featured Rezept

Aprikosen-Mandel-Tarte

Schande über mein Haupt - das letzte Rezept ist viiiiel zu lange her. Ich weiß gar nicht, was passiert ist. Vermutlich kam einfach der Sommer dazwischen und da ich dann immer recht kochfaul werde und die immer gleichen frischen Sachen esse, leidet auch die Rezeptkategorie. Das soll sich heute aber ändern, denn ich hatte schon seit Wochen Lust auf eine Aprikosentarte und bin endlich dazu gekommen, sie zum ersten Mal auszuprobieren. 


Ich muss gestehen, dass ich absoluter Tarte-Neuling bin, aber einen einfachen Mürbeteig zusammen zu kneten und mit frischem Sommerobst zu belegen, sollte nicht die größte Schwierigkeit sein, oder? Der Kuchen ist bis auf die Stunde Kühlzeit übrigens ruckzuck gemacht und wenn ihr Glück habt, finden sich die Zutaten in jeder gut sortierten Küche. Was das Obst angeht, kann man natürlich improvisieren und statt der Aprikosen auch Pfirsiche, Nektarinen, Äpfel, Beeren oder auch Pflaumen wählen. Die leckere Mandelcreme macht das Ganze übrigens sehr schön nussig vom Aroma und gibt einen kleinen Vorgeschmack auf den Herbst, was ein schöner Kontrast zu den frischen Sommerfrüchten darstellt. 

Noch ein kleiner Tipp vorweg: ich braucht nicht zwingend eine typische Tarteform dafür. Wir hatten den Teig zunächst in einer Tortenbodenform, die der Tarteform ja sehr ähnelt, haben als "Blitzmerker" aber erst zu spät mitbekommen, dass die erhobene Tortenbodenform vielleicht nicht die optimalste Lösung ist, wenn man das Obst gleich mitbacken soll. Deswegen wurde einfach alles noch einmal herausgekratzt, der Teig neu geknetet und in eine stinknormale Springform verteilt. Für den Rand haben wir dann kleine Teigwürste gerollt und diesen an den Seiten gut verarbeitet. Ging auch alles, sieht nicht ganz so schick aus wie ein gewellter Tarterand, aber am Geschmack ändert sich ja deswegen nichts. Übrigens solltet ihr die Tarte am besten mit einer Kugel Vanilleeis oder Vanillesoße servieren - so gut!

Zutaten für den Tarte-Grundteig für eine 24cm Tarteform

  • 125g zimmerwarme Butter oder Margarine
  • 80g Puderzucker
  • eine Prise Salz
  • 1 mittelgroßes Ei
  • 250g Mehl

Zutaten für die Mandelcreme

  • 50g gemahlene Mandeln
  • 25g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Sonstige Zutaten

  • Früchte eurer Wahl, am besten Steinobst - ich habe jetzt nicht genau abgewogen, dürfte aber so um die 5-6 Aprikosen genommen haben, würde das nächste Mal aber mehr Obst wählen für ein noch fruchtigeres Ergebnis
  • optional: etwas braunen Zucker und gehobelte Mandeln zum Drüberstreuen auf die Früchte, damit sie etwas süßer werden



Zubereitung der Tarte

  1.  Als allererstes wird der Grundteig zubereitet, indem einfach alle Zutaten dafür miteinander vermengt, kurz mit dem Knethaken durchgerührt und zu einem Teig geformt werden. Den fertigen Teig gebt ihr dann in Folie gewickelt für eine Stunde in den Kühlschrank.
  2. Dann wird die Mandelcreme zubereitet, wofür Eier, Mandeln, Zucker und Vanillezucker kurz miteinander verrührt werden. Den Mix könnt ihr dann erst einmal zur Seite stellen. 
  3. Nach der Kühlzeit wird der Teig ausgerollt, bis ihr ihn locker in eurer gefetteten Form auslegen könnt. Drückt den Rand dabei schön fest und hoch und stecht den Teig mit einer Gabel ein paar Mal ein. Falls ihr Teigreste übrig haben solltet, könnt ihr diese aufheben und am Ende stückchenweise über den Früchten verteilen für extra knusprige Streusel.
  4. Nun ist das Obst an der Reihe. Wascht eure Früchte, entsteint sie und schneidet sie in schmale Spalten. Alternativ könntet ihr auch halbe Früchte wählen, das war mir zum Essen aber etwas zu groß.
  5. Belegt den Tarteteig mit der Mandelcreme und verteilt die Früchte auf der Masse. Zum Schluss gebt ihr noch einen Hauch braunen Zucker und ein paar gehobelte Mandeln über die Früchte und lasst die Tarte im vorgeheizten Backofen auf unterster Schiene bei 175° ca. 45min backen. 
  6. Ganz zum Schluss könnt ihr noch eine Kugel Eis dazu servieren und es euch schmecken lassen.



You Might Also Like

7 Kommentare

  1. Die Bilder sind wieder richtig schön geworden und machen total Lust aufs Backen! Habe ehrlich gesagt immer nur Apfeltarte gebacken, aber deine Aprikosentarte passt viel besser zum Sommer!☀️ Kanns kaum erwarten das Rezept auszuprobieren! :)

    Liebste Grüße
    Mrs_Ker
    www.my-philocaly.com

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für diesen Post. Ich habe mir vor einiger Zeit eine Tarteform gekauft, diese aber bislang nur für Gemüsetartes genutzt. Ich wollte schon lange eine süße Tarte ausprobieren, bin aber bislang nicht über das passende Rezept gestolpert. Deines klingt super, werde ich definitiv probieren. Sieht sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen
  3. Ach du meine Güte wie lecker sieht der Kuchen bitte aus? Boah. Richtig gut, sowas hätte ich jetzt auch gern :) Danke für das Rezept, ich habs mir schon abgespeichert und hoffe dass ich es demnächst nachbacken kann :) Wir haben auch noch so viele Marillen zu Hause!

    Liebe Grüße,
    Tamara | brunettemanners.at

    AntwortenLöschen
  4. Mein Gott dieser Kuchen sieht einfach fabelhaft aus! Wir haben noch so viele Marillen zu Hause, das Rezept muss ich meiner Omi geben, damit wir es zusammen nachbacken :) Auf diesen Tarte hätte ich jetzt mega Lust! Danke fürs Rezept, das ist der Hammer :)

    Liebe Grüße,
    Tamara | brunettemanners.at

    AntwortenLöschen
  5. Oh sieht das köstlich aus.

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥