featured Rezept

Tropic Smoothie Bowl

Hallo, ihr Lieben!
Ich muss gestehen, ich bin kein Frühstückstyp. Es mag ja so Menschen geben, die zelebrieren ihr Fühstück und können stundenlang beim Brunch verbringen. Bei mir ist das nicht so - höchstens mal am Sonntag. Aber da ich sowieso immer mega schnell satt bin, lohnt sich der riesige Aufwand und die zahlreiche Auswahl in den meisten Fällen einfach nicht. Und in der Woche? Naja, sind wir ehrlich: da hat keiner so richtig Zeit für ein aufwendiges Frühstück. 

Meist bin ich tatsächlich (Schande über mein Haupt) der schnelle Toast oder Cornflakes-Typ. Macht mich satt und geht fix. Aber ist jetzt auch nicht so das nährstoffreiche Highlight des Tages. Deswegen bin ich dazu übergegangen, mir Smoothie Bowls zu machen. Im Prinzip sind es einfach Smoothies, die ja super schnell zusammengemixt und gleichzeitig vollgepackt sind mit wichtigen Vitaminen (ich vergesse viel zu oft die 5 Portionen Obst am Tag, deswegen ist die komprimierte Version doch perfekt). Da ein Smoothie jetzt aber nicht stundenlang satt hält, muss er etwas aufgepimpt werden, weswegen er mitsamt Toppings, noch mehr Obst, Nüssen und anderen Knabbereien einfach in eine Schüssel kommt und ausgelöffelt wird. Für mich der perfekte Kompromiss, um ein schnelles, einfaches Frühstück zu mir zu nehmen, das aber gleichzeitig auch gut für meinen Körper ist.

Rezepte gibt es für Smoothies natürlich wie Sand am Meer. Statt der üblichen Beerenversion, zeige ich euch heute zur Abwechslung mal eine schöne, sommerlich tropische Version mit Banane, Ananas und Mango und erkläre, wie ihr ganz einfach zur perfekten Smoothie Bowl kommt. Viel Spaß beim Ausprobieren!



Zutaten für eine große Schüssel oder 2 kleinere Portionen

  • 1 große Banane
  • 1/2 frische Ananas
  • eine kleine Hand voll Mangowürfel (ich habe TK Mango Würfel gewählt für eine schön eisige Konsistenz)
  • etwas Wasser oder Kokoswasser
  • 1 Klecks Honig
  • Toppings eurer Wahl: ich habe Kokoschips, Cashewkerne, Chiasamen, Nektarinenspalten und Heidelbeeren gewählt

Zubereitung - schnell und einfach alles in den Mixer

  1. Die Zubereitung ist denkbar einfach. Gebt die Banane, Ananas und Mango in groben Stücken mit einem Schlückchen Wasser und dem Honig in den Mixer und püriert das Ganze. Je nachdem wie ihr eure Konsistenz wünscht, könnt ihr mehr oder weniger Flüssigkeit hinzugeben. Ich habe mich für weniger entschieden, damit die Smoothie Bowl schön cremig wird und meine Toppings nicht direkt untergehen.
  2. Nun könnt ihr nach Herzenslust eure Smoothie Bowl belegen. Ich mag gerne einen Mix aus Früchten und etwas Crunchie Struktur wie etwa Nüssen, Knuspermüsli oder auch Samen. Probiert euch da einfach mal aus.
  3. Genießen und fröhlich in den Tag starten.

So gelingt dir die perfekte Smoothie Bowl

Die Grundlage: Obst und/oder Gemüse

Obst und Gemüse sind natürlich die Grundlage für eine schöne Smoothie Bowl. Achtet hierbei am besten darauf, nicht mehr als 3 Sorten zu wählen, da sonst der Geschmack zu sehr verschwimmt und einzelne Aromen untergehen. Für Fruchtsmoothies ist Banane beispielsweise eine wunderbare Startfrucht. Je nachdem, ob ihr das Ganze eher beerig oder tropisch wollt, könnt ihr nach Herzenlust mixen. Für grüne Smoothies nutze ich gern Spinat als Grundlage, den ich zunächst mit etwas Flüssigkeit als erstes mixe, bevor alle anderen Zutaten hinzukommen. 

Die Flüssigkeit: Milch, Joghurt, Wasser, Kokos

Für einen schönen Smoothie benötigt man neben dem Obst und Gemüse natürlich auch Flüssigkeit. Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, um mit den Konsistenzen zu spielen. Mit Wasser, Kokoswasser oder Kuhmilchersatzprodukten wird die Konsistenz meist flüssiger. Fettreichere Milch oder auch Joghurt ergeben wiederum ein cremigeres Ergebnis. Die Flüssigkeitsmenge beträgt bei mir immer etwa 1/4 des Gesamtvolumens. Alles andere ist dann Obst und Zusätzliches.

Die Geheimprodukte: Nussmus, Honig, Süße, Superfoods

Jetzt lassen sich Smoothies natürlich geschmacklich noch aufpeppen. Dazu könnt ihr für eine schöne, cremige Konsistenz einfach Nussmus wie Mandel- oder Cashewmus hinzugeben. Oder wie wäre es mit Banane, Erdnussbutter und Kakaopulver? Auch Honig, Ahornsirup oder Agavendicksaft machen sich gut im Smoothie, wenn ihr etwas saurere Früchte süßen wollt. Und dann gibt es ja noch die Superfoods wie Chiasamen, die ihr auch mit untermixen könnt.

 Das Topping: Obst, Kerne, Samen, Nüsse, Schokolade, Müsli usw.

Der Dekorationsteil ist immer wieder mein liebster. Denn neben dem Lecker-Faktor sind Smoothie Bowls einfach immer so hübsch anzusehen und da nehme ich mir ab und an dann doch mal die 2min Zeit, um aufwendig zu dekorieren. Mit schönen Fruchtspalten, Knuspermüsli, Kernen, Nüssen und Co. könnt ihr eure ganz eigenen Kreationen erstellen.



Welche Smoothie-Kombination ist eure liebste und was frühstückt ihr eigentlich so in einer ganz normalen Woche?




You Might Also Like

7 Kommentare

  1. wow, das sieht super aus!
    xx
    www.thefashionplaybook.de

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Smoothie Bowls! Da ich momentan sehr viel von zu Hause aus für die Uni arbeiten kann, mache ich mir so etwas auch mal gern unter der Woche. Ansonsten steh ich natürlich auch auf die üblichen Pancakes, Müsli und nicht zu vergessen: BROT! Ich komme frisch aus Frankreich wieder und habe dort nicht viel Brot essen können, aber jetzt genieße ich das haha :D

    AntwortenLöschen
  3. Sehr lecker und schöne Idee für den Sommer! :)
    Heute gab es bei uns auch Ananas im Smoothie.

    Liebste Grüße,
    Alyssa

    http://anotherlovely.de

    AntwortenLöschen
  4. Im Gegensatz zu dir LIEBE ich jede Art von Frühstück, das Rezept hört sich unglaublich lecker an und würde mir ganz sicher sehr gut schmecken! Wird gleich mal abgespeichert;)

    Liebe Grüße
    Luisa | http://sparklyinspiration.com

    AntwortenLöschen
  5. Perfekt für einen Start in den Sonntag!! :)

    Liebste Grüße ♥ Joana
    TheBlondeLion

    AntwortenLöschen
  6. Da kommt nicht nur Sommerstimmung, sondern auch Urlaubsstimmung auf :) Fü die nächste Gartenparty ist es auf jeden Fall genial!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥