featured Outfit

OUTFIT: HOW TO WEAR STATEMENT COATS

 *Dieser Beitrag enthält affiliate links

Wer bei uns das erste Mal zu Besuch vorbei kommt, ist im ersten Moment sicher erschrocken über die Kleiderstange im Flur, die eine Vielzahl diverser Wintermäntel beherbergt. Auch wenn sich meine Sammlung über die Jahre deutlich reduziert hat, kann ich meine Obession nicht leugnen. Das Ganze fing vor einigen Jahren an, als ich nur eine einzige Winterjacke trug, wie es vermutlich alle vernunftbegabten Konsumenten machen, über die vielen kalte Monate hinweg aber tierisch genervt war von dem immer gleichen Einheitsbrei. Wenn man schon durch die Kälte kein Outfit erkennen kann, sollte es doch wenigstens außen herum ein bisschen vielseitiger sein. Und meine Mantel-Obsession war geboren. Mittlerweile habe ich diverse Modelle angesammelt: Fake Fur, Basic Wollmäntel in leicht zu kombinierbaren neutralen Farben, ausgefallene Mäntel und warme Stücke für die richtig kalten Tage. Da die guten Stücke aber ziemlich teuer sein können, achte ich darauf, dass meine 2-3 Evergreens, die richtig warm sind oder eben zu allem passen qualitativ hochwertig sind. Die eher trendigen Pieces, die eher für Abwechslung und modische Experimentierfreude sorgen, kaufe ich hingegen meist im Sale für mindestens die Hälfte des Geldes.

Mittlerweile bin ich ein großer Fan von Statementmänteln, weil sie eben eine große Aufgabe erfüllen - langweilige, warme Winterlooks in einen Hingucker verwandeln. Da kann der Rest noch so langweilig aus Pulli und Jeans Kombi bestehen - mit einem kuscheligen Fake Fur Mantel, einer tollen Farbe, einem besonderen Muster oder Material wirkt der Look direkt cool. Ein Beispiel dafür habe ich euch heute mitgebracht.



Worauf ihr achten solltet, wenn ihr Statementmäntel kombiniert?

  • Je ausgefallener der Mantel, desto neutraler der Rest. Setzt auf klassische Pieces, schlichte Schnitte und lasst dem Mantel den Auftritt.
  • Ton in Ton: für viele ist es das klassische Schwarz. Ich bin aber auch ein Freund heller Töne und bevorzuge cremeweiße Mäntel zu hellen Hosen und warmen Strick in Nudetönen.
  • Auf die Silhouette achten! Wenn ich ein Teddyfell-Fake-Fur-Plüschmonster trage (wie ich beispielsweise in diesem Post), achte ich immer darauf, dass meine Jeans eher schmal geschnitten und figurbetont daherkommt. Eine breite Culotte oder weite Hosen fänd ich für den Alltag too much und mag es lieber, wenn eine Balance herrscht.
  • dezente Accessoires - können den Look abrunden, ohne zu viel Aufmerksamkeit einzufordern
 





OUTFIT DETAILS (*enthält affiliate links)

Mantel - Pull & Bear Sale, einen ähnlichen findet ihr hier
Pullover - H&M
Jeans - Asos
Boots - Asos
Mütze - Topshop






Wie gefällt euch mein Outfit und habt ihr auch eine Kleiderkategorie, von der ihr nicht die Finger lassen könnt?



You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Ich finde verschiedene Mäntel und Jacken etwas Tolles. Zaubert ganz schnell aus einem schlichten Outfit etwas Elegantes oder Cooles;) Ganz Liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
  2. Ein tolles Outfit. Ich habe eine absolute Schwäche für Schals, am liebsten schön bunt. Die bringen dann bei meinen Winteroutfits die notwendigen Farbtupfer.
    Viele Grüße Bianca

    http://ladyandmum.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefällt dein Outfit super gut. Ich gehöre zu den vernunftbegabten Menschen, die nur eine Winterjacke haben 😊 Mich nervt das zwar auch oft, dass da modisch nicht so viel Abwechslung herrscht, aber in solchen Statementjacken und dünnen Mäntelchen würde ich mir einfach nur den Arsch abfrieren 🙈
    Und alle die jetzt sagen, aber die sind doch so schön warm!, ich kenne mich. Ich würde frieren 😆

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥