featured Rezept

Glutenfreier super saftiger Schokoladenkuchen, der schmeckt wie Brownies

Hallo, ihr Lieben!

Kennt ihr das, wenn ihr Freunde einladet und sich darunter ein Allergiker befindet und man dann doppelt überlegen muss, welche Gerichte man eigentlich auftischen kann, ob in kleinen Helferlein der Küche eine Zutat verboten ist und man nichts falsch machen will? Eine meiner Freundinnen leidet unter Zöliakie und verträgt dementsprechend absolut kein Gluten. Typische Kuchen und Torten aus herkömmlichen Mehl sind somit Tabu und ich war immer auf der Suche nach gut schmeckenden Alternativen für unsere Mädelsrunden.

Um ehrlich zu sein, mag ich die glutenfreien Mehlsorten selten, denn häufig schmeckt das Ergebnis eher trocken und ist super bröselig. Vor einigen Wochen bin ich aber auf ein Rezept für Schokoladenkuchen gestoßen, das super schmeckt und ich für uns abgewandelt habe. Es erinnert geschmacklich total an saftige Brownies, konnte sowohl mich als Skeptiker glutenfreier Kuchen überzeugen und noch wichtiger: meine Freundin auch. Als Allergiker ist es ja ohnehin schon ärgerlich, wenn man gewisse Dinge nie probieren kann. Ich finde z.B. die Vorstellung ganz traurig, dass sie den Geschmack von richtigem Apfelstrudel nicht kennt oder die Konsistenz einer typischen Buttercremetorte. Man kann zwar alles glutenfrei herstellen, aber der Geschmack und die Konsistenz sind ja dennoch anders. 

Da ich dachte, dass sich hier vielleicht auch ein paar Allergiker finden werden oder aber Küchenfreunde, die gerne eine Option für Allergiker hätten, wollte ich das Rezept fix mit euch teilen.
Los gehts!





Zutaten für einen glutenfreien Schokokuchen 

  • 200g Zartbitterschokolade
  • 200g Butter
  • 4 Eier
  • 80g Zucker
  • 80g brauner Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Backkakao
  • 2 TL Backpulver
  • 200g gemahlene Mandeln oder auch ein Mix aus gemahlenen Mandeln und Haselnüssen
  • Zutaten für den Schokoladenguss: 250g Kokosfett, 200g Puderzucker, 3 Eier, 3 EL Kakaopulver und nach Belieben bunte Streusel, Smarties oder weiße Schokosplitter zum Dekorieren

Zubereitung des saftigen Schokokuchens

  1. Fettet als erstes eure Kuchenform. Ich habe bereits Verschiedenes proviert: sowohl ein kleines Kuchenblech, wo dann eher die klassische Brownieform entsteht, als auch die gewöhnliche Springform.
  2. Heizt den Ofen auf 180Grad vor.
  3. Schmelzt Butter und grob gehackte Schokolade in einem Topf auf dem Herd oder im Wasserbad und rührt immer mal wieder um. Lasst es aber nicht kochen!
  4.  Nun schlagt ihr Eier, Vanillezucker und Zuckersorten sowie Salz schaumig. 
  5. Als nächstes hebt ihr im Wechsel die flüssige Schokoladenmischung als auch die Mischung aus Backpulver, Backakako und gemahlenen Mandeln unter die Eier-Zucker-Mischung. 
  6. Gebt euren Teig in die Backform und backt ihn ca. 30min und macht die Stäbchenprobe, um zu schauen, ob er durchgebacken ist. Wenn ihr einen eher flüssigeren Kern wollt, solltet ihr den Kuchen ein paar Minuten eher aus dem Ofen holen.
  7. Lasst den Teig in der Springform abkühlen. In der Zwischenzeit widmen wir uns dem Schokoguss. Schmelzt das Kokosfett. Schlagt die Eier, Puderzucker und Kakao auf und hebt das Kokosfett unter. Verteilt den Guss direkt auf eurem Kuchen, streicht ihn glatt und stellt ihn eine Weile kühl, bis er schön fest wird. Alternativ könntet ihr ihn aber auch einfach nur mit Puderzucker bestäuben.


 

Habt ihr vielleicht noch andere glutenfreie Kuchenrezepte in petto für mich?




You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Oh der sieht aber echt lecker aus!!!!:) NIKA

    AntwortenLöschen
  2. Tja, ganz so Allergiker-geeignet ist er dann wohl doch nicht, wenn man eine Nussallergie hat ... Aber irgendwas hat wahrscheinlich immer jemand.

    AntwortenLöschen
  3. Wird definitiv ausprobiert!
    Aber erstmal der hier https://simple-et-chic.de/de/schokoladenkuchen-schokoglasur-vegan/ und die Sommerrollen vom selben Blog aus deinen FridayFive 😊

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥