featured Gedanken Selbstfürsorge

1000 Fragen an dich selbst 01/02

Im Hause Inlovewith sind die Bazillen ausgebrochen. Wie Dominosteinchen hat es uns nacheinander umgehauen. Erst mich, dann die Kleine und jetzt hat es auch den Mann im Hause erwischt. 3:0 für die Viren. Zwischen Kuscheleinheiten, Fieberattacken, einem schlafenden oder eher nicht schlafenden Kind auf mir und wach haltenden Reizhustenanfällen in der Nacht blieb also auch viel Zeit zum Nachdenken. Als dann auch noch Vollmond war - was bei uns IMMER ein Garant für Horrornächte ist - lag ich nachts wach. Stundenlang. Schunkelte mein Baby, hörte den schnarchenden Mann neben mir und konnte selbst nicht schlafen. Was ich stattdessen gemacht habe?

Etliche Postings rund um die #1000Fragen an mich selbst Reihe von Johanna gelesen. Ich liebe solche persönlichen Posts und die Fragen regen nicht nur zum Nachdenken und Schmunzeln an, sondern sind auch Teil der Selbstfürsorge. Wer bin ich? Wer war ich? Was will ich sein? Welche Träume habe ich? Welche Dinge sind in Vergessenheit geraten, bescheren mir aber gute Gefühle? Die Fragen, so unscheinbar oder trivial manche von ihnen auch scheinen, regen an, fordern auf, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen und nachdem ich heute seit einer Woche das erste Mal wieder abends vor dem Laptop sitze, hatte ich Lust, selbst einmal mitzumachen und die Serie auch auf meinem Blog aufzugreifen, wenn auch ein bisschen verspätet, aber das holen wir einfach auf. Statt nur 20 Fragen starte ich einfach mit der doppelten Portion. Vielleicht habt ihr ja Lust und macht einfach mit?!


 

1. Wann hast du zuletzt etwas zum ersten Mal getan?

Vor Kurzem war ich das erste Mal als Trauzeugin unterwegs, um bei der Brautkleidsuche mitzuhelfen. Und es ist sooo viel schwerer als angenommen. Irgendwie existiert ja immer die Vorstellung, dass man nach 3 Kleidern direkt DAS Kleid findet. Die Realität sah aber anders aus. Aber es ist auch eine ziemlich spaßige Sache, bei der ich total aufgeblüht bin und letztlich haben wir DAS Kleid gefunden.

2. Mit wem verstehst du dich am besten?

Ich konnte mich nach ewiger Überlegerei nicht für eine Person entscheiden. Bis es mir wie Schuppen von den Augen fiel: mit mir selbst. Klingt zwar schräg und irgendwie egoistisch, aber stimmt einfach. Ich bin ein  Mensch, der gerne auch mal alleine ist und nicht rund um die Uhr Menschen um sich herum braucht.

3. Worauf verwendest du viel zu viel Zeit?

Sinnlose Sachen zu googlen und generell zu viel Zeit im Netz zu verbringen. 

4. Über welche Witze kannst du richtig laut lachen?


Ich bin kein Witze-Typ und fnde diese konstruierten Sätze so unlustig. Auch Comedian mag ich nicht. Mir sind die Shows zu platt, wenn dann da einer steht, einen Witz erzählt, Pause macht, in der dann Gelächter erwartet wird. Worüber ich aber immer lachen kann? Katzen-Videos und Babys auf Youtube, die sich aus vollem Herzen feiern.

5. Macht es dir etwas aus, wenn du im Beisein von anderen weinen musst?

Eigentlich nicht. Außer ich bin wütend. Wenn ich so richtig richtig wütend bin, mich unfair behandelt fühle, Ungerechtigkeiten erlebe und in dem Moment nichts machen kann und mich absolut hilflos fühle, kommen mir die Tränen und ich HASSE es. Man fühlt sich dann so schwach und schutzlos. Ich kann dann aber nicht anders und bin so wütend, dass ich heulen muss. Das ist dann irgendwie meine Art Ventil und es bricht nur so aus mir heraus.


6. Woraus besteht dein Frühstück?

Cornflakes - am liebsten Nougat Pockets oder Fruit Loops, aber die Billigversion. Im Sommer dann eher Joghurt mit frischen Beeren und Knuspermüsli.

7. Wem hast du zuletzt einen Kuss gegeben?

Stefan und Aliya. Wir haben da neuerdings dieses Ritual vor dem Schlafengehen. Erst gibt Stefan mir einen Kuss. Das findet Aliya lustig, reißt ihren Mund auf, packt uns nacheinander am Hinterkopf, zieht sich den Kopf heran und drückt mit geöffetem Mund einen nassen Kuss auf unsere Lippen. Und wir LIEBEN es!

8. In welchen Punkten ähnelst du deiner Mutter?

Früher redete ich mir immer ein, nicht zu sein wie meine Mama. Aber ehrlich? Je älter ich werde, desto mehr Parallelen erkenne ich. Wir sind beide leidenschaftlich und brennen für Dinge, die uns begeistern - leider manchmal dann auch zu sehr, so dass wir uns verheddern. Wir haben einen super ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und setzen uns für andere ein. Und wir sind beide extrem intuitive Menschen, die notfalls gegen den Strom schwimmen, falls sich etwas für uns falsch anfühlt und wir das Gefühl haben, uns sonst zu verbiegen. Wir sind Macherinnen und packen Dinge direkt an, sind so begeisterungsfähig, dass wir direkt mit einem Projekt loslegen wollen und gehen dabei unseren Mitmenschen zuweilen mächtig auf die Nerven.


9. Was machst du morgens als erstes?

Pullern.

10. Kannst du gut vorlesen?

Es ist definitiv ausbaufähig. Ich muss mir von Stefan noch die ein oder andere Tier-Imitation abgucken. Da ist er echt unschlagbar drin. Kein Wunder, dass unser Kind schon Affen, Esel, Elefanten, Tiger, Löwen, Pferde, Hunde und Katzen nachmachen kann.


11. Bis zu welchem Alter hast du an den Weihnachtsmann geglaubt?

Puh...ich kann mich gar nicht mehr erinnern, wann der Zauber aufflog. Auf jeden Fall habe ich immer so getan, als ob ich weiterhin an ihn glaube. Schon allein, weil meine Schwester jünger ist und ich schon immer ein Weihnachtsfreak war und ihr die Magie nicht nehmen wollte.

12. Was möchtest du dir unbedingt mal kaufen?

 Am liebsten ein Haus auf dem Land. Mit einem Hund. Einer Katze. Obstbäumen und einem wilden Garten. Ach und ein Pool wäre eigentlich auch nicht schlecht.

13. Welche Charaktereigenschaft hättest du gerne?

Manchmal ein bissl mehr Geduld.

14. Was ist deine Lieblingssendung im Fernsehen?

Wir haben keinen TV Anschluss. Ich hasse das deutsche Fernsehprogramm, kann nie mitreden, kenne keine Werbung und schaue eigentlich nur Netflix.

15. Wann bist du zuletzt in einem Vergnügungspark gewesen?

Irgendwann zu Schulzeiten. Ich bin kein Typ für Vergnügungsparks, weil ich Panik in Achterbahnen bekomme. Bei solchen Ausflügen war ich eher immer die, die unten mit den Taschen und einer Zuckerwatte gewartet hat.


16. Wie alt möchtest du gerne werden?

So alt, dass ich meine Enkel und Urenkel erleben kann, noch fit im Kopf und einigermaßen körperlich fit bin, um Freude zu haben und Geschichten aus meinem Leben zu teilen.

17. An welchen Urlaub denkst du mit Wehmut zurück?

Oh da gibt es einige. Kroatien im vorletzten Jahr war traumhaft. Unser Babymoon. Noch einmal Zeit nur zu Zweit genießen. Die Insel Lokrum war an Schönheit kaum zu überbieten. Aber auch Marrakesch 2015 war der Wahnsinn. Der Trip war ein Geburtstagsgeschenk für Stefan und durch den Blog durften wir im Mamounia Hotel übernachten. So einen Luxus haben wir noch nie erlebt und kamen nicht mehr aus dem Staunen heraus. Es fühlte sich an wie im Märchen und das vibrierende, bunte, laute Marrakesch war einfach rundum perfekt.

18. Wie fühlt sich Liebeskummer für dich an?

Als ob man den Boden unter den Füßen verliert und entwurzelt wird. Aber um ehrlich zu sein, erinnere ich mich kaum mehr an das Gefühl. Ich hatte das letzte Mal vor 10 Jahren Liebeskummer.

19. Hättest du lieber einen anderen Namen?

Jein. Ich frage mich nur, warum mir meine Eltern einen Doppelnamen gaben, um mich dann doch nur beim Zweiten zu rufen. Meinen ersten Namen mag ich eigentlich schon, fühle mich damit aber nicht verbunden. Ich bin eben einfach Yasmin und daran gewöhnt. Als ich noch minderjährig war, fand ich es auch immer schräg beim Arzt mit meinem ersten Namen aufgerufen zu werden. Ich habe nicht darauf reagiert und immer genervt das Wartezimmer abgesucht, bis die gerufene Person endlich aufsteht, damit es weitergeht. Bis mir klar wurde, dass ich die Person bin.

20. Bei welcher Gelegenheit hast du an dir selbst gezweifelt?

Ich hinterfrage viel, reflektiere viel und gerate so also ständig ins Zweifeln. Eine genaue Situation könnte ich jetzt also gar nicht beschreiben.


21. Ist es wichtig für dich, was andere von dir denken?

Jein. Manchmal kann ich dieses Gefühl gut abschütteln und mache einfach, wonach mir der Kopf steht. Und dann holt einen doch wieder der gesellschaftliche Druck ein und ich versuche, konform zu gehen. Das ärgert mich dann wiederum, weil es die meisten Leute ja eh nicht interessiert, was man da macht.

22. Welche Tageszeit magst du am liebsten?

 Zur Zeit den Mittag. Wenn Aliya Mittagschlaf macht, nachdem wir morgens getobt haben, alles im Haus ruhig ist und ich kurz mal durchatmen kann. Ich liege dann in 9 von 10 Fällen neben ihr, starre sie an, lese ein Buch, gehe meinen Gedanken nach und wertschätze es, wie glücklich ich gerade bin. 


23. Kannst du gut kochen?

Durchschnittlich gut. Als Sterneanwärter würde ich mich nicht bezeichnen. Ich experimentiere gerne, probiere verschiedene Länderküchen aus und liebe es, Gäste zu bewirten.  


24. Welche Jahreszeit entspricht deinem Typ am ehesten?

Eigentlich wollte ich Sommer sagen, aber so sehr ich den Sommer auch liebe, entspricht der Frühling eher meinem Gemüt. Er ist erwartungsvoll, optimistisch, vorsichtig herantastend. Ich liebe es, wenn es langsam wärmer wird, die Bäume grün werden und die Luft viel frischer und reiner wird. Wenn alles vor Vorfreude und Lebenslust kribbelt.

25. Wann hast du zuletzt einen Tag lang überhaupt nichts gemacht?

Haha, definitiv vor Aliya in der Schwangerschaft. Ich frage mich heute so oft, was ich damals eigentlich den ganzen Tag gemacht habe?! Klar, studiert, Freunde getroffen, viel gebloggt, aber WAS ZUR HÖLLE HABE ICH MIT DER GANZEN ZEIT GEMACHT?


26. Warst du ein glückliches Kind?

Oh ja! Durch Felder toben. Kirschen pflücken auf Papas Schultern. Ponyreiten mit Mama in den Ferien und sich darüber kaputt lachen, als aus dem weißen Pony eine stinkende grüne Pupswolke kam. Der erste Schnee im Haus und wir Kinder, die freudig Schneeschippen wollten. Jedes Jahr die Wahl eines Faschingskostüms, das meine Mama dann in stundenlanger Arbeit für uns genäht hat - von Arielle die Meerjungfrau mit richtiger Flosse und sogar lila Muschel-BH bis hin zum Tüll-Prinzessinnenkleid mit Reifrock war alles dabei. Wir haben viel gelacht, herumgelabert, durften viel und wurden immer ernst genommen. Außerdem hatte ich coole Eltern. Bei uns waren Freunde gern gesehen, Papa hat gekocht, Mama irgendwelche verrückten Dinge vorgeschlagen. Dann wurden spontan alle Freunde eingeladen und gemeinsam gegessen, gelacht, gespielt oder später dann auch getrunken (gesittet natürlich!) :D


27. Kaufst du oft Blumen?

Eigentlich wöchentlich. Aber gerade fällt mir ein, dass ich in den letzten Monaten erstaunlich selten Blumen gekauft habe, was aber vermutlich mit dem Umzug zusammen hängt. In unserer alten Wohnung habe ich direkt in der Innenstadt gewohnt und war in 5min am Blumenladen oder bin generell permament an Blumengeschäften vorbei gelaufen.


28. Welchen Traum hast du?

Als Familienmensch ist das eigentlich glasklar. Ich möchte eine große Familie und später zufrieden auf ein buntes Leben zurückblicken, in dem ich nichts bereue. Meine Kinder,Enkel und vielleicht sogar Urenkel um mich haben, Geschichten aus dem Leben erzählen und hören, vielleicht irgendwo ein Häuschen im Warmen haben und innerlich ruhen.  


29. In wie vielen Wohnungen hast du schon gewohnt?

Insgesamt 6 Stück. Nach meinem Auszug Zuhause waren es aber mit der jetzigen 3.

30. Welches Laster hast du?

Unordnung. Ich bin einfach ein unverbesserlicher Chaot und lasse alles liegen. Selbst wenn ich mich bemühe und alles aufräume, sieht es nach kurzer Zeit schon wieder chaotisch aus. Ich kann das einfach nicht, Dinge gleich wegräumen. Keine Ahnung, wie das andere machen. Mir fällt in dem Moment dann immer irgendetwas anderes ein, das ich noch machen muss. Wenn ich koche, sieht es immer aus wie auf einem Schlachtfeld. Ich kann das einfach nicht dieses "nebenbei aufräumen" und danach habe ich keinen Bock mehr und will mein Essen heiß essen.

31. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?

Das dritte Buch der Clifton Saga von Jeffrey Archer.

32. Warum hast du die Frisur, die du jetzt trägst?

Weil ich meine Haare nicht nur im Dutt tragen wollte, sondern eine echte Frisur möchte. Wenn sie zu lang werden, hängen sie meistens eben doch nur herunter. Außerdem mag ich die Länge an mir. Es heißt zwar immer, dass kürzere Haare unkomplizierter sind, bei mir ist aber das Gegenteil der Fall. Ich muss die Länge doch immer stylen, aber genau das mag ich. Weil ich mir dann morgens 5min für mich nehme und zurechtgemachter bin als mit längeren Haaren.


33. Bist du von deinem Mobiltelefon abhängig?

Machen wir uns nichts vor: JA!

34. Wie viel Geld hast du auf deinem Bankkonto?

Weniger als mir lieb ist. Elterngeld ist eben nicht der Burner ;) Leben kann ich trotzdem ganz gut.

35. In welchen Laden gehst du gern?

Bücherläden. Seit Aliya da ist, sind es aber realistisch gesehen eher Drogerien.

36. Welches Getränk bestellst du in einer Kneipe?

Zur Zeit gehe ich gar nicht in Kneipen. Was immer geht - ein Ginger Ale. Wenn es alkoholisch sein soll (ich habe jetzt durch die Schwangerschaft und Stillerei schon fast 2 Jahre keinen Tropfen Alkohol mehr getrunken und würde vermutlich direkt umfallen beim bloßen Einatmen)  wäre es irgendein cremiger Cocktail. Ich mag keine herben, bitteren Aromen und stehe eher auf süß und sahnig. Ja, ich bin ein Colada-Mädchen.

37. Weißt du normalerweise, wann es Zeit ist, zu gehen?

Ja, dafür habe ich ein 1a Gespür.

38. Wenn du dich selbständig machen würdest, mit welcher Tätigkeit?

Oh da habe ich viele Ideen. Ich wäre gern eine Art Planerin für alles Schöne. Hochzeiten zum Beispiel. Generell stehe ich auf Partyplanung, wo sich ein roter Faden finden lässt. Ein Eltern-Kind-Café könnte ich mir aber auch gut vorstellen. Oder ein Café mit selbst gebackenen Kuchen meiner Schwester und ganz vielen Büchern.

39. Willst du immer gewinnen?

Nein. Ich kann zwar ehrgeizig Ziele verfolgen, in Sachen Sport und Spiel fehlt mir dieser Ehrgeiz aber völlig. Ich war immer der Graus in Mannschaftssportarten in der Schule, weil ich nie verstanden habe, warum manche ein Fass aufmachten, um auf Teufel komm raus zu gewinnen. Mir ging es um den Spaß und hatte keine Lust auf sturen Ehrgeiz.Mir war es egal, ob wir einen Punkt machten oder nicht.

40. Gehst du in die Kirche?

Nein.


Lasst mir doch Feedback da, ob euch in Zukunft mehr dieser Fragen interessieren würden und ich die Reihe weiterverfolgen soll. Und ich würde mich freuen, wenn ihr diese 3 Frauen aus den obigen in den Kommentaren mitbeantworten würdet: 1. Was ist dein Laster? 2. Welche Tageszeit magst du am liebsten? und 3. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?




You Might Also Like

10 Kommentare

  1. Was für eine schöne Reihe, wo man dich irgendwie nochmal neu "kennenlernt" - gerne mehr davon! Ich fand es einfach super interessant, deine Antworten zu lesen und in sich selbst hineinzuhorchen, wie man die Fragen für sich selbst beantworten würde!

    1. Mein Laster? Hm... Aktuell wahrscheinlich die Prokrastination (Hallo Prüfungsphase!). Ansonsten: Ich halse mir manchmal zu viel auf und will möglichst alles perfekt machen und kann auch nicht Nein sagen, selbst wenn meine Gesundheit schon darunter leidet... Aber immerhin habe ich das schon mal erkannt!

    2. Den Vormittag! Ich stehe gerne früh auf, genieße den Morgen für mich und widme mich dann meiner To-Do-Liste! Am Vormittag schaffe ich einfach so unglaublich viel mehr als zu allen anderen Tageszeiten! Außerdem empfinde ich ihn als nicht so stressig, vormittags vergeht die Zeit irgendwie langsamer.

    3. Neben Fach- und Sachbüchern war mein letzter Roman "So groß wie deine Träume" von Viola Shipman. Ich lese unglaublich gerne Bücher a la Nicholas Sparks-Schnulzen. Welche Autorin mich aber mit unheimlich viel Witz überzeugt hat, ist Carina Bartsch. Bei Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter habe ich Tränen gelacht! Und Nachtblumen war auch sehr sehr echt geschrieben, also absolute Empfehlung von mir!

    Liebe Grüße,
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  2. Oh sowas lese ich total gerne! Jetzt würde mich nur noch interessieren, was dein eigentlicher erste Vorname ist.
    Dann beantworte ich die drei Fragen, die du ausgesucht hast auch mal:
    1. Was ist dein Laster? - Definitiv dass ich so undiszipliniert bin. Und zwar in allen Lebensbereichen (ich drücke mich gerade erfolgreich davor, an meiner Hausarbeit zu schreiben.
    2. Welche Tageszeit magst du am liebsten? - Abend, wenn ich einfach Zeit habe zu tun was ich mag, aber noch nicht zu müde dafür bin.
    3. Welches Buch hast du zuletzt gelesen? - The Handmaid's Tale von Margaret Atwood. Und inspiriert von deinen Serien habe ich mir Alias Grace gekauft, aber noch nicht damit angefangen.
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  3. Wie dein 1. Vorname ist würde mich auch sehr interessieren. :)
    Schöne Antworten sind das! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, da hatte ich wohl einen Cliffhanger eingebaut :D Sophia ist mein erster Name, Yasmin aber der Rufname

      Löschen
  4. Hallo Yasmin

    Jetzt hast du mich aber auch neugierig gemacht, was ist den dein erster Name?

    meine drei Antworten:
    1. Ungeduld.. Ich bin ein extrem ungeduldiger Mensch. Wenn etwas nicht sofort passiert werde ich richtig kribbelig..
    2. Meine liebste Tageszeit ist er Morgen. Ich liebe es früh aufzustehen und in ruhe eine Folge Prison Break zu schauen und dazu zu frühstücken und das ganze am liebsten alleine. Das ist meine Zeit die ich für mich geniesse. Den Rest des Tages kann ich dann aber schlecht alleine sein :).
    3. Leider lese ich nicht viel. Ich mein letztes Buch war im Sommer im Badeurlaub.. Du siehst schon eeeewwwigg her.

    Liebe Grüsse
    Tamara

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Post ist so eine interessante Idee und toll zu lesen, vielleicht übernehme ich die Fragen tatsächlich irgendwann mal für meinen Blog :)
    1. Was ist dein Laster?
    Cola Light...Ich weiß, wie ungesund sie ist, aber ich kann nicht ohne. Da ich keinen Kaffee trinke, bekomme ich durch sie meine Portion Koffein ab und an.
    2. Welche Tageszeit magst du am liebsten?
    Abends. Ich liebe gemütliche Netflix-Abend und bin am kreativsten, wenn es draußen schon dunkel ist.
    3. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?
    Als absoluter Thriller-Fan: Flugangst7a von Sebastian Fitzek

    Liebe Grüße ♡Kristina
    TheKontemporary

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schöner Post, gerne mehr davon!

    1. Was ist dein Laster?
    Nägel kauen ....diese schlimme Angewohnheit verfolgt mich schon seit 10 Jahren, alles Mögliche schon versucht aber zwecklos. Und mind. 1x pro Tag sich die Frage anzuhören..."was hast du denn mit deinen Fingern gemacht?!"

    2.Welche Tageszeit magst du am liebsten?
    Den Nachmittag - da ist man ausgeschlafen und hat aber noch den ganzen Tag vor sich :-)

    3. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?
    "Geh, wohin dein Herz dich trägt" von Susanna Tamaro. Ein sehr schönes Buch und nur zu empfehlen!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Yasmin, ein sehr schöner und interessanter Post, gerne weitere Fragen - Antworten :-)

    1. Was ist dein Laster?
    Ich zerdenke alles, mache mir über alles einen Kopf... das kann ganz schön anstrengend sein :/
    2. Welche Tageszeit magst du am liebsten?
    Ich glaube das ist der Vormittag, gerade wenn ich momentan noch Spazierrunden mit meiner Kleinen drehen kann und entweder noch alles ruhig ist und schon die ersten Vögel zwitschern oder wenn alle um einen herumwuseln und man selbst noch ruhig sein kann.
    3. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?
    Ohje, das war irgendwann in der Schwangerschaft... und seit dem? Zählt "Oje ich wachse"? ;-)

    Viele Grüße,
    Cindy

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Yasmin,
    ich liebe ja solche Posts total. Meine Antworten :)
    1.) Was ist dein Laster? Definitiv Ungeduld, wenn bei mir etwas nicht sofort funktioniert, werde ich viel zu schnell wütend oder bin enttäuscht, wenn es nicht klappt, anstatt mir in Ruhe eine andere Lösung zu überlegen. Ich weiß das in dem Moment auch ganz genau, dass es totaler Blödsinn ist, jetzt schon alles hinzuschmeißen, aber irgendwie.....
    2.) Welche Tageszeit magst du am liebsten? Oh das ist sogar etwas schwierig. Während einer Arbeitswoche den Nachmittag bis Abend, da man zu Hause noch den Tag genießen kann (ohne damit andeuten zu wollen, dass ich meine Arbeit nicht mag)Aber am Wochenende liebe ich es auch, wenn ich relativ früh (alle Mamas werden jetzt sagen, dass das Ausschlafen ist) z.B. um 8 aufstehe und dann weiß, ich kann den ganzen Vormittag noch etwas schaffen, bei mir wird auch am Vormittag am meisten.
    3.) Welches Buch hast du zuletzt gelesen? Da ich einen relativ weiten Arbeitsweg habe, bin ich irgendwann auf Hörbuch umgestiegen. Im Auto lief als letztes Harry Potter und der Gefangene von Askaban, derzeit läuft der 4. Teil Harry Potter und der Feuerkelch.

    Ich freu mich auf weitere Fragen und weiterhin so tolle Blogposts :)

    Liebe Grüße
    Claudine

    AntwortenLöschen
  9. Hey Yasmin,

    ich mag solche Posts sehr gerne. Mach weiter so :)

    meine Antworten:

    1. Mein Laster ist definitiv mein Selbstzweifel. Bei jeder Kleinigkeit denke ich mit mir stimmt irgendwas nicht usw.
    2. Ich finde den Abend toll. Nach einem langen Arbeitstag auf die Couch und während dem Serien gucken einfach schonmal eindösen bevor es dann rüber ins Bett geht :)
    3. Mein letztes Buch war "qualityland" von Mark-Uwe Kling. War leider nur okay.

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥