Baby featured

Babys Erstausstattung oder: Hilfe - was braucht man überhaupt alles?

So ein Baby ist ja in der Theorie recht einfach zufrieden zu stellen. Ein bisschen Milch, ganz viel Liebe, eine gemütliche Schlafmöglichkeit und ein Örtchen, um wieder frisch gemacht zu werden und die Grundbedürfnisse der kleinen Racker sollten befriedigt sein. 

In der Praxis sieht das natürlich gleich ganz anders aus. Ich behaupte mal, dass das früher aufgrund der geringeren Auswahl an Produkten wesentlich einfacher war und auch heute bekommt man von der "älteren Generation" häufig gesagt, dass sie diesen Blödsinn damals auch nicht brauchten. Stimmt wohl, aber Farbfernsehen hatte damals auch nicht jeder und würde es heute vermissen...

Als Stefan und ich zum allerersten Mal ein Babygeschäft betraten, waren wir leicht erschlagen von der Vielfalt an Produkten und Kategorien. Es gibt wirklich ALLES, teilweise auch echt absurde Dinge. Wusstet ihr z.B. dass es Nasensauger gibt mit Anschluss an den heimischen Staubsauger, um Babys Schnodder, den es ja schlecht selbst rausschniepen kann, innerhalb weniger Sekunden effektiv rauszusaugen?? Mein erster Gedanke dabei war: Hilfe, damit bläst man doch Babys Hirn weg, laut etlichen Eltern und sogar Ärztemeinungen sei das aber der letzte Schrei und absolut effektiv, um Nasennebenhöhlenentzündungen zu vermeiden. Wieder was gelernt!

Sich in diesem Dschungel zurechtzufinden, ist als werdende Eltern, die absolut neu auf dem Gebiet sind, wirklich schwierig. Man möchte natürlich nicht unnützen Kram kaufen, aber auch nicht zu wenig. Es gilt also herauszufinden, welche Vorstellungen man von seiner Erstausstattung hat und welche Produkte auf die ganz persönlichen Lebensumstände passen. Gar nicht mal so einfach.
Zum Glück gibt es ja im Internet diverse Listen, die einen ungefähren Anhaltspunkt liefern und auch durch den Austausch mit anderen Eltern ergibt sich zumindest ein ungefähres Bild, was ratsam ist und was nicht.

Darauf aufbauend haben Stefan und ich also eine Liste erstellt, die wir nach und nach abklappern. Die Basics in Sachen Baby Corner, Babys Schlaf und Einrichtung hatte ich euch hier bereits vorgestellt. Heute soll es aber um die eher nützlichen Dinge im Alltag, angefangen von Pflege bis hin zum Transport gehen. Einige der Produkte haben wir dabei bereits fest auf der Liste bzw. sogar schon gekauft, andere tragen stattdessen noch ein fettes Fragezeichen hinter sich und ich würde mich einfach über den Austausch mit euch freuen. Vielleicht habt ihr ja eine Meinung oder Tipp und könnt mir dabei helfen, etwas Licht ins Dunkel zu bringen?

Die Transportmittel

Irgendwie will man ja auch trotz Baby mobil sein und das Kleine auf Spaziergängen, Einkäufen oder auch einfach Besuchen in die Heimat mitnehmen. Ein Must Have war also ein Kinderwagen, die wohl größte Anschaffung, die wir Gott sei Dank bereits getätigt haben. Bei uns ist es der Stokke Trailz* geworden, zu dem ich euch aber ganz bald einen Extrapost mitsamt Entscheidungsfaktoren etc. veröffentlichen werde. 

Der nächste Punkt, der für uns eine Rolle spielt, ist eine Trage oder auch Tragetuch. Stefan und ich sind beide sehr angetan vom Gedanken, unsere kleine Maus zu tragen, da uns Vorteile wie etwa die Körperwärme, Nähe zu den Eltern etc. einfach sehr zusagen. Bleibt nur noch zu klären, welches Modell es sein soll, ob Trage oder Tragetuch. Falls ihr Erfahrungen habt, lasst sie mir gern in den Kommentaren da.

Zu guter Letzt spielt natürlich auch eine Babyschale fürs Auto eine wichtige Rolle. Wie ihr wisst, fahren wir sehr häufig in die Heimat und da die Fahrt mit nur 40min nicht allzu beschwerlich ist, ist eine sichere Babyschale ein absolutes Must Have. Wir haben uns dabei für den Maxi Cosi Pebble entschieden, allerdings noch nicht gekauft. Das wird als nächstes erledigt.

Babys Pflegeprodukte

Was die Babypflege angeht, möchte ich anfangs eher minimalistisch bleiben. Sauberes Wasser und Mandelöl sollen der zarten Babyhaut sehr gut tun. Zusätzlich werde ich aber auch aus der Weleda Calendula Reihe einige Produkte anschaffen und nach Bedarf ausprobieren. Auch eine Bademöglichkeit fehlt uns noch: Badeeimer oder doch klassische Babywanne?

Noch ein Must Have sind natürlich Windeln. Wir haben uns dazu entschieden, Wegwerfwindeln zu benutzen und werden uns dann einfach durch sämtliche Marken testen. Apropos Windeln...Windeleimer sind auch so ein heißes Thema unter Eltern. Eigentlich bin ich ja der Meinung, dass es ein normaler Eimer auch tut, aber da wir im Schlafzimmer wickeln, stinkt es vielleicht doch zu sehr und ein extra dichter Windeleimer wäre die bessere Option? Habt ihr Erfahrungen?


Stillhelfer

Sollte ich keinerlei Schwiergkeiten damit haben, würde ich gerne voll stillen. Dafür wurden mir bereits die Produkte der Marke Lansinoh wie etwa die Brustwarzensalbe oder auch Stilleinlagen ans Herz gelegt. Aber auch über die Anschaffung einer elektrischen Milchpumpe denke ich nach, da ich den Gedanken, ab und an auch die Muttermilch in Flaschenform geben zu können oder auch Stefan in den "Fütterprozess" aktiv zu integrieren sehr schön finde.

Kleidung und Tücher

Was die Garderobe angeht, ist Baby bestens ausgestattet. Vermutlich habe ich auch viel zu viel gekauft bzw. gebraucht erstanden, aber so ist das bei Erstmamas, die einen Hang zur Modeliebe haben, nun einmal. Auch einige Spucktücher und größere Mulltücher habe ich bereits besorgt. Besonders schön fand ich dabei übrigens die der Marken aden&anais sowie Spearmintlove - übrigens auch eine tolle Geschenkidee, falls in eurem Freundeskreis werdende Eltern sind.

Sonstiges

Thema Heizstrahler/Heizlüfter, was ziemlich kontrovers diskutiert wird. Fakt ist, wir bekommen ein Dezemberbaby, leben in einem Altbau, in dem es im Winter recht kalt werden kann und ich sehr schnell friere. Der Gedanke, einen Heizlüfter auf den Wickelplatz zu stellen, um Baby wohlige Wärme nach dem Baden oder beim Wickeln zu geben, erscheint mir schon einleuchtend. Das eine Baby schwitzt mehr als das andere. Deswegen gehört das Produkt definitiv in die Kategorie: wird erstmal nicht sofort gekauft, aber sobald wir der Meinung sind, dass Baby friert und wir es brauchen, ist es heutzutage ja schnell bestellt. 

Kommen wir zum leidigen Thema Wickeltasche. Unser Kinderwagen hat zwar bereits eine ziemlich coole und sportliche Tasche dabei, mit der sich vor allem Stefan nicht schämen muss, ich selbst suche aber für mich noch nach einer eleganteren Lösung. Ich möchte ungern eine praktische Wickeltasche und zusätzlich meine Handtasche rumschleppen, aber auch nicht auf die Optik letzterer verzichten. Vermutlich bin ich in dem Punkt zu sehr "Modemädchen", aber ich habe mich in den letzten Wochen durch gefühlt 1000 Modelle durchgeklickt und finde keine Wickeltasche ästhetisch ansprechend. Deswegen bin ich auf die Organizer Lösung gestoßen und werde wohl einfach so einen Einsatz kaufen, der extra für Wickeluntensilien gemacht ist und beliebig in unterschiedliche Shopper gesteckt werden kann. So kann ich meine liebsten Handtaschen weiterbenutzen und habe trotzdem alle Wickelutensilien mit einem Griff bereit. Außer ihr hättet noch den ultimativen Geheimtipp, wo es stylische Wickeltaschen gibt?! 

Jetzt seid ihr dran - habe ich etwas total Wichtiges übersehen und vergessen? Auf welche Produkte (gerne auch direkt das Modell) könnt ihr schwören und welche haben sich als überflüssig erwiesen? Wir würden uns jedenfalls sehr über euren Input freuen.

You Might Also Like

24 Kommentare

  1. Oh, das Thema Erstausstattung finde ich auch total schwierig, das ist so abhängig von den Eltern, von der Wohnung, von der Jahreszeit, Stadt oder Dorf...
    Ich kann dir versichern: Ein normaler Eimer reicht spätestens dann NICHT mehr, sobald es Brei gibt ;( Been there, done that, nope! Wir haben den von Angel Care und der kontaminiert jede smelly Windel, also eine große Empfehlung von mir! Und ja, ein Tuch ist mega! Aaaaber, das kann man ruhig gebraucht kaufen, wir haben Henry maximal 3,5 Monate getragen und sind dann auf den Tragerucksack umgestiegen. Kommt natürlich darauf an, wie schwer eure Maus wird, aber es ist auf jeden Fall angenehm, wenn man dann einfach mehr Halt hat. Vielleicht macht dann sogar von Anfang an eine Trage Sinn?
    Und der Heizstrahler...das war bei uns auch ein ewiges Für und Wieder. Als Henry auf die Welt kam, war plötzlich die kälteste Woche des Jahres und wir haben 3 Tage später doch den Heizlüfter geordert. Er war so klein und dünn und hat so gefroren, wenn wir ihn nicht direkt an der Heizung gewickelt haben ;( Also, Expresslieferung und danach war das Wickeln für ihn nur noch halb so doof! Außerdem hat ihn das Geräusch total beruhigt, also noch ein Pluspunkt für den Lüfter. UND wenn wir ihn gebadet haben, haben wir den Lüfter daneben gestellt und den Raum gut aufgeheizt. ;) Ich würde den Lüfter kaufen, das macht euch nicht arm und ist ne gute Investition für euer Dezemberbaby!

    Ich muss mal meine Erstausstattung zusammenstellen, vielleicht hilft dir das ja auch weiter! ;) Man braucht aber in der Tat viel weniger als empfohlen wird, das kann ich dir an der Stelle schon mal versichern. Und die Milchpumpe...naja...habe ich maximal 5x probiert, aber da Henry die Flasche verweigert hat, war das für uns jetzt kein Must Have.

    Liebste Grüße, Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für deine vielen Tipps, Regina :) Ich freue mich so über den Austausch.

      Den Angelcare Eimer hatte ich auch schon auf der Liste, war aber skeptisch, weil man da ja nur die eigenen Tüten reinmachen kann. Was den Heizlüfter angeht, werden wir einfach schauen, aber bisher spricht ja doch viel dafür, wenn ich hier so die Meinungen lese.

      Ganz liebe Grüße

      Löschen
  2. Liebe Yasmin,
    es stimmt, dass man auf den vielen Schickschnack größtenteils verzichten kann.
    Allerdings kann ich den Nasenstaubsauger auch nur wärmstens empfehlen :) In der Schwangerschaft noch belächelt, standen wir plötzlich relativ hilflos da, als mein Sohn mit nur 1 Woche Schnupfen hatte. Das Ding ist echt super und sein Geld wert.
    Wir haben einen Heizlüfter gekauft, der von der Seite schön gewärmt hat. Gerade beim Wickeln nachts oder nach dem Baden war das Ding immer in Gebrauch (mein Sohn ist Ende November geboren).
    Ich hatte mir für den Anfang ein Tragetuch einer Freundin geliehen und nutze aber seit sie von der Größe passte nur noch eine Trage von Ergobaby. Lässt sich leicht umschnallen, ist gut verstaubar und lange nutzbar. (Wie alles braucht es ein bisschen Übung am Anfang, aber den Dreh hat man schnell raus.)
    Einen windelweimer haben wir schnell wieder aus dem Kinderzimmer verbannt, da wir einfach jeden Tag den Windelmüll zur Tonne bringen, daher empfinde ich den eher als unnötig. Was ich aber empfehlen kann, sind Windelbeutel (gibt es bei dm) die sind super für unterwegs und auch zu Hause, wenn es eine stinkbombe ist. Einfach Knoten rein und gut ist. :) Ich finde die dm-Windeln am besten (Preis-Leistung) nutze aber für die Nacht pampers.
    Eine Milchpumpe bekommst du auf Rezept beim Frauenarzt und kannst sie in vielen Apotheken leihen. Da musst du nicht so viel Geld ausgeben.
    Was ich absolut als Anschaffung empfehlen kann, ist eine Wippe. Die haben wir quasi von Geburt an genutzt, bis unser Sohn im Stühlchen sitzen konnte. Super praktisch, wenn man duschen, kochen, sauber machen oder was am Schreibtisch machen will, da du sie leicht von Raum zu Raum tragen kannst und dein Baby immer bei dir, aber trotzdem 2 freie Hände hast. Auch dann für erste Breiversuche ideal.
    LG, Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine Tipps, Marie :)
      Den Nasensauger fand ich auch absolut faszinierend, das werde ich mir auf jeden Fall ansehen - so absurd das Prinzip am Anfang auch erstmal klingt.

      Über eine Wippe hatten wir auch schon nachgedacht, hast du denn da eine Empfehlung?

      Und der Tipp mit dem Rezept für die Milchpumpe ist auch super hilfreich, das wustse ich nämlich auch nicht.
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Ich finde diese Wippe empfehlenswert:
      https://www.amazon.de/gp/aw/d/B00EF03VP2/ref=mp_s_a_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅZÕÑ&qid=1474310107&sr=8-1&pi=SY200_QL40&keywords=babywippe&dpPl=1&dpID=51sJpDCSzmL&ref=plSrch
      Sie ist zwar optisch nicht die ansprechendste, aber leicht und mit den Griffen super praktisch :)

      Löschen
  3. Hallo Yasmin
    Ich empfehle auf jeden Fall ein Tragetuch. Habe auf dem Wochenbett gearbeitet und die Erfahrung gemacht, dass Neugeborene absolut zufrieden und ruhig sind, wenn sie so nahe bei Mami/Papi an der Brust liegen.
    Die Handhabung braucht etwas Übung - geht aber super.
    Insgesamt kann ich nur sagen: weniger ist mehr. Es braucht nicht viel.
    LG Jasi
    www.marmormaedchen.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das Teilen deiner Erfahrungen, liebe Jasi :)

      Löschen
  4. Ich liebe deine Posts und freue mich immer wie ein kleines Kind, wenn ein neuer Post online ist. Du kannst einfach so schön schreiben!:)
    Ich hab mal eine Frage an dich: In ein ein paar deiner älteren Videos hast du erwähnt, dass dein Vater aus Syrien stammt. Verbindest du eigentlich viel mit dem Land oder eher nicht? Ich finde so etwas super spannend. Falls die das jedoch zu Privat sein sollte, ist das natürlich auch voll okay! ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Livia :) Das freut mich riesig.
      Also ich muss sagen, dass die Verbindung nach Syrien nicht enorm groß ist, leider. Das liegt vor allem daran, dass wir durch die sprachlichen Barrieren nie so richtig kommunizieren konnten bzw. auch das letzte Mal vor 13 Jahren dort waren. Gerade als Teenie war das Interesse da nicht so riesig. Papa hatte danach zum Glück noch mehrfach die Möglichkeit, aber seit 5-6 Jahren ist es ja sowieso nicht mehr möglich, was sehr schade ist. Gerade als junge Erwachsene hat sich die Einstellung geändert und ich würde gern mal wieder die ganze Familie besuchen, aber wer weiß, wann das wieder möglich ist mit der aktuellen politischen Situation.

      Liebe Grüße,
      Yasmin

      Löschen
  5. Liebe Yasmin,

    so viele Fragen...die sich irgendwie alle Neueltern stellen. Bei der Pflege habe ich es genauso gemacht wie du, Wasser und Mandelöl, damit Creme ich meine Kleine auch jetzt mit 14 Monaten noch ein, dazu die Weleda Calendula Creme fürs Gesicht und die Wundschutzcreme dazu. Bei einem Winterbaby ist auch der Allwetterbalsam zu empfehlen.
    Lass dir mit der Milchpumpe lieber Zeit, man kann die Dinger erstmal in der Apotheke oder bei der Hebamme leihen und testen. Unsere kleine wollte einfach nicht aus der Flasche trinken. Also hab ich sie auch nicht gezwungen und am Ende ist die reine Stillzeit ja nach 6 Monaten auch schon vorbei.
    Tragetuch ist was schönes, mit ein wenig Übung ist es auch schnell gebunden und man sollte die Hebamme oder eine Trageberaterin mal schauen lassen ob man es richtig macht. Bei uns bekamen die Großeltern einen richtigen Schreck als ich mit Tuch und Baby vorm Bauch die Tür aufgemacht habe. Es hält sich immerhin die Meinung das sei schlecht für Babys Rücken aber das ist Auarsch, man muss nur ein paar Dinge beachten.
    Cool ist noch ein Adapter, mit dem ihr die Babyschale dann auf das Minderwagengestell stecken könnt...spart Gepcäk bei kurzen Ausflügen, Einkauf und so. Und eine Isofix Station erleichtert das Ein- und Ausbauen der Babyschale gerade am Anfang, wenn man Baby darin mal trägt solange es nicht zu schwer wird :)

    Das Problem mit der Wickeltasche hatte ich auch. Konnte mich nicht für die üblichen Modelle entscheiden und das was hübsch ist, ist einfach zu teuer dafür dass es nur temporär im Einsatz ist. Ich habe mir einfach eine relativ große schwarze Liebeskind Tasche gekauft und einfach Babys Kram reingeräumt...fertig!

    Freut euch drauf, das wird toll!!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Yasmin,

    so viele Fragen...die sich irgendwie alle Neueltern stellen. Bei der Pflege habe ich es genauso gemacht wie du, Wasser und Mandelöl, damit Creme ich meine Kleine auch jetzt mit 14 Monaten noch ein, dazu die Weleda Calendula Creme fürs Gesicht und die Wundschutzcreme dazu. Bei einem Winterbaby ist auch der Allwetterbalsam zu empfehlen.
    Lass dir mit der Milchpumpe lieber Zeit, man kann die Dinger erstmal in der Apotheke oder bei der Hebamme leihen und testen. Unsere kleine wollte einfach nicht aus der Flasche trinken. Also hab ich sie auch nicht gezwungen und am Ende ist die reine Stillzeit ja nach 6 Monaten auch schon vorbei.
    Tragetuch ist was schönes, mit ein wenig Übung ist es auch schnell gebunden und man sollte die Hebamme oder eine Trageberaterin mal schauen lassen ob man es richtig macht. Bei uns bekamen die Großeltern einen richtigen Schreck als ich mit Tuch und Baby vorm Bauch die Tür aufgemacht habe. Es hält sich immerhin die Meinung das sei schlecht für Babys Rücken aber das ist Auarsch, man muss nur ein paar Dinge beachten.
    Cool ist noch ein Adapter, mit dem ihr die Babyschale dann auf das Minderwagengestell stecken könnt...spart Gepcäk bei kurzen Ausflügen, Einkauf und so. Und eine Isofix Station erleichtert das Ein- und Ausbauen der Babyschale gerade am Anfang, wenn man Baby darin mal trägt solange es nicht zu schwer wird :)

    Das Problem mit der Wickeltasche hatte ich auch. Konnte mich nicht für die üblichen Modelle entscheiden und das was hübsch ist, ist einfach zu teuer dafür dass es nur temporär im Einsatz ist. Ich habe mir einfach eine relativ große schwarze Liebeskind Tasche gekauft und einfach Babys Kram reingeräumt...fertig!

    Freut euch drauf, das wird toll!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Teresa,
      vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar und die vielen Tipps.
      Von welcher Marke hast du denn den Allwetterbalsam?

      Und dass man sich Milchpumpen in der Apotheke ausleihen kann, ist auch ein super Tipp. Das wusste ich noch gar nicht :)

      Bei deiner Erfahrung mit dem Tragetuch musste ich auch sehr lachen. Als ich neulich bei meinen Großeltern davon erzählt habe, reagierten die auch ganz entsetzt, weil sie das ganz schrecklich fanden. Scheint also in der älteren Generation nicht so beliebt gewesen zu sein :D

      Ganz liebe Grüße

      Löschen
  7. Bzgl Windeleimer: kauf einen ;) Wir hatten bis vor kurzem einen ganz normalen Mülleimer und ich sage ehrlich, der hat manchmal doch sehr gerochen... Bevor man dann die Pampers immer noch in einen extra Müllbeutel macht, kann man gleich einen Windeleimer kaufen.
    Eine Trage oder ein Tragetuch fand ich auch super!
    unsere Wärmelampe wollte ich auch nicht missen und das, wo Jonte im Sommer geboren wurde!

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine Erfahrungswerte, Frauke :)
      Und auch spannend zu lesen, dass du trotz Sommerkind eine Wärmelampe geschätzt hast. Das hört man ja sonst eher von den Wintermamas.

      Löschen
  8. Liebe Yasmin,
    ach wie gehts uns da ähnlich... und jeder hält irgendwas anderes für absolut unerlässlich. Wir haben das Glück, viele Sachen von Freunden oder der nahen Verwandtschaft einfach zu bekommen, dass wir erst mal ausprobieren können, was wir denn wirklich wollen und für nötig empfinden.
    Kinderwagen ist bei uns auch bestellt (hat ja auch ne Lieferzeit wie ein Kleinwagen), mit Adapter für den Maxi Cosi, ist für kurze Aktionen glaub recht praktisch. Einen Maxi Cosi gibts dann noch. Und ob Tragetuch oder Manduca werden wir auch erst mal ausprobieren und dann entscheiden, ob und wenn ja was angeschafft wird. Nächstes Frühjahr wollen wir dann noch einen Anhänger fürs Fahrrad. Das ist bei uns in der Gegend sehr geschickt (Dorf, Wald, Feld, Kleinstadt und dazu alles topfeben) und alle, die so etwas haben, sind restlos begeistert.
    Den Windeleimer bekommen wir von einer Freundin, dieses Chicco-Teil, das angeblich so toll ist und für das man praktischer Weise normale Kosmetik-Müllbeutel nutzen kann. Die ersten Monate mags ja vom Geruch noch gehen, aber selbst bei unsrer Nichte (11 Monate) riecht es jetzt doch schon echt unangenehm.
    Ne Milchpumpe möchte ich noch und werde mich dann nach einem Leihgerät erkundigen. Wenn Junior es mitmacht, finde ich es a) schön und b) praktisch, wenn der Papa auch mal eine Fütterung übernehmen kann.
    Heizstrahler haben wir zwischenzeitlich auch diverse angeboten bekommen, haben jetzt einen davon hier und werden dann sehen, ob und wann wir ihn montieren. Tummy Tub und Badewanne bekommen wir beides, auch hier wird das persönliche Befinden von Baby und Eltern ausprobiert.
    Was wir uns noch gleich anschaffen werden ist ein Tripp Trapp. Der ist über Jahre im Gebrauch und mit den diversen Ein- und Aufsätzen schon ab Beginn nutzbar. Ich finde den Gedanken schön, von Anfang an als Familie zusammen am Tisch zu sitzen und unsre Nichten und Neffen mochten es auch immer wirklich gerne.
    Ich bin jedes Mal in den Kinderläden fasziniert, was ein Baby 'unbedingt' braucht. Wir hätten sicher nicht die Hälfte der Sachen, die hier schon rumstehen, wenn wir sie nicht geliehen oder geschenkt bekommen hätten.
    In diesem Sinne, bin weiter gespannt auf deine Updates und hoffe, dass es euch weiterhin gut geht und die kleine Maus gut wächst und gedeiht.
    Liebe Grüße, Katha

    AntwortenLöschen
  9. Hallo!!

    Also ich empfehle dir auch den Trip Trap + der Babyschale für den Beginn!!
    Es ist einfach schön, die Kleinen von Anfang an am Tisch mit dabeizuhaben! Und den Sessel könnt ihr locker bis zum 8 Lebensjahr weiter benutzen!!
    Ich habe anfangs ein Tragetuch verwendet, welches mir aber zum Binden nach kürzester Zeit schon zu mühsam wurde! Vor allem weil nicht alles Babies Fans von Maxi Cosys sind - so wie meine Kleine!Im Maxi Cosy hat sie die ersten 10 Wochen nur gebrüllt, natürlich wollte ich sie dann nicht beim einkaufen auch noch darin sitzen lassen und habe sie mir umgebunden :-)!!Das Tragtuch war mir dabei nicht so sympathisch wie diese tolle Trage von http://www.fraeuleinhuebsch.at/
    Dort gibt es ganz tolle Designs und ich kann die Trage nur empfehlen!!

    Wünsche dir noch eine schöne Schwangerschaft!!!!

    Glg Bettina

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    Also ich kann euch einen Trip Trap von Stokke + Babyschalenaufsatz ebenfalls nur wärmstens empfehlen und der Sessel kann dann wirklich problemlos bis zum etwa 8. Lebsjahr weiter verwendet werden!!
    Bezügl eines Tragetuches!!Also dadurch meine Kleine das Maxi Cosy die ersten 10 Wochen gehasst hat und nur gebrüllt hat, sobald ich sie hineingesetzt habe, möchte man dies natürlich so oft wie möglich meiden und einkaufen im Maxi Cosy war deshalb gestrichen!Anfangs habe ich sie mir ins Tragetuch gebunden, fand dies aber sehr schnell etwas mühsam und bin von dieser Trage:
    http://www.fraeuleinhuebsch.at/
    Sehr begeistert!!tolle Designs und wirklich super zum Tragen!!!!!

    Schöne Schwangerschaft noch und alles Liebe!
    Bettina

    AntwortenLöschen
  11. Ein sehr sehr umfangreiches Thema ;-)
    Ich kann Dir aber gerne einen kurzen Überblick geben, wie wir es gehandhabt haben. Ich habe zwei Kinder mit einem Altersunterschied von genau 19 Monaten (auf den Tag genau sogar) ;-). Meine Jungs sind mittlerweile beide schon in der Grundschule...
    Thema Mülleimer - wir hatten einen einfachen mit Deckel. Wenn es gemüffelt hat, kam einfach alles nach draußen in die Tonne. Finde ich auch ökologischer als diese hightech Dinger mit einzelner Tüte um jede Windel.
    Stillhilfe - habe ich, weil es nötig war, von meiner Hebamme bekommen. Der richtige Milcheinschuss kam bei mir in der ersten Nacht zu Hause. Ende vom Lied - Brüste so prall, dass das Kind nicht mehr ran kam. Also hat die Hebi die Pumpe raus geholt, ich habe abgepumpt und alles war gut. Eine mechanische (hatte Medela - super zufrieden) tat es für unsere Bedürfnisse. Ob man so was gleich im Vorfeld kaufen sollte? Ich würde es nicht tun... Denn Kind 2 hatte massive Probleme mit dem Flasche trinken. Ich habe gefühlt von jeder Marke eine gehabt - und er hat nur aus Chicco Flaschen mit Kautschuksauger trinken können ;-)
    Heizstrahler oder ähnliches würde ich von den Räumlichkeiten abhängig machen. Wir brauchten sowas nicht.
    Ich habe beide Kids die erste Zeit im Tragetuch getragen. Papa auch. Hat uns allen am Besten gefallen. Als sie größer waren haben wir die Manduca genutzt - aber auch da lieber das Tuch. Ein ganz einfaches Baumwolltuch.
    Ich hatte zwar verschiedene Wickeltaschen - aber über kurz oder lang waren die mir zu doof, so dass ich Babys-Zeug in meine große Tasche oder alternativ in einen Rucksack gepackt habe.
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  12. So nun komm ich endlich auch dazu dir zu schreiben....
    Bin eine Dezembermama 2015 😊 hab das ganze also quasi erst hinter mir.
    Wir haben von Anfang an eine Manduca. Hat Lukas zum Glück angenommen. Ob Tuch oder Trage müsst ihr schauen womit ihr euch wohler fühlt. Zum Thema Wärmelampe kann ich sagen das ich es erst für unnötig hielt,mein Freund aber trotzdem einen holte und Lukas liebt es da drunter zu liegen. Vor allem nach dem Baden. Badewanne haben wir auch genutzt,seit Lukas aber ca 6 Monate war passt er da nicht mehr richtig rein. Seit dem geht er duschen oder baden mit Papa. Die Anfangswindeln und jetzt noch die Pipiwindeln entsorgen wir in dem kleinen Mülleimer der bei einem Ikeaset für den Wickeltisch dabei war. Seit er aber richtig isst,kommen die "vollen" Windeln in einen Eimer von Thomee Tipee. Der ist bisher Geruchsdicht. Brustwarzensalbe kann ich die uneingeschränkt daß Multi Mam Balsam empfehlen. Hat mir besser geholfen als das von Lansinoh. Die Stilleinlagen von Lansinoh sind aber wiederum meiner Meinung nach am Besten. Zu letzt zum Thema Wickeltisch. Hab eine von George Gina &Lucy mit der ich auch zufrieden bin. Würde mir jedoch keine mehr kaufen,da ich immer soviel mehr mitgeschleppt hab als ich gebraucht hab. So ein kleines Wickeltäschchen mit Windel und Feuchttüchern reicht meistens. Den Rest,z.B. ein Spucktuch bekommt man auch so in einer großen Handtasche unter. Das wars soweit mal von mir😊

    Liebe Grüße und eine schöne Schwangerschaft
    Sarah

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,

    hach mir ging es genauso wir dir. Fragt man 10 leute bekommt man 10 verschiedene antworten 😀

    Ich bin kein großer fan von "lieber alles einfach halten" muss ich ehrlich sagen. Es gibt sooo tolle neue erfindungen die nicht nur dir sondern auch dem baby das leben erleichtern. Ist zwar nicht immer alles günstig, aber der moment wird kommen wo man sich über seine investition doch sehr freut 😁

    Ich habe einen Windeleimer (nicht von Angelcare sondern einer wo normale Müllbeutel passen) habe ihn bis dato allerdings nicht benutzt (mausi ist 6 monate alt). Ich packe jede windel zusätzlich in ein 5 l Müllbeutel von DM, da riecht man absolut nichts mehr. Ist vielleicht nicht umweltfreundlich, doch das sind wegwerfwindeln auch nicht im endeffekt...
    Bei uns haben die wundcremes leider nicht geholfen, mausi war trotzdem wund und rot. Schlussendlich wurde mir das nivea baby puder empfohlen, das war unsere rettung.

    Die kleine war am anfang extrem kuschelbedürftig und wollte ausschliesslich auf meiner brust/bauch einschlafen. Im beistellbett wollte sie nicht liegen also haben wir uns als sie 4 wochen alt war eine federwiege angeschafft. Das war die allerwichtigste und beste anschaffung für mich überhaupt!

    Mit 4,5 monaten wurde es ihr dort wohl zu eng und wir haben das babybett wieder aufgebaut. Da haben wir uns die bed rocker + lolaloo dazu besorgt. Damit wippt das bett ganz leicht hin und her und mausi schläft wunderbar ein (kannst ja mal auf you tube gucken wenn du magst wie das aussieht). Zusätzlich kann man das lolaloo am kinderwagen anbringen, dann wippt er weiter falls das baby drin schläft und du aber bereits daheim bist (meine wacht gleich auf sobald ich nicht mehr in bewegung bin). Diese 2 sachen haben mir auch sehr sehr sehr geholfen!

    Was bei uns noch in dauereinsatz ist, ist ein kleiner musiklautsprecher der mit meinem handy per bluetooth verbunden ist.
    Ich habe mir von you tube die "womb sounds" runtergeladen und das wird immer abgespielt wenn schlafenszeit ist. Mobilemusik mochte sie nicht und die mutterleibgeräusche haben sie extrem beruhigt.

    Den stokke hochstuhl + babyaufsatz kann ich dir auch total empfehlen! Hilft ungemein wenn du mit der beikost beginnst und auch so kann baby mal mit am tisch auf augenhöhe sitzen.

    Ich hatte ein tragetuch als sie noch ganz klein war und eine bauchtrage ab ca 12 wochen. Sie mochte ea nicht soooo sehr da es ihr im sommer schnell drin heiss wurde.

    Natürlich gab es auch den obligatorischen fehlkauf - eine babywippe. Meine maus kriegt schrecklich panik sobald das hin und her wippt 😂 aber da ist sie wohl eher die ausnahme!

    Eine stylische wickeltasche habe ich leider auch nicht sondern eine der marke "lässig". Ist relativ neutral vom schnitt her und es passt ein haufen rein (ja man denkt sich am anfang wofür der ganze platz aber jeder milimeter wird nun genutzt).

    Wenn du mal ein wenig zeit zum lesen hast kann ich dir den blog "das gewünscheste wunschkind aller zeiten" ans herz legen. Da gibts wundervolle tipps und tricks und wissenswertes!

    Fühl dich gedrückt,

    Aura

    AntwortenLöschen
  14. Das Thema Erstausstattung ist teilweise ECHT schwierig... Am Ende kauft man einfach immer ein paar Dinge, die sich als absolute Fehlkäufe herausstellen. Aber das kann man vorher einfach nicht wissen und das muss man wohl mit einkalkulieren....

    Eine Sache, die ich euch wirklich empfehlen kann, ist der AngelCare Bewegungsmelder. Eine super Sache. Habe auf meinem Blog zufällig gerade einen Erfahrungsbericht dazu geschrieben, falls euch das Thema interessiert :-) Ansonsten macht AngelCare auch einen klasse Windeleimer....! Man riecht wirklich nichts... fast wie Zauberei, haha.

    Alles Liebe!
    Julia

    AntwortenLöschen
  15. Ein kleiner Sicherheitshinweis: Bitte stellt eurem Baby KEINEN Heizlüfter direkt mit auf den Wickeltisch. Besser sind diese Strahler an der Wand. Zum einen ist die Hitze nicht so direkt, es zieht dem Baby nicht durch die Luft und es kann diesen nicht umwerfen. Aber vor allem: Babys pinkeln manchmal unkontrolliert los. Bis oben 1m über dem Wickeltisch an die Wand hats noch keins geschafft ;-D Allerdings habe ich einen Bericht vor ca. 3 Jahren über ein Baby gelesen, dass auch mit so einem Heizstandlüfter gewärmt wurde, genau im Moment ohne Windel losgepinkelt hat und furchtbare elektrische Stromstöße/Verbrennungen an den Genitalien erlitten hat. Ich selbst wäre ohne den Bericht auch unbedarfter an das Thema rangegangen, aber Wissen das man hat sollte man teilen! Und irgendwie macht das auch Sinn...Ich wünsche euch alles gute!

    AntwortenLöschen
  16. Schaut euch mal als Alternative zum maxicosi die Kiddy isize an :) Wir fahren auch öfter mal lange strecken und die kiddy ist ihr Geld wert! Die kann man nämlich in Liegeposition stellen.

    Beim Thema Tragen würde ich eine Beratung machen, wenn das Kind da ist. Lohnt sich definitiv! (Kostet auch nicht immer was.) wir haben uns beim kauf beraten lassen und somit einen teuren Fehlkauf vermieden.

    Bei Windeln kann ich nix zu sagen, wir wickeln mit Stoffeinlagen. Wenn du Mandelöl kaufst, nimm kaltgepresstes.

    Die Wickeltasche war für mich nach dem Kinderwagen DAS große Ding... Um festzustellen, dass man keine braucht. Ich hab immer eine kleine Handtasche mit meinen Sachen um und die Sachen fürs Kind (Windel, Flasche, Tuch, Spielzeug, Body) in einem Beutel unten im Korb drin. Gut sind auch die Beutel von Rossmann (oder dm?), die man an den Lenker hängen kann. Die haben auch kleines Reißverschlussfach fürs Handy und bieten viieeel Platz für Kram und spontane Einkäufe. Sonnensegel braucht man übrigens auch nicht.

    AntwortenLöschen
  17. Ich versuche mal kurz auf deine Fragen einzugehen ;)
    Also bezüglich einer Trage entscheidet wenn die Maus da ist, testet verschiedenes und kauft nicht vorher.
    Wir haben vorher die doch schon teure und gehypte Frl. Hübsch gekauft und sowohl Moritz als auch ich haben das Teil gehasst, er hat nur geschrien und ich dachte wir tragen nie. Erst mit der Marsupi wurden wir dann ein Trageteam das jetzt täglich trägt, mittlerweile in der Ergobaby weil die Marsupi zu klein ist. Wichtig war mir das die Haltung ergonomicsh korrekt ist.
    Windeln müsst ihr einfach ausprobieren, mein Sohn verträgt alle und am besten kommen wir mit denen von Aldi hin.
    Die Weleda Calendula Pflegeserie kann ich sehr empfehlen und zusätzlich für ein Winterbaby würde ich eine Wind- und Wettercreme fürs Gesicht kaufen, die Haut ist da sehr kälteempfindlich.
    Der Heizstrahler war für unser Februarbaby eine der wichtigsten Anschaffungen, auch wenn ich zuerst keinen wollte, haben dann einen mit Standfuß gekauft, keine hässlichen Löcher in der Wand und man kann alles umstellen.
    Wir haben einen Windeleimer, aber einen ganz einfachen mit normalen Müllbeuteln und das reicht völlig, die Windeltwister machen bei nur einem Baby meiner Meinung nach keinen Sinn und die Beutelkasetten kosten echt zu viel.
    Spucktücher und Bodys kannst du nicht genug haben!
    Eine elektrische Pumpe würde ich erstmal nicht kaufen, du kannst sie z. B. auch bei der Apotheke leihen und erstmal gucken ob du damit klar kommst und sie brauchst.
    Moritz lag ja erst auf der Neo und da hatte ich die von Medela und das ist schon ein super tolles Teil, allerdings als wir dann auf voll stillen umgestellt hatten hätte das Abpumpen das alles durcheinander gebracht und ich war verdammt froh die Doppelbelastung von Pumpen, Flasche, Stillen los zu sein.

    So das ist mir jetzt auf die Schnelle zu deinen Punkten eingefallen und ich hoffe ich konnte dir damit etwas helfen.

    Liebe Grüße Hanna
    www.kamerakind.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥