Bastelstunde featured InlovewithChristmas

#InlovewithChristmas: DIY Körnerkissen & 100€ Tamaris Verlosung

Auch in diesem Jahr wollte ich im Zuge meines Hashtags #InlovewithChristmas ein paar günstige und schnell umzusetzende DIY Geschenkideen zeigen, da diese in den letzten Jahren immer super ankamen. Letztens hatte ich ja bereits das Rezept für den Lebkuchensirup veröffentlicht und heute geht es direkt weiter. Nachdem ich in den vergangenen Monaten außerdem das Nähen für mich entdeckt habe, eröffneten sich ganz neue Welten was selbstgemachte Geschenke angeht und ich kam fix auf die Idee, Wärmekissen selbst zu basteln.


Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich liebe mein Kirschkernkissen im Winter über alles und auch für meine kleine Maus war ich auf der Suche nach einem hübschen Wärmekissen, was bei Kälte oder Bauchweh helfen könnte. Da ich sowieso noch Stoffreste liegen hatte, wurde daraus kurzerhand ein DIY Projekt, das sich beliebig durch verschiedene Formen, Stoffmixe oder auch Applikationen individualisieren lässt. Insgesamt hat es mich pro Kissen weniger als 2Euro gekostet, da ihr selbst aus kleinen Stoffzuschnitten mehrere Exemplare nähen könnt und die Körnerfüllung ganz günstig im Drogeriemarkt erhaltet. So kommt das DIY perfekt als kleine Nikolaus- oder Weihnachtsgeschenkidee für alle Frierkatzen daher, da es super schnell gemacht ist (mein erstes Kissen war in weniger als einer halben Stunde fertiggenäht), persönlich und individuell gestaltet ist und dazu auch kein Vermögen kostet.


Materialien, die ihr für ein Kissen benötigt

  • Stoffreste oder neu gekaufte Stoffe aus 100% Baumwolle (wichtig, da diese hitzeresistent sind und nicht in Flammen aufgehen in der Mikrowelle)
  • das übliche Nähzubehör wie Schere, Garn, Nähmaschine, Stecknadeln
  • eine Schablone eurer Wahl
  • ein Füllmaterial eurer Wahl, ihr könnt z.B. ganz klassisch Kirschkerne wählen oder aber auch Dinkelkörner aus dem DM, Roggenkörner oder Rapssamen


 Los gehts! Die Schritt für Schritt Anleitung

  1. Als erstes wascht und bügelt ihr eure Stoffe, damit sich nichts verzieht im Nachhinein.
  2. Dann überlegt ihr euch ein Muster und übertragt es als Schablone oder druckt es euch aus. Wie wäre es z.B. ganz klassisch mit einem Quadrat, einer Wolke, einem Tannenbaum, einem Stern oder einem Herzen?
  3. Wieviel Stoff ihr benötigt, richtet sich natürlich nach eurer gewünschten Kissengröße. Meist reichen dafür aber Stoffreste aus oder ihr kombiniert einfach ein paar Stoffreste. Was auch super funktioniert, sind schon vorgeschnittene Patchworkquadrate, wie ihr sie hier bekommt. Schneidet also euer gewünschtes Muster 2x aus und achtet darauf, 1cm Nahtzugabe zu integrieren.
  4. Jetzt legt ihr die beiden ausgeschnittenen Stoffteile mit der schönen Seite (also rechts auf rechts) aufeinander und steckt sie mit Stecknadeln fest.
  5. Jetzt geht es ans Nähen. Ich habe dafür einen Geradstich gewählt und nähe mit einem Zentimeter Nahtzugabe, achte aber darauf, an einer der Seiten eine etwa 2-3cm große Wendeöffnung zu lassen.
  6. Jetzt wird das Nähstück durch die Öffnung gewendet und die Kanten ordentlich herausgearbeitet. 
  7. Um das Ganze noch ein wenig schicker, aber auch stabiler zu gestalten, nähe ich noch einmal knappkantig mit einem Geradstich an den Außenkanten des Kissens auf der schönen Seite herum, lasse aber auch hier die Wendeöffnung außen vor.
  8. Nun wird euer Kissen mit Hilfe eines  Löffels oder Trichters zu 3/4 mit den Kernen oder Körnern befüllt. Körner eignen sich meiner Meinung nach besser dazu, weil sie weniger hart sind und besser riechen als klassische Kirschkerne.
  9. Wenn ihr euer Kissen genug befüllt habt, legt ihr die Seite mit der Öffnung noch einmal unter die Nähmaschine und verschließt die kleine Lücke ebenfalls mit einem Geradstich. Das funktioniert aber natürlich auch per Hand wunderbar und sogar sauberer.
  10. Das wars dann auch schon. Achtet nur darauf, die Kissen nicht bei mehr als 600Watt und nicht länger als 2min in die Mikrowelle zu geben, da es sonst - wie auch bei gekauften Exemplaren- zu feurigen Unfällen kommen kann. Meist reicht es schon, das Kissen 1-1,5 Minuten zu erwärmen für einen gemütlichen Kuscheleffekt.






Jetzt, wo wir das Körnerkissen gebastelt haben, fehlt natürlich noch die Umverpackung, um es als richtiges Nikolausgeschenk durchgehen zu lassen. An dieser Stelle kommt mein langjähriger Partner Tamaris ins Spiel, der mich gefragt hat, ob ich dieses Jahr nicht Weihnachtswichtel spielen möchte. Denn zum Nikolaus gehören natürlich auch ein paar geputzte Stiefel. Während ich euch also die Geschenkidee liefere, hat sich Tamaris gedacht, einen Gewinn in Form eines Shoppinggutscheins zur Verfügung zu stellen, damit ihr den für euch perfekten Winterschuh kaufen könnt. Ob ihr den dann verschenkt oder selbst auf den Kopf haut, ist natürlich euch überlassen ;)


 Gewinne einen 100€ Tamaris Gutschein

  • Hinterlasse mir bis zum 10.12.2016 um 23.59Uhr einen Kommentar unter diesem Post, in dem du mir deinen Vornamen sowie deine Emailadresse und eine kleine Weihnachtsanekdote verrätst - gab es irgendein besonders schräges Fest, irgendein Jahr, das besonders in Erinnerung geblieben ist?
  • Natürlich würde ich mich auch sehr darüber freuen, wenn du Leser meines Blogs wärst und mir auf Bloglovin, Facebook oder Instagram folgst. Dabei handelt es sich aber keinesfalls um eine Pflicht, sondern ich freue mich einfach, wenn ich das Gewinnpaket an eine treue Leserin verschenken darf.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Im Falle eines Gewinnes erklärst du dich damit einverstanden, dass ich intern deine Kontaktdaten zur Versendung des Gewinnes an Tamaris weiterleite.



Für weitere Geschenkideen zum Selberbasteln sowie eine detaillierte Videoanleitung für das Körnerkissen, schaut euch gern mein neues Video an.


Wie gefällt euch das kleine Körnerkissen-DIY - wäre das auch etwas für euch? Ich drücke euch die Daumen - ganz viel Glück!



*Dieser Beitrag ist in liebevoller Zusammenarbeit mit Tamaris entstanden. Vielen Dank dafür!

You Might Also Like

166 Kommentare

  1. Deine DIY-Körnerkissen finde ich zuckersüß! Danke für dein Tutorial. Mir fehlen nämlich noch einige Kleinigkeiten.
    Jetzt hüpf ich noch schnell in das Lostöpfchen, die Stiefel sind richtig schick und ein Gutschein käme genau richtig noch vor Weihnachten.

    Hab einen schönen Adventssonntag!
    VG Sanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Yasmin,

    deine Körnerkissen finde ich richtig toll. Vor zwei Jahren habe ich solche auch mal genäht(mit Hand) und deine sehen auf jeden Fall besser aus. :D Der Beschenkten haben sie aber trotzdem gefallen.
    Vielleicht ist das keine richtige Anedokte, aber in meiner Familie wichteln wir jedes Jahr zu Weihnachten. Die Lose dazu werden immer schon ein paar Monate vorher gezogen, im September oder Oktober, und da ist es immer witzig zu sehen, wer dieses Jahr wieder den am unbeliebtesten Wichtel zieht. Meistens sind die unbeliebtesten die Männer, weil einem da nichts mehr einfällt. Jedenfalls, der der den zieht, dem sieht man es meistens an, weil er dann eine Grimasse zieht. :D
    Liebe Grüße Sarah (sarahblumenthal220@yahoo.de)

    AntwortenLöschen
  3. Vor 6 Jahren gab es vor lauter Schnee gar kein Fest und wir mussten Zuhause improvisieren. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Danke Dir für das inspirierende DIY. Leider habe ich keine Nähmaschine aber habe es mir gespeichert.;) Ich liebe Körnerkissen. Meine Anekdote ist die, dass wir immernoch ein Weihnachtsglöckchen aus Messing haben, dass geleutet wurde als wir klein waren kurz bevor die Bescherung am Weihnachtsabend war. Der Klang ist schön hell und klar. Es erinnert mich an meinen verstorbenen Münchner Opa. Das Leuten war immer sein Part. Durch das Glöckchen und die Tradition ist er somit trotzen immer mit dabei - im Herzen.
    Ebenso jährt sich dieses Jahr zum zehnten Mal der Todestag meines Tiroler Opas (er ist am 26.12.2006 verstorben). Wie die Zeit vergeht - er fehlt.
    Danke für die Chance und einen schönen 2. Advent
    Alles Liebe
    Juli

    JuliaGredler(at)googlemail.com

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Yasmin,
    an Weihnachten ist bei uns noch nichts schräges passiert, außer, wir uns schonmal ein ähnliches Geschenk geschenkt haben. Generell muss ich immer daran denken, wie meine Oma immer darauf bestand, erst gemeinsam zu singen, bevor wir bescheren. Oder wie sie ihre vieeeeelen Geschenke für jeden immer auf der Couch ausbreitete, liebevoll eingepackt und mit einem Geschichtchen zu jedem Geschenk auf den Lippen. Dir einen schönen zweiten Advent!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Yasmin,
    an Weihnachten ist bei uns noch nichts schräges passiert, außer, wir uns schonmal ein ähnliches Geschenk geschenkt haben. Generell muss ich immer daran denken, wie meine Oma immer darauf bestand, erst gemeinsam zu singen, bevor wir bescheren. Oder wie sie ihre vieeeeelen Geschenke für jeden immer auf der Couch ausbreitete, liebevoll eingepackt und mit einem Geschichtchen zu jedem Geschenk auf den Lippen. Dir einen schönen zweiten Advent!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Yasmin,
    da hast du aber ein richtig tolles Tutorial geschaffen! Ich lese richtig gerne deinen Blog, weil du so einen tollen, angenehmen Schreibstil hast :)
    Eine Anekdote: Bei uns ist es schon so lange so, dass wir an jedem Adventssonntag am Abend immer zusammensitzen, die Kerzen auf dem Adventskranz anzünden und Weihnachtslieder singen...das stimmt einen schon total auf Weihnachten ein :) Leider ist das dieses Jahr nicht mehr möglich, weil ich für mein Studium woanders wohne, aber es ist trotzdem schön sich daran zu erinnern vor allem als kleineres Mädchen war das immer richtig toll!
    Liebe Grüße
    Jessica
    (jessica.wasmeier@web.de)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Yasmin,
    ich bin auch ein großer Fan von Körnerkissen. Ein Selbstgemachtes habe ich allerdings noch nicht in meiner Sammlung, was sich jedoch durch dein DIY sicher bald ändern wird. Vielen Dank dafür!
    Als Jugendliche habe ich mir einmal sehnlichst ein neues Handy zu Weihnachten gewünscht. Meine Eltern wollten mich allerdings auf die Folter spannen und haben das Objekt der Begierde in einem Karton versteckt, der zu einer Computertastatur gehörte. Als ich das Geschenk auspackte, wusste ich natürlich gar nicht, was ich damit anfangen sollte und legte es kommentarlos zur Seite. Die Freude war natürlich später umso größer, als der Scherz aufgelöst und mein Wunsch letztendlich doch noch erfüllt wurde. Natürlich gibt es davon auch ein Video, das man sich hier immer wieder gerne ansieht.
    Ich wünsche dir einen schönen Adventssonntag!
    Liebe Grüße, Sina (Sina221288 [at] yahoo [dot] de)

    AntwortenLöschen
  9. Was für eine schöne DIY Idee, leider fehlt mir wegen der Arbeit und der vollgepackten Wochenenden in der Vorweihnachtszeit immer die Zeit etwas selber zu machen.
    Der Gutschein wäre natürlich ein Traum und ein kleines Geschenk an mich selbst.
    Es gibt ein Weihnachtsfest was mir immer in Erinnerung bleiben wird weil ich da etwas bekommen habe was ich mir soooo sehr gewünscht habe ... einen Bauchnabelpiercing �� Ich war 16 und hatte meine Eltern 2 Jahre lang wegen der Erlaubnis angebettelt. Letztlich haben sie nachgegeben. Zu der Zeit habe ich noch Gitarre gespielt und war gerade auf E-Gitarre umgestiegen. Als Geschenk habe ich einen riesigen Gitarrenförmigen Karton bekommen und war schon ein bisschen enttäuscht das es wieder kein Gutschein für das Piercing ist. Der Karton war dann aber so leicht das es im Leben keine Gitarre sein konnte und letztlich war der Gutschein drin. Ich war ja so glücklich �� Das ist zwar super materiell aber damals mit 16 war es alles für mich. Deswegen werde ich dieses Weihnachten nie vergessen.

    Ich wünsche dir einen schönen zweiten Advent.

    Liebe Grüße
    Lisa
    mein.regenbogenland@yahoo.com

    AntwortenLöschen
  10. Danke für die coole DIY-Idee. Werde mich dann auch mal ander Nähmaschine daran versuchen...
    Eine kleine Anekdote: Gerade zu Weihnachten soll das Essen ja ganz besonders werden, aber vor ein paar Jahren ist dabei so gut wie alles schief gelaufen und am Ende musste wir dann vom Thai bestellen. Waren aber dann doch alle ganz glücklich mit dem "Ersatzessen".
    Viele Grüße
    Hilal (lifehouse@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  11. Wie schnell die Zeit vergeht....damals habt ihr noch zu zweit den Blog geführt & nun lese ich ihn immer noch! Ich bin eine sehr stille Leserin, die wenig kommentiert (auf Instagram..) aber trotzdem gefallen mir deine kreativen Ideen immer sehr! :)
    Ich kann leider keine schräge Weihnachtsgeschichte erzählen...

    Liebe Grüße
    Jenko
    Email: eiling93(at)aol.com

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Yasmin,
    dein Blogpost ist wirklich super schön und ich finde die Kirschkernkissen sind eine prima Idee zum verschenke. Und die Geschenke werden bei uns zu Weihnachten nach wie vor vom Weihnachtsmann gebracht, obwohl mein Bruder und ich schon längst aus dem Alter heraus sind.
    Schönen zweiten Advent!
    Liebe Grüße von Patricia
    (o_o1@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  13. Danke für den schönen Beitrag- ich glaube für meine Oma wär so ein Kissen das perfekte Geschenk☺
    An Weihnachten verbringen meine Schwester und ich immer den Nachmittag damit ein Lebkuchenhaus zu basteln. Dieses Jahr muss ich "leider" arbeiten- bin nämlich Kinderkrankenschwester��☺
    Einen schönen Advent!
    Julia

    (juliagalster1991@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Yasmin,
    dein Blog und vorallem deine Bilder sind wunderschön! Du gibst dir einfach so viel Mühe, das sieht man!! Ich folge dir schon ganz lange �� Und freue mich auch besonders auf deine zukünftigen Posts! :) für die kommenden Tage wünsche ich Dir noch etwas Gelassenheit. Und wenn der Tag gekommen ist natürlich ganz viel Glück für Euch drei����
    So, das wollte ich jetzt bzw. schon lange mal loswerden ;) und jetzt zu meiner Weihnachtsanekdote ��
    Vor einigen Jahren, als wir noch in Miete wohnten, kamen wir am Heilig Abend voller Vorfreude auf die Bescherung von der Kirche nach Hause und standen plötzlich vor verschlossener Tür, da keiner von uns den Haustürschlüssel mit hatte und wir uns so zusagen ausgesperrt hatten! �� Also alle ab ins Auto und wir fuhren 1 Stunde zu unseren Vermietern, um den Ersatzschlüssel zu holen. Als wir dann später endlich wieder daheim waren, war es trotzdem ein wunderschöner Abend. An disesn denken wir jedes Jahr und lachen gemeinsam darüber ;)��

    Liebe Grüße
    Pia
    (piajaeckl@web.de)

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Yasmin,
    Das ist ja eine suuuuper Idee mit dem Körnerkissen! Das wird zu Weihnachten definitiv verschenkt :)

    So, nun zu meiner Anekdote..
    Ein besonders schräges Weihnachten habe ich bis jetzt noch nicht erlebt.
    Dafür aber einen richtigen Weihnachtszauber!
    Kennst du das Lied "Ein Schmetterling im Tannenbaum" von Rolf Zuckowski? Wir hören in der Weihnachtszeit jedes Jahr aufs neue die Weihnachts-CD von ihm rauf und runter - schon seitdem ich ein kleines Kind war.
    Damals mussten mir meine Eltern noch erklären, dass es gar nicht passieren kann, dass um die Weihnachtszeit noch Schmetterlinge umher fliegen. Doch wir wurden eines besseren belehrt!
    Vor (ich glaube) drei Jahren haben wir gerade den Tisch für Heiligabend gedeckt und da war er auf einmal: Ein Schmetterling im Weihnachtsbaum!
    Und wie es im Lied so schön heißt: das war wirklich unser großer Weihnachtstraum!

    Ich glaube dieses wunderbare Ereignis werde ich nie nie nie vergessen.

    Liebe Grüße an die kleine Murmel :):)

    Lena
    (k2_lena@yahoo.de)

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Yasmin,
    ein toller Artikel mit ganz schönen Bildern! Deine Bilder sehen immer so toll und farbenprächtig aus :) Ich muss gestehen, dass ich als Kind (mit ca 6 Jahren) einmal vor Weihnachten mitbekommen habe, dass Mama die Geschenke in ihrem Kleiderschrank versteckt. Als die Luft rein war habe ich es vor Neugierde nicht mehr ausgehalten und musste nachsehen, was sie versteckt hat. Das ging danach noch viele Jahre so und daher wusste ich leider viele Jahre schon vor Weihnachten was ich bekomme und der Überraschungseffekt war weg xD.

    Liebe Grüße
    Raffaela (raffi-b@web.de)

    AntwortenLöschen
  17. Was für schöner Artikel :) Deine Bilder werden immer besser und farbenprächtiger. Weiter so! Meine kleine Anekdote hmhmm... ich erinnere mich immer daran, dass meine Mama die Weihnachtsgeschenke immer in ihrem Kleiderschrank versteckt hat und ich es mit meiner Schwester nicht ausßhalten konnte und unbedingt nachsehen musste, aber als wir dann an einem Nachmittag allein waren und nachschauen wollten, waren sie nicht mehr da :D
    Ich wünsche dir einens chönen 2. Advent!

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  18. Guten Morgen Yasmin,
    mein Weihnachtshighlight war das Jahr, in dem ich die Hälfte der Onkels/Tanten/Cousins/Cousinen und Großeltern meines Mannes kennengelernt habe.
    Liebe Grüße
    Judith
    judith >att< lillefein >punkt< de

    AntwortenLöschen
  19. Guten Morgen,
    das ist ein super Gewinn - ich liebe Tamaris und habe einige schöne Sachen von ihnen.
    Eine Weihnachtsanekdote kann ich eigentlich gar nicht bieten, bei uns läuft es immer sehr ruhig ab.
    Viele Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  20. Wirklich super schön die selbstgemachten Kissen :)
    Und bei uns ist jedes Weihnachten etwas anders, da wir Weihnachten im Januar nachfahren, weil meine Mama über die Feiertage immer durch Asien tourt. Letztes Jahr mussten wir es dann sogar auf März verschieben; aber Weihnachten nochmal mitten im Jahr hat auch was :D
    Lieber Grüße, Jennifer
    jennifer.bong@hhu.de

    AntwortenLöschen
  21. Ich erinnere mich an ein Weihnachten, als am Balkon plötzlich etwas goldenes Engelshaar hing und mein Vater mir erzählte, dass dies die Haare des Christkindes seien. Ich hab wohl riesen Augen gehabt und den Rest des Abends vorm Fenster verbracht. Die paar Strähnen Engelshaar hab ich bis heute aufgehoben :).
    Alles Liebe,
    Melli
    Melli.reuss@Web.de

    AntwortenLöschen
  22. Tolles Tutorial :).
    Bei uns ist Weihnachten eigentlich noch nie etwas wirklich dchräges passiert . Ich erinner mich immer wieder gerne an die Weihnachtsfeste von früher zurück , als meine Großeltern noch lebten.

    AntwortenLöschen
  23. Sehr schönes Gewinnspiel <3
    Am spaßigsten war das 1. Weihnachten nach der Geburt meines Bruders - er größtenteils in der Babywippe, wir alle mit Schlafmangel. Und weil er die Lichter vom Weihnachtsbaum so faszinierend fand, sind wir mit ihm immer drum rum getanzt. Irgendwann ist jemand -meine Omi- mit dem Babybruder am Baum zu dicht vorbei und alles ist umgefallen. Kugeln kaputt, alles voller Scherben und das 1. Jahr ohne Baum :D
    Ich wünsch dir und Stefan einen schönen 2. Advent!
    Ganz liebe Grüße, Vicky
    victoria.seuss@freenet.de
    Insta: madmoiselle.noire

    AntwortenLöschen
  24. Wärmkissen sind was tolles! Und tatsächlich eine nette Geschenkidee, danke dafür! :)
    Ich erinnere mich noch, also ich ein ganz kleines Mädchen war: Bei uns auf dem Dorf sind immer das Christkind (= gut und lieb) und der Pelzermärtel (gruseliger Typ, machte mit seinem Anhang immer viel Lärm, polternd,...) rumgelaufen. Vom Christkind bekam man ein kleines Geschenk, wenn man z.B. ein Gedicht aufsagte, etwas auf der Blockflöte spielte etc. In einem Jahr hatte ich aber so Angst vorm Pelzermärtel, dass ich mich so lange hinter dem Wohnzimmerschrank versteckt habe, bis er wieder weg war :))
    LG, Anja (anja_herrmann(at)gmx.de)

    AntwortenLöschen
  25. Naja, es gibt etwas mehr oder weniger lustiges. Vor einigen Jahren hatte mein damaliger Freund kurz vor Weihnachten Schluß gemacht, daher viel meine Planung für Heilig Abend komplett flach. Letztenendes bin ich dann eben bei meiner Mutter geblieben. Die hatte natürlich nix vorbereitet, ihr Mann selber war arbeiten.
    Was also essen? Alle Sachen, wo man bestellen konnte waren geschlossen, also begnügten wir uns mit Mandarinen, sehr weihnachtlich :D Letztenendes haben wir noch eine Flasche Wodka hinzu gezogen - ein etwas anderes Weihnachten.

    Liebe Grüße,
    Jenny
    kontakt@imaginary-lights.net

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Yasmin, eine tolle Idee mit dem Körnerkissen. Leider habe ich zwei linke Hände, habe es aber meiner kleinen Schwester geschickt, sie ist eine Nähmaschinen-Virtuosin ;) An Weihnachten gab es bei uns zu Hause immer das gleiche Ritual ... sobald der Weihnachtsbaum (damals u.a. noch mit Lametta behangen) fertig geschmückt war, kam immer eine unserer Katzen angerannt und fing an mit dem Lametta oder den Weihnachtskugeln an zu spielen. Natürlich haben meine Mutter und wir Kinder das immer viel zu spät bemerkt, da wir alle aufgeregt und mit dem Wegräumen der übrigen Sachen beschäftigt waren. Eigentlich fast immer ist der Baum dann auch umgekippt oder wir haben das Klirren einer Weihnachtskugel auf dem Parkett gehört. :)
    LG und schönen Adventssonntag, Siri (iris-schwindt(at)web.de)

    AntwortenLöschen
  27. Körnerkissen sind einfach super :)
    Bei uns läuft Weihnachten immer sehr ruhig ab, deshalb fällt mir keine Weihnachtsanekdote ein.
    Liebste Grüße und ein schönen 2. Advent
    Katrin
    schwefelhoelzchen(at)gmx.net

    AntwortenLöschen
  28. So ein toller Gewinn. Ich würde mich wahnsinnig darüber freuen <3
    Die Anleitung für das Körnerkissen ist auch super.
    Wir suchen immer mit der ganzen Familie gemeinsam den Weihnachtsbaum aus. Vor ein paar Jahren habe ich mich mal durchgesetzt - und wir haben eine echt große Tanne mit nach Hause genommen. Es war schon ein echter Kampf den Baumstamm in den Ständer zu kriegen. Irgendwann haben wir es geschafft und den Baum schön geschmückt. Pünktlich zum Heiligabend-Dinner ist er dann plumps umgefallen :D Die Aufregung war groß. Seitdem suche ich den Baum nicht mehr aus :D
    Liebe Grüße,
    Jana
    aenne236(at)aol.com

    AntwortenLöschen
  29. Ich habe noch ein Körnerkissen von meiner Oma hier. Das ist jetzt in der kalten Jahreszeit mein treuer Begleiter.
    Mein Bruder war letztes Jahr über Weihnachten auf einer großen Reise. Da das Internet in seiner kleinen Unterkunft nicht wirklich vorhanden war, haben wir den ganzen Abend über versucht mit ihm zu skypen. Hat natürlich nicht so gut geklappt. Erst spät in der Nacht konnte eine Verbindung aufgebaut werden. So habe ich dann bis in die Morgenstunden mit ihm geredet und das war wirklich ein sehr sehr schöner Moment.

    Liebe Grüße,
    Amelie
    ame26@web.de

    AntwortenLöschen
  30. Bei uns ist Heiligabend mal die Heizung ausgefallen und wir mussten mit Schal und Mütze feiern ��
    GLG Emma
    xxemmazxx@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Yasmin,
    deine Diy Ideen sind immer super kreativ! Mir fehlen noch richtig warme Fellboots,deswegen würde ich mich über deb Tamaris Gutschein riesig freuen!
    Wir mögen es zu unserem Weihnachtsfest besonders pompös und kitschig,mit viel Glitzer un Tam tam,so auch unseren Weihnachtsbaum! Das ist jedoch einmal zum Verhängnis geworden und der Baum ist,so schwer wie er war, umgefallen. Seitdem binden wir ihn immer oben mit einem Faden an damit das ja nicht mehr passiert��

    Liebe Grüße
    Daniela

    D.Mamelkina@gmx.de

    AntwortenLöschen
  32. Huhu:)
    Ein toller Gewinn, da mache ich doch gerne mit:)
    Was meine Anekdote betrifft, können wahrscheinlich einige Haustierbesitzer das gleiche berichten. Vor einigen Jahren haben es unsere Katzen und unser Hund in einer Gemeinschaftsaktion geschafft, den Weihnachtsbaum und dessen Schmuck total zu zerlegen. Das natürlich nachts, sodass man morgens die Bescherung hatte :D
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  33. Danke für die schöne Anleitung. So ein Kissen werde ich auf jeden Fall auch mal versuchen zu nähen!
    Meine schönste Weihnachtsanekdote... tja - irgendwie schräg aber, der Nachbar meiner Eltern hat Zeit seines Lebens (leider ist er schon verstorben) Weihnachten nicht am 24. Dezember, sondern am 24. Juli gefeiert. Warum? Er hatte eine Tanne im Garten, die er immer schmücken, aber nie fällen wollte. Kurzerhand hatte er sich also entschlossen, die Tanne könne man viel schöner im Sommer bewundern... mit Punsch und Christbaumschmuck im Garten :D das war immer ein riesen Fest für uns Kinder.
    Liebe Grüße
    Silvia
    (silvialemiel[at]outlook.com)

    AntwortenLöschen
  34. Das Körnerkissen ist wirklich klasse.
    Ansich passiert bei uns Weihnachten nichts besonderes, aber als ich noch klein war ist uns mal der Weihnachtsbaum abgebrannt. Es ist nichts passiert, aber die Stimmund war dahin.
    Bloglovin: Vaurien
    LG

    Karin

    freiwelt(at)gmx.de

    AntwortenLöschen
  35. Hallo 😊

    Voll süsse Idee mit dem Kissen :)
    Das Jahr 2004 bleibt mir ewig in Erinnerung..da hab ich meine Katze Mia geschenkt bekommen..genau am weihnachtsabend :)

    Hoff deine kleine Maus kommt bald raus hihi

    Folge dir auf allen Plattformen!

    Glg Steffi

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Yasmin,
    eine kleine Weihnachtsanekdote ist mir gerade wieder eingefallen, weil du ja gerade ein Dezemberkind erwartest. :-) Ich habe am 18.12. Geburtstag und bin an Weihnachten aus dem Krankenhaus nach Hause gekommen beziehungsweise auf die Weihnachtsfeier bei meinen Großeltern und meine Eltern haben mir ein weißes Kleidchen angezogen.
    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  37. Das DIY für die Körnersäckchen hab ich bei deinen Videos schon gesehen, eine wirklich süße Idee! Leider kann ich überhaupt gar nicht Nähen, das wird also leider nichts bei mir.
    Am Gewinnspiel würd ich natürlich auch total gern teilnehmen, also hier meine Weihnachtdanekote:
    Vorletztes Jahr wollten wir am zweiten Weihnachtsfeiertag mit der ganzen Familie essen gehen. Wir waren also alle schön weihnachtlichen schick angezogen, haben uns total auf ein leckeres Essen gefreut und standen so im Restaurant. Dort hat sich dann herausgestellt, dass es leider keine Reservierung von uns gab, also irgendwas schief gegangen sein musste. So sind wir alle hungrig und enttäuscht wieder abgezogen. In ein anderes Restaurant zu gehen war so spontan natürlich auch nicht mehr möglich, also mussten wir zu Hause ganz spontan und unvorbereitet ein Essen für die ganze Familie zaubern, das endete dann mit Nudeln mit Tomatensoße, wenn ich mich richtig erinnere. War dann aaber doch noch ein schöner Weihnachtstag, obwohl wir uns den (und vor allem das Weihnachtsessen) eigentlich anders vorgestellt hatten.
    Dieses Jahr bleiben wir von vornherein zu Hause und kochen da was leckeres.

    Euch ein wunderschönes erstes Weihnachten mit der Kleinen!

    Liebe Grüße
    Miriam (miirii22@live.de)

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Yassi, vor 4 Jahren fiel der Weihnachtbaum voll dekoriert um.. Nun ja, ein paar Äste abgebrochen, Kugeln und Spitze kaputt. Wir haben ihn wieder einigremaßen hinbekommen und zudem konnten wir endlich mal eine paar neue schickere Kugeln kaufen. Es hatte also doch etwas Gutes. Ganz liebe Grüße, Jessika
    j-uhlig@gmx.de

    AntwortenLöschen
  39. Ich würde den GUtschein total gerne gewinnen, da mich schuhe immer an das weihnachten mit meiner mutter erinnnert an dem wir ihr ein paar schöne schuhe geschenkt haben. turbochefin(at)gmx.de

    AntwortenLöschen
  40. Hey :)
    Zuerst: Vielen Dank für das tolle DIY, ich glaube, hiermit habe ich das perfekte Weihnachtsgeschenk für meine Mum gefunden. Selbst Gemachtes kommt schließlich immer gut an! Der Tamaris Gutschein ist unglaublich verlockend, alle meine Schuhe sind von dieser Marke, weil sie immer gut sitzen & hochwertig verarbeitet sind. Lieber wenige, aber dafür hochwertige Schuhe. :)
    Ein ruhiges Weihnachtsfest gibt’s bei uns nicht, es geschieht immer irgendwas. Natürlich gabs auch Schlimmes, wie ein Einbruch in unseren Keller, was eher die Laune verdarb, aber auch witziges. Als ich klein war, verkleideten sich wie üblich jemand aus meiner Familie als Weihnachtsmann, als ich dann im Flur war & gerade in das Wohnzimmer stürmen wollte, kam mir der Weihnachtsmann aus unserer Toilette entgegen. Eine ziemlich unübliche Begegnung, nicht? Als Kind betrachtetet man den alten Herren mit Bart als „Star“, für mich war das daher etwas ganz besonderes. xD
    katielein.b@gmx.de

    AntwortenLöschen
  41. Liebe Yassi,
    deine süße DIY Idee wird gleich umgesetzt, denn ich brauche noch ein hübsches Wichtelgeschenk für eine Freundin :-)
    Ich hatte letztes Jahr ein besonders schönes Weihnachtsfest, da ich nach 15 Jahren mal wieder einen Heiligabend gemeinsam mit meinen geschiedenen Eltern + Partnern verbringen konnte. Viele Leute finden das verrückt aber wir finden unsere Familie wird dadurch nur größer, schöner und daher sehen wir es als Bereicherung an. Auf jeden Fall ein besonderes Weihnachtserlebnis für mich :-)
    Liebe Grüße,
    Kristin (kristin_neuhalfen@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  42. Liebste Yasmin,
    Die Idee mit dem selbstgemachten Kissen finde ich großartig. Ich wäre noch nie auf die Idee gekommen, so ein Kernkissen selbst zu machen, obwohl man ja eigentlich gar nicht viel dazu braucht.

    Bezüglich der Weihnachtsanekdote fällt mir gar nichts ein. Ich liebe Weihnachten ja sehr und wir haben jedes Jahr das gleiche Ritual: zuerst essen wir bei meinen Eltern, dann fahren wir zu meinen Großeltern und da findet die erste Bescherung mit Kaffee und Keksen statt. Danach fahren wir alle wieder zu meinen Eltern und singen gemeinsam Weihnachtslieder vor dem Baum und dann schenken wir uns hier ebenfalls nochmals Geschenke. Ich finde es immer total schön, wenn die ganze Familie beisammen ist ��
    Was ich auch ganz toll an unserem Ritual finde: Da wir doch recht viele Personen sind (9 insgesamt) werden nicht alle Pakerl aufeinmal aufgerissen, sondern immer nacheinander und jeder überreicht es demjenigen selbst und es wird gemeinsam geschaut, was man schenkt. Das dauert zwar immer seeehr lange, aber ich finde es ganz toll!

    Ich liebe deinen Blog und folge dir überall (FB, Insta, Bloglovin).

    Ich wünsche dir eine schöne Weihnachtszeit, vor allem dann mit eurer Maus ��

    ❤ Liebste Grüße ❤
    Conny von conniemarrongranizo.at
    Personal Austrian Blog about Fashion | Beauty | Lifestyle | Food | and more

    Meine mailadresse: contact@conniemarrongranzio.at

    AntwortenLöschen
  43. Ein tolles Tutorial von dir und natürlich auch ein super Gewinn!
    Ich habe gerade schon drei kleine Körner-Kissen nach deiner Anleitung fertig genäht und freue mich darauf sie zu verschenken. Sie sind zwar etwas schief und krumm, aber wahrscheinlich fällt dass nur mir so auf :D

    Leider habe ich keine schräge Weihnachtsgeschichte zu erzählen...bei uns läuft eigentlich alles immer gesittet zu ;)
    Ich erinnre mich aber gerne an meine Kindheit zurück, als mein Bruder und ich am Weihnachtsabend noch ein mal in unsere Zimmer gehen sollten zum spielen. Natürlich haben wir die ganze Zeit gespannt auf der Treppe gewartet, bis das Glöckchen vom Christkind geläutet hat :) Manchmal wäre ich noch mal gerne Kind ;)

    Ich wünsche dir und deiner Familie dieses Jahr ein besonders tolles Fest!
    LG Elena (e.konrad1@online.de)

    AntwortenLöschen
  44. Vielen Dank für das schnelle und süße DIY! Meine schönste Weihnachtserinnerung war die Verlobung mit meinem Freund letztes Jahr! <3

    LG Irma queenofdisaster (a) gmx.net

    AntwortenLöschen
  45. Ob meine Anekdote besonders ist, weiß ich nicht. Wir haben zumindest ein Jahr mal Geschenke gewürfelt. Nur mit einer 6 durfte man eins der Päckchen auspacken. So lange hat sicher keine Familie ausgepackt. Es hat bis tief in die Nacht gedauert :) Das DIY habe ich schon im Video gesehen. Eine richtig schöne Idee!
    Liebe Grüße
    Saskia (puschelsasi@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  46. Oh erst einmal die Stiefel sind bezaubernd!:) Und die Idee mit den Kissen finde ich toll, man könnte auch Kirschkerne reingeben, aber da würde das Kissen wohl 'n tick "härter" vom anfühlen sein:)

    Also ich würd' mich darüber sehr erfreuen, weiss allerdings nur die Geschichte mit dem vergessenen Lego im Vorzimmer. Es geschah während eines Weihnachtsabends in meiner Kindheit, als der Weihnachtsmann (damals glaubte ich noch an ihn:)) meine gewünschte Legokiste im Vorzimmer vergessen hatte, danach stellte sich nach der Zeit heraus, dass es mein Bruder war, der sein Geschenk an mich dort vergessen hatte ha ha ha. Also wie gesagt, vergesst nix im Vorzimmer!

    LG
    NIKA

    AntwortenLöschen
  47. Mein schrägstes Weihnachtsfest habe ich wohl als Kind verbracht, als uns 1 Tag vor Heilig Abend die Küche abgebrannt ist. Unser gemütliches Weihnachtsfest bestand daraus im Baumarkt Dinge zu kaufen, die sonst um die Zeit sicher keiner mehr shoppt (Kleister, Tapeten etc.) und dann haben wir am 24.12. wirklich alle Tapeten von den Wänden gerissen und so gut es ging die Wohnung saniert. Bis ich gegen 20 Uhr dann meine Eltern fragte, ob wir heute denn noch die Geschenke auspacken. Die Bescherung gab es dann zwischen halb abgerissenen Tapeten und mit Fertigessen - die Küche war schließlich nicht mehr zu gebrauchen.

    Aber trotzdem war es ein schönes Fest - wie jedes Jahr - denn das Wichtigste ist die Familie und in dem Fall waren wir einfach froh, dass außer Sachschaden niemandem etwas passiert war!

    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  48. Hallo Yasmin! Danke für das Tutorial, ich habe mir gerade erst schönen Blütenstoff gekauft - ich werde es auf jeden Fall mal probieren. Funktioniert das mit Dinkel denn genauso gut wie mit Kirschkernen? Bzw. gibt es überhaupt Kirschkerne so zu kaufen?��

    An etwas besonders schräges erinnere ich mich eigentlich gar nicht. Irgendwie sind all unsere Weihnachtsfeste in irgendeiner Weise schräg und verrückt. So wie die Familie eben ist :)

    Liebe Grüße,
    Undine (undinegaug@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  49. Liebe Yasmin,

    Vielen Dank für das tolle Gewinnspiel, da versuche ich gerne mein Glück. Da wir kein Weihnachten feiern, habe ich leider nicht wirklich was zu erzählen :(

    Lg und einen schönen zweiten Advent

    Ruveyda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huch, habe die Email vergessen.

      R_dogan@hotmail.de

      Löschen
  50. Ich erinnere mich noch sehr gut an das Weihnachten, als ich 4 Jahre wär. Mir ist an dem Abend bewusst geworden, dass mein Vater den Weihnachtsmann spielt. Ich habe meine Eltern aus Rücksicht noch einige Jahre länger glauben lassen, dass es den Weihnachtsmann wirklich gibt...und alles nur um sie nicht zu verletzen :D haha.

    Fiebere ganz schlimm mit, wann es endlich soweit sein wird mit deiner kleinen Maus.

    Beste Wünsche für dich und deiner kleinen Familie.

    Bianca
    biancaschatz@hotmail.de

    AntwortenLöschen
  51. Das ist so ein tolles Gewinnspiel! Ich liebe Tamaris und gerade ein neues Paar Stiefel wäre für den Winter echt gut�� Ein Weihnachtsfest, das mir besonders in Erinnerung geblieben ist, war das im Jahr 2011. Es war das letzte Weihnachten bevor meine Großeltern ins Pflegeheim gehen mussten und da meine Großeltern zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr Autofahren konnten (und schon gleich keine Strecke von 200km einfach), haben wir Weihnachten bei ihnen gefeiert. Wir haben einen Christbaum organisiert und geschmückt, unser klassisches Weihnachtsmenü gekocht und haben zusammen schön gefeiert. Wir sprechen noch heute über dieses Weihnachtsfest und sind so unglaublich froh, dass wir noch ein letztes Mal zusammen Weihnachten feiern konnten :) Viele liebe Vorweihnachtsgrüße, Annabelle (annabellesobotta@yahoo.de)

    AntwortenLöschen
  52. Ich erinnere mich, dass wir immer mit meinem Vater spaziengegangen sind, während 'das Christkind' den Weihnachtsbaum geschmückt hat ;-) das war süß, wir haben tatsächlich ziemlich lange geglaubt, dass die Geschenke vom Christkind kommen.
    Happy 2. Advent! <3 - lg Judit

    AntwortenLöschen
  53. Vielen Dank für das Tutorial! Ich war eh noch auf der Suche nach einem selbstgemachte Geschenk für meine Mama, ich glaub das wird es werden! :)
    Ich habe 2015 Weihnachten in den USA gefeiert, zusammen mit meiner Gastfamilie. Das war auf jeden Fall mal was ganz anderes und ich muss sagen, der klassische Heiligabend in Deutschland gefällt mir etwas besser, aber es war auf jeden fall mal schön, Weihnachten auch anders zu erleben! :)
    Ich wünsche dir schöne und besinnliche Weihnachtstage und genießt dann bald die Zeit zu dritt! :)

    Carla
    Carla.Lehle@web.de

    AntwortenLöschen
  54. Ich steh total auf Körnerkissen und finde jeder sollte sowas zuhause haben :)
    LG und schönen 2.Advent
    Lea (puffel1@web.de)
    PS: Ich folge dir bei Bloglovin und Instagram

    AntwortenLöschen
  55. Liebe Yasmin,
    Meine lieblings weihnachtsanekdote ist eigentlich keine richtige Anekdote... Aber ich freue mich jedes Jahr mit dem Auto nach hause zu fahren und weihnachtslieder zu hören und mich auf die Zeit mit meiner Familie freue.
    Aber dies Jahr ist es anders ich bin so aufgeregt da meine beste Freundin ihr erstes Baby bekommt und wir alle genauso fiebern auf den kleinen, wie du auf deine kleine :)
    Liebe Grüße und ein tolles erstes Weihnachtsfest zu dritt ��
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  56. Also meine schönste Erinnerung war damals, als mir mein Vater den Hogwarts Express von Märklin geschenkt hat. Ich war jung und liebte Harry Potter.

    AntwortenLöschen
  57. Das Körnerkissen ist eine tolle Idee und superhübsch geworden! Eigentlich wie gemacht für mich und meinen permanent verpannten Nacken...
    Weihnachten ist bei uns eigentlich immer anders- aber dieses Jahr feiern wir zum allerersten mal als Mann und Frau :-)
    Liebe Grüße, Hanni
    hanni2610[at]gmx[pkt]de

    AntwortenLöschen
  58. Ich liebe Körnerkissen, Wärmflaschen find ich meist zu unhandlich und ich hab Schiss, dass da immer was ausläuft.
    Meine Weihnachten sind meist immer sehr unspektakulär. Aber vielleicht besser so als zu viel Stress. :D

    Yoyo
    allaboutlibra@live.de

    AntwortenLöschen
  59. Früher habe ich tatsächlich immer dem Weihnachtsmann Milch und Plätzchen zur Stärkung an den Baum gestellt. Meine Mutter hatte heimlich trotz reichhaltigem Abendessen immer alles leer gegessen damit ich mich freuen konnte.

    Liebe Grüße,
    Franziska

    franziska.bommer@gmail.com

    AntwortenLöschen
  60. Wir hatten eine Jahr Rote Grütze zum Nachtisch, leider hatten wir Zucker und Salz verwechselt :D Die Gesichter waren herrlich.

    Liebe Grüße,
    Liz
    fabulizbeauty@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  61. Vor ein paar Jahren hat es am 24.12 wie verrückt angefangen zu schneien. Ich habe es gerade noch so vom Glühweintrinken mit meinen Freunden nach Hause geschafft. Der Bus ist auf der halben Strecke stehengeblieben und mein Vater musste mich mit dem Geländewagen aufsammeln. Das Schneetreiben hielt an und wir waren 2 Tage lang zuhause eingeschneit, bis endlich Räumfahrzeuge auch unsere Sackgasse freigeräumt haben. Irgendwie hat das aber das ganze Weihnachtsfest entschleunigt und zu etwas besonderem gemacht

    AntwortenLöschen
  62. Hi Yasmin,
    deine Körnerkissen sind wirklich super süß und so eine tolle geschenkidee :)
    Meine liebste weihnachtsanekdote wiederholt sich seit es meine Nichten gibt jedes Jahr ;) zwei Minuten nachdem das Christkind da war herrscht ein riesiges geschenkpapier- und spielzeugverpackungschaos und dazwischen halb vergraben zwei strahlende Mädels ^^
    Deine Verlosung ist richtig toll - ich habe mich erst gestern in ein paar Stiefeletten von Tamaris verliebt ❤️
    Ich wünsche noch einen tollen zweiten Advent ❄️��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stefanie (stefanie@behinddeepblueeyes.com)4. Dezember 2016 um 17:26

      Glatt die E-Mail Adresse vergessen :)

      Löschen
  63. Oh nein Schuhe, meine Schwachstelle.
    Hmmm, also es war schon seehr lustig, als ich beim Schrottwichteln in der Schule vor ein paar Jahren einen Autoreifen gewonnen habe. Hab die Klasse heute mit einem Silberstift unterschreiben lassen. Der liegt immer noch im Keller rum. :D
    Gruß,
    Elif (elifdidikci[at]googlemail.com)

    AntwortenLöschen
  64. Liebe Yasmin,
    erstmal: die Körnerkissen sind wunderschön! Ich bewundere auch für die Babysachen immer die tollen Stoffe, die du verwendest!
    Meine Story ist eigentlich eher bisschen blöd als lustig: Bei meinen Eltern hatten wir eine Krippe aus Wachsfiguren, die ich immer aufbauen durfte. Irgendwann war ich dann nicht ganz bei der Sache und habe das Christkind auf den Kamin gelegt. Danach war es dann leider kein Christkind mehr und Weihnachten hatten wir eine leere Krippe. :D
    Ich drück dir die Daumen für die nächsten Tage, hoffentlich geht alles gut!
    Liebe Grüße
    Anna
    aennabanaenna96@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  65. Hallo Yasmin,
    die Körnerkissen sehen echt klasse aus, besonders das blaue Herzkissen gefällt mir :) Zu der Weihnachtsanekdote fällt mir spontan die Weihnacht vor, ich glaube 3 Jahren ein. Da haben wir Weihnachten mit allen Verwandten bei uns zuhause gefeiert, also samt Onkel Tante, Oma, Opa, Cousins und Cousinen. Unser Tannenbaum haben wir damals unter anderem mit kleinen essbaren Lebkuchenmännchen und Zuckerstangen geschmückt. Der Hund meines Onkels fand das natürlich klasse. Jedoch fand er das so klasse, dass der Tannenbaum irgendwann umgekippt ist. Seitdem schmücken wir unseren Tannenbaum mit nichts essbarem mehr! :D

    Liebe Grüße,
    Han :)

    AntwortenLöschen
  66. Erstmal vielen Dank für das tolle Gewinnspiel. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich gewinne.
    Als ich mit 18 bei meinen Eltern ausgezogen bin, hatte ich an den 3 Weihnachtsfesten danach eine regelrechte Krankheitsserie. Immer, wenn ich bei meinen Eltern zu Weihnachten eintraf, wurde ich krank und war wieder das kleine Kind, was betüddelt wurde, also alles, was ich nicht mehr sein wollte.

    AntwortenLöschen
  67. Hallo liebe Yasmin,
    tolles DIY! Ich finde es super,dass du so viel für deine Maus selbst machst!
    Meine Weihnachtsanekdote ist eher zum Schmunzeln :-) Als meine jüngste Schwester noch ganz klein war hat sie ein mal heimlich vor der Bescherung alle Päckchen (also auch die, die nicht ihr gehörten) ausgepackt und hatte eine riesige Freude dabei ;-)

    Lg Sarah g
    (Sarah.blankenhorn @ web.de)

    AntwortenLöschen
  68. Liebe Yasmin,

    ich finde es immer schön wie du so viel Liebe in deine Einträge steckst. Selbst jetzt, wo du so viel anderes im Kopf hast.
    Letztes Jahr war es das erste Mal, dass mein Bruder und beide von weiter weg - er aus Schweden und ich aus Frankreich - zu Weihnachten nach Hause zu unseren Eltern kamen. Für mich war das eine ganz andere Stimmung als bisher.
    Ich wollte dir noch alles alles Gute für die letzten Tage des Wartens und natürlich für den einen Tag wünschen. Per Snapchat bekomme ich einen kleinen Eindruck von deiner Situation mit :) und für die Zeit, wenn die Kleine da ist, wünsche ich euch viel Kraft und viele schöne gemeinsame Momente!

    Liebe Grüße,
    Lina
    lina_wuerfel ( at ) web.de

    AntwortenLöschen
  69. Hey :) Also eine Anekdote fällt mir nun nicht ein, aber wir spielen immer Bingo zu Weihnachten und spielen dann so gesehen um die Geschenke, das macht sehr spaß :-)
    die Körnerkissen sind zuckersüß :) Da ich gerne bei Tamaris einkaufe und neue Schuhe gebrauchen kann, wäre der Gutschein echt toll. Folgen tue ich dir auch per Facebook.

    Liebe Grüße
    Maylin

    maylins-testblog(a)web.de

    AntwortenLöschen
  70. Boah mir fällt jetzt iwie keine lustige oder interessante Geschichte ein :)
    Deshalb erzähle ich mal von meinen Erwartungen an dieses Jahr.
    Leider ist es das erste Weihnachten ohne meine liebe Oma, die jedes Jahr für uns ein herrliches Essen zubereitet hat. Das heißt zum ersten Mal macht meine Mama es komplett alleine und ich bin schon sehr gespannt wies wird :) Würde ihr gerne helfen aber, da ich am 23ten abends arbeiten muss und am 24ten angereist wird, werde ich da wohl nicht mehr viel machen können. Zudem ist es das erste Weihnachten, dass meine Familie einen Hund hat :O Ich bin schon sehr gespannt ich glaube über den heiligen Abend dieses Jahr werde ich dann was zu erzählen haben.
    Liebe Grüße,
    Bianca W.

    bianca-wieczorek[at]web.de

    AntwortenLöschen
  71. So eine schöne Idee, das ist auch für mich als Nähanfänger absolut machbar und so eine tolle Idee für unser Baby :)
    Meine Weihnachtsanekdote ist sogar sehr aktuell. Durch meine Schwangerschaft habe ich mich an mein liebstes Weihnachtsbuch aus meiner Kindheit erinnert und dieses dann verzweifelt gesucht. Leider existierte es nicht mehr und auch im Internet war es nur noch in einer modernen Variante käuflich zu erwerben. Ich habe also diverse Auktionsplattformen nach dem guten Stück in altem Design abgegrast und habe es letztendlich voller Freude auf Ebay gefunden <3 Seitdem lesen wir es jeden Abend dem Baby vor, auch wenn es noch gar nicht auf der Welt ist :)
    Liebe Grüße
    Jenny
    fitandsparklinglife@gmail.com

    AntwortenLöschen
  72. wow ...was für eine klasse DIY Idee !! und schöne bilder :)

    ich kann mich besonders an den weihnachtsjahr erinnern als mein onkel bei uns weihnachten feiern wollte und er fieber bekommen hatte..wir haben uns alle lieb um ihn gekümmert..er lag auf der couch, dick ein gepackt ..hab sogar noch ein bild davon.. dennoch wars ein schönes weihnachtsfest :D

    folge tu ich dir über bloglovin :https://www.bloglovin.com/people/julchen111-10870509
    und fb: jule von brandenfels

    lg Jule
    juliane_piepenburg@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  73. Meine Anekdote ist eigentlich keine richtige Anekdote, aber vielleicht eine schöne Sache an meinem Weihnachten. Wir feiern schon seit ich klein bin Weihnachten, allerdings hat das seit dem Verlust eines meiner Familienmitglieder immer und immer mehr nachgelassen. Jetzt aber zum schönen Teil: Trotz dieses Nachlassens wie zB dass wir keinen Weihnachtsbaum mehr aufstellen, hat sich eine Sache nicht geändert und das ist unser Weihnachtsessen! Es gibt jedes Jahr eine große Auswahl von verschiedenen Gemüsen, Beilagen etc. und das ist ja auch etwas, auf das man sich freuen kann :-)
    Liebe Grüße, Chiara
    Chiara-Beyer@web.de

    AntwortenLöschen
  74. Liebe Yasmin,
    das schrägste das uns bis jetzt geschehen ist, ist das wir den Weihnachtsbaum fast abgebrannt haben.
    Liebe Grüße, Laura

    himmelblaura@gmail.com

    AntwortenLöschen
  75. Das einzige, dass mir einfällt ist, das wir vor 15 Jahren Weihnachten in Detroit gefeiert haben. Wir waren alle so mega begeistert davon, wie die Amerikaner das feiern, dass wir am liebsten jedes Jahr dort hin wären :)
    LG Rebecca, becki.schmidt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  76. Bei mir ist noch nichts passiert. Am Weihnachten bin ich immer im Urlaub.
    LG
    lxj31@hotmail.com

    AntwortenLöschen
  77. ein richtig schönes diy, die Idee finde ich super schön für ein persönliches Weihnachtsgeschenk :) Bei deinem Gewinnspiel versuche ich auch gleich mein Glück :) Eine verrückte Anekdote kann ich gar nicht erzählen, bei uns läuft Weihnachten eigentlich jedes Jahr gleich gemütlich ab. Erst essen wir zusammen und anschließend kommt unser Nachbar zu besuch, wir trinken Glühwein zusammen und quatschen :)
    ich wünsche dir einen schönen 2. Advent, liebst kati
    blog.katiys@freenet.de

    AntwortenLöschen
  78. Ich liebe den Nudelsalat meiner Oma! Es gibt ihn nur 1x pro Jahr, nur an Weihnachten und ein Jahr habe ich mich so an ihm überfressen, dass ich mich während des Essens auf den Boden legen musste :)
    Einen schönen 2. Advent! (Ich folge dir bei Instagram)
    Farah (farah at justmail.de)

    AntwortenLöschen
  79. Liebe Yasmin,
    Ich bin ein großer Fan deiner geschmackvollen Posts im social media. Mach weiter so.
    Meine Weihnachtsanekdote:
    Meine Eltern sind schon 40 Jahre verheiratet und meine Mama wünscht sich nichts sehnlicher als mal einen Kuchen gebacken zu bekommen. Jedenfalls sagt sie das immer.
    Okay, heilig Abend und Mama muss noch ein paar Kleinigkeiten einkaufen. Das war die Chance für Papa und mich den Kuchen zu backen. Da wir zwischendurch auch Fotos gemacht haben, damit Mama auch glaubt, dass Papa den Kuchen gebacken hat, dauert das ganze etwas länger. Mama kommt zurück... Mist, jetzt ist die Überraschung wohl dahin. Witziger weiße hat sie tatsächlich nichts bemerkt, da ich ein Küchentuch vor den Backofen gehangen habe und wann immer sie in die Küche kommen wollte wurde ich nervös und auch etwas zickig. Hihi. Ein Glück das Mama noch duschen gehen wollte, so hatten wir Zeit den Kuchen abkühlen zu lassen und ihn zu verzieren. Außerdem habe ich ihr von ihrem Lieblingsporzellan eine Tortenplatte gekauft. Papa hat die Bilder ausgedruckt und eine Karte geschrieben.
    Was soll ich sagen, die Überraschung ist zum Glück gelungen und wir hatte jede Menge Spaß :)

    AntwortenLöschen
  80. Hallo :)
    Ich kann mich da nur an das Jahr erinnern,in dem ich dreimal dieselbe Puppe bekommen habe! Und ich fand das toll, kann ich mir heutzutage auch nicht mehr vorstellen ;)
    Liebe Grüße, Finja
    finfa@web.de

    AntwortenLöschen
  81. Vor ein paar Jahren haben sich unsere katzen mal über den Weihnachtsbraten hergemacht.
    Zum Glück gab es noch beilagen :)

    Habe mir schon zwei körnerkissen gekauft aber selber machen ist eine super Idee. Auch für ein Geschenk.

    Eli.sab@gmx.de

    AntwortenLöschen
  82. Eine meiner liebsten Weihnachts-Geschichten war erst vor 2 Jahren. Das war das letzte Mal, dass meine Eltern, mein Bruder und ich zu viert am 24.12. Weihnachten gefeiert haben. (Mein Bruder ist mittlerweile so erwachsen, dass er alleine mit seiner Freundin feiert ;) ) Nach der Bescherung haben wir DKT (sowas wie Monopoly) gespielt und hatten so viel Spaß, dass keiner von uns, nicht mal Mama, in die Mitternachts-Mette in die Kirche gehen wollte, obwohl das zur Tradition gehört.
    Es war aber so ziemlich die beste Entscheidung! Wir sind jetzt kaum noch nur zu viert und so ist es auch eine meiner liebsten Familien-Geschichten.

    Alles Liebe
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  83. Jedes Jahr schaut bei uns der Weihnachtstisch ein bisschen anders aus. Wir haben schon mal unteranderen japanische, amerikanische und albanische Weihnachten gefeiert, weil wir jedes Jahr unsere Freunde gerne zu uns einladen um gemeinsam beim Festessen zu sitzen. Für uns ist also jedes Jahr Weihnachten ganz besonders :)

    AntwortenLöschen
  84. Ich wünsche dir einen schönen 2. Advent.
    Meine lustigst Weihnachtserinnerung liegt in meiner Kindheit. Mein Bruder und ich wollten nie so wirklich an den Weihnachtsmann glauben, deswegen hat meine Mutter an Heiligabend Zahnseide an eine kleine Glocke gebunden, die Glocke oben an der Wohnzimmertür befestigt und die Zahnseide durch das Schlüsselloch in den Flur gezogen. Wir standen also alle zusammen im Flur als meine Mutter an der Zahnseide gezogen hat, wir wussten das natürlich nicht, und plötzlich klingelte es im Wohnzimmer, wo doch gar keiner war. Unsere Gesichter müssen unglaublich lustig ausgesehen haben.
    Liebe Grüße
    Alisa
    schaf2112(at)web.de

    AntwortenLöschen
  85. Vor zwei Wochen war meine Schwester im Keller, um etwas zu suchen. Ihr dreijähriger Sohn war dabei. Nach einer Weile kam er zu ihr gelaufen und sagte : "Schau mal, was ich gefunden hab". Es war das Piratenschiff von Lego - sein Weihnachtsgeschenk! :D
    Liebe Grüße
    Annette niver(at)gmx.net

    AntwortenLöschen
  86. Ehrlich gesagt fällt mir keine Anekdote ein. Aber ich bastel immer Weihnachtskarten selbst. Einmal habe ich selbstgemachtes Badesalz in einem schönen selbstverzierten Behälter verschenkt.
    Ich wünsche dir einen schönen 2. Advent.

    Liebe Grüße,
    Anastasia T.

    anastasiaswelt.blog[at]gmail.com

    AntwortenLöschen
  87. Fast 10 Jahre her. Sohn hatte keine Ahnung, was er zu Weihnachten bekommt ;-) Er kiegt ein grosses Paket und packt aus. Raus kommt ein kleineres Paket und eine Badeente. So geht das noch ein paar Pakete weiter und sein Gesicht wird immer länger. Zum Schluss war noch ein kleines Päckchen übring und da drin war ein iPhone. Wie hat der Bub sich gefreut. Dieses Gesicht werde ich nie vergessen!
    Liebe Grüsse
    Ute
    puerd (at) gmx.de

    AntwortenLöschen
  88. Danke für das schöne Gewinnspiel. Mein lustigstes Weihnachtserlebnis war vor einigen Jahren bei meiner Oma. Sie lebte auf einem Bauernhof mit vielen Tieren. Auch Mäuse traf man öfter mal auf dem Grundstück. Irgendwie muss eine der Mäuse ins Haus gekommen sein. An Weihnachten wunderten wir uns dann, dass die Katzen plötzlich so aufgeregt um den Weihnachtsbaum rannten und entdeckten dann eine Maus, die oben im Weihnachtsbaum saß. Wir haben sie dann in einem Glas eingefangen und nach draußen gebracht. Das war schon echt ein lustiges und überraschendes Erlebnis, was ich wohl nie vergessen werden.

    Liebe Grüße, Steffi
    sunnyflower24@web.de

    AntwortenLöschen
  89. Meine Eltern schenkten mir letztes Jahr socken und einen Feuerlöscher
    No comment
    Lg
    Christin

    Chrissy-nb (at) gmx.de

    AntwortenLöschen
  90. Ich hatte vor knapp 15 Jahren die verrückte Idee, meinen relativ neuen Freund zu WEihnachten in die Familie einzuführen. Es ging ziemlich viel schief. Meine Omi verwechselte ihn mit einem Freund meiner Cousine und fragte ihn, wie es um seine Jobsuche bestellt sei (er hatte einen Job), der Freund und mein Vater verschluckten sich an einer Gräte, wir haben versehentlich eine Pflanze ins Gästezimmer gestellt, auf die ich allergisch bin, was dazu führte, dass ich am 2. Weihnachtsfeiertag erstmal ins Krankenhaus musste und behandelt werden musste... nun ja, lange waren wir am Ende nicht zusammen :-) Ansonsten habe ich relativ ruhige Weihnachtsfeste, ws ich mir bewusst so einrichte... LG Marina (holdemaideÄTgmx.de)

    AntwortenLöschen
  91. Ich als gebürtige Nürnbergerin war schon früher jedes Jahr auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt. Für Kinder gibt es ja sogar einen kleinen extra Markt wo man auch Sachen basteln kann etc. Da war ich mit meiner Oma und es war ein so schöner Tag. Und dann wollte ich supercool über so einen kleinen Poller hüpfen - dummerweise hätte ich vergessen dass ich einen langen Rock trug, ich bin also ziemlich unklug auf dem Boden gelandet und Oma hat fast geweint vor lachen und ich hab mich so geschämt, als siebenjährige könnte ich gar nicht darüber lachen �� Heute allerdings lachen meine Oma und ich immer mal wieder über diese Anekdote! Liebe Grüße aus Nürnberg ;-)

    AntwortenLöschen
  92. Ich studiere Medizin im vierten Semester, doch so langsam werden meine Befürchtungen fester. Dieses Jahr wird es nichts mit Weihnachtsstimmung, denn aufs Lernen erfolgt die einzige Besinnung. Biochemie und Physiologie sind im Moment dran, um Weihnachten rum fängt das Büffeln dann richtig an. Pauken und rechnen und lernen und schreiben, für Adventsnachmittage wird da nicht viel Zeit bleiben. Doch so ein Geschenkchen als kleine Motivation trifft bei mir genau den richtigen Ton. Dann kann ich mir davon gute Laune borgen und kleiner werden meine Lern-Sorgen. Ihr würdet mir versüßen die Weihnachtszeit und bringen viel Freude und Heiterkeit! Im Dichten bin ich nicht gerade spitze doch während ich hier vor meinen Büchern sitze da tut eine kreative Abwechslung mir gut denn vor zu viel Stress bin ich auch auf der Hut! Manche Zeilen machen irgendwie nicht so viel Sinn, egal, ich schreibe sie trotzdem hin! Ich hoffe sehr, dass ich nun habe Glück und dass ich gewinnen kann das gute Stück! :)
    Ich hab letztens erst ein Kissen genäht aber es ist leider nicht so schön geworden, wie deins hier! :) Ich wusste nicht, wie ich die letzte Naht zu bekommen sollte, aber ich werd es nach deiner Anleitung noch mal probieren und auch welche für meine Oma nähen - da freut sie sich sicher:)
    Vielleicht hab ich ja Glück und gewinne bei dir auch noch ein paar neue Schuhe - das wär ein tolles Weihnachtsgeschenk für mich selbst hihi :)) Viele Grüße aus Köln!

    AntwortenLöschen
  93. Tolles Gewinnspiel!
    Ich habe gar keine tolle Anekdote,Weihnachten ist bei uns immer recht unspektaklär... :)
    prinzessin.silke.103@gmail.com
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  94. Vor 2 Jahren war meine Schwester nach ihrem Amerika - Aufenthalt wieder zuhause und hat mit uns Weihnachten gefeiert. Ich weiß nicht mehr, was genau passiert ist, aber meiner Schwester hat irgendeine Ansicht meiner Eltern nicht gepasst. Sie fing lautstark an auf Englisch zu fluchen und meine Eltern zu beschimpfen. Meine Eltern verstehen kein Wort Englisch, für mich war es allerdings sehr amüsant.

    LG & ein frohes Fest.
    Miri

    milkandcottoncandy@gmx.de

    AntwortenLöschen
  95. Würde mich total über den Gewinn freuen, Schuhe kann man immer brauchen ;-)
    Ich bin mittlerweile schon 21 Jahre alt und wirke immer noch im alljährlichen Krippenspiel in der Kirche am Heiligen Abend mit.
    Liebe Grüße Lisa
    lisa.steringer@gmx.at

    AntwortenLöschen
  96. Lieben Dank für das DIY!
    An ein Erreignis erinnere ich mich sehr gerne...Es war Weihnachten 2014 meine beste Freundin die nach England ausgewandert ist,hatte mich zu Weihnachten überrascht als Geschenk.Sie stand plötzlich vor der Tür als ich aufgemacht hatte :))

    lg
    Serap
    (coenk.serap[at]live.de)

    AntwortenLöschen
  97. Liebe Yasmin, ich liebe Deinen Blog sehr und finde mich in vielen Deiner Posts wieder oder lasse mich so oft inspirieren.

    Beim Gewinnspiel mache ich auch gerne mit :) wir Kinder (28 und 30 Jahre) bestehen jedes Jahr darauf, dass der Weihnachtsmann zur Bescherung kommt. Irgendwann hat es sich zur Tradition entwickelt, dass mein Bruder sich verkleidet und jedes Jahr die Bescherung mit einem anderen Akzent oder Dialekt mimt. Letztes Jahr kam unser Weihnachtsmann aus Sachsen, davor das Jahr aus Holland. Das macht ne Menge Spaß und wir lachen jedes Jahr Tränen. Schönen Abend und von Herzen alles Gute für die Geburt, Anja (anja.neumannhro@googlemail.com)

    AntwortenLöschen
  98. Oh das mit dem Körnerkissen passt gut, meine Freundin wollte das auch machen! :) Meine Weihnachtsanekdote ist, dass wir uns einen Bunsenbrenner für crème brulée zugelegt haben und kein Nachtisch ist zu Weihnachten leckerer! Außerdem ist es jedes Mal ein witzige Showeinlage, wenn meine Mutter mit dem Flambieren anfängt!
    Meine E-Mail: laraklemme@gmail.com
    LG Lara

    AntwortenLöschen
  99. Mit drei Geschwistern, von denen zwei sowie ich Kind(er) und Partner haben, ist bei unseren Eltern um Weihnachten immer Full House. JEDES Jahr heißt es, dass es diesmal aber nicht so viele Geschenke gibt und JEDES Mal türmen sich die Geschenke im Wohnzimmer. Klar, sind ja auch viele, aber mir hätten auch die Geschenke nur für die Kinder gereicht, auch wenn ich gerne auspacke :D Ach ja...und fast jedes Jahr versuchen wir alles erstmal ganz ruhig auszupacken, indem wir würfeln und jeder bei einer 6 auspacken darf und nach einer Weile reißen dann doch plötzlich alle auf einmal auf ;-)

    LG Tine
    kristine1987[ääääät]gmx.de
    Instagram: Mamischnack
    Facebook: Tine Lerato

    AntwortenLöschen
  100. Hallo liebe Yasmin,

    das ist echt ein wunderschönes DIY, man sieht, dass es mit viel Liebe gemacht wurde <3

    Bei uns passieren wirklich immer die schrägsten Dinge, da wir eine riesige Familie sind. Besonders in Erinnerung ist mir jedoch der völlig verbrannte Braten geblieben, für den leider auch noch ich zuständig war. Ich wollte wirklich nur ganz kurz aus dem Haus, habe mich dann draußen verquatscht und bin zu einer Freundin. Mir ist es immer noch ein Rätsel wie ich den Braten vergessen konnte?? Mir war das soo peinlich, das kann man sich gar nicht vorstellen.

    Zum Glück hatten wir dann noch genug andere Zutaten für ein Raclette da, sodass der Tag doch noch gerettet werden konnte und viel Glück hatte ich dann echt auch noch, dass kein Brand etc entstanden ist. Das werde ich wohl nie vergessen.

    Folge dir schon länger via FB (Lina De)

    LG,
    Cana
    summergirl7@web.de

    AntwortenLöschen
  101. Wir losen jedes Jahr, sodass man nicht jedem ein Geschenk kaufen muss, allerdings gibt es auch "unbeliebtere" Lose, z.B. mein Papa. Hat alles, braucht nichts ... :D
    Liebe Grüße!
    Julia, smazaljulia@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  102. Wie immer schön geschrieben und wunderbar abgelichtet :) Man sieht die Mühe und den Aufwand, der dahinter steckt ;)
    Ich freue mich bei Weihnachten immer besonders auf den 25. Dezember, da kommt die ganze Familie und Freunde zusammen und es gibt lecker Gänsebraten - letztes Jahr mit ein bisschen zu viel Wein dazu :D
    LG Melly, uihofqueen@gmail.com

    AntwortenLöschen
  103. Liebe Yasmin,
    besonders in Erinnerung geblieben ist mir eines Weihnachten in meiner Kindheit, als ein Geschenk unterm Weihnachtsbaum Feuer gefangen hat :D Zum Glück konnten wir das Feuer schnell löschen. :)
    LG Julia
    julia_017@gmx.at

    AntwortenLöschen
  104. Ein Weihnachten ist mir besonders in Erinnerung geblieben.
    Mein Bruder und ich waren noch kleiner, er hatte ein riesen Lego-Technik Fahrzeug zu Weihnachten bekommen und startete natürlich gleich mit dem Bau.
    Beim Aufschneiden der Plastikbeutel musste leider die neue Tischdecke meiner Mutter mit daran glauben aber bis heute wird die Tischdecke immer wieder hervorgeholt weil die Geschichte dazu einfach zum schießen ist :)

    Liebe Grüße,
    Eva
    http://blogunteranfuehrungszeichen.blogspot.co.at/
    blogunteranfuehrungszeichen@gmail.com

    AntwortenLöschen
  105. Hallo Yasmin,
    ich habe mal Weihnachten in Südafrika verbracht. Während des Gottesdienstes Gewitterte es so stark, dass ich das Gefühl hatte, dass der nächste Blitz gleich in den Kirchturm einschlägt. Die Leute um mich herum schienen das aber schon zu kennen und waren sehr ruhig.

    AntwortenLöschen
  106. Hallo liebe Yasmin,
    durch Zufall bin ich auf deinen Block gestoßen und finde ihn einfach ganz bezaubernd. Ich liebe die Kombi aus Mode, deinen persönlichen Erlebnissen und Erfahrungen und auch besonders deine Schwangerschaftsdokumentationen… Ich liebe deine Videos und besonders die Outfits mit den Overknees- die find ich besonders chic! Der ganze Block besteht aus so viel Liebe und tollen Details- ich freue mich über jeden Post von dir und ich hoffe, wir werden noch ganz viel von dir und eurer kleinen Familie zu sehen und zu lesen bekommen
    Mein witzigstes Weihnachten war genau vor 20 Jahren (mein Gott das klingt als wäre ich heute ziemlich alt :D) Und zwar habe ich mit 6 Jahren den Weihnachtsmann entlarvt Als ich also mein Gedicht (welches ich jedes Jahr mit ganz viel Mühe neu einstudierte) dem lieben Knecht Ruprecht wie immer ängstlich und eingeschüchtert vortrug, fiel mir doch glatt auf, dass der Weihnachtsmann doch tatsächlich dieselben eigenartigen Schuhe mit Schlangenmuster trug wie mein Onkel Peter?! Ratter, ratter, ratter . Als der Weihnachtsmann dann gegangen war, und Onkel Peter- wie jedes Jahr – den Weihnachtsmann verpasst hatte- fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Wie viel Angstschweiß vergoss ich für den Mann in dem furchteinflößenden Kostüm mit dieser furchtbar gruseligen Plastikmaske? Alles für Onkel Peter :D Köstlich! Niemals werde ich diese Momente vergessen! Meine Mama macht sich noch heute darüber lustig wie ich durch „Schneeflöckchen –weiß Röckchen- wann kommst du geschneit“ gerast bin aus lauter Angst und Respekt :-D
    Ich wünsche dir bzw. euch ganz liebe Grüße, hoffe die kleine Prinzessin zeigt sich bald und ihr erlebt noch eine ganz tolle Vorweihnachts- bzw. Weihnachtszeit! Da hat sie sich ja eine ganz besonders schöne Zeit für ihre Geburt ausgesucht! Ich bin gespannt welchen Namen sie bekommen wird!
    Lasst es euch gut gehen!
    Liebe Grüße, Jessica
    Jessica.Prokein@gmx.de

    AntwortenLöschen
  107. Eine süße Idee, mit den Körnerkissen. Sieht total schön aus und ist gerade in der kalten Jahreszeit immer ein kuschelig warmer Begleiter. Bestimmt auch eine süße Idee zum Nikolaus, du hast das Kissen ja schon so süß im Stiefelchen drapiert.
    Mir fallen auf Anhieb 2 Weihnachten ein, die mir besonders in Erinnerung geblieben sind. Die Erinnerung, wo ich Weihnachten im Krankenhaus verbracht habe - Ist jetzt zwar nicht gerade die Schönste, aber mal etwas anderes. Hat auch nicht jeder :-D.
    Und eine, wo ich am Heiligabend mit meinem Bruder aus unserem Dachfenster geschaut habe, weil wir das "Christkind" suchen wollten. Ich müsste so 4 oder 5 gewesen sein. Mein Bruder, das alte Schlitzohr, fand es nämlich lustig mir zu sagen, dass "da vorne" das Christkind sei. Und es nur liebe Kinder sehen würden!
    Klar, dass ich es dann auch gesehen habe :-D. Es hat mich allerdings trotzdem tief verstört und ich war entsetzt, dass ich es nicht sehen konnte.

    AntwortenLöschen
  108. Es ist schon länger her. Als Kind kann ich mich immer noch an den Schnee erinnern. Wie er gerochen hat. Und dass wir zu Weihnachten immer einen Spaziergang machten. Und in dieser Zeit kam immer der Weihnachtsmann. Natürlich hat mich das als Kind immer geärgert, dass wir ihn jedes mal verpasst haben. Jetzt als Erwachsene muss ich daarüber schmunzeln.

    AntwortenLöschen
  109. Hallo, die Idee mit dem Körnerkissen zu Weihnachten hatte ich auch schon einmal.
    Meine beste Freundin ebenfalls. Und so kam es, dass wir unsere Geschenktüten tauschten und beide ein selbstgemachtes Körnerkissen aus der Tüte zogen. Und keiner hat vorher irgendein Sterbenswörtchen davon gesagt. Das passiert uns seitdem sehr oft, dass wir uns oft das gleiche selbstgemachte Geschenk schenken :-)

    Michaela Füten

    Michaela.fueten@gmx.de

    AntwortenLöschen
  110. Eine Anekdote vergesse ich nie... Wir hatten (vor über 30 Jahren) mal einen Weihnachtsbaum, der war so krumm und schief, dass wir ihn mit mehreren "unsichtbaren" Fäden überall an der Wand festmachen mussten, damit er nicht umfällt. Jeder Gast hat sich schief gelacht über das Teil...

    AntwortenLöschen
  111. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  112. Hallo,

    meine Anekdote hängt sogar mit einem selbstgemachten Körnerkissen zusammen. Vor zwei Jahren habe ich für meine Oma, meine Mutter und meine beste Freundin ein Körnerkissen selbst gemacht.
    Als ich meiner besten Freundin die Tüte mit dem Kissen gab und Sie mir Ihres zogen wir beide gleichzeitig ein Körnerkissen hervor. Ohne das wir davor ein Wörtchen darüber gesprochen haben.
    Und passiert es zwar öfters, dass wir uns ähnliches Dinge schenken aber dies war schon ein sehr witziger Zufall.

    Liebe Grüße

    Michaela Füten
    Michaela.fueten@gmx.de

    AntwortenLöschen
  113. Wir freuen uns dieses Jahr besonders auf Weihnachten weil wir unsere erste Tochter erwarten ❤

    AntwortenLöschen
  114. Hallo,
    eine sehr schöne DIY-Idee, die ich sehr gerne meiner lieben Schwester weitergebe, denn die ist weitaus die kreativere und geschicktere an der Nähmaschine von uns beiden. :)
    Es ist sicherlich keine besondere Anekdote, jedoch machen bei uns jedes Jahr die unterschiedlichsten Menschen zu einem ganz besonderen und einmaligen Fest.
    Es ist vielleicht bisher noch nichts unglaublich lustiges oder peinliches passiert, aber wir finden jedes Jahr wieder bei meinen Eltern ein und meist sind wir mehr Personen als geplant. Das Weihnachtsfest haben wir schon mit unterschiedlichen Menschen zelebriert. Mit Freunden, die uns wie Ihre eigene Familie sahen, mit Freundes Freunden, deren Eltern usw. Bei uns wurde nie jemandem die Tür vor der Nase zugeschlagen, und genau darum geht es auch. Nicht unbedingt nur an Weihnachten, aber das macht es bei uns so besonders. Jeder wird herzlich aufgenommen, für jeden gibt es eine warme Mahlzeit, Geschenke und einen schönen Abend, an dem viel erzählt und gelacht wird. Das Weihnachtsfest in ein Fest der (Nächsten-)Liebe. Und dies wird bei uns ganz groß, nein, eigentlich wird die Liebe riesig geschrieben und deshalb ist es jedes Jahr das ganz besondere, einzigartige Fest mit lieben Menschen.
    LG Isabel
    (isabel.westphalen(at)googlemail.com)

    AntwortenLöschen
  115. Am Morgen des 24. Dezember vor zwei Jahren zerbrach das Gebiss meines Opas. Doch statt jemanden davon zu erzählen, beschloss er, sich Weihnachten nicht verderben zu lassen.

    Wozu braucht man schon Zähne?

    Später im Restaurant bestellte er dann Fischfilet statt Braten. Als wir endlich bemerkten, dass Opa ohne Zähne unterwegs war, sagte er nur: "Es geht auch ohne. Ich lasse mir doch Weihnachten nicht vermiesen!"

    AntwortenLöschen
  116. Auf Facebook folge ich dir unter dem Namen Tina Janke und meine Email Adresse lautet: christinajanke@gmx.net
    Meine Weihnachtsanekdote ist, als ich das Geschenk meines Bruders aufmachte, ich einen leeren Karton (einen elektrischen Bilderrahmen) in den Händen hielt. Er hat einfach nicht darauf geachtet, das ein großes L für Leerkarton darauf prangte und somit konnte er nach Weihnachten nochmal los und mir einen Karton mit Inhalt kaufen :-)

    AntwortenLöschen
  117. Liebe Yasin,
    Wir sind seit 15 Monaten auf einer großen Reise um die Welt. Letztes Weihnachten war etwas ganz besonderes. Wir waren auf den Philippinen und haben uns mit einem anderen Paar zusammen eine kleine Hütte am Strand gemietet. Die Besitzer haben dort mit der ganzen großen Familie ein Spanferkel gegrillt. Es gab Salate, Brot und Saucen. Sie waren so gastfreundlich und lieb, dass wir uns wie zu Hause gefühlt haben. Danach wurde ein Feuer am Strand gemacht vor dem wir saßen bis die Sonne wieder aufging. Ein unvergesslicher Tag!

    Liebe Grüße Linda
    L.pfenning87(at)gmail.com

    AntwortenLöschen
  118. Tolle Idee mit dem Körnerkissen! Darauf bin ich noch nicht gekommen.
    Ich erinnere mich an ein Weihnachten, da hab ich das erste Jahr studiert und war über die Feiertage zuhause. Vorher war die Weihnachtsfeier bei uns für mich immer so ein Erwachsenen Ding, von dem ich mich als Jugendliche ausgeschlossen fühlte. In dem Jahr allerdings fühlte ich mich erwachsener und habe zusammen mit meiner Mama eine ganze Flasche Wein getrunken und bis spät in die Nacht geredet. Daran erinnere ich mich noch heute gerne.

    AntwortenLöschen
  119. Am Morgen des 24. Dezember vor zwei Jahren zerbrach das Gebiss meines Opas. Doch statt jemanden davon zu erzählen, beschloss er, sich Weihnachten nicht verderben zu lassen.

    Wozu braucht man schon Zähne?

    Später im Restaurant bestellte er dann Fischfilet statt Braten. Als wir endlich bemerkten, dass Opa ohne Zähne unterwegs war, sagte er nur: "Es geht auch ohne. Ich lasse mir doch Weihnachten nicht vermiesen!"

    AntwortenLöschen
  120. Tolle Idee mit dem Körnerkissen.
    Weihnachten war noch nie besonders schräg, allerdings hat bei uns mal der Adventskranz gebrannt, und den Couchtisch ruiniert. Mein Mann und ich (ziemlich schwanger)waren zusammen in der Küche. Wir hatten den Tag ein Hirschgulasch auf dem Herd, was überhaupt nicht weich wurde. Die Stücke waren wie Flummis. Und wir überlegen beide, was wir machen, um den Mist weich zu bekommen, da knackt es aufeinmal so komisch aus dem Wohnzimmer. Und da stand der krank schon lichterloh in Flammen. Mein Mann konnte das Feuer zum Glück selbst löschen. War natürlich alles ziemlich nass, und den Tisch konnten wir wegschmeißen. Obwohl Massivholz hatte er ein richig tiefes Brandloch in der Mitte. Und ich war ziemich durch den Wind.
    Liebe Grüße Micha
    Folge dir auf Fb und Bloglovin.
    Und danke für die tolle Aktion!

    AntwortenLöschen
  121. Hi, bei uns gibts immer Truthahn, das ist immer ein schönes Ritual. Letztes Jahr haben wir einen 6 Kg Hahn bestellt, bekommen haben wir einen 8 Kilo Truthahn :-D Der hat lange gereicht :)

    AntwortenLöschen
  122. Wir haben einmal mit der Familie schon am Tag vor dem Feiertag spontan gefeiert, sodass das Fest an sich eher...ruhig... verlief :-D
    Clenda, clenda.lahr@web.de

    AntwortenLöschen
  123. Hallo ☺️
    Ein echt super Gewinnspiel!
    Mein schönstes Weihnachten war vor einem Jahr, als mein Freund zum 1. Mal mit meiner Familie und mir bei uns Zuhause Heiligabend zusammen gefeiert hat ☺️
    Zudem habe ich von ihm noch wunderschöne Stiefeletten von Tamaris geschenkt bekommen ��
    Liebe Grüße, Jessica

    jessicakrekemeyer(at)googlemail.com

    AntwortenLöschen
  124. Die Kissen sind ganz nett und Hauptsache schnell gemacht! Einmal könnten wir bei der Weihnachtsfeier nicht dabei sein, deswegen haben wir unsere Geschenke ziemlich merkwürdig überreicht :) Die Familie hat am 24. eine riesige Kiste bekommen, auf der Stand, dass diese erst am Abend aufmacht werden kann. Die überraschten Verwandten fanden eine kleine Kiste drin und drum herum ein Geschenk mit der Mitteilung für wen diese war. So fanden die da weitere und weitere Kistenit sich ständig verringerten Größe. Obwohl zu jeder "Schicht" eine kleine Erklärung beigelegt war, konnten die Lieben die Verwirrung nicht vermeiden. Also gab es viel Lachen, Ärgern und wieder Lachen. Ich hoffe sie haben sich diese Feier in Erinnerung behalten :). LG, Viktoryia, hannovik86@gmail.com

    AntwortenLöschen
  125. Hallo liebe Yassi :)

    Deine DIY Sachen sind wieder wunderschön :) Das Körnerkissen werde ich mal versuchen nachzumachen :)
    Eine richtige Weihnachtsanekdote habe ich gar nicht. Aber jedes Jahr zu Weihnachten legt mein Vater eine alte Schallplatte mit Weihnachtsliedern und dem Glockenläuten auf. Wenn ich das höre, fühle ich mich sofort in meine Kindheit zurück versetzt. Es gibt nichts schöneres :)

    Ich wünsche euch eine schöne Adventszeit und dass ihr nicht mehr so lange auf die kleine warten müsst :)

    Liebe Grüße
    Annka (kurzbein(at)wumpy.net)

    AntwortenLöschen
  126. Eine Weihnachtsanekdote:.... Eine "Pudding-Schlacht" mit der gesamten Familie...Das war extrem lustig

    nadine1903@gmx.net

    AntwortenLöschen
  127. Das Körnerkissen ist echt eine tolle Idee und auch ein super Weihnachtsgeschenk! Da freut sich doch jeder! :-)
    So eine richtige Weihnachtsanekdote habe ich eigentlich gar nicht... ausser, dass ich beim gemeinsamen "Stille Nacht, heilige Nacht..." mit der Familie einen Lachkrampf bekommen habe, weil sich meine Schwiedermutter versungen hatte. War ein bisschen peinlich.. :-D :-D

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  128. Hallöchen, die körnerkissen sind echt eine super Idee in der kalten Jahreszeit. Ich erinnere mich noch gut an das Weihnachtsfest, an dem der gesamte Weihnachtsbaum umgekippt ist, als ich gerade meine Geschenke darunter platzieren wollte.... ��
    Liebe grüße Katharina
    katharina-seute@web.de

    AntwortenLöschen
  129. Hallo:)
    Ich würde mich sehr über den Gewinn freuen.
    Leider ist bei uns vor zwei Jahren das Haus am ersten Weihnachtsfeiertag ausgebrannt. Keine schöne Erinnerung:(
    (k.piesche@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  130. Was ein schöner Gewinn :)
    Eine richtige Anekdote gibt es wohl nicht, aber ein Weihnachtsfest ist in meiner Kindheit besonders hängen geblieben, als der Weihnachtsmann persönlich zu uns nach Hause kam. Das war natürlich mega aufregend! ;) :D

    Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit :)
    Alyssa
    Email: mail@anotherlovely.de

    AntwortenLöschen
  131. Marie S.
    mariesophieschnur1@freenet.de

    WEIHNACHTEN HIN WEIHNACHTEN HER,
    NUR SCHUHE WÜNSCH ICH MIR SO SEHR!
    AM LIEBSTEN WELCHE VON TAMARIS,
    DENN VON DENEN MAG ICHS! ☺️☺️

    AntwortenLöschen
  132. Hi
    Leserin Facebook Jasmin Bellastern Marschollek,bloglovin Jasmin
    Als ich ein Kind war hatte mal der Baum Feuer gefangen.Da waren Kerzen drauf.Ist aber nichts passiert.lg Jasmin
    jasminfee@gmx.de

    AntwortenLöschen
  133. Birgit
    missfux@yahoo.de

    eine richtige Anekdote kann ich nicht bieten, aber eine kleine Erinnerung. Vor einigen Jahren hat mein Neffe -er war damals erst 2 Jahre alt - in einem unaufmerksamen Moment von der hübschen, glitzernden Christbaumkugel abgebissen. Der Schreck war groß, das Geschrei auch. Zum Glück ist nichts passiert und die Splitter konnten problemlos entfernt werden. Wir haben daraus gelernt, dass mit Kindern das Unmögliche möglich wird ;)
    Durch Zufall bin ich gerade auf deinen Blog gestossen, ich freue mich darauf, ihn gleich mal durchzuwühlen :D
    Die Körnerkissen sind spitze, muß ich unbedingt nachmachen. Bei den Temperaturen braucht man schon was Wärmendes!
    Liebste Grüße und eine schöne Adventzeit

    AntwortenLöschen
  134. Hey :)

    als meine Schwester und ich grade in der Grundschule waren, kamen wir eines Samstag Morgens auf die Idee Mamas Adventskalender, den meine Patentante ihr gebastelt hatte, zu plündern. Gesagt, getan - wit stappelten Stühle auf den Kindertisch um an den Adventskalender dran zu kommen, denn dieser war an der Decke befestigt. Wir suchten uns die besten Leckereien raus und verließen alles so als wäre nix gewesen. In den nächsten Tagen wunderte Mama sich immer warum nix in ihren Türchen war und beschwerte sich bei meiner Tante, die sich das auch nicht erklären konnte. Zeitweise hatte Mama sogar unseren Nachbarn im Verdacht, da dieser einmal (aus Spaß) meinte, da würde er sich auch gern mal dran probieren. Letztlich kam es aber doch raus, dass wir es waren. Wie weiß leider keiner mehr, jedenfalls wird diese Geschichte jedes Jahr zur Weihnachtszeit erzählt :D

    Liebe Grüße
    Fabienne (r.fabienne@web.)

    AntwortenLöschen
  135. Das Motiv mit dem Mistelzweig finde ich toll. Ich kann mich an ein Weihnachteten erinnern da war ich 6 Jahre alt, zusammen mit meiner gleichaltrigen Cousine habe wir eine Flasche Birnenschnaps vom Tisch stibitzt und haben es gekostet. Natürlich haben wir es eklig gefunden. Meine Oma hat es mitgekriegt und die Flasche mit einem bösen Blick wieder weggenommen aber nichts an unser Eltern verraten .

    AntwortenLöschen
  136. Hallo,

    vielen Dank für die klasse Aktion. ich würde mich sehr über den Gutschein freuen.
    Heiligabend gehen wir zum Familiengottesdienst und sind immer erst kurz vor Beginn da, weshalb wir einen Platz ganz hinten bekommen. jedes Jahr nehmen wir uns vor eher zu gehen, aber das klappt schon seit fast 30 Jahren nicht :-D

    ich folge dir bei facebook und Bloglovin als Chris Mueller.

    Liebe Grüße
    Chris

    AntwortenLöschen
  137. Hey, also ich würde gerne nochmal Weihnachten als Kind feiern. Wir sind immer an Heilige Abend in die Kirche und haben dort das Krippenspiel aufgeführt und waren immer mega aufgeregt. Und mein Papa ist nieeee mitgekommen... Tja jetzt mit 25 und 2 eigenen Kindern weiss ich auch warum :D Der Weihnachtsmann kam halt aber auch immer, wenn wir in der Kirche waren. Und das werde ich bei meinen Kindern auch so machen. Ich hab es geliebt und kann mich noch daran erinnern, als wäre es gestern. :)
    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
  138. Mir fällt gar keine richtige Anekdote ein.. Die schönsten Weihnachtserinnerungen habe ich eigentlich an die Momente, die sich jedes Jahr wiederholen, und diese besondere Zeit als Familie. Morgens bei Weihnachtsmusik und im Schlafanzug zusammen mit meinen Geschwistern die Geschenke einpacken, Mittagessen (immer Kartoffelsuppe) in der Küche, weil das Wohnzimmer vom Christkind belegt ist, mein Vater, der die Weihnachtsgeschichte vorliest... Nachdem sich meine Eltern getrennt haben und ich mittlerweile geheiratet habe, hat sich natürlich einiges verändert und neue Traditionen sind hinzugekommen. Aber auch das hat ja etwas Schönes :)
    Liebe Grüße und alles Gute für die Restschwangerschaft und die Geburt!
    Alexandra (tagliabue.alexandra[at]gmail.com)

    AntwortenLöschen
  139. Jedes Weihnachten das ich mit meiner Familie verbringen darf ist einfach wundervoll! :)

    AntwortenLöschen
  140. Jedes Weihnachten das ich mit meiner Familie verbringen darf ist einfach wundervoll! :)

    Lisa
    l.stockinger92@web.de

    AntwortenLöschen
  141. Ich liebe Körnerkissen, habe mir auch schon selbst welche genäht und es ist eine super süße Idee zum verschenken!
    An Weihnachten ist eigentlich jedes Jahr immer alles gleich, wir sitzen nett zusammen und essen ganz viel :D

    Lg

    Luisa-dettmer@web.de

    AntwortenLöschen
  142. Vorhin wurde mein Kommentar leider nicht gespeichert. :/
    Dann schreibe ich dir nochmal meine kleine Geschichte: als mein Bruder und ich noch klein waren, saßen wir mal an Weihnachten im Keller, wahrscheinlich sollten wir nur etwas holen oder haben Billard gespielt, als draußen im Garten ein Licht blinkte. Wir dachten, das sei bestimmt der Weihnachtsmann. Als es aufgehört hat, gingen wir nach draußen, aber es war niemand dort. Dafür war das Wohnzimmer voll mit Geschenken. Der Gehikfe vom Weihnachtsmann hatte uns nur abgelenkt während der Weihnachtsmann selbst die Geschenke deponiert hat. Damals hatten wir auch noch an Weihnachten Schnee und das Ganze war so schön und mysteriös, dass ich es nicht vergessen werde.
    LG,
    Lea
    lea92.von.oldenburg@gmail.com

    AntwortenLöschen
  143. Liebe Yasmin,

    das DIY-Körnerkissen ist ja niedlich. Ich hoffe, dass ich an Weihnachten auch etwas Selbstgemachtes an meine Lieben verschenken kann. Mal sehen, ob es die Zeit auch zulässt :D
    Eine Weihnachtsanekdote habe ich nicht parat, dafür aber eine "Weihnachtstradition". Jedes Jahr wird im Wohnzimmer meiner Eltern eine Modelleisenbahn samt Schienen aufgebaut, die dann um den Weihnachtsbaum fahren darf. Dann kommt erst richtige Weihnachtsstimmung auf!:)

    Liebe Grüße & alles Liebe für die bevorstehende Geburt,
    Diana (diana.thieme17@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  144. Ein sehr schöner Preis!
    Als kleines Mädchen hab ich mal zu Weihnachten ein Puppenhaus geschenkt bekommen. Sie sah so schön aus und war so toll Beleuchtet. Ich hatte nur Augen für diese Haus. Vor lauter bestaunen, hab ich erst sehr viel später bzw. meine Eltern haben gesagt dasteht doch noch was.
    Da hab ich noch eine Puppe im Himmelbett bekommen. Das werde ich nie vergessen. Das waren die schönsten Geschenke!
    Karina Stier
    karina.wenzel@gmx.net

    AntwortenLöschen
  145. Eine sehr schöne Idee mit dem Körnerkissen, und so einfach! :)

    Ich habe keine besondere Weihnachtsanekdote wenn ich ehrlich bin :D
    Letztes Jahr war ich das erste Mal am Heiligabend feiern in der Stadt und das wird mir definitiv in Erinnerung bleiben, es war total cool und wir waren bis 6 Uhr morgens unterwegs!

    Liebe Grüße, Jutta
    jutta2121@gmail.com

    AntwortenLöschen
  146. Oh so ein schönes Gewinnspiel! Vor einigen Jahren ist mein Opa beim Vorlesen der Weihnachtsgeschichte tatsächlich eingeschlafen. Seitdem ist es an Weihnachten immer der running Gag und sorgt immer für ein paar Lacher :)

    Liebste Grüße
    Marina

    Marina[at]loveandfashion.net

    AntwortenLöschen
  147. Ohh, ich würde mich seeehr über den Gutschein freuen! Ich liebe Tamaris! :)
    Ich erinnere mich besonders gerne an ein Weihnachten zurück, das total kalt und verschneit war. Wir feiern den ersten Feiertag traditionell immer bei meinen Großeltern, doch an diesem Tag waren die Straßen so vereist, dass wir es mit dem Auto nicht den Berg hoch zu ihrem Haus schafften und dick bepackt und warm eingepackt laufen mussten. Damals war ich noch recht jung und es war ein tolles und spannendes Erlebnis :)

    AntwortenLöschen
  148. Letztes Jahr hatten wir an Weihnachten leider eine Autopanne, sodass wir nicht Weihnachten schön gemütlich bei der Familie essen konnten sondern Weihnachten im Auto verbracht mit Schokolade.

    Mit freundlichen Grüßen

    Julia (foodwithlovebyjulia@web.de)

    AntwortenLöschen
  149. Wir feiern Weihnachten immer zusammen mit Oma, Opa, Tante, Onkel und meinen beiden kleinen Cousins. Und wie jedes Jahr hat mein Papa sich wieder in seinen Weihnachtsmantel geschmissen, um das Märchen des Weihnachtsmannes aufrecht zu erhalten :) danach folgte wie immer die Bescherung, die eine einzige Papierschlacht war, als es an der Tür erneut klingelte.. Wir haben uns alle fragend angeschaut, denn in der Tür stande ein weiterer Weihnachtsmann, den wir allerdings nicht erwarteten :) er verteilte Schokolade und wir fragen uns bis heute, wer dieser nette Weihnachtsmann war ;)
    LG, Josephine
    (josephine.ebert13@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  150. Wir feiern Weihnachten immer zusammen mit Oma, Opa, Tante, Onkel und meinen beiden kleinen Cousins. Und wie jedes Jahr hat mein Papa sich wieder in seinen Weihnachtsmantel geschmissen, um das Märchen des Weihnachtsmannes aufrecht zu erhalten :) danach folgte wie immer die Bescherung, die eine einzige Papierschlacht war, als es an der Tür erneut klingelte.. Wir haben uns alle fragend angeschaut, denn in der Tür stande ein weiterer Weihnachtsmann, den wir allerdings nicht erwarteten :) er verteilte Schokolade und wir fragen uns bis heute, wer dieser nette Weihnachtsmann war ;)
    LG, Josephine
    (josephine.ebert13@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  151. Hallo :)

    ich liebe DIY und freue mich immer wieder wenn ich tolle neue Idee sehe! Oh ein besonderes Weihnachtsfest? Puh ja, da war das erste Weihnachten mit Kind 2012 mit einem 3 Monate alten Baby, das war was ganz besonderes <3 2015 dann das erst Weihnachten mit einem 2. Baby ebenfalls 3 Monate alt wieder. Dann bleiben Omas Gansessen an Weihnachten mit der gaaaaanzen Verwandschaft unvvergessen. Das waren zauberhafte Zeiten!!! Folge dir bei FB Nicole Müller(k)

    Liebe Grüße Nicole
    nk1609@web.de

    AntwortenLöschen
  152. Eine wirklich tolle Geschenkidee! Das werde ich auch mal ausprobieren! So eine richtige Anekdote gibt es bei mir nicht. Witzig war allerdings, als mein Papa sich mal als Weihnachtsmann verkleiden wollte. Er hatte keine Zipfelmütze und hat dann einen Hut a la Drafi Deutscher getragen. Zum Totlachen!Viele Grüße!(matti.zen[at]mail.de)

    AntwortenLöschen
  153. Deine Körnerkissen gefallen mir wirklich sehr gut!
    Eine witzige Anekdote hätte ich auch:
    Vor vielen Jahren als mein kleiner Bruder noch ein Kleinkind war sind wir an Heiligabend mit ihm in die Weihnachtsmesse. Das ganze fand er dort dann allerdings alles so langweilig, so dass er lieber über das bevorstehende Essen geredet hat. In einem Moment als es in der Kirche ganz leise war hat er dann aus vollem Hals geschrien "ich will aber keine Nudeln!!". In dem Moment war es einfach zu witzig & ich konnte dann auch nicht mehr an mich halten :D

    Über den Gutschein würde ich mich total freuen da ich Tamaris wirklich liebe <3

    Viele Grüße
    Janine
    (kohlerj20@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  154. Besonders schön war Weihnachten natürlich als Kind. Unser Opa kam dann immer als Weihnachtsmann vorbei und stellt uns Kinder die berühmte Frage 😊 Etwas irritiert waren wir nur als er ein Jahr mal so extrem abgespeckt hat, dass ich ihm was von meinem süßen abgeben wollte. Für Kids ja schon eine große Sache 😆 ... letzendlich war es mein Freund der aus körperlichen Gründen meinen Vater irgendwann ersetzen musste 😃😉

    Liebe Grüße
    Angie
    funnyangie85@gmx.de

    AntwortenLöschen
  155. Heyo,
    ich erinnere mich immer wieder gerne an die Zeit, bevor die Tür zum Wohnzimmer aufgemacht wurde. Die Spannung! Und es war sooo langweilig, vorher das Zimmer aufräumen zu müssen!
    Unsere Krippe war klein, "typisch" Bayerischer Wald oder Südtirol. Ich machte mir schon als Kind Gedanken, wie es "wirklich" gewesen sein könnte. Heute habe ich eine eher orientalische Krippe, die sich nach und nach vervollständigt.
    Adventsgrüße
    Fabiana Falk
    faffa[ät]gmx.de

    AntwortenLöschen
  156. Hallo Yasmin, mein schönstes Weihnachtsfest ist schon ein paar Jahre her und war auch das ungewöhnlichste. Wir haben damals für ein paar Monate in New York gewohnt und konnten mit unserem Visum nur schwer ein- und ausreisen, also haben wir Weihnachten praktisch allein in der "fremden" Stadt verbracht. Schließlich bekamen wir aber spontan Besuch von meiner besten Freundin und ein paar guten Freunden. Wir mussten ein wenig improvisieren, aber es war ein sehr tolles Weihnachtsfest. :) Liebe Grüße, Lidia

    pardonme_Blog@gmx.de

    AntwortenLöschen
  157. Hallo Yasmin :)

    die Idee mit dem Körnerkissen finde ich richtig klasse. Früher hatte ich ganz viele - leider keine Selbstgemachte - und es werden direkt Erinnerungen in einem geweckt! :-)

    Als kleine Weihnachtsanekdote hätte ich das Weihnachtsfest von vor ca. 5 Jahren als es richtig stark geschneit hat (im Westen) und man Heiligabend nirgends mehr mit dem Auto hinfahren konnte bzw. immer Sorge hatte, man würde im Anschluss keinen Parkplatz mehr finden, der befahrbar ist da der Schnee so hoch lag. Damals bin ich mit meinen Eltern in Skiklamotten durch quee Essen zu meiner Oma und meinem Opa gelaufen, weil wir unbedingt Heiligabend zusammen verbringen wollten. Das ist für mich eine der schönsten Erinnerungen :-)

    LG
    Vivi

    Email: v.hilbig@gmx.de
    Instagram: vivianeloves_

    AntwortenLöschen
  158. Guten morgen, Yasmin.

    Meine kleine Weihnachtsanekdote: Mein Bruder und ich waren noch im Kindergartenalter, als wir zu Weihnachten mit meinen Eltern zu meinen Großeltern gefahren sind. Es war bitterkalt, der Teich im Garten meiner Großeltern war zugefroren. Mein Bruder und ich spielten ein wenig im Garten, denn das Abendessen war noch nicht ganz fertig. Mein Großvater kam aus dem Haus und fragte, ob wir schon gesehen hätten, dass der Teich zugefroren wäre. Mein Bruder und ich gingen zu ihm, und dann kam er auf die Idee, sich auf das Eis zu stellen. Es wäre dick genug, keine Sorge, wir sollten auch zu ihm kommen. Gesagt getan, wir Knirpse zu ihm auf Eis. Dann knirschte und knartsche es und KRACKS! das Eis brach und mein Großvater und wir waren im Teich. Er hob mich aus dem Wasser und während ich aufgeregt zu meinen Eltern richtung Haus lief und nach Hilfe rief, sprang mein Bruder aus Angst meinem Opa immer wieder an den Hals, sodass er nicht aus dem Teich kam.
    Meine Eltern und Oma kamen dann durch unser Geschrei aus dem Haus gerannt, nur um zu sehen, wie 3 klitschnasse und frierende "Abenteurer" im Garten standen.
    Das Ende vom Lied war dann, dass mein Bruder und ich in zu großen Pullovern meines Opas und Decken gehüllt das Weihnachtsessen zu uns nahmen und genauso unterm Pannenbaum saßen - wir hatten ja keine Wechselkleidung dabei. Mein Vater fand das ganze tierisch witzig. Meine Mama nicht so. Wäre es nicht Weihnachten gewesen, wäre sie definitiv mit uns direkt wieder heim gefahren. Sie hat meinem Opa das Ganze auch noch länger nachgetragen. Heute lachen alle darüber! :D Leider gibt es keine Fotos...
    Aber zumindest haben alle daraus gelernt und keiner von uns hat je wieder ein zugefrorenes Gewässer betreten!

    Ich bin übrigens Fan von solchen Körnerkissen. Ich habe im 1. Semester eines von einer lieben Freundin zu Weihnachten bekommen und es begleitet mich noch heute nach 12 Jahren (und wir in Ehren gehalten).

    Wünsche Dir ein schönes Wochenende!

    LG, Nicole

    AntwortenLöschen
  159. Ach, ich habe meine Mail vergessen:

    little.devil666[ät]web.de

    AntwortenLöschen
  160. Sehr süße Geschenkidee.
    Eine Geschichte die mir spontan einfällt ist, dass meine Mutti vor einigen Jahren unbedingt mit uns allen zum Krippenspiel wollte vor der Bescherung. Dieses war aber so schlecht gemacht, dass mein Vati und ich schon anfingen darüber zu lachen. Ganz aus war es bei uns als auf einmal eine Schnecke auftauchte. Meiner Mutti war das so peinlich, dass sie beschlossen hat mit uns nie wieder zu einem Krippenspiel zu gehen 😂

    AntwortenLöschen
  161. Eine schöne Geschenkidee.
    Eine Andektodte, die mir spontan einfällt ist, dass vor etlichen Jahren, ich war vielleicht so 13/14, wollte die Mutti unbedingt mit uns zum Krippenspiel. Dieses war aber so schlecht, dass mein vati und ich immer schon lachen mussten darüber. Bei uns war es dann ganz aus, als eine Schnecke auftauchte.
    Seit dem geht meine Mutti nicht mehr mit uns zu Krippenspielen.

    Kristin
    Kristinhofer@gmx.net

    AntwortenLöschen
  162. Süße Geschenkidee

    Eine Anekdote die mir grad einfällt ist, dass vor etlichen Jahren, ich war vlt. so 13/14, wollte die Mutti mit uns vor der Bescherung zu einem Krippenspiel. Dieses war so schlecht. Mein vati und ich waren nur am Lachen. Ganz aus war es, als plötzlich eine Schnecke auftauchte. Das war der Mutti etwas peinlich. Seit dem gehen wir zu keinen Krippenspielen mehr.
    Kristin
    Kristinhofer@gmx.net

    AntwortenLöschen
  163. meine beste freundin aus kindheitstagen und ich sind immer sowohl in ihrem eltern- als auch in meinem elternhaus auf geschenkesuche gegangen, wenn wir allein zu hause waren. meiste jedoch erfolglos. im nachhinein betrachtet, aber auch schöner so, so war die überraschung und freude dann wohl noch größer :)
    liebe grüße, bettina
    betty5[at]gmx.at

    AntwortenLöschen
  164. Liebe Yasmin,

    eigentlich gehöre ich zu deinen stillen Leserinnen, doch nun möchte ich mich auch mal melden. Deine Nachricht von deiner Schwangerschaft hat mich in diesem Jahr überrascht, doch trotzdem habe ich mich riesig für euch beide gefreut. Und natürlich konnte ich es nicht lassen und habe jeden Schwangerschaftspost und deine tollen Instagram-Bilder verfolgt (auch wenn ich selbst kein Instagram habe) und mitgefiebert. Bei deinem heutigen Bild habe ich mich besonders gefreut. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für euch drei! Genießt die erste Zeit zu dritt! :-)

    So jetzt zu diesem Post...
    Ein Kirschkernkissen ist eigentlich ein so einfaches Geschenk, doch trotzdem gerät es oft in Vergessenheit. Gute Idee!

    Mein letztes Weihnachtsfest ist eines, welches ich wohl sobald nicht vergessen werde. Eine längere Geschichte.. Die Kurzfassung: Normalerweise besucht meine Oma über Weihnachten immer meinen Onkel und Familie in den USA. Das tat sie auch im vergangenen Jahr. So saß ich gemeinsam mit meinen Eltern, Bruder und meinem Freund an Weihnachten beim Festessen, auf einmal rappelt das Telefon. Es war mein Onkel, der uns informieren wollte, dass Oma bereits am 2. Weihnachtsfeiertag zurückkommen würde. Wir geschockt. Grund dafür sei ein heftiger Streit mit der Familie. Schließlich nach längerem Hin und Her blieb sie doch dort. Das war ein verrücktes Weihnachten. Klingt für Außenstehende jetzt vielleicht nicht so, aber wer meine Verwandtschaft kennt und den Rest der Geschichte weiß, würde auch so denken. Ich sehe es mit Humor.

    So genug geschrieben. :-)

    Alles Liebe,

    Katharina

    tannakat@web.de

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥