weekend stroll



Hey meine Hübschen!
Ich weiß nicht, was mit mir los ist, ob es am Wetter liegt oder einfach ein generelles Phänomen. Derzeit habe ich große Lust auf Casual Looks, lässig, cool und unkompliziert -perfekt für den Wochenendspaziergang, ein Eis oder den Stadtbummel. Seitdem ich nun auch endlich mal ein kürzeres Jeanshemd besitze (vorher gab es für mich nur eins in XXL Oversized), trage ich es in einer Tour. Also wirklich jetzt...man könnte meinen, ich sei zum Denimgirl mutiert. Ob Denim on Denim, mit einem weißen Oversized-Shirt, zum Kleidchen oder eben wie hier mit süßem Spitzentop und knalliger Jeans - irgendwie gibt es kein Falsch. Diese Liebe zu Denimhemden entfachte bereits vor 2 Jahren in mir, seitdem führten wir eine On- Off- Beziehung, je nachdem, wonach mir gerade war. Tja und derzeit avanciert es zu meiner großen Sommerliebe. 
Apropos Sommerliebe...noch ein Stück, was ich derzeit abgöttisch liebe und am liebsten täglich trage, ist DER Klassiker schlechthin: die Rayban Original Wayfarer. Ein Modell, das schon Ewigkeiten auf meiner Wunschliste stand und ich nun dank Lensbest mein Eigen nennen darf. Sonnenbrillen sind übrigens auch so eine kleine Leidenschaft, die relativ frisch bei mir ist. Als Brillenträger mit extrem schlechter Dioptrienzahl von -8 trug ich aus Kostengründen einfach keine, da ich aufgrund der hohen Gläserpreise an ein Modell gebunden gewesen wäre. Sommer für Sommer war es ein Grauen, wenn ich doch mal ein günstiges Modell kaufte, mir trotzig aufsetzte und dann in der Stadt blind an Bekannten und Freunden vorbei gelaufen bin, weil ich sie schlichtweg nicht gesehen habe :D Genauso blöd war das, wenn ich Schminktutorials drehen wollte und mich selbst im Spiegel nicht erkennen konnte, bis meine Nase an die Scheibe stieß...ja die Leiden eines Maulwurfs. Dem setzte ich ein Ende, als ich mich dann doch mal an Kontaktlinsen wagte. Seit letztem Sommer nutze ich sie regelmäßig, so dass ich auch endlich die Freude an Sonnenbrillen & Schminktutorials entdecken konnte. Ich hatte übrigens auch die Möglichkeit, neben der Sonnenbrille ein Set von Tageslinsen von lenscare *aus Geltextur ausprobieren, die sehr weich sind, ja nahezu flutschig und sich sehr gut anfühlten, auch wenn ich erstmal eine Weile brauchte, sie einzusetzen.Von harten Linsen bin ich aber einfach kein Fan, da ich den "Fremdkörper" sonst noch mehr spüre. Wie ist das bei euch? Tragt ihr Kontaktlinsen und was für Erfahrungen habt ihr machen können oder schafft ihr euch lieber eine Sonnenbrille mit Stärke an? Ich wollte mich ja auch mal an Monatslinsen wagen, bin aber derzeit noch unsicher, da ich eben doch ein Brillenmädchen bin und ich zu 80% Brille trage. 

Jetzt habe ich so viel über Brillenträger und Kontaktlinsen geschrieben, dass ich ganz vergessen habe, ein paar Worte zum Shop an sich zu verlieren. Es war meine erste Bestellung bei Lensbest und die Versandzeit betrug 2 Tage, was ich ziemlich schnell finde, vor allem wenn man so ungeduldig ist wie ich oder man schnell noch vor dem Urlaub neue Linsen etc. braucht. Und auch was Zahlungsmodalitäten angeht, ist der Shop sehr flexibel, da er von Rechnung über Paypal bis hin zur Kreditkarte sämtliche gängige Zahlungsarten anbietet. Neben den schon erwähnten Sonnenbrillen und Linsen bietet er außerdem noch Brillen sowie Zubehör wie Etuis, Pflegemittel und Co. an. Damit ihr euch mal ein Bild machen könnt, habe ich euch unten meine liebsten Sonnenbrillen in eine Collage gepackt. Was ich besonders schön finde ist, dass neben den gängigen Designermarken auch die günstige Alternative Lennox Eyewear angeboten wird, die mindestens genauso schöne Modelle für den kleineren Geldbeutel anbietet.  Wer neugierig geworden ist, sollte dort mal vorbei schauen.


 



 
Jeanshemd - Stadivarius (falls ihr es nachkaufen wollt, lasst euch nicht von den Farben beirren, die Abbildungen sind wesentlich heller als die Hemden in Realität) // Spitzentop - Sheinside* // Hose (alt) - Gina Tricot // Leoparden Ballerinas - New Look // Shopper - H&M // Rayban Original Wayfarer - Lensbest*




Und hier nochmal meine Lieblinge auf einen Blick:
Im Uhrzeigersinn: Rayban verspiegelte Aviator // klassische Brille von Emporio Armani // die extravagante Pradabrille // die peppig pinke Dolce&Gabbana Sonnenbrille // die günstige Cateye Brille von Lennox
Wie gefällt euch mein kleiner Wochenendlook und habt ihr auch so einen kleinen Sonnenbrillentraum, den ihr zugern besitzen würdet?
Habt einen wundervollen Tag, ihr Süßen
Bilder oder Fotos hochladen
BLOGLOVIN // FACEBOOK // TWITTER  //  MYSTYLEHIT

simple city chic



Hey Mädels,
vielen Dank für das liebe Feedback zum letzten Post. Ich hätte nicht gedacht, dass ihr euch doch so sehr für unsere Einrichtung interessiert und sie dann auch noch so gut ankommt :) Da euch der Post gefallen hat, werde ich demnächst wie versprochen noch ein paar weitere Eindrücke geben, vielleicht entdeckt ihr ja so auch etwas Neues für euch.
Heute geht es aber erstmal weiter mit einem simplen City-Outfit, in dem ich mich pudelwohl gefühlt habe. Leichter Strickpulli, weil es zur Zeit ja deutlich kühler geworden ist, Lieblingsblazer, um das Ganze etwas aufzuhübschen, meine Karohose, die ich euch zuletzt im Winterwonderland gezeigt hatte und meine derzeit liebsten silbernen Pumps. Ganz ehrlich? Als ich sie kaufte, hatte ich die Befürchtung, dass es nur so ein Trendpiece ist, das ich einmal trage und dann nie wieder. Ich bin ja auch mehr das Goldmädchen und habe so gut wie keinen dazu passenden Silberschmuck. Dafür überraschte es mich umso mehr, dass ich ständig und damit meine ich wirklich ständig!! zu diesen Schuhen greife. Sie passen zu jedem Outfit, verleihen das besondere Etwas, ob schick oder eher rockig und sie sind soooo bequem, dass ich damit tatsächlich auch im Alltag rumrenne. Der weiße Mango-Shopper ist übrigens auch so ein unkompliziertes Teil. Bei Luise gesehen, direkt nachgeshoppt und nicht mehr wegzudenken aus meiner täglichen Garderobe. Ihr wisst ja, dass ich eher so ein XXL Taschen-Mädchen bin, wo mein halbes Leben Platz findet und dafür ist die weiße Tasche echt grandios. Kann ich euch nur empfehlen ;)






Blazer, Pulli - H&M (alt) // Shopper - Mango // Karohose - Sheinside* // Pumps - Asos // Ringe - Forever21 // Ohrringe - Pimkie

----------------------
Außerdem wollte ich euch noch kurz auf ein kleines Oster-Special auf Fashiola aufmerksam machen. Wie ihr seht hat der Osterhase Nachwuchs bekommen und auf Fashiola vom 14.4.-21.4. fleißig 4 Ostereier versteckt, die ihr zwischen den Produktangeboten der 4 teilnehmenden Marken JOOP, Lacoste, Spartoo und Oasis finden könnt. Um an der Ostereiersuche teilzunehmen, müsst ihr euch nur einmal vorher kostenlos registrieren, dann könnt ihr jedes zwischen den Produkten der Marken gefundene Ei abspeichern und nehmt damit automatisch am Gewinnspiel für einen 150Euro Shoppinggutschein für den betreffenden Markenshop teil (insgesamt wird pro Shop ein Gutschein verlost). Wer nochmal alle Einzelheiten nachlesen möchte, kommt hier auf den Blog von Fashiola. Viel Glück bei der Suche!
Fashiola
Habt einen schönen Sonntag, ihr Lieben
Bilder oder Fotos hochladen
BLOGLOVIN // FACEBOOK // TWITTER  //  MYSTYLEHIT

[Roomtour Part II] Eingangsbereich


Hallo meine Süßen,
nach der ersten Wohnungseuphorie wurde es etwas ruhig auf dem Blog, was Interior angeht. Da wir vermutlich nicht das einzige Studentenpärchen sind, die auf den Geldbeutel achten müssen, haben wir uns auch erstmal nur nach und nach mit Deko, Möbeln und Co. beschäftigt, statt gleich alles perfekt zu haben. Was ich an unserer Wohnung ganz besonders mag? Den langen, schmalen Flur. Er ist zwar ziemlich dunkel, bietet aber wunderbar Platz für sämtliche Schränke, Kommoden und Co. Das haben wir in den letzten Monaten jedoch eher negativ genutzt, in dem er schwuppdiwupp zum Abstellflur mutierte. Hier eine Einkaufskiste mit leeren Pfandflaschen, Gläsern und Co., da der Wäschestände, ach ja die Pappen müssen ja auch irgendwo gesammelt werden und in Nullkommanix war der Eingangsbereich vollgemüllt und rümpelartig, statt einladend zu wirken. Das musste sich ändern! 

Bisheriges Farbschmema, wenn man denn überhaupt von einem sprechen kann, war Weiß/Silber, einfach weil ich silberne Bilderrahmen zur Uhr wählte. Neulich hatte ich eine Eingebung und wollte den Flur schwarz/weiß/silber umdekorieren bzw. meine alten Kommoden, die nicht sonderlich schön und wertig sind, dennoch etwas aufmotzen. So richtig schicke, teurere Modelle gibt es dann eben erst später, wenn wir richtig im Arbeitsleben angekommen sind. Ihr kennt das sicher ;) Meine kleine Schwarz-Weiß-Idee lag vermutlich zu einem nicht kleinen Anteil an diesen tollen schwarz-weißen Chevronteppichen, die man aber leider nur schwer oder schweinteuer in Deutschland beziehen kann. Nach meinem Bonprix-Fail -der Chevronteppich war verlockend billig, sah aber aus wie Wischlappen gemixt mit dem Geruch von Ommas alter Gartenlaube-, musste also eine andere Lösung her.  Nachdem ich mich durchs Netz geklickt hatte, wurde es dann dieser günstige Zebrateppich...vielleicht nicht die klassischste Lösung, aber hey, ich bin aufs Zebra gekommen, wie sich neulich unschwer erkennen ließ. Somit zählt übrigens der Eingansbereich zum flippigsten Teil unserer Wohnung, denn irgendwie haben wir es geschafft, jeden Raum ganz anders zu gestalten und dennoch uns selbst darin zu verwirklichen.

 Dann wurden schnell noch schwarze Bilderrahmen gekauft, Motive ausgedruckt, Inspirationssprüche aufgepinselt und eine Minibildergalerie erstellt (die stehenden Bilder sollen später alle mal hängen). Von einem großen Ganzkörperspiegel träumte ich auch schon ewig, so dass wir letzte Woche den guten alten Hemnes bei Ikea mitnahmen, der sich wirklich gut macht im Flur. Dann hier und da noch ein paar dunkle Vasen, Blumentöpfe und Kunstblumen und meine Vorstellung vom Eingangsbereich war erstmal umgesetzt. Am liebsten hätte ich ja richtige Pflanzen gewählt, da es aber für Hortensien oder sonstige empfindliche Geschöpfe viel zu duster ist im Flur und ich nicht jede Woche ein Vermögen für Frischblumen ausgeben wollte, mussten Kunstblumen in Knallblau als kleiner Farbtupfer her (ich kann euch die von Butlers empfehlen, die sehen sehr gut aus und sind gar nicht mal so teuer). Beim Wohn- und Schlafzimmer setze ich allerdings schon auf echte Schnittblumen, für den Flur war mir diese Spielerei aber auf Dauer zu kostspielig. Jetzt fehlt nur noch eine große Stumpenkerze für die Laterne und eine silberne Kleiderstange, die nicht sofort umfällt. Die soll nämlich rechts neben den Spiegel gestellt werden und all meine bunten Mäntelchen halten. Hat zufällig jemand einen Ratschlag, wo man eine gute und nicht allzu teure Stange findet?

Ach und nein, das war noch nicht alles vom Eingangsbereich. Wir haben dort noch ein Billyregal mit meinen Heels stehen (zu dunkel zum Fotografieren) und einen kleinen Kleiderschrank, in dem Putzzeug, Wäscheständer und restliche Jacken gehortet sind. Das hat aber leider nicht alles auf ein Bild gepasst

 Wie findet ihr unser Flurkonzept? Und seid ihr auch solche kleinen Flurzumüller wie wir oder ist bei euch alles blitzeblank und einladend?
Falls euch solche Roomtourposts interessieren, würde ich demnächst auch noch ein paar Einblicke in das Wohnzimmer und den Balkon geben ;) Gebt mir einfach mal Bescheid.
Bilder oder Fotos hochladen
BLOGLOVIN // FACEBOOK // TWITTER  //  MYSTYLEHIT

retro feeling


Hallo meine Süßen!
Sobald das Wetter wärmer, die Sonnenstrahlen intensiver und das Lachen der Leute  größer wird, weiß ich spätestens, dass wieder Rock-Zeit ist. Es soll ja Mädchen geben, die damit gar nichts anfangen können und lieber in ihren heiligen Jeans leben. Nicht so bei mir! Eigentlich stehe ich das ganze Jahr über auf die schwingenden, ledernen, engen, asymmetrischen, glockenförmigen, bleistiftförmigen, Maxi- oder Miniröcke. Für jede Gelegenheit findet sich das passende Stück und nichts verleiht einer Frau mehr Weiblichkeit...meiner Meinung nach. Letztes Jahr stieß ich in Onlineshops neben unseren liebsten Maxiröcken bereits auf die Midilänge und klickte schnell drüber hinweg. Zu bieder, zu stampfbeinig waren sie für mich. Als ich aber kürzlich auf Instagram und Pinterest und in immer mehr Onlineshops über diese neue alte Rocklänge stolperte, war es um mich geschehen. Besonders toll fand ich weit schwingende Exemplare in weiß und vor meinem inneren Auge sah ich mich schon meine Pirouetten drehen. Ihr wisst, wie sehr ich auf Drehbilder stehe, wenn dann das Röckchen noch schön flattert: umso besser ;) 
Jedenfalls war ich anfangs sehr skeptisch, weil diese Wadenlänge eben bekanntlich gerne die Beine optisch verkürzt und sie gerne mal wie Krautstampfer aussehen lässt. Da ich was meine Beine angeht sowieso mega empfindlich bin und nicht der größte Fan meiner Waden bin (jaaaa, ich weiß Vollmeise und so, aber irgendwas findet halt jeder an sich hässlich) war ich noch skeptischer. Deswegen traute ich mich auch erstmal nur an Heels und zur Auflockerung griff ich zum Leooberteil, um das Outfit frecher zu gestalten, statt uns alle wieder zurück in die 50ties zu katapultieren. Im Nachhinein hätte mir die Streifenkombi aber doch besser zugesagt. Das mit den Drehbildern hat jedenfalls schonmal gut geklappt (mal abgesehen von meinem kleinen ungeplanten "Ausflug" ins Beet), was das Experiment Midirock angeht, bin ich allerdings auf euer Urteil gespannt. Ich freue mich darauf, herumzuprobieren und möchte unbedingt noch die Kombi mit lässigem Jeanshemd und Silber ausprobieren, die ich so schon hier gesehen habe oder ganz bequem mit Leoballerinas und lockerer Bluse. Ein Träumchen!!
Lasst mich wissen, was ihr von der Rocklänge haltet! Go oder eher no?










Ein paar Inspirationscollagen, wie man Midiröcke noch kombinieren kann, habe ich auch schon vorbereitet. Die gibt es dann aber demnächst erst zu sehen ;)

Midirock - Asos // Leopardentop - Gina Tricot // Pumps - Asos // Tasche, Kette - Mango // 
Bilder oder Fotos hochladen
BLOGLOVIN // FACEBOOK // TWITTER  //  MYSTYLEHIT