featured Gedanken

Life Update: Wie das "echte" Leben das Onlineleben verschluckte

Hallo, ihr Lieben!

Lange, viel zu lange blieb der Blog in den letzten Wochen stumm. Bevor ich jetzt aber mit allerlei Ausreden komme, dachte ich mir, dass ich lieber meine Gedanken in einem kleinen Life Update zusammenfasse. Achtung, es kann wirr werden, da mich aktuell einfach viele Dinge parallel beschäftigen.

Da wäre erstens natürlich das Referendariat. Mittlerweile musste ich mit Schrecken feststellen, dass über die Hälfte geschafft ist und der Prüfungstermin in absehbare Nähe rückt. Verrückt, wie heiß man sich vorher macht und dann mit einem Wimpernschlag alles fast vorbei ist. Tief in mir drinnen wusste ich immer, dass das Referendariat irgendwo auch ein Ende des Blogs bedeuten wird. Ende ist vielleicht zu rabiat ausgedrückt, aber die Prioritäten ändern sich und Blogs verlieren in der heutigen Zeit des schnellen Konsums ohnehin immer mehr an Bedeutung. Ich merke es ja an mir selbst: konsumiere weniger, kommentiere nur sehr selten und bin viel zu sehr mit meinem eigenen Leben beschäftigt, um das Leben anderer zu verfolgen.

Aktuell weiß ich noch nicht, wohin diese Reise führt und ob der Blog das neue Jahr erleben wird.

 

Ich bin zwiegespalten, gehört er bereits so viele Jahre zu mir, bereitete mir enorme Freude und war Quell meiner Kreativität und Leidenschaft. Die letzten Monate? Fühlte er sich eher an wie ein Klotz am Bein. Aus Schaffensdruck und schlechtem Gewissen wurden Tage, dann Wochen, jetzt sogar ein ganzer Monat ohne Post. Viel zu sehr war ich mit der echten Welt beschäftigt. Störte mich das Nicht-Posten anfangs noch sehr, weil ich einfach von früher einen Rhythmus gewohnt war, merkte ich mit immer größer werdenden Abständen, dass ich stunden-, tage-, ja wochenweise gar nicht mehr an ihn dachte oder klickte. Ein verwahrlostes Projekt, das eigentlich so viel mehr Liebe verdient, die ich aktuell nicht geben kann, ohne selbst auf der Strecke zu bleiben. Und so grübele ich. Unser Kompromiss sah so aus, dass ich nur poste, wenn mir danach ist, aber selbst das erscheint an manchen Tagen zu viel. Aus meinem Hobby, was mir so viel gegeben hat, ist eine Verpflichtung geworden, die sich nicht mehr richtig anfühlt. Nichts Halbes, nichts Ganzes und immer wieder dieses schlechte Gewissen und die Angst vor dem Schritt, einfach aufzuhören, wenn die innere Stimme dazu rät. 





Es fühlt sich ein wenig an, als würde ich mit dieser Entscheidung jemanden sitzen lassen

 

Vielleicht liegt es am Ref, vielleicht auch einfach an all den neuen Aufgaben, die in den letzten 2 Jahren auf mich warteten. Hier ist viel passiert. In mir drinnen, als auch da draußen. Der Blog ist mit mir erwachsen geworden, bot mir Freiheit, begleitete mich durch meine Studentenzeit und war mein liebster Zeitvertreib. Und jetzt? Fühlt es sich irgendwie an, als würde es nicht mehr passen. Als sei ich herausgewachsen und bereit für neue Wege. Ich mag Veränderungen nicht und doch gehören sie unweigerlich zum Leben dazu. Kapitel, die ein Ende finden, um neue einzuleiten. Ganz natürlich und herausfordernd. Eine finale Entscheidung habe ich noch nicht getroffen, auch wenn mein Bauch mir gerade eine Richtung weist. Meine Gedanken wollte ich dennoch mit euch teilen. Es fühlt sich ein wenig an, als würde ich mit dieser Entscheidung jemanden sitzen lassen, aber um ehrlich zu sein, habe ich das ja bereits in den vergangenen Monaten, in denen hier so arge Stille herrschte. 

Vielleicht ist das dieses Erwachsensein, dieses Umrücken von Prioritäten. Ich liebe es nach wie vor, Fotos von Herzensmomenten zu schießen, diese Form der Konservierung zu nutzen, aber das Bedürfnis, alles und jeden Gedanken mit der Welt da draußen in dieser Onlineform zu teilen, ist verpufft. Wie gesagt, wenn das Leben so wild und wunderbar ist, dass man im Hier und Jetzt lebt, statt sich online mit dem Leben der anderen zu befassen, kann es schon einmal zu einer Internet-Identitätskrise kommen.

2019 - you will be a good one...

Apropos das echte Leben. Hinter den Kulissen ist wahnsinnig viel los. Aliya blüht Tag für Tag mehr auf und entwickelt sich zu einem wundervollen, kleinen, intelligenten, wissbegierigen, aufmerksamen Mädchen, das so einen lustigen Sinn für Humor hat, mich immer wieder überrascht und gleichzeitig herausfordert. Ich kann es kaum glauben, dass sie in 2 Wochen bereits 2 Jahre bei uns ist. Was mich wiederum zur Geburtstagsorganisation führt. Der November war vollbepackt mit wichtigen Terminen fürs Ref und ich drohte mittendrin unterzugehen. Mich dann in solchen Momenten auf die Familie zu besinnen und mich mit Lapalien wie Geburtstagsdeko zu beschäftigen, brachte die nötige Portion Leichtigkeit in den Alltagswahnsinn, so dass ich neben Klausurkorrektur, Lyrikinterpretation, Sequenzplanungen und Dienstberatungen auch über Farben von Luftballons, Tortenkreationen und Geschenkpapier nachdenke. 

Der Dezember soll möglichst entschleunigt stattfinden. Wir haben viele Familienfeiern in Planung, ich selbst werde in etwas mehr als zwei Wochen 28 Jahre alt, wir haben unser alljährliches Gänseessen geplant und gemütliche Silvesterpläne mit Freunden und Aliyas kleiner Freundin. Wir schmieden Pläne für ein großartiges 2019, haben bereits einen Sommerurlaub in einem super coolen dänischen Ferienhaus gebucht und nebenbei ist da auch die Weihnachtszeit, die natürlich ausgiebig ausgekostet werden will.





A healthy outside starts from the inside...

Außerdem möchte ich in diesem letzten Kapitel des Jahres das wichtige Thema Gesundheit angehen. Das Jahr war stressig, forderte enorm viel von mir, wir nahmen den ersten Kita-Winter mit, der merklich Spuren hinterließ, so dass ich mich manchmal beim Blick in den Spiegel ziemlich erschrecke. Gewichtsverlust, Mangelerscheinungen - ich habe dieses Jahr ganz schön Raubbau mit meinem Körper betrieben und ziehe jetzt die Notbremse. Das bedeutet, dass einige Gesundheitschecks und Vorsorgeuntersuchungen anstehen, die ich euch auch nur ans Herz legen kann. Nicht erst, wenn ihr merkt, dass etwas nicht stimmt und euer Körper euch im Stich lässt, sondern bereits davor. So wird ein großes Vorhaben für das Jahr 2019 wieder mehr Acht zu geben auf meinen Körper. Auspowern, alles geben, immer 100% da zu sein, klappt halt auch nur, wenn die äußere Hülle mitspielt. Das musste ich jetzt immer wieder spüren, so dass es Zeit ist, etwas zu ändern. 

Ich sagte ja, wirre Gedanken, die mir aber auf dem Herzen lagen. Vielleicht entdeckt ihr euch in dem ein oder anderen Punkt ja wieder und wollt eure Meinung mit euch teilen. Umbruch ist ein Schlagwort, das ich gerade in allen Lebensbereichen spüre und noch unsicher bin, welche Auswirkungen es haben wird. 
Gleichzeitig möchte ich euch aber auch für eure Treue danken. Dass ihr trotzdem immer wieder hier vorbeischaut, in der Hoffnung auf neues Futter, auf Lebenszeichen und ein bisschen Inspiration. Vielleicht braucht es auch nur ein wenig Ruhe, sortierte Gedanken, Weihnachtsferien und Besinnlichkeit, um  die Kreativität und Freude hieran wiederzufinden. Wir werden es sehen. Gemeinsam.

OUTFIT DETAILS (enthält affiliate links)

Jeans - Asos, alt
Pullover - Pull & Bear
Haarband - Reserved
Boots - Asos, alt, aber gibt es so ähnlich auch in diesem Jahr
Aliyas Walkoverall - Disana
Aliyas Schuhe - Primigi
Aliyas Mütze - H&M

Klingen meine Gedanken einigermaßen nachvollziehbar? Wie empfindet ihr denn diese Entwicklung auf Blogs oder ist das einfach mein persönliches Empfinden, das sich im Text widerspiegelt, aber gar nicht der Onlinerealität entspricht? Und zu guter Letzt: was war bei euch so los die letzten Wochen/Monate?



You Might Also Like

13 Kommentare

  1. Hallo liebe Yasmin, ich kann deine Gedanken sehr gut nachvollziehen. Auch ich bin Mama von einer bald 2jährigen. Und ja, die Prioritäten haben sich im Vergleich zu vor der Zeit ohne Kind stark verändert.
    Ich gestehe, ich lese aktuell keine Blogs mehr. Außer deinen, wenn was kommt. Sondern schaue lieber Insta-Stories.
    Ich würde mich freuen wenn dein Blog weiterhin existiert, auch wenn nur mal aller paar Wochen was hochgeladen wird.
    Aber wenn du dich damit überhaupt nicht wohl fühlst, dann beende es ruhig.
    Ich wünsche dir von Herzen alles Gute ♡
    Liebe Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Yasmin,

    ich LIEBE deinen Blog und lese ihn seit Jahren!
    Nur wegen dir nutze ich hin und wieder den Instagram-Account meiner Schwester! ;-)
    Es ist überhaupt nicht schlimm, dass die Blogposts seltener werden. Deine Leser (zumindest ich) werden mit dir älter! Auch ich habe mittlerweile eine Tochter und erwarte Baby No. 2! Ich habe ebenfalls nicht mehr ganz so viel Zeit (und Lust) mich in der Blog-Welt rumzutreiben!
    Trotz alledem würde ich mich freuen, hin und wieder was von dir (hier auf dem Blog) zu hören und mich inspirieren zu lassen! So wie du es schon so oft getan hast!
    Es war mir so „wichtig“, das zu sagen! So wichtig, dass ich den ersten Kommentar meines Lebens schreibe! :-D

    Ganz liebe Grüße!!

    AntwortenLöschen
  3. Ich würde mich so freuen, hier hin und wieder was von dir zu hören!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Yasmin,

    egal wie lange die Pausen sind, es ist trotzdem so schön zu lesen <3 und mit der Meinung bin ich bestimmt nicht alleine!
    Wäre schade, wenn der Blog sein Wort verliert. Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Du Liebe, ich kann deine Gedanken gut nachvollziehen! Es ist schön, dass du sie mit uns teilst. Bleib bei dir und lass dein Bauchgefühl zu. Alles andere macht kein Sinn. Alles Liebe und Gute <3

    AntwortenLöschen
  6. Wunderbarer Text!!
    Ich fände es sehr schade,wenn dein Blog das neue Jahr nicht mehr erleben würde...aber ich kann dich voll verstehen...mit der Geburt meines Babymädchen im letzten Jahr haben sich meine Prioritäten auch komplett verschoben...nun mit 3 Kindern ist das Leben ganz anders...obwohl schon 37 hat mich die Kleine verändert...
    Plötzlich wurde uns als Familie wieder bewußt was wichtig ist..

    Ich drücke Dich, wünsche euch eine wunderschöne und ruhige Vorweihnachtszeit (wir uns auch) und einen tollen 2.Geburtstag (Babymädchen wird 4 Tage zuvor 1 Jahr alt)...❤❤❤

    AntwortenLöschen
  7. Deine Gedanken klingen sehr nachvollziehbar...ich schaue nach wie vor sehr gerne hier auf dem Blog vorbei (auch wenn die Abstände zwischen einzelnen Posts groß sind, stört mich das nicht) und fänd es bedauerlich, wenn dieses Herzensprojekt von dir nicht überlebt. Kann es aber dennoch gut verstehen und habe sowieso gestaunt, wie du das bisher alles unter einen Hut bekommen hast. Du musst tun, was deine innere Stimme dir sagt. Und wenn das Aufhören ist, dann ist das Aufhören. Lass dir das Herz dabei nicht schwer werden!

    AntwortenLöschen
  8. Hey liebe Yasmin,

    Danke für deine offenen Worte und das du uns so an deinem Leben und deinen Gedanken teilhaben lässt. Ich denke, diese Aufbruch und Umbruchstimmung kennt jeder von uns. Gerade auch zum Jahresende... Man lässt alles noch einmal revue passieren und fragt sich, wo die Reise im neuen Jahr hingehen soll...Ich für meinen Teil kann nur sagen, ich fände es sehr schade, wenn es deinen Blog nicht mehr geben würde! Denn egal ob wöchentlich, einmal im Monat oder im Quartal, ich freu mich jedes Mal aufs Neue, einen Blogpost von dir zu lesen, da jeder mit soviel Liebe und Kreativität gefüllt ist. Dein Blog ist eine Plattform für alle Mami‘s, Nähbegeisterten, Hobbyfotografen, DIY Junkies und alle anderen, die nicht unbedingt nur auf den Marketing YouTube Channel von nebenan stehen, der jetzt auch einen Blog machen muss, damit er Einnahmen generiert. Bitte nicht falsch verstehen, auch solche Menschen muss es geben, aber ich hab dich und deine Art den Blog zu betreiben einfach echt schätzen gelernt. Lange Rede, kurzer Sinn... Wenn du aufhörst, würde ich dich und deinen Blog ganz schön vermissen ( klingt das jetzt komisch 😄🤔)... Also hoffen wir mal, dass dich einfach der November Blues getroffen hat und wir auch im kommenden Jahr wieder tolle, neue Sachen von dir hören und lesen können. Alles Liebe für dich und eine schöne Adventszeit. Viele Grüße, Christina 🙋🏻‍♀️

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Yasmin,
    wie schon bei Insta erwähnt, ist dies hier der einzige Blog den ich lese. Deine Themen sind einfach eine super Mischung und ich würde sehr gern weiter von dir/euch lesen. Ob hier oder auf Instagram, gerade auch durch Aliya, die unserer Kleinen so ähnlich ist freue ich mich immer sehr neues von euch zu lesen. Lass dich von Bauch und Herz leiten, dann wirst du mit Sicherheit die richtige Entscheidung treffen!
    LG Mia

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Yasmin,

    ich liebe deinen Blog und fände es sehr schade, wenn es komplett gelöscht wird. Ich kann deine Gedanken jedoch sehr gut nachvollziehen, befinde mich zurzeit selbst in einer gewissen Lage der Überforderung und weiß, wie das ist, wenn man sich unter Druck gesetzt fühlt. Du musst auf dich hören und das machen, was dir gut tut. Trotzdem Danke, dass du deine Gedanken mit uns teilst.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Yasmin,

    auch ich fände es wirklich sehr schade, wenn du den Blog aufgeben würdest.
    Natürlich merkt man überall, dass immer seltener etwas hochgeladen wird und manchmal mehrere Tage lang keine Updates bei Bloglovin eintrudeln. Trotzdem lese ich meine Lieblingsblogs nach wie vor sehr gerne und auch wenn du vielleicht nur noch ab und zu was posten würdest, wäre mir das immer noch lieber als gar nicht mehr. Aber ich kann auch gut nachvollziehen, dass sich deine Prioritäten jetzt verschoben haben und wenn du nur noch aus Pflichtgefühl etwas posten würdest, wäre das natürlich auch Quatsch.

    Und zu deiner Frage: insgesamt muss ich sagen, dass man doch überall so eine gewisse Tendenz spürt (ich denke da zum Beispiel an das Ende von Kleinstadtcarrie) und wenn man ganz ehrlich ist, wusste man ja immer schon, dass das alles hier nicht ewig halten wird und man nicht für immer mit Blogposts seine Brötchen verdienen kann. Selbst bei Instagram als vermeintlicher Nachfolger habe ich das Gefühl, dass der Zenit schon überschritten ist. Zumindest ist das mein persönlicher Eindruck...

    Ich wünsche dir und deiner kleinen Familie auf jeden Fall alles Gute und hoffe, dass du für dich die richtige Entscheidung treffen wirst :)

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Yasmin, ich lese sehr, sehr gerne deinen Blog und schaue auch gern deine Instastories. Ich würde den Blog tatsächlich vermissen. Ich mag es, dass man hier etwas ausführlicher, in Ruhe deine Gedanken und Gefühle lesen und nacherleben zu können. Insta-Posts sind dafür meiner Meinung nach zu kurzlebig und irgendwie nicht so intensiv. Ich kann aber verstehen, dass dir das zu viel wird.... ich würde mich dennoch freuen, wenn es einfach unregelmäßig Beiträge geben würde :)
    Ganz liebe Grüße an dich,
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Yasmin,

    Vielen Dank für deine offenen Worte. Ich kann mich den anderen nur anschließen, es wäre sehr schade wenn du den Blog schließen würdest. Aber ich kann dich auch gut verstehen: als Mama verschieben sich eben Prioritäten und neben dem „Mama-sein“ ist man ja auch noch Partner, hat einen Job, hat Familie etc. Also alles gar nicht so einfach unter einen Hut zu bringen. Aber ich finde deine Einstellung, mehr das Offline-Leben zu genießen einfach super! Dein Blog ist der Einzige den ich noch lese, denn ja, Instagram ist schneller zu konsumieren, aber tiefgründige Texte findet man dort eher selten.

    Wie ich eingangs schon schrieb, ich würde mich freuen wenn der Blog nicht komplett schließt, aber wenn es sich nicht mehr richtig für dich anfühlt, höre auf dich und dein Bauchgefühl. Denn wenn nur Texte entstehen weil du jetzt was veröffentlichen „musst“, dann ist das weder für dich als Erstellerin schön noch für uns „Kosumenten“/Leser.

    Ich wünsche Dir einen hoffentlich ruhigen Dezember, mit schönen Geburtstagsfeiern und eine besinnliche Weihnachtszeit mit deiner Familie.
    Ganz liebe Grüße, Cindy

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥