Beauty featured Interior

Makeup Declutter | Meine Makeupaufbewahrung und wie ich sie deutlich minimiert habe

Vor einigen Jahren noch war ich ein ziemlicher Beautyjunkie. Kein Drogeriebesuch endete ohne irgendeiner Kleinigkeit im Körbchen. Limited Editions wurden mitgenommen, weil limitiert und so wuchs meine Makeup Schublade deutlich an. Zu Hochzeiten verteilte sich alles auf die große Schublade im Malm Schminktisch sowie einem Alex Container von Ikea. Beautyprodukte für sämtliche Gelegenheiten und in allen Farben des Regenbogens - denn man weiß ja nie, wofür man es gebrauchen könnte...

Ziemlich verschwenderisch, wenn ihr mich heute fragt. Denn sind wir mal ehrlich: wan benötigt man sooo viel Makeup, das man ohnehin nicht aufbrauchen kann? Eben!

Bei jedem bisherigen Umzug wurde deshalb meine Sammlung minimiert. Und selbst jetzt, nachdem meine Sammlung nach unserem letzten Umzug locker schon weniger als ein Drittel meines damaligen Umfangs betrug, habe ich vor ein paar Wochen noch einmal ausgemistet. Der leere Alex-Schrank bewahrt jetzt meine Nähutensilien auf, meine Schublade im Schminktisch besteht nur noch aus einem statt drei Antonius Einsätzen und mein Schminktisch kann atmen.

Woher der Sinneswandel außerdem kam? Vielleicht ist er insbesondere meinem neuen Mamaalltag geschuldet. Morgens muss es schnell gehen und ja, ich schminke mich beinahe täglich. Nicht, weil ich es brauche, sondern weil ich es möchte. Diese 5 Minuten am Morgen gehören mir und meinem Körper und ich fühle mich gut, wenn ich diese kleine Routine beibehalte. Im Zuge dessen haben sich ganz schnell auch meine absoluten Favoriten herauskristallisiert, zu denen ich letztlich doch immer wieder greife und die meine Vielfalt-Auswahlmöglicheiten-Argumente schnell entkräftigten. Ich brauche nicht mehr. Bin mir zwar auch bewusst, dass es immer noch deutlich mehr ist, als bei anderen Frauen, aber dafür, dass das Themengebiet Beauty einen großen Interessenschwerpunkt in meinem Leben darstellt, ist meine Sammlung mittlerweile überschaubar.

Heute soll es also um meinen Schminktisch gehen. Wie bewahre ich alles auf und welche Strategie habe ich beim Ausmisten verfolgt?







 Meine Ideen zur Makeup Aufbewahrung und Dekoration

  • Besorg dir Acrylbehälter, in denen die Produkte gut sichtbar sind und ordentlich sortiert werden können. Gibt es z.B. bei Muji in teurer oder aber bei DM, Euroshops oder Amazon und Ebay
  • Ikea Antonius Einsätze sowie das Godmorgon Set passen perfekt in den Malm Schminktisch.
  • Tassen, Übertöpfe, kleine Vasen sind perfekt geeignet, um Pinsel aufzubewahren.
  • Briefhalter sind super geeignet, um Lidschattenpaletten aufzubewahren
  • Drapiere besonders schöne Parfum- oder Makeup-Flakons bewusst auf dem Schminktisch als Dekorationselement
  • Arbeite mit Beautyzeitschriften, Blumen, Schmuckstücken und Fotos, um deinen Schminkplatz persönlicher zu gestalten
  • Besorge dir einen bequemen Stuhl!
  • Achte auf gutes Licht aka. Tageslicht, einen schönen Spiegel und falls dir das Licht nicht ausreicht, ist ein Beautylight empfehlenswert




11 Fragen, die dir beim Makeup Aussortieren helfen

  1. Auf welche Produktkategorien kannst du nicht verzichten?
  2. Und auf welche Produkte innerhalb dieser Kategorie kannst du nicht verzichten? 
  3. Auf welche Produkte setzt du während eines Kurztrips?
  4. Auf welche Produkte schwörst du, wenn es morgens schnell gehen muss?
  5. Welche Produkte lassen dich besonders fühlen?
  6. Welche Produktkategorie wechselst du am häufigsten, um einen Look zu ändern?
  7. Wann hast du Produkt XY das letzte Mal genutzt?
  8. Ist es noch haltbar?
  9. Hältst du nur an Produkt XY fest, weil es teuer war?
  10. Brauchst du wirklich die 10. Nuance dieser Farbfamilie?
  11. Steht dir die Farbe überhaupt?





 Diese Tricks habe ich angewendet, um meine Schminksammlung zu reduzieren

  1. Besorg dir eine Aufbewahrung, in die dein Alltagsmakeup passt. Wähle nur die Produkte aus, die du wirklich tagtäglich benutzt und stelle sie ins Bad oder auf den Schminktisch. Mit der Zeit wirst du herausfinden, ob noch Produkte aus deinem Sortiment fehlen oder ob du Alternativen aus deiner restlichen Sammlung gar nicht mehr benötigst und nur Platz fressen. 
  2. Erneuere dieses Alltagssortiment immer mal wieder um Produktkategorien, die für Abwechslung sorgen. So brauchst du schneller auf. Statt also nur den roséfarbenen Blush zu nutzen, tausche es mit dem Apricotton aus, der in deiner Sammlung bleiben durfte. So gehst du sicher, dass alle Produkte auch wirklich genutzt werden. 
  3. Kenne deine Heiligen Gral Produkte - experimentiere dann nicht noch 100x herum, bleibe bei deinen Favoriten und tobe dich bei 1-2 anderen Kategorien aus. Beispiel gefällig? Bei Teintprodukten, aber auch Lidschatten, Wimperntusche oder Augenbrauenstiften habe ich meine go to Produkte. Eine Palette, eine Wimperntusche, einen Augenbrauenstift, eine Foundation, ein Concealer in Benutzung. Das ist die Basis, auf die ich mich täglich verlassen kann.
  4. Experimentieren erlaubt! Neben diesen Heiligen Gral-Produkten habe ich aber natürlich nicht jeden Tag Lust auf Rosé. Deswegen darf meine Auswahl bei Lippen- sowie Wangenprodukten gerne etwas größer sein. Apricotfarbenes Blush, rote Lippen, bräunlicher Nudeton oder verschiedene Highlighternuancen. Diese Produkte kommen dann eben auch häufiger in verschiedenen Nuancen vor.
  5. Nude for Nails! Früher war ich besessen von Nagellacken und hatte eine für mich enorme Sammlung von locker 40 Stück. Mittlerweile hat sich das auf 6 Farben beschränkt. Fast ausschließlich von Essie, da die Marke für mich die beste ist und außerdem nur Farben, die täglich tragbar sind je nach Saison. Soll heißen? Mein Ballett Slipper als Nagellack für immer und jeden Tag, da der rosastichige Nudeton perfekt zu allem passt und gepflegt aussieht. Klassisches Rot und Dunkelrot für die kühlere Jahreszeit. Weiß sowie Himbeerrot für den Sommer und Schwarz als außergewöhnlicher Lack. Mehr braucht es nicht.




 Interior Details (enthält affiliate links)

  • Schminktisch - Ikea Malm
  • Stuhl - Amazon
  • Antonius Einsätze - Ikea
  • gepunktete Vase aka Pinselhalter - Sostrene Grene
  • & Zeichen - war mal als Zusatz in einem PR Sample enthalten
  • Acrylbehälter - Dm
  • Briefaufbewahrung - Maison Du Monde
  • Duftkerze - H&M Home
  • Prints - Desenio

Wie bewahrt ihr denn eure Beautyprodukte auf? Habt ihr Tipps oder seid ihr generell eher super minimalistisch unterwegs?



You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Das sind wirklich wunderschöne Fotos! Und die Tipps kommen auch wie gerufen, da ich plane mir eine Schminkecke einzurichten. Ich werde deine Tipps zur Aufbewahrung auf jeden Fall berücksichtigen.
    Liebe Grüße ♡Kristina
    TheKontemporary

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :) Ich habe mir für dieses Jahr vorgenommen, mal alle Sachen an einem Ort zu haben (verstreut auf diverse Wohnungen, da ich ständig unterwegs bin) und dann auch radikal auszusortieren. Bei deiner enormen Nagellacksammlung musste ich allerdings grinsen, ich habe da gerade erst auf unter 100 minimiert und da habe ich noch einen sehr weiten Weg vor mir..aber solange sie nicht eintrocknen und ich die Farbe mag, dürfen sie noch bleiben :)

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Yasmin, das ist eine wunderschöne Fotostrecke und man sieht mit wieviel Liebe zum Detail du deine Ecke eingerichtet hast. Das vermittelt wirklich eine angenehme Wohlfühlatmosphäre und ich kann mir vorstellen, wie du dir Zeit früh für Dich nimmst und genießt. Ich bin super minimalistisch unterwegs, meine ganzen Schminkutensilien passen in ein kleines Täschchen. Mir reichen ein guter Concealer, zwei Augenbrauenprodukte, Mascara, etwas für die Lippen und fertig.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Beitrag hat mir besonders gut gefallen! Die Farben und die Aufbewahrung... ich habe in letzter Zeit auch alles mögliche aussortiert und mich auf wesentliche Sachen beschränkt und genau so Basics wie du gefunden, die immer und schnell funktionieren. Wenn du schon so eine kleine Sammlung nur noch hast vllt magst du uns diese mal gezielt und die Produkte einzeln vorstellen und warum es ausgerechnet diese geworden sind? Das fände ich sehr spannend. Vorallem die Lippen– und Nägelprodukte :)
    Ich brauche morgens : Creme; Augen und Nasencreme, Concealor, Puder, Augenbrauenstift, Mascara und Rouge. Und wenn ich das Haus verlasse Lippenstift! Da bin ich ein Mädchen Mädchen :)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥