featured Reisen

Meine Tipps für Dubrovniks Old Town

Fragt mich nicht, wieso, aber nachdem ich anfangs unsere Urlaubsbilder aus Kroatien aufgrund der Masse schlichtweg vor mir hergeschoben habe und so gar nicht die Motivation hatte, zu sortieren, geschweigedenn einen Post darüber zu verfassen, sind sie irgendwann in Vergessenheit geraten. Bis vor kurzem, als ich meine Festplatte entrümpelte und voller Schrecken feststellte, dass dieser Urlaub von "neulich" plötzlich auch schon wieder 2,5 Monate her ist. Gott, wo ist die Zeit geblieben?!

Mitte August hieß es also Dubrovnik. Wie wir ausgerechnet auf die kroatische Hauptstadt kamen? Nunja sagen wir es so, die amerikanische Erfolgsserie Game of Thrones hat keinen ungeringen Beitrag dazu geleistet. Aber auch so erschien uns die Destination perfekt - ein Mix aus Sonne, Strand, Städtetrip und Abenteuer. Den findet ihr in Dubrovnik auf jeden Fall und das auch noch relativ unkompliziert!




Bevor ich euch in einem anderen Artikel meine Top things to do verrate, soll es heute um den historischen Kern der Stadt gehen - auch Old Town genannt. 

Wenn man inmitten der Menschenmassen die durch die Jahrhunderte glatt geschliffenen Gassen schlendert, fühlt man sich tatsächlich ein wenig ins Mittelalter versetzt. Oder zumindest in einen richtig guten Historienfilm. Wenn man das Glück hat und sich fernab des touristenüberströmten Platzes verliert, überkommt einen das Gefühl, völlig allein in einer anderen Zeit zu verweilen. Irgendwie so, als sei die Zeit stehen geblieben. Kein Wunder also, dass Old Town - umsäumt der imposanten Stadtmauern - ein Magnet für so viele Filmemacher ist.

Was kann man nun aber so alles besichtigen oder unternehmen in der Altstadt von Dubrovnik?

Meine Tipps für Dubrovniks Old Town


1. Transport und Parkgebühren


Wer bereits in Dubrovnik selbst untergekommen ist, braucht sich für diesen Punkt nicht zu interessieren. Stefan und ich hatten aus Kostengründen (die Hotels in Dubrovnik sind im August, vor allem wenn man kurzfristig bucht, wirklich unverschämt teuer) eine Unterkunft via Airbnb etwas außerhalb Dubrovniks gewählt und mieteten ein Auto, mit dem man innerhalb von 10min in der City war. Da Old Town allerdings komplett durch die Stadtmauern abgeschirmt ist und man nur zu Fuß in den Stadtkern gelangt, mussten wir vor den Mauern parken. Dort gibt es eine riesige Tiefgarage, die nach unseren Recherchen die einzige geschützte Parkmöglichkeit in unmittelbarer Nähe darstellte und das wird schamlos ausgenutzt. Als wir am Ende des Tages um die 50€ reine Parkgebühren zahlten, haben wir uns geärgert, nicht einfach mit dem Bus für umgerechnet 2€ pro Strecke gefahren zu sein.



2. Ihr müsst Treppen laufen, viele Treppen

Wer nicht so gut zu Fuß unterwegs ist, für den ist Old Town vielleicht nicht gerade das optimalste Reiseziel. Denn Dubrovnik heißt auch: endlose Treppen laufen. Das war nicht nur für mich als Schwangere eine Herausforderung, selbst Stefan hat öfter mal geschnauft bei den Temperaturen und steilen Stufen. Vor allem, wenn es später auf die Stadtmauern geht...

3. Besichtigt die Stadtmauern Dubrovniks, aber an den passenden Zeiten

Ein Walk auf den Mauern der Stadt ist ein absolutes Muss, wenn man schon einmal in der City verweilt. Denn nur von dort oben eröffnet sich die vollständige Schönheit. Ihr könnt dort über 2km um den Stadtkern herumwandern, habt einen phänomenalen Blick nicht nur auf die ziegelroten Dächer, sondern auch auf das kristallklare Meer, die umliegenden Inseln und für alle Game of Thrones Fans - die Blackwater Bay ;)

Mein Tipp: besucht die Stadtmauern ja nicht tagsüber oder unter Mittag. 1. ist es dort oben im Hochsommer abartig heiß, vor allem, wenn die Sonne knallt und 2. dermaßen von Touristen überströmt, dass es einfach keinen Spaß macht, sich die Zeit für Fotos usw. zu nehmen.

Empfehlenswert sind deswegen die ersten Morgenstunden (da ist das Licht für alle Fotofans sowieso besser) oder die letzten Stunden vor Schließung der Mauern, wenn die meisten Touris schon ihr Abendessen zu sich nehmen. Wir hatten bei unserer Besichtigung das Glück, dass es an dem Tag extrem bewölkt war, so dass die Sonne nur am Ende wirklich knallte. Heiß und schwül war es dennoch. Packt euch also genug Wasser ein und dann kann es auch schon losgehen. Aber wie gesagt, ihr benötigt für eine Rundumbesichtigung mit Fotopausen locker 2-3h, die auch mal anstrengend werden können. Dafür belohnt dann aber die Aussicht.




4. Vergesst nicht, ein XXL Eis zu essen

Leider habe ich den Namen des Shops vergessen, aber wenn ihr durch das westlich gelegene Pile-Tor in den Altstadkern dringt, erwartet euch auf einem Platz der große Onofrio Brunnen. Dort könnt ihr nicht nur wunderbar Pause machen (der Zugang zur Stadtmauer befindet sich direkt gegenüber), wenn ihr den City Walk erledigt habt, sondern auch leckeres Eis essen. Wir haben wirklich bei jedem Besuch der Old Town kurz Stopp gemacht und uns dort am Eisladen an der Ecke eine XXL Kugel Pistazieneis gegönnt, die im Urlaub einfach so viel besser schmeckt.



5. Packt die Badesachen ein

Noch so eine Beobachtung, die wir in unserer Woche in Kroatien machen konnten, ist die, dass die Kroaten wirklich überall baden. Beim ersten Spaziergang durch Old Town liefen wir am alten Hafen ums Eck und fanden uns plötzlich am St. Johns Fort inmitten badender Besucher wieder - einfach so mitten in der Stadt auf den Steinböden. Neben einer kleinen Bar und Musik gab es auch ein paar Zugänge zum Wasser mit Hilfe von kleinen Leitern und ich fand die Vorstellung so cool, einfach nach einem anstrengenden Tag in der Stadt direkt ins kühle Nass zu hüpfen. Deswegen lohnt es sich auch, einfach ein Handtuch im Gepäck zu haben und die Badesachen unter der normalen Kleidung zu tragen - nur für den Fall aller Fälle ;)




6. Taucht ein in die Welt von Game of Thrones

Falls ihr Fans der Serie seid, werdet ihr in Dubrovnik nicht um GoT herumkommen. Das City Marketing hat eine ganze Strategie rund um die Serie gebaut, so dass ihr wirklich jeden erdenklichen Kleinkram dort kaufen könnt - wie wäre es mit einem Jon Snow Kostüm? Auch geführte Touren werden täglich mehrfach angeboten, bei denen euch selbsternannte Game of Thrones Experten durch die City zu den Originaldrehorten führen und Hintergrundinfos liefern.

Wir entschieden uns, im Vorfeld zu recherchieren und starteten auf eigene Faust eine kleine Suche der Game of Thrones Welt. Die entsprechenden Locations wie etwa die "Blackwater Bay" waren schon beeindruckend, aber man sieht eben auch, wie viel der Serie überhaupt erst durch Effekte und den Computer zustande kommt. So folgten wir Cerceis Spuren auf dem Walk of Shame, entdeckten den Eingang zur Sept of Baelor, begrüßten kurz die Drachen im House of the Undying sowie die Stadtmauern, an denen die Schlacht von Blackwater Bay gefilmt wurde.



7. Nehmt euren Lunch oder das Abendessen im Posat ein

Um ehrlich zu sein, waren wir vom Essen direkt in der Old Town etwas enttäuscht, da es doch sehr stark auf die Touristen ausgerichtet ist und einen eher Pommes, Pizza und Co. erwarten als typisch kroatische Küche. Zumindest, wenn man nicht allzu fernab der Hauptstraßen geht.

Direkt vor dem Pile Gate, dem Eingang der Old Town, stießen wir aber auf das mediterrane  Restaurant Posat, das nicht nur super hübsch aussah, sondern auch eine 1a Qualität bot. Wir kehrten zum Mittagessen ein und suchten uns einen ruhigen Platz auf der Terrasse, von der aus man einen wunderbaren Blick auf die Stadtmauern hat. Die Bedienung war sehr zuvorkommend, die Menükarten kamen in Form von Tablets (habe ich so auch noch nicht gesehen) und uns wurde direkt der super frische Fisch des Tages angeboten, der eisgekühlt in einer großen Auslage präsentiert wurde und hervorragend aussah. Die Preise sind natürlich etwas gehobener, aber für den Service, den Geschmack und den Ausblick lohnte er sich allemal.



Hattet ihr denn schon einmal die Gelegenheit, Dubrovnik zu besuchen? Und welche europäische Stadt steht bei euch noch auf der Must-See-Liste?


You Might Also Like

5 Kommentare

  1. So eine schöne Stadt, die ich vorher so gar nicht auf dem Plan hatte! Dank deiner Snaps steht sie jetzt ganz weit oben auf der Liste. Direkt bei Rom - traurig aber wahr - so viel habe ich schon gesehen, aber Rom hat aus verschiedenen Gründen immer nicht geklappt. Für 2018 wird das aber fest vorgenommen - 2017 ist nämlich auch schon mehr als komplett verplant :)

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Impressionen der Stadt. Ich selbst war noch nie da, aber vielleicht wird sich das noch ändern. Bei mir steht Eddinburgh als Nächstes ganz oben auf der Liste.
    Viele Grüße Bianca
    http://ladyandmum.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Ich war letztes Jahr in Dubrovnik und habe es geliebt - aber im Sommer ist es wirklich extrem touristisch (leider). Aber wir waren ganz früh dort und sind bis zum späten Abend geblieben und sowohl ganz früh als auch ganz spät Abends waren ganz wenig Touristen.

    AntwortenLöschen
  4. Kroatien steht auch schon ewig auf meiner "Da möchte ich unbedingt mal hin!"-Liste und durch deinen Post habe ich gleich noch mehr Lust bekommen, dort hin zu reisen :) Tolle Tipps!
    Liebe Grüße,
    Alisa von www.zeitvergessen.de

    AntwortenLöschen
  5. Richtig tolle Eindrücke. Ich war leider noch nicht dort. Deine Bilder sprechen für sich. Es scheint dort echt schön zu sein.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥