Baby featured Lifestyle

Meine Tipps und Helfer in den ersten Wochen mit Baby

Hallo, ihr Lieben!

Nach etwas über vier Wochen Mama-Dasein haben sich schnell einige Tricks und Helferlein herauskristallisiert, die mir den Alltag mit Aliya erleichtern, ihre Wehwehchen lindern und uns allen eine relativ entspannte Anfangszeit bescherten. Einige der Tricks habe ich selbst herausgefunden, andere wiederum stammen von Familie, Freunden, anderen Mamas oder auch meiner Hebamme, da es natürlich auch ein paar Klassiker gibt, die schon vor 20 Jahren geholfen haben. Da ich solche Artikel im Vorfeld immer recht spannend fand und viele von euch nach meinen Baby Essentials der ersten Wochen fragten, soll es genau darum heute gehen. Beachtet bitte dabei, dass es sich hier um völlig subjektive und individuell auf die Bedürfnisse unseres Kindes abgestimmten Tricks handelt. Was bei mir funktioniert, muss bei euch nicht ebenso klappen. Generell empfinde ich, dass bei all diesen Helferlein Intuition eine große Rolle spielt - ebenso wie das Ausprobieren. Ihr werdet schnell merken, was euren Mäusen gut tut. Los gehts!


  • Stilllicht: für nächtliches Schummerlicht, so dass ich nicht gleich alle aufwecke, wenn Aliya gestillt wird.  Lässt sich zweistufig einstellen, überall anklipsen und in jede Richtung biegen
  • Stillkissen: für eine bequeme Stillposition, perfekt zum Schlafen, aber auch zum Lagern des Kindes. Aliya schläft z.B. tagsüber sehr gern auf dem zum U gebogenen Kissen.
  • Stillhütchen: ein kleiner Retter für alle Frauen, die anatomisch ein bissl Schwierigkeiten haben und so funktioniert das Stillen bei uns einwandfrei. Ich nutze am liebsten die der Marke Medela.
  • das Buch "Oh je ich wachse" gibt einen hilfreichen Einblick in Babys kognitive Entwicklungsschübe und ist zurecht ein alltime favorite der Eltern. Es ist einfach spannend, zu erfahren, was bei den Minis so alles passiert, welche -für uns selbstverständlichen- Fähigkeiten es wie erlernt und warum sie dabei Höchstleistungen erbringen, die einhergehen mit augenscheinlich schwierigen Phasen. Die Kleinen dabei besser zu verstehen, zu unterstützen, aber auch selbst nicht die Nerven zu verlieren, gelingt unter anderem durch die Lektüre. Nehmt nur die zeitlichen Angaben nicht zu genau. Bei den meisten hauen sie wohl plus/minus eine Woche hin, aber letztlich sind Babys keine Maschinen, sondern individuelle Wesen mit ganz eigenem Rhythmus.
  • Tummy Tub für Badespaß. Aliya liebt den Badeeimer mittlerweile sehr und entspannt sichtlich darin, sodass wir 2x wöchentlich ein Baderitual durchführen. Für uns war er die perfekte, platzsparende Lösung, da wir selbst keine Badewanne besitzen und ein ziemlich kleines Bad haben. 
  • Strampler von Next - praktisch mit Füßchen, Knopfleiste und umklappbaren Handschuhen und gleichzeitig super süß vom Design
  • Womb Sounds oder Baby Schlafsounds App als Beruhigungs- oder Einschlafhilfe: das sanfte Rauschen besänftigt die Kleinen und erinnert an die Geräuschkulisse im Mutterleib, die ihnen Sicherheit und Geborgenheit vermittelt. Aliya schläft damit jedenfalls wunderbar ein und entspannt sofort beim bekannten Rauschen
  • Nestchen für Babys Schlaf. Eine Illusion, die ich vor Aliya hatte war das problemlose Schlafen im Beistellbett oder Stubenwagen. Die Realität sieht jedoch so aus, dass Aliya anfangs extrem viel Nähe brauchte (irgendwie dann doch auch logisch nach 10 Monaten im Mutterleib, wer will denn da auch plötzlich alleine schlafen?) und somit zwar fix einschlief, aber jedes Mal, wenn ich sie in die Betten packte, losschrie. Ihr größtes Bedürfnis war einfach Nähe und schlief sie anfangs fast ausschließlich auf uns, machte ich dann die Entdeckung des Nestchen-Bettes, was man praktischerweise überall mit hinnehmen kann. So lege ich sie mittlerweile in dem Nest in ihren Stubenwagen, dort hat sie es kuschlig eng und ich komme tagsüber auch mal dazu, den Haushalt zu schmeißen oder andere Dinge zu erledigen. Von all den Dingen in diesem Post ist das Boot, wie wir es nennen, definitiv die beste Anschaffung. Ich habe übrigens dieses günstigere Modell von Amazon. Das Original von Sleepyhead ist dann doch preislich sehr intensiv.
  • Wickeltaschenersatz von Tote Savvy - lange suchte ich nach einer schicken Wickeltasche - vergeblich! Außerdem wollte ich gern eine Lösung, mit der ich meine alten Tasche weiterverwenden kann. Bei meiner Recherche stieß ich auf die Wickeleinsätze von Tote Savvy und orderte kurzerhand. Zum eigentlichen Preis kamen noch 10€ Zoll hinzu und der Kauf hat sich für mich definitiv gelohnt, da einfach alles in die praktischen Taschen hineinpasst und ich sämtliche Wickelutensilien griffbereit habe - ebenso wie meine eigenen Gegenstände wie Handy, Schlüssel und Co.
  • Anti-Bauchweh-Tricks wie die "Pupspresse" Hat Aliya Blähungen setzen wir sie gern auf unsere angewinkelten Beine, fahren mit ihr "Fahrrad" oder drücken ihre Beinchen ganz leicht gegen ihre Bauch. Das löst meist schon die bösen Pupse. Wenn das nicht hilft, greife ich zu Windsalbe und massiere ihren Bauch damit oder nutze auch mal Sab Simplex, Lefax oder Kümmelzäpfchen aus der Apotheke. Auch Wärme, Tragen oder 1-2 Teelöffel Fencheltee helfen wahre Wunder.
  • Muttermilch als Allheilmittel gegen sämtliche Wehwehchen. Aliya hatte anfangs etwas verklebte Augen, die ich einfach mehrfach täglich mit Muttermilch ausgewischt habe. Hilft übrigens auch als Nasentropfen oder bei wunden Brustwarzen. Ein echtes Allheilmittel eben.
  • 3m Handyladekabel - ok, das ist jetzt ein Essentials der etwas anderen Art. Schnell merkte ich, dass ich, wenn Aliya besonders anhänglich war, stundenlang in einer Position verharrte. Wasser und Snacks in Reichweite waren also von Nöten und ein 3m Iphonekabel, um nebenbei für ein wenig Unterhaltung zu sorgen, wenn sie auf mir schlief. Das 1m Teil ist dafür nämlich definitiv nicht zu gebrauchen.

Für alle, die noch ein paar ausführliche Infos haben wollen, habe ich noch das dazugehörige Video eingefügt.

 

Wie waren denn eure Erfahrungen? Auf welche Dinge konntet ihr anfangs nicht verzichten und gibt es noch ultimative Geheimtipps, die ihr teilen mögt?



You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Schwer beeindruckt haben mich Einschlaf-App und 3m Kabel.
    Nun ja, ich gehöre schließlich ner anderen Elterngeneration an.
    Fahrradfahren zum Pupsen kenne ich auch.
    Als meine Enkelin Mathilda so alt war wie Alija, ging das Wickeln bei laufendem Fön am Besten. Ich habe es nicht geglaubt, bis ich es selbst erlebte.
    Jede Mutter zu jeder Zeit hat ihre Tricks.
    ...für Euch- viel Freude miteinander.
    Herzl. Caterina

    AntwortenLöschen
  2. Der Wickeltascheneinsatz ist ja genial!!!! Ich finde leider auch keine Tasche die sowohl den praktischen wie den stylischer Faktor erfüllt und somit hast du mich (mal wieder) zum Kauf verführt :)

    Lg
    Lexa

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Yasmin,
    mein Kleiner ist nur 10 Wochen älter als deine kleine Maus und daher erkenne ich mich in vielem, was du schreibst, sehr gut wieder. Als sehr gut zur Beruhigung hat sich bei uns, so unglaublich es im ersten Moment auch klingen mag, das Geräusch des Föns erwiesen (speziell die App "Geräusche für Schlaf"). Am Anfang war auch das Tragetuch ein zuverlässiger Helfer, weil du beide Hände frei hast für Hausarbeit und der Mini trotzdem ganz nah bei dir zum Kuscheln ist. Mittlerweile ist er mir leider zu schwer dafür und das Tragetuch wurde durch eine elektrische Wippe ersetzt.

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥