Baby featured Lifestyle

TUTORIAL: Eine Bettschlange fürs Baby/Kleinkind nähen | auch für Nähanfänger

Hallo, ihr Lieben!

Nachdem ich meine Nähmaschine fast ausschließlich für Kleidung angeschmissen habe, hatte ich etwas die Nase voll von Babyleggings und wollte mich an anderen Projekten versuchen. Schon länger wollte ich eine Bettschlange, da Aliya sich häufig an den Gitterstäben im Beistellbett oder Babybett gestoßen hat, mir eine Begrenzung fehlte, wenn wir unterwegs oder außerhalb schliefen und ich die Idee auch nett für das Laufgitter fand. Einziges Problem? Mir waren die Bettschlangen im Netz a) meist zu teuer und b) nicht hübsch genug. Irgendein Muster der zahlreichen Vorschläge störte mich meist, so dass ich den Preis gar nicht einsah. Deswegen machte ich mich kurzerhand auf die Suche nach Stoffen und ließ mich im Stoffgeschäft beraten und stellte meine Idee vor. Gemeinsam haben wir dann einen ungefähren Plan aufgestellt und da sich das Ergebnis durchaus sehen lassen kann für den 1. Versuch, wollte ich die Anleitung mit euch teilen. Auf den Fotos seht ihr mein erstes Modell mit 2m Länge und kleineren Partien. Im Video habe ich dann eine zweite Schlange mit 1,80m Länge erstellt für das Babybett bei meinen Eltern. Dieses Tutorial richtet sich nach diesem zweiten Modell, aber ihr werdet schnell merken, dass die Maße wunderbar individualisierbar sind. Jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß!



Was ihr für eine 1,80 Meter lange Bettschlange benötigt

  • Baumwollstoffe uni und gemustert - so viele wie ihr wollt: meine Stoffe habe ich aus dem örtlichen Stoffladen und Spoonflower bezogen (ich habe einen Yard Basic Cotton gewählt)
  • ca. 1,5 Ikea SLAN Kissen für die Füllung
  • übliches Nähzubehör

Und so geht's!

  1. Als allererstes geht es an die Planung. Wie lang soll eure Schlange werden? Wieviele verschiedene Stoffe wollt ihr vernähen? In meinem Fall sah das so aus: ich wollte eine 1,80m lange Bettschlange und arbeitete mit neun gleich großen Stoffstücken a  21x40cm sowie zwei Kreisen mit 13cm Durchmesser. Bei beiden Angaben ist jeweils 1cm Nahtzugabe berechnet. Wenn eure Bettschlange länger werden soll, fügt ihr einfach beliebig viele Teile hinzu oder nehmt weniger, wenn sie kürzer werden soll. Außerdem könnt ihr natürlich die Stücke an sich variieren. Wollt ihr vielleicht nur 3 längere Stücke statt viele kleine, wählt ihr Stoffe in der Breite 61x40cm (Nahtzugabe enthalten). Wie ihr seht, könnt ihr da ganz individuell vorgehen und rechnet einfach ein bisschen mit eurer Gesamtlänge verschiedene Optionen durch.
  2. Überlegt euch nun, aus wievielen verschiedenen Materialien ihr nähen wollt. In meinem Fall waren das 2 Musterstoffe und ein Unistoff. Ich habe sie dann einfach so lange angeordnet, bis ich zufrieden war.
  3. Bügelt eure Stoffe und legt sie längs nebeneinander. Nehmt dann immer 2er Paare und näht sie mit einer einfachen Steppnaht zusammen. Ich habe mich dann einfach Stück für Stück weiter vorangearbeitet und jedes neue Stück an den Rest genäht. 
  4. Wenn ihr nun eine lange Stoffschlange habt, faltet ihr den Stoff in der Mitte nach oben und legt die Nähte der einzelnen Teile ordentlich aufeinander und steckt alles sauber ab. Jetzt wird die obere lange Naht geschlossen, achtet aber darauf, die 10-15cm lange Wendeöffnung im mittleren Teil zu lassen, damit wir später die Wurst wenden und füllen können.
  5. Nun kommen wir zu den Enden. Dafür schneidet ihr jeweils Kreise mit einem 13cm Durchmesser aus und steckt diese links und rechts an eurem Stoffschlauch fest und vernäht sie.
  6. Ganz zum Schluss wird die Bettschlange gewendet und ordentlich mit Kissenfüllung ausgestopft. Als letzten Schritt näht ihr dann noch die Wendeöffnung wieder zu, wozu sich ein Matratzenstich wunderbar eignet und fertig ist eure kuschlige Bettschlange.




Und wozu verwende ich jetzt so eine Bettschlange?

  • Zur Begrenzung im Babybett
  • Als Polsterung und Schutz, damit die Gliedmaßen nicht in den Stäben stecken bleiben
  • Als Rausfallschutz
  • Zum Kuscheln und Spielen
  • Für sich selbst als Seitenschläferkissen
  • Als Lagerungskissen
  • Als Umgrenzung, wenn man das Baby mal in der Mitte des Bettes schlafen lässt, damit man sich nicht darauf rollt oder das Baby wegrollen kann
  • Als Begrenzung im Laufgitter

So, das war es auch schon, mein kleines Tutorial für Nähanfänger. Lasst mich doch gerne in den Kommentaren wissen, was ihr von dem Projekt haltet, ob euch die Anleitung weitergeholfen hat und falls ihr euch selbst einmal daran versucht, zeigt mir gerne eure Ergebnisse auf Instagram und taggt mich unter @yassiinlovewith auf euren Fotos.

Ganz viel Spaß beim Nachnähen!



You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Großartig!!! Das werde ich auf jeden Fall nachmachen, denn wir hatten gerade vor 2 Tagen nachts ein sehr unschönes Erlebnis:( Laura hat es geschafft mit ihren 10 Wochen aus dem Beistellbett an mir vorbei (!!) an die Bettkante zu robben. Die Füße hingen schon nach unten aber die Arme sind Gott sei Dank stecken geblieben sodass sie nicht abgestürzt ist. Ich bin intuitiv wach geworden und hab sie wieder hoch gezogen. Ich war fix und fertig danach! Seitdem benutzen wir das Stillkissen als Schutz, aber es ist halt doch sehr wuchtig und starr.
    Vielen dank für das tolle Tutorial!
    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Oh ich habe sehnsüchtigst auf dieses Tutorial gewartet! Jetzt brauche ich nur noch passende Stoffe und die Zeit mich mal wieder an die Nähmaschine zu setzen. Deine Bettschlange ist außerdem wuuuunderschön! LG Mia

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥