Beauty featured

BEAUTY: Getting Spring Ready

Hallo, ihr Lieben!

Das erste Mal 20Grad, das erste Eis des Jahres, das erste Mal ohne Jacke, das erste Mal endlich wieder offene Schuhe, das erste Mal Kleider ohne Strumpfhose tragen und das erste Mal in diesem Jahr denken: "Oh boy, meine Beine sahen auch schon mal frischer aus!"
Mit dem grandiosen Wetter der letzten 2-3 Wochen kam nicht nur meine Frühlings-Sommergarderobe zum Einsatz, sondern ich wurde auch mit dem ein oder anderen Beautyschaden der Wintermonate konfrontiert. Ihr wisst schon: trockene Füße und Beine, rissige Lippen, müder Blick, irgendwie leblos wirkende Haut, die alles andere als strahlt. Bevor der Sommer also losgehen kann, musste ich erst einmal ein paar Baustellen angehen und habe dabei alte sowie neue Klassiker aus dem Beautyschrank (wieder)entdeckt. Welche das sind und wobei sie mir helfen, verrate ich euch im heutigen Beautypost.

*enthält affiliate links


Origins Drink Up Intense Overnight Mask

Seit Jahren nutze ich bereits die Origins Drink Up Mask - ein Feuchtigkeitsbooster, der meine Haut sehr frisch und strahlend aussehen lässt. Mit der Drink Up Intense Overnight Mask gehe ich einen Schritt weiter und gebe ihr noch mehr Pflege, noch mehr Feuchtigkeit. Das Tolle an der Overnight Mask ist, dass man sie ganz easy über Nacht einwirken lassen kann und am nächsten Morgen mit einer prallen Haut aufwacht. Für mich also ein kleines Frühlingshighlight, um meine Haut nach dem langen Winter mitsamt austrocknender Heizungsluft zu verwöhnen.

Wie oft? In der Regel nutze ich einmal wöchentlich eine Gesichtsmaske und rotiere zwischen der Drink Up und der Drink Up Intense Mask. 


Nuxe Réve de Miel Baume Lévres Lippenbalsam

Ich hatte ja bereits mehrfach gesagt, dass die letzten 3 Monate nicht gerade im Zeichen der Gesundheit standen. Eine heftige Grippe jagte die andere und diverse andere kleine Erkältungen kamen hinzu. Folge davon waren dauerspröde, trockene, blutig-rissige Lippen. Mein Allheilmittel gegen diese trockenen Lippen ist seit einigen Jahren der Lippenbalm von Réve de Miel mit Honig und Grapefruit. Er ist sehr reichhaltig und legt sich wie ein dicker, pflegender Film über die verletzten Stellen und bereits über Nacht stellt sich eine merkliche Besserung ein.

Wie oft? Eher im Akutfall und dann auch gerne mehrfach täglich. 


Ritual of Dao Peeling

Ich bin ein absoluter Rituals Fan, benutze seit Jahren das Sakura Deo und diverse Duschschäume. Zum Geburtstag bekam ich dann ein Geschenkset von Rituals, in dem auch mal das Dao Peeling enthalten war. Einmal wöchentlich wende ich das Peeling nun an, um meine vor allem an den Beinen trockene Winterhaut zu pflegen und für die warme Jahreszeit vorzubereiten. Wenn Kleider, Röcke und Shorts rufen, sollten meine Beine endlich wieder vorzeigbar sein.

Wie oft? Das Peeling nutze ich 1-2x die Woche und am liebsten in der Badewanne, wenn die Haut generell etwas aufgeweichter ist.


Weleda Fußcreme

Zu guter Letzt noch die Fußcreme. Ich weiß, Füße sind irgendwie eklig und eine Sache, über die man selten spricht. Ich liebe es ja, im Frühling das erste Mal in offene Schuhe zu schlüpfen und die warme Luft zu spüren oder sogar barfuss gehen zu können. Dabei fällt mir aber auch jedes Mal auf, wie sehr ich meine Füße im Winter vernachlässige und sie ganz schön trocken werden. Kennt ihr sicher auch, oder?
Jedenfalls habe ich mir kürzlich die Fußcreme von Weleda angeschafft und bin bisher überzeugt. Die Creme setzt dabei auf Myrrhe, Olivenöl sowie Calendula und Wollwachs (letztere beiden Bestandteile verwende ich z.B. auch gern in Form von Babypflege bei Aliya) und hat mir im Nu weiche Füße verschafft. Große Empfehlung meinerseits!

Wie oft? Anfangs tatsächlich täglich, sind meine Füße wieder deutlich geschmeidiger, reicht mir eine Anwendung alle 2-3 Tage.

 


 

Verratet mir doch mal, ob ihr auch zur Sorte "im Winter vernachlässige ich das Cremen" gehört oder aber vorbildlich auch oder gerade im Winter euer Beautyregime durchzieht! Auf welche Produkte schwört ihr dabei?






You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Danke für deinen Post. Ich gehöre definitiv auch zu den Menschen, die das Cremen im Winter etwas vernachlässigen. Oft ist jedoch meine Haut so trocken, dass ich mit dem cremen gar nicht hinterher kommen würde. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöner Post:) Ich werde das Rituals Peeling definitiv testen, da ich schon super oft Gutes darüber gehört habe.

    Auf meinem Blog habe ich einen Post mit Ideen, was man alles an einem Frühlingstag machen kann hochgeladen. Perfekt nach deiner Getting spring ready- preparation!
    --> https://looovenote.wordpress.com/2018/04/12/10-things-to-do-on-a-warm-spring-day/

    Mein Blog: https://looovenote.wordpress.com/
    :) Ich würde mich freuen, wenn jemand vorbei schaut!

    AntwortenLöschen
  3. Huhu :)

    Bei mir ist es eher anders herum, da meine Haut im Winter mehr nach Pflege schreit und sie dann auch bekommt. Im Sommer hingegen bin ich eher creme-faul und lasse es meist sein, was mir meine Haut aber (zum Glück) noch verzeiht..bzw Sonnencreme kriegt sie ja, nur inwieweit diese pflegend ist, sei mal dahingestellt.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥