Beauty featured

Skin Care Secrets - mein Hautpflegeupdate


Mein Hautbild und meine Baustellen


Kürzlich berichtete ich, dass ich meine Hautpflegeroutine etwas vernachlässigt habe. Ach, was heißt vernachlässigt. Sie war quasi nicht existent. Was der Preis für diese Faulheit und fehlende zeitliche Investition in meine Haut war? Trockene Stellen, spannendes Gefühl, aber vor allem ein sehr fahl wirkender Teint. Die Leuchtkraft fehlte eigentlich komplett, ich wirkte müde und abgespannt. Da half meist nur der Griff in die Trickkiste aka. Highlighter.  Dabei ist meine Haut eigentlich ziemlich pflegeleicht. Sie ist sehr unempfindlich, ja, ich würde sie als normale bis Mischhaut beschreiben. Gelegentlich eine leicht fettige T-Zone, ein paar vergrößerte Poren um die Wangen herum, kaum Unreinheiten oder Mitesser, gelegentlich mal ein Pickel am Kinn (seit der Schwangerschaft so gut wie nie mehr - yeah!).

Als ich dann eines Vormittags in der Parfümerie stöberte, kaufte ich aus dem Impuls heraus ein paar Pröbchen und Produkte, die ich länger mal testen wollte. Seit fast 4 Wochen habe ich also wieder eine feste Routine in meinem Alltag verankert. Morgens und abends. Regelmäßigkeit, 5min nur für mich und mein Gesicht. Dieses kleine Mini-Spa-Erlebnis möchte ich mittlerweile nicht mehr missen und euch berichte ich heute von meinem Ergebnis und den einzelnen Steps sowie Produkten.


Step 1 - Reinigung

Ok, diesen Schritt habe ich meist dann doch noch abends realisiert. Der wohl wichtigste Punkt meiner Routine ist die Reinigung. Im ersten Schritt benutze ich dafür sehr gern Mizellenwasser. Aktuell ist es das von Bioderma, zuvor nutzte ich das von La Roche Posay, welches ich einen Ticken besser fand. Mit Wattepads nehme ich so all mein Makeup und Schmutzpartikel ab. Wenn ich noch ein Augenmakeup trage, kommt auch mal der ölhaltige Augenmakeup Entferner von Rival de Loop, der Rossmann Eigenmarke, zum Einsatz. Er ist meiner Meinung nach der beste Entferner für Augenmakeup und das für unter 2€ - ein absoluter Tipp!

Da mir diese Reinigung allein jedoch noch nicht reicht und ich wirklich gründlich arbeiten möchte, greife ich danach zu einem reinigenden Waschgel von La Roche Posay aus der Effaclar Serie. Diese ist speziell für fettige bis unreine Haut entwickelt und ich mag sie sehr gern. Manchmal arbeite ich das Gel zusätzlich mit einer Reinigungsbürste ein, meist jedoch einfach mit massierenden Handbewegungen.



Step 2 - Feuchtigkeit und Augenpflege

Hierbei kommen drei Produkte zum Einsatz. Witzigerweise sind diese aktuell alle von Clinique. Schon vor 3-4 Jahren zählte von Clinique das 3er Systempflege Set zu meinem Ritual, dieses Mal ist es die Moisture Surge Serie, die eigentlich für trockene Haut gedacht ist, bei mir aber erstaunlich gut funktioniert und mir eben genau dieses pralle, frische Hautbild verschafft, nach dem ich gesucht habe.

Als allererstes trage ich einen Miniklecks der All about eyes Augencreme auf, um Fältchen vorzubeugen und die empfindliche Augenpartie mit Feuchtigkeit zu versorgen. Im nächsten Schritt kommt mein aktuelles Lieblingsprodukt, das neue Moisture Surge Hydrating Supercharged Concentrage Serum zum Einsatz. Ich hatte die ansprechende Verpackung als "Neu" im Regal in der Müller Drogerie entdeckt und es aus einem Impuls heraus mitgenommen, trotz des doch eher hohen Preises. Mir hat die gelartige, aber irgendwie auch flüssige Konsistenz super gefallen. Ich kann die Textur kaum beschreiben, aber es fühlt sich super angenehm an auf der Haut. Als würde sie förmlich Wasser trinken. Das Gefühl ist dabei sehr nass und leicht auf der Haut und fühlt sich an wie ein Feuchtigkeitsboost für die Haut. 

Im Gegensatz zum Morgen kommt abends noch die Moisture Surge Creme von Clinique hinzu. Auch diese Creme punktet mit maximaler Feuchtigkeit und ich spüre den Unterschied meist sofort. Meine Haut ist vor dem Zubettgehen direkt praller und samtweich.



Step 3 - die Extras


Dieser Schritt ist nicht Teil meiner täglichen Routine, sondern umfasst vielmehr Produkte, die ab und an zusätzlich zum Einsatz kommen. Masken beispielsweise. Sie sorgen einfach für den Extraboost Feuchtigkeit - zumindest nutze ich persönlich gern Masken für diesen Zweck. 

Meine liebste ist dabei die "Drink up Mask" von Origins. Sie versorgt meine Haut wunderbar mit Feuchtigkeit und fühlt sich einfach wahnsinnig angenehm an auf der Haut. Viele Masken hinterlassen bei mir immer ein sehr trockenes, spannendes Gefühl. Nicht bei dieser! Meine Haut saugt die Feuchtigkeit regelrecht auf und es fühlt sich an, als hätte ich in Milch gebadet. Absolute Empfehlung!

Was ich erst kürzlich für mich entdeckt habe, sind die Tuchmasken von Missha. Sieht zwar gruselig aus, aber auch hier ist die Pflegewirkung herausragend.

Noch ein Produkt, das ich unregelmäßig benutze, ist das Midnight Recovery Serum von Kiehls. Dieses verwende ich schon mehrmals wöchentlich. Ich mag den beruhigenden Duft abends super gern. Er fährt einen irgendwie herunter und stimmt mich ungemein auf die Nacht ein.



Gibt es Unterschiede in der Morgen- und Abendroutine?


Ja, definitiv. Benutze ich abends gern mal 1-2 Produkte mehr, ist der Morgen meist minimalistischer. Reinigungsgel, Augencreme und Serum - mehr nicht. Früher habe ich nur auf Wasser, Seife und irgendeine Creme gesetzt, aber das hinterließ meist nur ein unangenehm ziehendes Gefühl. 

So, das war es auch "schon". Für einige sicher enorm viele Schritte, vor allem abends, für mich aber eigentlich eine akzeptable Routine. Würde es ein Produkt geben, das für mich zuverlässig Makeup in einem herunterbekommt, könnte ich wohl die Schritte der Reinigung deutlich minimieren. Denn ansonsten ist die Formel aus Reinigung und Cremen eigentlich ziemlich easy. Habt ihr denn noch eine Empfehlung für mich, ein Reinigungsprodukt, das euch absolut überzeugen konnte, aber auch gründlich das Makeup entfernt?

Und noch ein Wort zur Preisklasse. Wie ihr sicher sehen konntet, benutze ich für meine Haut eher Produkte aus dem "High End" Bereich. Nach viel Probieren, bin ich einfach aus einem Mix aus Apothekenprodukten und etwas preisintensiverer Produkte zufriedener und konnte bisher nur wenige Drogerieprodukte finden, die mich völlig überzeugen konnten. Allerdings reichen diese erfahrungsgemäß echt lange. In der Regel kaufe ich die meisten Produkte nur 1-max. 2x jährlich, da sie so ergiebig sind. Dabei nutze ich dann Geburtstag bzw. Weihnachten, um mir mal einen Gutschein oder ein besonderes Produkt schenken zu lassen. Haltet aber auch einfach immer mal online die Augen nach Rabattcodes aus oder schaut euch mal bei Parfumdreams um, dort sind viele Produkte auch deutlich günstiger zu bekommen. Was ich außerdem rate: kleine Probesets. Fast alle der High Ende Marken und vor allem auch Clinique bieten schon für 10€ Probesets aus 2-3 Produkten an, um zuvor die Serien ausgiebig testen zu können. So habe ich es beispielsweise mit meiner aktuellen Creme gemacht.




Wie sieht denn eure aktuelle Routine aus und auf welche Produkte schwört ihr?




You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Hallo Yasmin! Wie immer tolle Bilder zu deinem Post. Und dieses neue Serum clinique sieht einfach so toll aus.
    Also ich finde deine Schritte nun absolut nicht zu viel :) die moisture Siege wäre mir defintiv zu wenig Pflege. Ich habe im Winter leider den Fehler gemacht und über längeren Zeitraum auch eine Creme für trockene Haut benutzt (clinique superdefense), weil ich merkte, dass ich einfach mehr brauchte. Naja, ich hab eine normale bis mischhaut und zudem ist sie Feuchtigkeitsarm. Und da lag dann mein großer großer Fehler! Ich hab nach und nach unterlagerungen von der Pflege für trockene Haut bekommen und ich sag dir, das dauert wirklich eine ganze Weile bis man die wieder los wird :( eigentlich hätte ich mir ja denken können, dass etwas für trockene Haut falsch ist...naja...
    Vor einigen Wochen hatte ich dann eine hydrafacial Behandlung die mir echt geholfen hat diesen unterlagerungen den Kampf anzusagen. Und seither nutze ich von Avene ein feuchtigkeitsserum und eben die Pflege für feuchtigkeitsarme mischhaut und bin Mega zufrieden 👍🏻

    So, genug geschrieben ;)
    Liebe Grüße
    Mimi

    AntwortenLöschen
  2. Ich verstehe nicht warum man soviel benötigt. Je mehr man seine haut an viele produkte gewöhnt, desto empfindlicher wird sie. Bei mir gibts ne' waschcreme aus Heilerde und die gute alte nivea, sonst nix. Mein gesicht hat selten mal einen pickel oder rötungen.
    Das diese vielen Produkte mies sind, habe ich gemerkt, als ich mal verschiedene teure benutzte, zuviel tamtam ist unsinn, haben wir vor 50 jahren auch nicht gebraucht & die frauen sahen trotzdem großartig aus...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥