Back to the 70ies


Hey Mädels!
Wisst ihr, was ich toll finde? Überrascht zu werden Unerwartetes! Sich plötzlich ganz unerwartet freuen zu können, aus kleinen Dingen ein Lächeln zu schöpfen und daraus gute Laune für den ganzen Tag zu zaubern. Wenn man bereits im Kopf seine Muster gebaut hat, weiß, was einen erwartet, vielleicht nicht allzu happy darüber ist und dann ganz plötzlich alles anders kommt. Nehmen wir zum Beispiel vorgestern. Meine Iphone App sagte 90% Regenwahrscheinlichkeit voraus, ich fühlte mich schlapp, hatte keine Lust auf den Tag, weil ich fest erwartete, dass er eben grau, trist und blöd wird. Vormittags entschieden wir uns, schnell noch ein Outfit zu knipsen, bevor es regnen sollte. Uns fiel keine Location ein, der Himmel war eher bedeckt, ja die ganze Ausgangssituation schrie danach, dass am Ende nur etwas Mittelmäßiges herauskäme. Passend zu meinen Erwartungen und meiner Stimmung. Nun kam da aber der Blitzgedanke meines Freundes, einfach mal an diese eine Stelle zu fahren. Gesagt, getan. Was hatten wir auch schon zu verlieren? Nach den ersten Probeshots regte sich dann mein Gemüt. Das Licht war perfekt, die Natur um uns herum viel zu schön, um ein grimmiges Gesicht zu ziehen und ja, das Wetter änderte sich. Statt Regen, Serienmarathon und graue Stimmung bekam ich Sonne, Badespaß und gute Laune. Und ich stelle es immer wieder fest: wir sind unserer eigener Regisseur. Sollten uns nicht von vornherein verleiten lassen, wegen x oder y mies gelaunt zu sein. Nur weil jemand voraussagt, dass etwas so oder so verläuft, heißt das ja noch lange nicht, dass es auch zutreffen muss. Wir sind selbst verantwortlich dafür, was wir aus der Ausgangssituation machen und wer wir am Ende des Tages sein wollen. 





Um jetzt noch irgendwie den Bogen zum Outfit zu schlagen, möchte ich gleich noch eine modische Beobachtung aufgreifen, die einiges mit Stimmung und modischen Stilveränderungen zu tun hat. Ich rede hier im Spezialfall vom -nennen wir es - back to casual Trend. In der Modewelt sieht man diese Veränderung immer mehr. Ob Birkenstocks, Slippers, Joggingpants oder weite Maxirröcke- der Trend geht hin zu bequem und lässig. Ein Sportygirl werde ich wohl nie werden, aber vergleiche ich meinen Stil zum letzten Sommer, muss ich feststellen, dass ich mit dem Boho Style meine "Casual Nische" gefunden habe und die hohen Schuhe immer mehr in der hintersten Schrankecke versauern. Verspielt, luftig, Sommer pur, leichte Stoffe treffen auf derben Jeansstoff. Ein bissche 70ies, ein bisschen retro, ein bisschen Hippie - me likey. Auch in den Sommerkollektionen spiegelt sich der Boho Look wider - ob in flatternden Kimonos, Spitzentops oder den all time favorite der Denim Cutoff. Mein Outfit für dieses sommerliche Shooting schwebte mir schon eine ganze Weile vor, nur die richtigen Accessoires fehlten. Es sollte etwas Filigranes sein, das die Aufmerksamkeit nicht kreischend auf sich lenkt, den Look zart unterstreicht und dennoch einen eigenen Akzent setzt. Als ich bei Esprit dann diese wunderschöne roségoldene Federkette mit passendem Ring sah, wusste ich, das ist es! Federn sind auch so ein Thema, das immer wieder aufgegriffen wird. Ob nun als Print auf Kleidung oder noch viel beliebter in Form von Schmuckstücken. Wenn sie dann auch noch in meiner derzeit liebsten Schmuckfarbe Roségold daher kommen, umso besser!
Für meine Leser aus meiner Heimatstadt Sangerhausen sei an dieser Stelle gesagt, dass ihr den tollen Schmuck -wie auch ich- direkt in der neu umgebauten Filiale des Juweliers Otto Wolf bekommt, den ich euch nur ans Herz legen kann. Für alle anderen Leser habe ich natürlich wie immer auch die Onlinequelle verlinkt. 


Oberteil - Sheinside* // Shorts - Stradivarius // Sandalen - No Name // Uhr - Daniel Wellington* Sonnenbrille - Asos // Ring - Esprit // Kette - Esprit

Wie gefällt euch mein entspannter Hippielook? Habt ihr diese Casual Veränderung an euch auch schon mitbekommen? Habt einen schönen Tag, ihr Süßen!

Bilder oder Fotos hochladen

BLOGLOVIN // FACEBOOK // TWITTER

Shopping Finds #2


Hey meine Süßen!
Ich dachte mir, dass es mal wieder Zeit wäre für eine Shopping-Collage. Ihr wisst schon, gegenseitiges Anstecken und so ;) 
Auch wenn der Laptop bei den tollen Temperaturen derzeit eher Sendepause hat und ich dank Sale etwas übersättigt bin, habe ich dennoch wieder ein paar schöne Stücke gefunden, die ich gerne mit euch teilen mag. Viel zu oft sind die Sachen ja doch schon wieder ausverkauft, wenn ich sie euch getragen zeige. Deswegen werde ich in Zukunft einfach im Vorfeld schon in unbestimmten Abständen meine Shopping Finds mit euch teilen.
Kupferschalen // mintfarbener Wasserfallblazer // Sport-BH // Birkenstocks // Clutch // Flamingo-Kissen // türkiser Jumpsuit
Besonders angetan bin ich derzeit von Sportmode - mich hat nämlich wieder einmal die Motivation gepackt und derzeit starte ich das 12Wochen Programm von Kayla Itsines - ja ich weiß, ich bin ein Mitläufer :D (aber schaut euch bitte einfach mal die tollen vorher nachher Bilder an, kein Wunder, dass man da den Po hochkriegen will)
Außerdem landete bereits dieser wunderschöne mintfarbene Blazer sowie die tollen Kupferschalen in meinem virtuellen Warenkorb. Wer sich an meine Roomtour erinnert, weiß, dass ich immer auf der Suche nach toller Kupferdeko für unser Wohnzimmer bin.
Ein Shoppingfind, an dem man derzeit auch nicht vorbei kommt, sind die guten alten Birkis, die ich im Onlineshop Peter Hahn in einer sehr coolen Ausführung gefunden habe. Die Silbernen gefallen mir besonders gut, da sie weniger "öko" aussehen. Ob ich sie mir jedoch wirklich noch anschaffe, werde ich mir noch überlegen. So ganz überzeugt bin ich von der Kombi Yasmin und Birkenstock dann doch noch nicht. Bei anderen sind sie aber immer wieder hübsch anzusehen. Was sagt ihr, Birkis yeah oder nay? 
Gefallen euch meine Shopping Finds? Sollte ich öfter solche Collagen teilen und euch auf coole Deals und besondere Stücke aufmerksam machen? Und welches Stück gefällt euch aus meiner Collage am besten?
Bilder oder Fotos hochladen


BLOGLOVIN // FACEBOOK // TWITTER  

[Studentenfutter] fruchtiger Sommersalat mit Mango-Chili-Dressing und Sesamhühnchen


Knalliger Sonnenschein, leicht gebräunte Haut, der Duft von reifen Weizenfeldern, zirpende Grillen, gemütliche Abende am See mit Freunden, ein Roadtrip mit dem Liebsten mit laut aufgedrehter Musik, Picknick im Park, 1000 Kugeln Eis in verschiedensten Sorten, Sand zwischen den Zehen, vom Meerwind verwuscheltes Haar, Sonnenbrand auf der Nase, der Geruch der Lieblingssonnencreme, ein leichter Sommerduft auf der Haut, das leise Summen der Mücken, die allabendliche Joggingrunde in der Natur, ausgedehnte Fahrradtouren am Saaleufer, fröhliches Lachen im Pool, Smoothies, noch mehr Eis und ganz viel Lebensfreude. Ich könnte ewig so weiter machen. Sommer pur! Als Sommerkind verzichte ich -wie viele andere auch- liebend gern auf deftige Kost, vernasche Melonen zum Mittag, esse Eis zum Frühstück und möchte am liebsten Leichtigkeit auf meinem Teller. Da der immer gleiche Salat aber mit der Zeit langweilig wird, habe ich euch heute den Sommer in Salatform mitgebracht. Super einfach, super fruchtig, leicht und dennoch sättigend. Probiert es einfach mal aus!
Den fruchtigem Salat mit Mango-Chili Dressing und Sesamhuhn habe ich neulich bei uns in der Kleinstadt in einem Imbiss entdeckt. Den musste ich ausprobieren und nachdem ich die Einzelzubereitungen im Internet entdeckt habe, schmiss ich sie zusammen und entwickelte den Salat. Die Mini-Schinken-Wrap-Röllchen aus dem Originalsalat habe ich weggelassen, die Mandarine mit Nektarine und Erdbeeren ausgetauscht und et voila - hier habt ihr ihn!
Zutaten für das Mango-Chili-Dressing
1 kleine Mango
Salz 
Pfeffer
Chili
3El Weißweinessig 
1El Honig
90ml Pflanzenöl
Zutaten für das Sesamhühnchen
2 Hühnerbrüste
2 EL Tahina Paste (Sesampaste, die es meist in Asialäden, kleinen türkischen Läden oder in gut sortierten Supermärkten gibt)
3EL Sesam
Zutaten für den Salat
Salatblätter nach Belieben (ich habe Rucola und Feldsalat gewählt)
eine Hand voll Cherrytomaten
1 rote Paprika
etwas Mais
eine Hand voll Erdbeeren, 1 Nektarine oder sonstiges Obst
 nach Belieben noch Nüsse oder Sonnenblumenkerne
Zubereitung des Dressings
1. Schält die Mango und püriert sie ganz fein.
2. Vermengt die Gewürze mit dem Honig und dem Essig.
3. Gebt das Püree hinzu.
4. Zum Schluss kommt das Öl hinzu. Vermixt alles mit einem Schneebesen, bis sich die Masse gut miteinander vermengt hat
Zubereitung des Hühnchens
1. Röstet die Sesamkörner in einer Pfanne ohne Öl
2. Gebt die Sesampaste und die Sesamkörner jeweils in ein flaches Gefäß
3. Wälzt die Hühnerbrüste erst in der Paste, dann im Sesam und bratet sie 5min in der Pfanne an
4. Gebt die Hühnerbrüste in eine ofenfeste Form für ca. 15Minuten in den Ofen
5. Zerschneidet die fertig gegarte Hühnerbrust in mundgerechte Stücke und verteilt sie auf eurem Salat
Beim Anblick der Bilder bekomme ich jetzt schon Appetit. Wer bis jetzt immer noch an der unschlagbaren Kombi von scharfem Rucola, saftigen Tomaten und süßem Obst zweifelt, sollte definitiv den Salat ausprobieren. Es gibt nichts besseres als Geschmacksexplosion in Form eines leckeren Sommersalats, der die unterschiedlichsten Geschmäcker vereint. Viel Spaß beim Nachmachen und Guten Appetit!
Bilder oder Fotos hochladen 
 

BLOGLOVIN // FACEBOOK // TWITTER  

[Eventbericht] Mit Tamaris auf der Fashionweek Part II


Einen schönen Samstag, Mädels :)
Ja, ja ich weiß...ich bin ganz schön spät dran mit dem 2. und letzten Teil meines Berichts. Aber irgendwie war ich in den letzten 2 Wochen ständig auf Achse und hatte keine Muße, mich aufzuraffen, einen langen Beitrag zu verfassen. Da ich euch aber dennoch die Eindrücke des zweiten Tages nicht vorenthalten möchte, gibt es heute also endlich den Rest des Eventberichts zu lesen.
Wie ihr im ersten Teil lesen konntet, war ich schwer begeistert. Dieser Eindruck zog sich auch durch den zweiten Tag. Nach dem stressigen und gleichzeitig wunderbaren 1. Tag, konnten wir Donnerstag lange ausschlafen, packten schonmal unsere Koffer (ein ganz schön schweres Unterfangen, wenn man nur einen Minikoffer mitgenommen hat und nicht mit so vielen Goodies gerechnet hat). Irgendwann saß ich dann also auf meinem brechend vollem Koffer, habe ihn gerade so zubekommen und wartete nur darauf, dass er gleich wie eine pralle Bohne aufplatzt. Ich hatte aber Glück ;)
super leckeres Hotelfrühstück - meine Augen waren natürlich größer als mein Magen, so dass 1 Teller komplett unberührt zurückging

mein Outfit für den 2. Tag - in der Riesentasche hatte ich dieses Mal noch flache Wechselschuhe mit

Johst - unser Mann für alles. In seiner Tasche befand sich alles, was das Mädchenherz auf der Fashionweek braucht - von Blasenpflastern, Sicherheitsnadeln, Kopfschmerztabletten, Deo bis hin zu Ersatzakku - er hatte alles dabei!

Nach einem sehr leckeren Frühstück (die Auswahl im Maritim Hotel war einfach riiiiesig!) ging es dann auch schon mit der Truppe ins Fashionzelt. Dort erhielten wir einen Trendvortrag von Achim Tischer, dem Tamaris Chefdesigner. Er berichtete uns, wie die Schuhe entstehen, wie lange so ein Designprozess dauert und außerdem erhielten wir einen Einblick in die Moodboards der Designer. Super spannend! Von großflächigen Prints, Cutouts im Leder, maskulinen Schnitten, Animalprints bis hin zu ganz viel Bling Bling war alles vertreten im Designprozess der neuen Kollektion. Dabei haben es mir vor allem die Leo-Treter angetan. 
Diana stöbert schon mal durch die neue Kollektion

Janina & Valerie

Blogger bei der Arbeit ;) Hier seht ihr die süße Leonie
Nach dem Vortrag war es dann auch schon so weit und wir besuchten die 2. Fashionshow - von Laurél. Auch hier war die Atmosphäre wieder beeindruckend und belustigt entdeckten wir einen Promi nach dem anderen -unter anderem auch Topmodel Bar Rafaeli. Irgendwie schon merkwürdig, auf einmal mittendrin zu sein. Die Show war übrigens genau nach meinem Geschmack. Sehr feminin, viele leichte und fließende Stoffe, ganz ganz viel Farbe in Form von Aquatönen - was ich ja sowieso immer sehr begrüße, aber auch strenges Schwarz fand seinen Platz. Mit der Liveband im Hintergrund und den farbenfrohen Kleidern hatte man schnell der Eindruck auf einer Karibikinsel zu sein und einen tollen Abend in einer angesagten Strandbar zu verbringen. Meine Lieblingslooks seht ihr wieder unten in Collagenform. 


all pics via laurel
Im Anschluss und als Abschluss des Events durften wir uns in der Sponsorenlounge mit Häppchen und Getränken erfrischen und lernten auch die britischen Tamaris-Blogger kennen. Spontan erhielten wir noch die Möglichkeit, Backstage zu gehen und hinter die Kulissen zu schnuppern. Ich habe dann nach einigem Hin und Her für mich beschlossen, dass ich dies ausfallen lassen würde, da ich dringend noch zum Ku'damm wollte, um meiner Schwester ein Geburtstagsgeschenk zu kaufen, die kurz darauf 20 wurde. So verabschiedete ich mich schweren Herzen von den super süßen Mädels und Jungs und machte mich nochmal auf zum Powershopping in Rekordgeschwindigkeit. Als ich dann abends zu Hause ankam, wurde ich schon von meinem Freund und meiner Schwester erwartet und wir erzählten noch bis spät abends über das Event. Die ganzen Eindrücke mussten ja auch irgendwie verarbeitet werden ;)
Abschließend kann ich nur sagen, dass das Event bis ins kleinste Detail perfekt organisiert war. Ich habe mich super wohl und willkommen gefühlt und auch die anderen Blogger- und Youtubemädels waren super lieb. Ich hatte im Vorfeld etwas Angst vor zu viel Oberflächlichkeit, platten Gesprächen und Blenderei - dies war hier allerdings überhaupt nicht der Fall. Statt Bussi Bussi und mehr Schein als Sein, habe ich mich total wohl gefühlt, wie in einer kleinen Bloggerfamilie :) Das Schönste am Bloggen ist ja doch immer wieder der Austausch mit Leuten, die ebenso kreativ sind und Freude an dem haben, was sie machen. Wenn dann diese Cyber-Menschen auf einmal ein richtiges Gesicht bekommen, real vor einem stehen und auch in Realität so herzlich sind, ist das Ganze das I-Tüpfelchen.

Ich hoffe, euch hat mein kleiner Einblick gefallen :) Wir lesen uns dann morgen wieder...ich hab da nämlich so ein kleines Rezept ausprobiert ;) 
Bilder oder Fotos hochladen

BLOGLOVIN // FACEBOOK // TWITTER