Baby featured Interior

Interior Update: Aus einem Babyzimmer wird ein Kleinkindzimmer

*Dieser Artikel enthält unbezahlte Werbung in Form von Markennennung und affiliate links

Einen schönen Donnerstag, meine Lieben!

Eine der meist gestellten Fragen seit der Geburt meiner Tochter ist die nach der sinnlosesten Anschaffung für das Baby. Ganz ehrlich? Ein Babyzimmer!

Zu Beginn konnten wir ohnehin nicht viel machen, da unsere alte Wohnung viel zu wenig Platz und gar kein eigenes Kinderzimmer zum Gestalten bot, weswegen wir lediglich eine kleine Babyecke mit Wickeltisch einrichteten - ihr erinnert euch daran?

Als wir dann vor etwas über einem Jahr in die größere 4-Raum-Wohnung zogen, gab es dann auch ein Kinderzimmer, welches gestaltet werden wollte. Zunächst  war es recht spartanisch eingerichtet. Ein Babybett, das so gut wie nie genutzt und deswegen bald abgebaut wurde, eine Kuschelecke, die später durch eine bequeme Bodenmatratze ergänzt wurde, hier und da ein bisschen Stauraum und natürlich eine Wickelkommode. So verblieb das Zimmer mehrere Monate und erfüllte eher eine Spielfunktion, denn ein klassisches Kinderzimmer, wo unser Kind schläft, ist es bis heute nicht. Nach und nach füllten sich dann die Regale, das Weiß-Apricot-Muster wurde aufgelockert durch fröhlich buntes Spielzeug, Bücher über Bücher zogen ein und vor einigen Wochen fasste ich dann letztlich den Entschluss, dass wir dem Babyzimmer entwachsen sind - ein kleinkindgerechtes Spieleparadies musste her.  Wie genau das aussah, erzähle ich euch gleich.





Die nächtliche Umräumaktion

Ich bin ja so ein Hau-Ruck-Typ. Habe eine Idee, will sie voller Enthusiasmus direkt umsetzen, koste es, was es wolle. So geschehen an einem Mittwochabend 23.00Uhr nochwas. Eigentlich wollte ich nur kurz Wäsche in Aliyas Schrank räumen, bekam aber den ultimativen Rappel, fühlte mich unwohl im Spielzimmer und räumte kurzerhand alles um.

Die Wickelkommode musste weichen, wickeln wir die Kleine mittlerweile ohnehin eher selten auf dem Aufsatz. So wurde einerseits Platz eingespart, andererseits konnten wir direkt die Hemnes Kommode weiter verwenden, da wir uns damals für einen Wickelaufsatz entschieden, den man abtrennen kann, wenn er nicht mehr gebraucht wird. Der Wickelplatz mag zwar weg sein, Windeln und unsere Weleda Pflegeprodukte werden aber dennoch dort aufbewahrt - direkt griffbereit, wenn ich morgens ihr Outfit heraussuche. Die Klamotten stecken größtenteils in der geräumigen Kommode und werden je nach Jahreszeit ausgetauscht. Im Schrank befinden sich eher große, sperrige Sachen oder aussortierte Kisten.

Mehr Licht!

Eine weitere große Änderung war das Umstellen des Kleiderschrankes und der Tausch mit dem Bällebad. Beides wurde einfach ausgetauscht, so dass wir jetzt viel mehr Spielfläche in der Mitte haben.

Eine Sitzecke braucht das Kind.

Als ich feststellte, wie gern Aliya malt, wollte ich eine praktische Sitzecke integrieren, die das Zimmer erst so richtig kleinkindgerecht macht. Fündig geworden bin ich bei Jollyroom mit diesem süßen Holzset mit Tierstühlen. Preislich ist es etwas teurer als andere Produkte, aber so ein Set hält ja lange und ist wirklich hochwertig verarbeitet.





Wir brauchen Stauraum!

Ich sagte ja bereits: mit dem Alter wächst auch die Spielzeugsammlung. Wir brauchten also Stauraum und ein Ordnungssystem. Dafür kaufte ich einen Schwung Bücherregale von Ikea, die nun einen Teil unserer Sammlung beherbergen. Auch das Hausregal fand ich praktisch zur Aufbewahrung von Lieblingsspielsachen. Ich habe dem Ganzen noch einen Anstrich verpasst und Klebefolie angebracht, damit es ein bisschen hübscher aussieht.

Über der Sitzecke findet jetzt ein Ikea Regal mit Aufbewahrungsboxen Platz, für die ich noch Aufkleber basteln möchte (wussstet ihr, dass man bei DM mittlerweile an den Sofortfotoautomaten Sticker ausdrucken kann?!), um einen besseren Überblick zu haben, was genau sich in den Boxen befindet.

Die Küche ist ebenfalls ein Herzstück des Kinderzimmers. Letzten Dezember haben wir ein Schnäppchen geschlagen und das gute Stück für 25 statt 90€ bei Ikea ergattern können. Von mir gab es dann einen weißen Ansrtrich, den ich aber mal noch beenden muss - uppsi, die Hardware wurde Gold besprüht und auf Dawanda, jetzt Etsy, bin ich auf super süße Klebefolie passend für die Ikea Duktig Küche gestoßen.







Kuscheln erlaubt!

Neben all diesen Ordnungs- und Spielelementen darf aber auch ein Rückzugsort nicht fehlen. So liegt eine 100x200cm große Bodenmatratze (ohne Lattenrost)  aus, auf der mal Mittagschlaf gemacht wird und das später als großes Bett dienen soll (wir haben schon überlegt, ein Hausgestell drumherum zu bauen. Dank gemütlichen Baldachin, Lichterkette und verträumter Wanddeko ist das Plätzchen perfekt geeignet zum Vorlesen, Kuscheln und Träumen. Sobald Aliya Interesse bekundet, kann sie dann natürlich auch dort schlafen, wobei wir das Setting dann sicher etwas anpassen werden.


Alle Produkte im Überblick

Wandfarbe - Schöner Wohnen Quarzrosa
Bodenmatratze - Emma (*PR Sample)
Baldachin - Numero75
Love Wanddeko - Westwing
Sternengirlande - Maisons Du Monde
Haus Regal - Ikea
Elefant - Depot
Kleine Bücherregale - Ikea
Bettwäsche - Passoleo (*PR Sample)
Fuchskissen - selbst genäht, Stoff via Alles-für-Selbermacher
Fuchs- und Affenplüschtier - Jellycat
Küche - Ikea Duktig
Folie - Etsy
Sitzecke - Jollyroom
Aufbewahrungsregal - Ikea
Regenbogen - Grimms
Toniebox
Fuchs Zeitschriftenständer - Maisons Du Monde
Kleiderschrank - Ikea Hensvik
Kommode - Ikea Hemnes (unser Wickelaufsatz kam damals von Puckdaddy)
Bällebad - MyhappyFamily
große Bücherregale - Ikea
Regenbogenwippe - Geschenk
Hängeregal - Selbst gebaut, Anleitung gibt es hier
Wanddeko Fuchs aus Holz - Maisons Du Monde
Bilder - Etsy
Bilderrahmen und Buchstützen Rentier - Ernstings Family
Quastendeko - DIY


Wie gefällt euch denn das neu gestaltete Spielzimmer? Und habt ihr das Kinderzimmer seit der Babyzeit schon einmal umgeräumt? Nutzen eure Kids es überhaupt, teilen sie es mit Geschwistern? Erzählt doch mal!




You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Ein richtiger Kinderzimmertraum! Dein Gespür und deine Liebe zum Detail hätte ich gerne!

    Wenn es bei uns soweit ist werd ich auf deinem Post zurück greifen und mich noch mal inspirieren lassen ❤️

    AntwortenLöschen
  2. Es ist wirklich wunderschön geworden! Und so toll, dass es sowohl kindgerecht, als auch stylish eingerichtet ist!

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann mich den anderen nur anschließen, das ist wirklich wunderschön und sehr gemütlich geworden! Da wäre ich gerne wieder Kind und würde in dem Zimmer spielen, malen und Bilderbücher angucken. :-)
    Liebe Grüße von Anja

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Yasmin,
    was für ein schönes „neues“ Kleinkindzimmer 😍
    Du/ihr habt genau die passende Mischung aus stylisch, „Kleinkindgerecht“ und praktisch umgesetzt, gefällt mir sehr gut. Wäre gern Kind bei euch ☺️
    Und bei dem Satz, das ein Babyzimmer total unnütz ist im ersten Jahr, gebe ich dir zu 100 % Recht. Unsere kleine Maus wurde dort nur gewickelt, vorallem auch weil da der Heizstrahler angebracht war. Nun haben wir auch ein Kleinkindgerechteres Zimmer eingerichtet, mit mehr Spielfläche und Aufbewahrung für die Spielsachen. Und ab November wird dann Mäuschen Nummer Zwei im Babyzimmer gewickelt 😉
    Liebe Grüße aus Dresden, Cindy

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥