Baby featured

Alltag mit Baby: Ein Tag mit uns

Ja, ja, wir sind eine Stalkergesellschaft und in uns steckt die unbändige Neugier, was andere eigentlich so den ganzen Tag treiben. Seitdem ich Mama bin, ist dieses "mal schauen, wie andere das so handhaben" noch stärker geworden. Ich tausche mich gerne mit anderen Müttern über Routinen, Abläufe und Co. aus. Natürlich im Wissen, dass nicht alles 1:1 übernommen werden kann, aber man erhält immer mal schöne Anreize, etwas Neues auszuprobieren oder ins eigene Ritual zu übernehmen. Deswegen funktionieren Morgenroutinen ja auch auf Youtube so gut. So schön und schillernd aufregende Reisen, Events und ähnliche Veranstaltungen sind, so herrlich normal erscheint dann der Alltag der anderen. Ich muss sagen, so abwechslungsreich aufregende Events auch sein mögen, ist es doch eher das stinknormale Tagesgeschäft, das mich abholt, mich inspirieren kann und bei dem man das Gefühl bekommt: "Hey, die ist ja genauso normal wie ich." Eben irgendwie greifbarer, nahbar, ähnliche Abläufe, ähnliche Problemchen. 

Deswegen fand ich die Idee einer Followerin, mal meine Alltagsroutine niederzuschreiben gar nicht mal so doof. Es ist nichts Weltbewegendes. Eben ganz normaler Babyalltag, aber vielleicht ja doch ganz spannend für die ein oder andere von euch. Natürlich verfolgen wir keinen starren Rhythmus und jeder Tag sieht dann doch ein wenig anders aus. Mal wird länger geschlafen, mal gar nicht, aber die genannten Zeiten (+/- eine Stunde) kommen im Gesamtbild betrachtet, dann doch recht gut hin. Also los, ihr neugierigen Mäuse...


Irgendwas zwischen 6.00Uhr (wenn wir Pech haben) und 8.15Uhr (wenn wir großes Glück haben)


Zeit zum Aufstehen! Wie schon in der Überschrift erwähnt, ist das immer so ein kleines Glücksspiel. In den meisten Fällen wacht Aliya dann aber doch recht zuverlässig gegen 7.00-7.30Uhr auf. Was dann passiert? Da Stefan meist um 8Uhr aus dem Haus geht, wird noch eine Runde mit ihm gekuschelt, während ich unser Frühstück zubereite und kurz ins Bad verschwinde. Dieses "1. Frühstück", wie ich es nenne, nehmen wir übrigens ziemlich unkonventionell im Bett ein. Ja...ich seh schon schockierte Gesichter. Das wird sich sicher ändern, sobald die Kleine vom Tisch mitisst, aber bisher genießen wir diese Kuschelstunde im Bett und ein schnelles Müsli lässt sich da super verputzen. Die Zeit wird dann zum Herumtoben, Brabbeln, Kuscheln und Rollen genutzt und die Kleine hat dabei meist super Laune und strahlt einem entgegen.

Eine Stunde später...


schaffen wir es dann auch mal endlich aus dem Bett. Meist mache ich dann zuerst einmal Aliya fertig für den Tag. Wasche sie kurz, wickel sie frisch und ziehe sie an. Im Anschluss steht für sie alleinige Spielzeit auf dem Programm. Soll heißen: sie spielt entweder im Laufgitter, unter ihrem Dschungel oder in der Wippe und ich springe derweil unter die Dusche, mache meine Haare und mein Makeup. Danach spiele ich noch einmal kurz mit ihr und dann geht es für uns in die Küche. Dort sitzt sie im Tripp Trapp mit am Tisch, während ich meist noch einmal ein zweites kleines Frühstück zu mir nehme und ein paar Mails checke oder einen Blogpost online stelle. Ca. 1,5h nach dem Aufstehen bekommt sie dann auch ein Hüngerchen und wird von mir gestillt. Da ich allerdings nach Bedarf stille, gibt es eigentlich keine festen "Essenszeiten". So wie ich ja auch unterschiedlich Hunger habe, installiere ich keinen festen Plan, sondern stille, wenn sie Hunger hat oder einfach das Bedürfnis nach Brust verspürt. Das kann mal alle 3-4h sein. In der Regel aber eher alle 2-3, manchmal in Schubzeiten auch jede Stunde, wobei das eher die Ausnahme ist.

Ca. 2-2,5h nach dem Aufstehen beginnt der "aufregende Part"

Aliya wird meist alle 2-2,5h müde, so dass ich um diese Zeiten herum ihren Tag mehr oder weniger plane. Am Vormittag findet dann auch meist der "aufregende Tagespunkt" statt. Soll heißen, dass ich über den Tag verteilt, schon sehr auf Routine achte, zumindest ist es mir wichtig, dass sie ihre Schläfchen bekommt und sie abends zu ihrer Zeit zur Ruhe finden kann. 

Gegen 10.00/11.00Uhr sind wir also meist unterwegs anzutreffen. Was wir dann machen, ist immer unterschiedlich. Ich nehme sie dann im Kinderwagen oder der Trage mit und wir gehen einkaufen, Besorgungen erledigen, einfach nur spazieren, treffen uns zum Frühstück, besuchen einen Babykurs oder machen auch mal Blogfotos mit Hilfe meiner Schwester (an Wochenenden mit Stefan). Wir sind dann in der Regel so zwei-drei Stündchen unterwegs, wovon Aliya ca. 30min schläft. Früher hat sie im Wagen stundenlang geschlafen, mittlerweile wird sie auf die Minute genau nach 30Minuten wach. Die Welt ist einfach zu aufregend, um sie zu verschlafen.


Der Mittagsschlaf und meine Auszeit


Wenn wir dann Zuhause ankommen, mache ich mir erst einmal Mittagessen, während Aliya spielt. Manchmal schaffe ich es auch, wenn sie noch nicht sofort müde ist, eine Fotostrecke für den Blog zu fotografieren oder Bilder zu bearbeiten. Wenn sie dann völlig ausgepowert ist von der Action zuvor, geht es ins Bett. Ich stille Aliya dann in den Schlaf, da sie tagsüber nicht einfach so ohne Hilfe einschläft. Außerdem hat sie dann meist eh Hunger, so dass sie erst richtig trinkt und dabei dann ganz problemlos einschläft. 

Nun ist es so, dass sie nach wie vor Schwierigkeiten hat, alleine zu schlafen. Am Anfang hat mich das wahnsinnig gemacht, dass ich während ihres Mittagschlafs von 2-3h nichts machen konnte und ans Bett gefesselt war (nur im Bett schläft sie so lang und gut und ist danach ausgeschlafen und super drauf). Mittlerweile genieße ich diese Auszeit sehr. Ich lege mir dann meist alles zurecht, stille sie im Liegen in den Schlaf und während sie dann schläft, schaue ich Serien, bearbeite Blogposts oder Videos, lese oder ruhe mich selbst aus und schlafe etwas mit. An Tagen, an denen sie dieses lange Schläfchen ausfallen lässt, merke ich immer, wie sehr mir diese Ruhe fehlt. 

Seit einer Woche etwa scheint sie aber die Nähe nicht mehr ganz so extrem zu brauchen. Sie dreht sich dann regelrecht weg von mir und so kam es jetzt bereits häufig vor, dass ich mich rausschleichen und den Haushalt schmeißen oder etwas für mich tun konnte - so wie jetzt gerade auch.

Nachmittags-Action


Gegen 15.00Uhr ist sie dann meist ausgeschlafen und wir kuscheln und spielen wieder eine Runde. Im Anschluss muss sie sich dann etwas alleine beschäftigen. Sie ist dann immer in meinem Sichtfeld, während ich mich um den Haushalt kümmere. Hier Wäsche wasche, da fix die Küche aufräume und so viel wie möglich versuche zu schaffen. Da das immer irgendwie nebenbei läuft, mache ich eigentlich nie einen richtigen Wohnungsputz, sondern kümmere mich etappenweise. 

An vielen Tagen nutzen wir aber auch die Nachmittage noch einmal für einen "aufregenden Tagesblock". Soll heißen, dass wir dann nochmal mit Freunden oder meiner Schwester eine Runde spazieren gehen, uns ins Grüne setzen, Eis essen oder Shoppen gehen. Irgendwas steht immer an und so ähnlich sich die Tage in der Grundstruktur auch sind, sind sie am Ende doch völlig unterschiedlich.


Das dritte Schläfchen,  Papa-Zeit und unsere Abendroutine


Gegen 16.30/17.00Uhr macht sie dann meist noch einmal einen Powernap. Je nachdem, wo wir gerade sind, eben Zuhause oder unterwegs im Kinderwagen. Sie braucht dieses kurze Schläfchen vor dem eigentlichen Nachtschlaf total, um ausgeglichen zu sein und runter zu kommen. Im Anschluss ist dann meist auch Stefan von der Arbeit Zuhause, so dass dann Papa-Zeit auf dem Programm steht. Die beiden erzählen sich dann, spielen und kuschel, während ich noch etwas Haushalt mache, mich um meine eigenen Projekte kümmere oder das Essen vorbereite. 

An zwei Tagen die Woche wird Aliya dann von uns gemeinsam gebadet, massiert und im Anschluss wird noch einmal ein wenig gekuschelt. Da sie sich nur von mir ins Bett bringen lässt, sieht unsere Abendroutine so aus, dass sie diese Zeit vor dem Schlafengehen intensiv mit Stefan nutzt. Er ist z.B. dafür zuständig, sie "bettfertig" zu machen. Wäscht sie (alternativ eben das gemeinsame Baden), massiert sie, kämmt sie und cremt sie ein, singt ihr vor, zieht ihren Schlafanzug an und trägt sie noch einmal eine Runde durch die Wohnung, um runterzukommen. Ab dann übernehme ich...

Je nachdem, wann ihr letztes Schläfchen war, starten wir die zuvor erläuterte Routine gegen 18.00-18.30Uhr. Stefan übergibt mir dann die Kleine und ich bringe sie im abgedunkelten Schlafzimmer ins Bett, stille sie noch einmal, singe ihr vor, streiche ihr über die Augen und entweder sie schläft dann direkt beim Stillen ein oder aber danach mit ein bisschen Summen und Streicheln. Wie lange das Ganze dauert? Unterschiedlich! Mal sind es 15min, mal 1,5h. In der Regel kann ich mich aber nach 30-45min hinausschleichen, da sie dann tief und fest schläft.

Gegen 20.00Uhr ME-Time


Je nachdem, wie fix die Kleine beim Stillen und ins Bett bringen war, startet dann meine "Freizeit". Vorher besprechen Stefan und ich immer, was am Abend ansteht. Ob irgendwer noch was erledigen muss oder Zeit für sich will oder was wir gemeinsam machen können. 

Während er dann mit seinen Jungs eine Runde zockt, brauche ich die Zeit, um herunterzukommen. Dann mache ich mir die Nägel, widme mich meiner Hautpflegeroutine und am allerhäufigsten entstehen dann meine Blogposts. Meist ruft Aliya auch in der ersten Stunde nach dem Einschlafen noch einmal, weil sie aufgewacht ist und nicht wieder einschlafen kann. Dazu muss ich sie jedoch nur kurz in den Arm nehmen, schunkeln und nach wenigen Minuten ist sie endgültig ins Land der Träume verschwunden. Es gibt aber natürlich auch die Abende, wo ich ständig 4-5x nachsehen muss, weil sie immer wieder aufwacht. Spätestens 21.00Uhr ist dann aber wirklich meist Schluss und sie schläft erst einmal. 

Stefan und ich nutzen dann diese Zeit für uns, schauen Serien und erzählen von unserem Tag. 
Zwischen 22-23.00Uhr gehe ich dann meist schon todmüde ins Bett, während Stefan häufig noch wachbleibt. Dann stalke ich fix noch einmal Instagram und verschwinde dann auch ins Land der Träume, bevor Aliya sich zum ersten nächtlichen Stillen meldet. 


So, das war er: unser grober Tagesablauf. Wie bereits gesagt: nicht besonders aufregend, aber doch aufregend schön genug für uns. Eine gewisse Struktur ist mir mittlerweile doch sehr wichtig und so lange Aliya unterwegs oder Zuhause ihre Schläfchen bekommt, ist alles andere flexibel und spontan machbar.

Jetzt bin ich aber gespannt: Habt ihr schon so etwas wie eine Routine (die natürlich sowieso ständig auch wieder durcheinandergewirbelt wird) oder gewisse Tagespunkte, die sich dann doch recht häufig ähneln? Erzählt doch mal ein bisschen!




You Might Also Like

9 Kommentare

  1. Sehr sehr schön geschrieben, gefällt mir richtig gut <3

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh, das war jetzt total spannend für mich! Denn ich konnte mir bisher ehrlich gesagt so einen Tagesablauf noch gar nicht so richtig vorstellen. Obwohl es viele Kids in unserem Umfeld gibt, vom Alltag der Familie dazu bekommt man ja doch nicht viel mit. Jetzt kann ich mir das schon etwas besser vorstellen. Vielen Dank dafür! Und ich finde es überhaupt nicht schlimm, dass das 1. Frühstück im Bett stattfindet. Wir frühstücken zwar nie im Bett, aber ich weiß auch nicht, was daran verwerflich sein soll. Was mich noch interessieren würde. Wie sieht die Nacht denn normalerweise aus? Da hört es ja leider auf. :D Wie oft musst du normalerweise nachts stillen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach schön, freut mich, dass der Artikel nützlich und spannend für dich war. Ich erinnere mich auch noch an die Zeit vor der Geburt, wo ich ständig überlegt habe, wie sich wohl der Alltag ändern wird mit Kind :D

      Nun zur Preisfrage mit der Nacht. Ehrliche Antwort? Zwischen 2-8x ist alles dabei :D
      In der Regel schafft sie nach dem Einschlafen 5-6h am Stück. Dann hat sie meist gegen 1Uhr Hunger und gegen 4/5Uhr nochmal. Also so grob geschätzt, stille ich nach dem ersten Aufwachen wegen Hunger alle 2/3h. Vom Durchschlafen sind wir also noch weit entfernt, aber ich bin trotzdem immer gut ausgeruht, da ich sie im Liegen stille, ich das mittlerweile gar nicht mehr merke, wann und wie oft ich stille und sie zum Glück eigentlich nie richtig hellwach wird oder schreit nachts. Ich merke vorher schon an der Unruhe, dass sie Hunger hat, stille sie dann, bevor sie hellwach wird und somit schläft sie direkt weiter.

      Ich habe gelernt, mich von der Uhr zu lösen. Am besten gucke ich gar nicht drauf, wie kurz oder lang die letzte Mahlzeit her ist und stresse mich somit weniger ;) Kommt aber natürlich auch alles auf die äußeren Umstände an. Wenn sie in einem eigenen Bett im eigenen Zimmer schlafen würde, würde ich es z.B. erst viel später merken, dass sie wach wird. Dementsprechend wäre sie hellwach und würde vermutlich länger wieder zurück in den Schlaf brauchen. So machen wir beide das alles im Halbschlaf und es gab z.B. bis auf die ersten paar Nächte noch keine Nacht, in der Stefan wirklich wach geworden ist durch Aliya. Er schläft so wie früher :D Wenigstens einer...haha

      Was ich eigentlich mit meinem Roman sagen wollte? Jedes Kind ist anders, nur weil Aliya doch so häufig wach wird, muss eure Kleine es nicht und wenn man sich von diesem Druck und der Uhr löst, schläft es sich für alle entspannter.

      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Oh ich finde, das klingt super. Also sehr aufschlussreich und irgendwie beruhigend. Vielen lieben Dank für den Roman! :-)

      Löschen
  3. Mega gut!! Also von so einem erkennbaren Rhythmus sind wir noch entfernt, leider ;-) Das würde sie sonst etwas berechenbarer machen. Also unser Tag startet auch so zwischen 6.30 und 7.00 Uhr, ich stehe dann alleine auf und koche Porridge für meinen Mann und mich zum Frühstück. Er nimmt sein Frühstück mit und ich esse dann meist später, denn gegen 7.00 Uhr wird die Dame meistens wach. Dann wickel ich sie und sie wird gestillt. Gegen 8/ halb 9 sind wir dann durch mit diesem Programm und sie beschäftigt sich kurz allein. In der Zeit ziehe ich mich schnell an, schminke mich und starte meist die erste Waschmaschine o.ä. Zwischen 9 und 10 wird sie meistens nochmal sehr müde und möchte gerne schlafen, aber am liebsten nur auf mir. Ansonsten findet sie nicht in den Schlaf. Wenn sie es schafft dann schläft sie oft nochmal 1 Std. Gegen 11 sind aber meist Termine wie ihr Babykurs, das kollidiert dann leider mit ihrem Schlafbedürfnis. Meist will sie dann gegen Nachmittag nochmal schlafen...was aber nichts daran ändert das sie gegen Abend meist eher mies drauf ist (ca. ab 19 Uhr). Da gibt es oft viel Geweine und einfach Unzufriedenheit. Ins Bett geht sie mit mir zwischen 22 und 23 Uhr. Sie schäft dann oft durch bis morgens 3/4 Uhr :) So sieht der Ablauf ungefähr aus. Dazwischen sind Verabredungen, Termine und der Haushalt. An manchen Tagen schläft sie aber auch tagsüber gar nicht und macht immer mal nur so einen Power Nap von 10-15 Minuten. Das sind dann sehr anstrengende Tage für mich, denn sie ist einfach den ganzen Tag nur müde.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ich noch vergessen habe: seit wann klappt dieser ungefähre Rhythmus mit Aliya? Vielleicht kann ich ja noch Hoffnung haben, sie ist ja etwas älter als Laura ;-))

      Löschen
    2. Vielen Dank für deinen Kommentar, Jenny! Eure jetzige Routine gleicht sehr unserer damaligen. Aliya hat auch eine ganze Weile erst abends gegen 22/23Uhr geschlafen. So wie der Rhythmus jetzt ist, haben wir ihn seit etwa der 11. Lebenswoche. Natürlich immer mal mit Änderungen und Abweichungen, aber gerade abends die Schlafenszeit ist relativ fest verankert seitdem +/- eine Stunde natürlich.

      Das kommt alles mit der Zeit, wirst du sehen. Ich hätte damals auch nie gedacht, mein Leben irgendwann wieder einigermaßen auf die Reihe zu kriegen :D

      Löschen
  4. Ich liebe deinen Blog :) Unser Kleiner Mann wird jetzt 12 Wochen alt und da wir keine anderen Kinder in der Familie haben fehlte mir immer etwas der Vergleich. Jedes Kind ist anders und das ist auch gut so :) aber es ist schön deine Erfahrungen zu lesen. So merkt man das einige Kleinigkeiten über die man sich Gedanken gemacht hat auch bei anderen völlig normal sind ! Vielen Dank dafür ����

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥