Baby featured Outfit

Funktional & stylish in der Stillzeit - Stillmode

In letzter Zeit wurde ich sehr häufig gefragt, ob ich nicht einmal meine Tipps zum Thema Stillmode mit euch teilen kann. Funktional und stylish in der Stillzeit? Muss sich das wirklich ausschließen? Meiner Meinung nach definitiv nicht. Ich finde es ehrlich gesagt immer etwas merkwürdig, wenn ich so Sätze gesagt bekomme wie "Stylishe Mutti" oder "Oh, wie cool, dass du dich als Mutti modisch kleidest" Ja, warum auch nicht? Klar, das ist nicht jeden Tag so und Zuhause findet ihr mich häufg in Jeans und Pulli vor, aber deswegen kann man doch trotzdem den Spaß an der Mode ausleben. Das Argument "wird so schnell dreckig", hat bei mir noch niegezogen - wozu gibt es Waschmaschinen? Ebenso wenig muss man sein Geld für teure Stillmode ausgeben, ein bisschen Umdenken und Experimentieren reicht völlig aus.

Heute möchte ich also meine Tipps für Stillmode mit euch teilen und unten im Video gibt es gleich noch 5 Outfitideen dazu.




1. Ein bequemer Still-BH

Kommen wir zum Essentiellen: einem gut sitzenden Still-BH. Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber da ich ungern "Milchunfälle" habe, trage ich Tag wie Nacht einen Still-BH. In allererster Linie sollte dieser super bequem sein und Halt bieten. Ich trage z.B. super gern die Bustiers von H&M im Zweierpack, da sie wirklich super weich sind. Aber auch eine schickere Option mit Spitze ist nicht verkehrt. Denn wir sind ja trotz Freude am Stillen nicht nur "Milchbar", sondern auch noch Frau, oder? Ich vergesse das jedenfalls häufiger mal und ein bisschen schickere Wäsche hilft da ganz gut.

2. Schaffe dir Basics an

Ich habe mir keine besondere Stillmode gekauft, außer eben besagte BH's und Stilltops im Zweierpack. Diese trage ich eigentlich täglich - sowohl einzeln, als auch unter Blusen, Pullovern und Co. Sie kommen ebenfalls mit dem praktischen Clipsystem daher und sind perfekt unter Cardigans oder Hoodies für Zuhause.

3. Durchforste deinen Kleiderschrank

Ich habe es oben schon angedeutet, dass ich nicht unbedingt der größte Fan spezieller Stillmode bin, da ich der Meinung bin, dass sie für das Design etc. maßlos überteuert ist. Wer noch recht schicke Mode sucht, sollte vielleicht mal bei Asos, Zalando oder New Look vorbeischauen.

Ansonsten lautet meine Devise: schauen, was der eigene Schrank hergibt und damit experimentieren. Stilltop plus Cardigan, Blusen oder Hemden, die mit der neuen Oberweite zwar geschlossen vielleicht nicht mehr so gut funktionieren, dafür aber mit Stilltop darunter casual offen getragen werden können. Jeanshemden, Blazer und Co. Schaut einfach mal, was ihr bereits besitzt und wir ihr die Teile stilltauglich machen könnt.

4. Finger weg von empfindlichen Materialien

Das sollte eigentlich ein No Brainer sein. Solltet ihr nicht gerade im Geld schwimmen, würde ich davon abraten, hochwertige Materialien wie Cashmere oder Seide zum Stillen zu tragen. Viel zu empfindlich, viel zu teuer, um sie mit Milchflecken einzusauen. Die guten Stücke könnt ihr ja gerne nach der Stillzeit wieder anziehen...wobei, da kommt dann der Brei :D Naja wie auch immer, irgendeinen Anlass gibt es immer. Und sei es während eines "babyfreien" Dates. 

5. XXL macht einiges leichter

Ich bin ohnehin ein Fan von oversized geschnittenen Oberteilen. Jetzt in der Stillzeit aber umso mehr. Es ist so viel einfacher, bestimmte Stücke nicht erst hochschieben zu müssen, sondern dank Übergröße einfach den lockeren Ausschnitt etwas beiseite zu schieben und direkt an die Brust heranzukommen, ohne sich nackig machen zu müssen. Außerdem gibt es ja Tage, an denen die Brüste förmlich explodieren vor lauter Milch. Deswegen hab ich es immer ganz gern, wenn die Sachen bequem und etwas größer geschnitten sind.


 

6. Helle Farben und Muster

Kommen wir noch einmal zum Thema Milchflecken. Wenn ihr auch so einen kleinen Räuber habt wie ich, bleiben Milchflecken nicht aus. Ich bin in der Hinsicht recht locker und wenn ich halt mal einen riesigen Fleck drauf habe - na und?! Um diese jedoch nicht direkt zu sehen, hilft es, helle Farben und Muster zu wählen, da die Flecken dann etwas kaschiert werden. 

7. V-Ausschnitt für schnellen Zugang

In der kalten Jahreszeit waren jetzt vor allem Pullover mit V-Ausschnitt meine Rettung. Gerade für unterwegs ist es optimal, den größeren V-Ausschnit bequem zur Seite zu schieben und stillen zu können, ohne die dicken Pullover erst über den Kopf ausziehen zu müssen oder umständlich hochzuschieben und dann irgendwo in Babys Gesicht damit zu landen.


8. Blusen, Blusen, Blusen

...lautet die Zauberformel und sind aktuell die am einfachsten zu tragenden Kleidungsstücke. Dabei muss es nicht einmal super schick zugehen. Jeanshemden, Karohemden, stylishe Volantblusen oder welche mit Rüschenärmeln - ihr könnt euch da echt austoben. Nur zum Knöpfen sollten sie sein. Wenn es denn mal kühler ist, trage ich auch gern noch eine Schicht darüber.


9.  Mit Jacken, Blazern und Cardigans oder coolen Unterteilen experimentieren

Das führt uns auch zum vorletzten Punkt: dem "Oben drüber". Seit der Stillzeit trage ich wieder vermehrt Blazer, Cardigans oder gerne auch mal auffällige Jacken, um einen vielleicht eher langweiligen Look aufzupeppen und Basics immer wieder neu zu kombinieren. Ähnliches gilt für die Unterteile. Habt ihr manchmal das Gefühl, bei dem Oberteil etwas eingeschränkter zu sein, greift doch wenigstens beim Unterteil zu einem interessanteren Stück.


10. Mit Accessoires den Look aufpeppen

Das gelingt natürlich auch am besten mit Accessoires. Ok, Ketten habe ich bereits verbannt, da Aliya jetzt schon danach greift und damit spielt. Gürtel sind aber z.B eine schöne Idee, um Westen, Cardigans und Co aufzuhübschen. Aber auch schöne Schuhe oder eine ausgefallenere Tasche können den Fokus von dem vielleicht sehr basiclastigen Oberteil ablenken.






Fallen euch noch weitere Tipps ein, um stylish und funktional durch die Stillzeit zu kommen? Und was tragt ihr am liebsten?



You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Du hast einfach einen so schönen Style!

    AntwortenLöschen
  2. Ich schließe mich dir fast ohne Widerworte an ;-) Blusen bekomme ich aktuell mit meiner Stilloberweite nicht zu, aber ansonsten kleide ich mich ähnlich. Still-Tops kombiniert mit Cardigan oder Blazer oder auch ein "alter" Schwangerschafts-Pullover. Die sind jetzt schön weit und man kann sie locker ziehen um die Milchbar frei zu legen ;-)
    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der Oberweite ist in der Tat schwieriger, aber da ich sowieso gern Oversized trug, geht es dennoch :D

      Löschen
  3. So tolle Outfits - ich finde alle richtig schön und so stilvoll.
    Ich bewundere dich wirklich sehr dafür, du hast so ein gutes Händchen fürs Kombinieren hast und es sieht immer alles so stilvoll aus.
    Ich dachte nie, dass man so stylisch aber dennoch funktional, in der Schwangerschaft und Stillzeit aussehen kann - großes Kompliment!

    Ist diese weiße Rüschenbluse von Asos? Ich habe mir diese nämlich auch bestellt, da ich sie bei einer anderen Bloggerin so toll gefunden habe. Ich habe mir dann auf Nachfrage die gleiche Größe (38) bestellt und finde sie viiiiel zu groß an mir (sie steht am Oberkörper regelrecht weg, weil sie so imens groß is). Darf ich fragen welche Größe du hast?

    ❤ Liebste Grüße ❤
    Conny von conniemarrongranizo.at
    Personal Austrian Blog about Fashion | Beauty | Lifestyle | Food | and more

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Conny, das freut mich sehr :)

      Die Bluse ist übrigens von Mango und ich habe sie in einer 34 bestellt. Ein bisschen stehen die Volants schon ab, aber nicht sehr stark.

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥