie erzählt dann jedem, dass er im Wohnzimmer aufpassen muss, weil da der volle Wassereimer steht. Keine zehn Minuten später kommt mein Vater ins Wohnzimmer und schmeißt den Wassereimer um :D War irgendwie lustig und doof zugleich^^

    Liebe Grüße
    Hannah ♥
    hannah1212[ät]live.de

    AntwortenLöschen
  150. Als ich noch ganz klein war hab ich einmal im Krippenspiel so enthusiastisch auf dem xylophon gespielt, dass ich die Hölzchen von mir geworfen hab und die dann eine Oma am Kopf getroffen haben (:
    Lg, Leonie

    leonie.elbers@web.de

    AntwortenLöschen
  151. Also meine schönsten Weihnachten waren glaube ich, als ich noch ans Christkind geglaubt habe. Früher bin ich immer mit meiner ganzen Familie an Heiligabend in die Kirche gegangen und als wir wieder nachhause gekommen sind hat der Christbaum geleuchtet und die Geschenke lagen unter dem Baum. Ich frage mich heute noch wie die Geschenke da wohl hingekommen sind da niemand daheim war und die Nachbarn auch nicht daheim waren. Das kann dann wohl nur des Christkind gewesen sein ;)

    Die Tasche ist wunderschön und ich würde mich soooooo über diese freuen!!
    Liebe grüße
    cosima.lustig@gmail.com

    AntwortenLöschen
  152. vor ein paar jahren waren wir an weihnachten in indien und haben dort das fest gemischt aus lauter religionen und einer menge kitschiger dekoration erlebt. beeindruckend, war auch, wie sich die menschen und vorallem kinder an sehr kleinen dingen, wie süßigkeiten erfreut haben :)
    berit261@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  153. Meistens bin ich mit meinen Geschenken ganz zufrieden. Einmal habe ich aber zu Weihnachten von meiner Tante selbstgestrickte Socken geschenkt bekommen. :-)

    Liebe Grüße
    Anastasia

    nastjanastja[at]mail.bg

    AntwortenLöschen
  154. Ich freu mich so auf das Weihnachtsfest mit meiner Familie! Seit ich vor einem Jahr ausgezogen bin freu ich mich immer besonders an Weihnachten wieder nach Hause zu kommen. Meine Mama schafft es meistens jedes Weihnachten irgendetwas in Brand zu setzen, letztes Jahr war es der Holz-Rehen und Stoff-Schneekügelchen befüllte Adventsteller, davor das Jahr der Topf auf dem Herd, ich bin gespannt was es dieses Jahr ist;) Aber am liebsten mag ich immer unseren Nachmittags-Weihnachts-Wald-Spaziergang, bei dem wir alle mal wieder ganz in Ruhe quatschen können und uns auf den Weihnachtsabend einstimmen können:-)
    Liebe Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit wünsche ich dir, Franzi.
    franzi.feu@web.de

    AntwortenLöschen
  155. Himmel, was für wunderschöne Sachen *____*
    Ich glaube verrücktes Weihnachten habe ich fast jedes Jahr ;D
    Aber letztes Jahr hat mein Papa mir sage und schreibe 12 Bücher geschenkt... Der Gute hat es etwas ZU gut gemeint mich in meiner Lesesucht zu unterstützen :D

    AntwortenLöschen
  156. Huhuu :)
    ein wirklich tolles Türchen mit einem tollen Giveaway dahinter! Bin gerne dabei :) Folge dir via Bloglovin (maackii)
    Hach ein wirklich "tolles Geschenk" hatte ich wirklich schon mal und zwar Männershampoo und Duschgel, also ich habe ja wirklich nichts dagegen wenn einem nicht wirklich ein Geschenk für einen einfällt, dann kann man gerne auf ein Geschenkpäckchen mit Duschzeugs zurück greifen, den da gibt es ja wirklich viele tolle, aber etwas traurig war ich schon als ich schon beim auspacken bemerkte dass es doch gar nicht für mich sein kann.. aber naja der Gedanke zählt oder? ;)
    Hoffentlich habe ich hier etwas mehr Glück ;)
    Liebe Grüße, maackii

    papiliomaackii@web.de

    AntwortenLöschen
  157. Ich wohne schon lange nicht mehr bei meinen Eltern, aber feiere jedes Jahr dort mit der ganzen Familie. Das heißt auch: für die ganze Familie (14 Personen) Geschenke kaufen. Da ich immer mit der Bahn von Köln nach Ffm zu meiner Familie fahre mussten meine Eltern dieses Wochenende nach Köln fahren um die Geschenke schonmal abzuholen, weil ich sonst nicht wüsste, wie ich die hätte nach Hause bringen sollen. So habe ich dieses Jahr noch Besuch von meinen Eltern bekommen und wie haben viel Zeit auf den Kölner Weihnachtsmärkten verbracht. :)
    Liebe Grüße Natascha

    dadjango@web.de

    AntwortenLöschen
  158. Hej Yasmin,

    na da mache ich doch glatt auch mal mit ;)

    Meine Weihnachtsgeschichte:
    Ich war bestimmt 5 oder 6, da sind wir, wie jedes Jahr, traditionell zum Krippenspiel gegangen, bei dem ich auch jedes Jahr ein Flötenengel war. Einmal war ich sogar die Maria und vor knapp 2 Jahren habe ich geholfen und auf dem Boden herumgekrabbelt und den Kindern das Mikro unter die Nasen gehalten.
    Aber zur Geschichte: nach dem Kirchenbesuch haben wir Kaffee getrunken und Papa ist danach in den Keller gegangen und wollte zur Toilette und ein kleinen Tisch raufholen, den Mama bekommen sollte. Den hatte er in der Aufregung nämlich fast vergessen.
    Da war er gerade die Treppe herunter und das Glöckchen klingelte im Wohnzimmer, d.h. der Weihnachtsmann war da! Ich war so aufgeregt! Das war nämlich mein Beweis, dass es ihn wirklich gibt :) Keine Kopie vom Nachbarn gespielt oder so ;)
    Papa kam ein paar Minuten später wieder rauf, so schnell hätte er gar nicht sein können und er musste auch gar nicht verschnaufen. Sehr sonderbar das ganze.
    Ich lief sofort zum Wohnzimmer, Mama gab mir den Schlüssel und... tadaa: Geschenke lagen unter dem wunderschön geschmückten Baum, er strahlte so viel Wärme und Gemütlichkeit aus, der Kamin war sogar an und es gab ein paar Dreckspuren vom Weihnachtsmann und die Terrassentür war angelehnt. In der Eile hatte er es wohl nicht mehr geschafft, die Tür richtig zu verriegeln.
    Das war meine persönliche Lieblingsweihnachtsgeschichte :)

    Lieben Gruß und weiterhin ein schöne Adventszeit, Bettina

    bettina.solty@arcor.de

    AntwortenLöschen
  159. Meine Weihnachtsgeschichte ist eine Anti-Geschichte!

    Wie ich versuchte Weihnachten abzuschaffen … und scheiterte!

    Familienfeste gab es auf Grund räumlicher Verteilung über ganz Deutschland nur an Silvester, allgemein sind wir aber nicht viele und an Weihnachten nur drei. Hinzu kam meine Rebellion mit 15, weil ich die Vorweihnachtszeit und das ganze kitschige Klimbim mehr als scheinheilig empfand.
    Mit den gesammelten christlichen Aspekten und dem zwanghaften fröhlich Sein und angeknipsten Familiensinn konnte ich schlicht nichts anfangen.
    Überzeugt und konsequent, wie es meine Art ist, habe ich beschlossen, den ganzen Mist abzuschaffen. 1 zu 2 waren auf jeden Fall machbare Kräfteverhältnisse und zwingen konnte man mich schließlich nicht. Bewusst war mir, dass damit auch Verzicht einhergehen würde. Schließlich war mir klar, dass kein Weihnachten auch keine Geschenke bedeutet, alles ändere hätte sehr unglaubwürdig gewirkt.
    Irgendwann im Herbst trug ich meinen Eltern meinen Beschluss mit plausibler Argumentation und Verzichtserklärung vor und erntete ein NEIN. Einfach nur ein: Nein, das sehen wir anders und möchten es so machen. Da stand ich also, etwas überfordert von so viel überzeugter Beharrlichkeit. Dabei dachte ich, der Deal sei gut, weil auch sie dann nicht mehr diese ganze Inszenierung vorbereiten müssen und jeder „vor sich hinwurschtelt“ statt um einen Baum herum zu sitzen.
    Das nächste Weihnachten wurde dann wieder nicht nach meinem Geschmack, eigentlich blieb sogar alles wie zuvor, nur guckte ich diesmal noch blöder aus der Wäsche, denn ein Teil meines Beschlusses wurde doch umgesetzt: Keine Geschenke!
    Ich ertrug also den ganzen Wahnsinn und wurde nicht Mal entschädigt. Was eine dumme Idee...

    Mittlerweile ist das alles harmonischer, weil wir die Jahre darauf gemeinsam besprochen haben, was wir machen wollen und was nicht. Jetzt beginnt alles erst gegen Nachmittag, wir essen größtenteils vegan weil ich koche, danach kommt meine beste Freundin und es wird Karten gespielt. Und das beste ist: Geschenke gibt’s auch wieder. Puuuh, Glück gehabt.


    LG, fiona


    fmammain@gmail.com

    AntwortenLöschen
  160. Wow!!! Was für tolle Geschichten. Da werde ich mir morgen mal eine Tasse Tee und ganz viel Zeit nehmen um alle zu lesen!

    Das Größte an Weihnachten war für mich immer, dass die ganze Familie bei Oma und Opa zusammen gekommen ist und irgendwie immer alle den Alltagsstress vor der Tür gelassen haben. Meine Oma war einer der wundervollsten Menschen, die ich kenne und ist leider vor 2 Jahren kurz vor Weihnachten gestorben. Das hat uns alle ziemlich aus der Bahn geworfen und seit dem ist nichts mehr wie es immer war.. Gleichzeitig bekamen meine Oma und meine Mama dann auch noch eine Krebs-Diagnose und die Weihnachtsstimmung war komplett dahin.. Ich freue mich dieses Jahr zwar wieder sehr auf Weihnachten, aber mein größter Wunsch wäre trotzdem nochmal alle zusammen um den Tisch im Wohnzimmer sehen zu können und zusammen alte Weihnachtslieder zu singen..

    Tut mir leid, was lustiges ist mir gerade nicht eingefallen. :/
    Ich wünsche euch allen schöne, erholsame und gemütliche Weihnachten ♥

    pinchofart@web.de

    AntwortenLöschen
  161. Ich bin jetzt schon aufgeregt wegen Weihnachten 2014... :D Warum? Weil wir uns in der Familie abwechseln mit dem Kochen. Wurde erst vor 2 Jahren eingerichtet als auch ich als jüngste auszog. Ein Jahr bei Mama und Papa, ein Jahr meine Schwester, dann mein Bruder und dann ich. Tja. Dieses Jahr ist mein Bruder dran, und somit nächstes Jahr ich. Ich hoffe ich finde noch tolle Rezepte und kriege das alles soweit hin :)

    Liebste Grüße, Angelika
    angelikabanmann@hotmail.de

    AntwortenLöschen
  162. Hey,

    schoene tasche und essie farben.:)
    Ich weiß nicht,ob man das tollpatschig nennen soll. Also schieß dann mal los.;)
    Habe in der weihnachzszeit v einer guten freundin 200€ bar geschenkt bekommen und am selben tag das geld aufm rueckweg nach hause verloren.:(

    Lg,gloria

    hayoung.sg@gmail.com

    AntwortenLöschen
  163. Was melancholisch ist am 24., Weihnachten, ist, dass meine Eltern arbeiten müssen, denn wir haben ein chin. Restaurant :-/

    Halinh.vuong(at)yahoo.de

    AntwortenLöschen
  164. Hallo Yasmin,
    nach so einer Tasche mit genau dieser Farbe suche ich schon EWIG!!!
    Hier eine Weihnachtsgeschichte von mir:
    Eines der schönsten Weihnachtsfeste war das letzte mit meiner Oma. In ihrem Auftrag sollte ich eine Flugente kaufen und diese für meine Familie zubereiten. Da zu diesem Zeitpunkt leider schon ihre krankheit sehr fortgeschritten war, sie aber zu hause zu diesem Zeitpunkt noch von einem mobilien Pflegedienst betreut werde musste digtierte sie mir quasi die vorgehensweise von Wohnzimmer aus in die Küche. Ich verbrachte quasi den gesamten Vormittag in der Küche wobei ich mich am ekeligsten angestellt habe die Ente auszunehmen und meine Hand in das nun ja du weißt schon Loch zu stecken. Daraufhin habe ich gequieckt und mein Vater half mir kopfschüttelnd. .) Die Ente ist mir am Ende richtig gut gelungen und meine hat sogar einiges davon mit gegessen und mich gelobt. Das werde ich nie vergessen. Es hat mir viel bedeuted meine Familie nochmal ein unbeschwertes Weihnachtsfest zu bescheren. Ich wollte mit dem Text nicht auf die Tränendrüse drücken, ich wollte dir nur erzählen was mir bei dem Thema Weihnachten durch den Kopf geht. Liebe, Familie und aus reiner Freude und nicht berechung einem anderen eine Freude machen.

    P.S.: Ich folge dir via Facebook (Sabrina Schulz), Instagramm (madameswunderwelt), und youtube (MadamesWunderwelt. Und via meinem Google Konto: madameswunderwelt@googlemail.de.
    Vielen Dank das du uns sowas schönes zum gewinnen ausstellst. auch wenn ich nicht gewinnen sollte: ich finde dich super!
    liebe Grüße Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Yasmim, könntest du mir vllt den Link von der Tasche schicken? ich habe schon am Gewinnspiel teilgenommen und würde mich richtig freuen zu gewinnen. Aber für den Fall der Fälle würde ich sie mir auch selbst kaufen.
      danke :)
      P.s. Finde die nämlich nicht.. :/

      Löschen
  165. gfc blublu
    katnatsha(at)gmail.com

    My favourite Christmas was 4 years ago when my friend gave to me a kitty as a gift!!!!!!!!!I absolutely adore him and made my happy ever since!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  166. Hallo,
    folge per bloglovin (wonderbobo) und gfc (Bo).
    so eine richtig witzige oder originelle weihnachtsgeschichte hab ich leider nicht auf lager, aber ich fands genial, als vor zwei jahren eine freundin und ich uns gegenseitig genau dasselbe buch geschenkt haben :))
    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  167. super, jzt schreibst du extra dazu wir sollen die email nicht vergessen und was mach ich?! ;) sorry!
    betty5@gmx.at

    AntwortenLöschen
  168. Ich finde diese Tasche wunderschön :)
    Die einzige weihnachtliche Geschichte, die ich erzählen kann stammt vom Nikolaustag :) da hat der Knecht Ruprecht meinen Vater mit seinem Reisigbesen geärgert, weil sein Handy geklingelt hatte. Mehr Geschichten hab ich leider nicht.
    durchdieblume21@yahoo.com
    LG

    AntwortenLöschen
  169. oje, da fragst du was! So richtige Weihnachtsgeschichten habe ich nicht im Peto. An Weihnachten passiert hier nie großartig viel - und das finde ich dann auch genau richtig. Vielleicht ist Weihnachten von vor drei Jahren eine kleine Erzählung wert - mein Liebster war seine Schwester in Mexiko besuchen und blieb bei ihr über Weihnachten und Silvester. Und so.. kitschig das vielleicht klingt und ach... das war so furchtbar für mich irgendwie. Wie kann ich denn das Fest der Liebe ohne den Allerliebsten feiern?
    Dementsprechend war natürlich auch meine Stimmung, auch wenn sons Weihnachten einfach das Größte für mich ist. Wir telefonierten damals an HeiligAbend, bis die Verbindung nach kurzer Zeit mal wieder abbrach. Sein letzter Satz an mich war: "Ich finde es auch nicht schön, wirklich nicht. Aber weißt du, wenn es nicht dieses Jahr ist - wir haben noch so wahnsinnig viele Jahre vor uns, an denen wir gemeinsam feiern können."
    Und nun, so ist das bis jetzt auch geblieben :) Dieses Weihnachten feiern wir zu zweit, dann bei meiner Familie und dann mit seiner Familie auf Zypern :D Ach, das wird schön :))

    Ich hoffe, meine Weihnachtsgeschichte war okay so ^_^

    Ganz herziche Grüße,
    Fräulein Bird (GFC)
    alicjabachleda(ät)web.de

    AntwortenLöschen
  170. Eine derartige Weihnachtsgeschichte habe ich leider nicht zu erzählen... Bei uns liefen die Weihnachten immer recht normal und ähnlich ab. Ohne Zwischenfälle jeder Art.

    Folge per GFC und meine Mailadress ist auf meinem Profil zu finden.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥