featured Outfit

Wer draußen spielt, muss Schmutz mitbringen



Der frische Duft der grünen Felder, das Gefühl vibrierender Wärme auf der Haut, die letzte Strähne, die sanft in Wellen gelegt wird, um dann kräftig durchgewuschelt zu werden. Das Zusammenpacken des Equipments und wenige Augenblicke später finde ich mich inmitten einer Wiese voller Gräser wieder. Abendsonne. Angenehme 26 Grad. Die letzten Sonnenstrahlen küssen meine Nasenspitze. Er in seinem Element. Lichtspiele, verschwommene Blüten, Gräser, Feld vor der Linse. Dieser Moment, wenn ich völlig befreit durch die Wiese renne. Wie damals als kleines Kind. Scheiß auf die Flecken im weißen Kleid. Wer draußen spielt, muss Schmutz mit nach Hause bringen. Eine Drehung links, eine Drehung rechts. Einmal kurz in die Wiese gelegt. Stachelnde Pflanzen, pieksende Halme. Alles egal, denn das Gefühl ist unbeschreiblich. Mein Lachen im Einklang mit den letzten Sonnenstrahlen dieses ersten Frühsommertages. 

Kennt ihr sie, diese Momente, die sich jedes Jahr ganz neu, ganz aufregend anfühlen? Die Vorfreude ist groß, der eigentliche Augenblick noch größer. Man weiß, was einen erwartet, wenn er dann aber da ist, möchte man regelrecht platzen vor Freude. Wie diese erste saftige Erdbeere im Sommer. Oder nach langen Wintermonaten das erste Mal offene Schuhe zu tragen. Nach viel zu langer Strandabstinenz und Urlaub auf Balkonien die Zehen wieder in warmen Sand zu stecken oder auch der Moment, wenn man das erste Mal im Jahr Seeluft schnuppert. Diese ersten Male sind uns vertraut und doch niemals selbstverständlich, niemals so alltäglich, dass die Wertschtätzung fehlen würde. 

Man spürt erst in genau diesem Moment, was man vermisst hat. Dann trifft es einen mit voller Wucht, die Gefühle strömen regelrecht durch den Körper und man will MEHR. Mehr Sonne, mehr Wärme, mehr Geborgenheit, mehr Spaß, mehr Freude, mehr Freiheit, mehr dieses berauschenden Gefühls.

So ähnlich ging es mir, als ich mich letztes Wochenende inmitten einer Wiese im Abendlicht wiederfand. Nach etlichen Wintermonaten und anderen Themen in meinem Leben, feste Routinen, Zubettgehzeiten (so ungefähr zumindest), schlechtes Wetter, Stadtkulisse gab es schlichtweg keine geeignete Gelegenheit. Als wir aber auf Heimaturlaub waren, das Feld direkt hinter dem Haus, das Baby erstaunlicherweise noch nicht bereit für den Nachtschlaf, war es soweit. Der erste Sommerabend mit diesem unbeschreiblich betörendem Duft und dem Vorhaben, endlich wieder abends shooten zu gehen. Kein Job, keine Deadline im Nacken, sondern einfach nur aus Spaß. Kreativität, gemeinsames Schaffen, Freude an der Natur und auch wenn die Bilder mit Sicherheit nicht besonders sind, sind sie besonders für mich. Weil sie wiederspiegeln, was ich lange unbewusst vermisst habe. Den Sommer, dieses Gefühl, mich kreativ zu entfalten, wie früher mit Stefan loszuziehen und Momente einzufangen, Videoaufnahmen zu starten, dieser Atmosphäre hinterherzujagen und sie im Bild einzufrieren. Die Werschätzung des Moments, die Schönheit hinter Lichtspielen zu erkennen, sich an einfachen Dingen wie Sonnenuntergängen, Grillenzirpen und dieser gemeinsam verbrachten Zeit zu erfreuen. Kurzum: den Blick für das Kleine nicht zu verlieren. 

Wir gehen Hand in Hand nach Hause. Zufrieden. Mit Spuren. Grasflecken auf dem Po und Sonnenmomente im Herzen.


















Noch kurz ein paar Worte zu meinem Outfit. Mit einem weißen Kleid oder in meinem Fall Jumpsuit (durch den V-Ausschnitt sogar stillfreundlich - yeah!) kann man an diesen ersten Sommertagen eigentlich nie was falsch machen. Goldene Akzente, Sandalen zum Schnüren, ein bisschen Spitze, ein paar romantische Details und der ein natürlicher Makeup Look und die unkomplizierte Sommerkombi ist fertig. Frei, wild, ungezwungen, natürlich könnten die Stichworte dafür sein. Ein paar Alternativen zum Nachshoppen habe ich euch oben aufgelistet.

Jumpsuit - Glamorous  (online leider ausverkauft) // Sandalen - Hunkemöller // Sonnenbrille - Ray Ban

Hattet ihr denn bisher schon diesen einen Sommermoment, der absolute Euphorie hervorgerufen hat?



You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Der Jumpsuit ist ja richtig süß und er steht dir total gut .-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / www.goldzeitblog.de

    AntwortenLöschen
  2. Super schöne Bilder und du hast völlig recht, es gibt einfach kaum etwas schöneres als so laue Sommerabende wo man nichts erledigen muss, sonder einfach mal nur genießen kann. :)
    GLG,Andrea
    Pebbles and Blooms

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich sehr schöne Bilder und das Gefühl, dass du beschreibst kenne ich nur zu gut :)
    viele Grüße
    Franzika

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Bilder! Echt, ich bin begeistert. Ich bin demnächst im Ratschlags Hotel und brauche noch dringend klamottentechnisch Inspiration und ich denke, ich habe sie gefunden. Freu mich aufs Shoppen :D Danke dir!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥