featured Gedanken

Der rote Faden: besitze ich Wiedererkennungswert?


Kürzlich traf ich mich mit Luise und wie wir Blogger / Youtuber nunmal so sind, wurde auch über das Geschäft geredet. Welche Pläne haben wir? Was erwartet uns die nächsten Monate? Wie läuft es aktuell bei uns, aber auch bei anderen? Während wir uns so unterhielten, berichtete ich ihr von meinen Unsicherheiten und den thematischen Veränderungen auf dem Blog.

Wie in jedem Berufszweig plagen einen Zweifel, ob das, was man macht, der richtige Weg ist. Zwischen all den großartigen Blogs (das Prinzip lässt sich natürlich auch auf die Offline-Welt übertragen) da draußen, ist es kaum verwunderlich, wenn man manchmal das Gefühl hat, unterzugehen. Nicht interessant, nicht tiefgründig, nicht hübsch, nicht eckig genug zu sein, kurzum: keinen Wiedererkennungswert zu besitzen.
Wie auch im Berufsleben kommen dann die Fragen: ist man gut genug, was erwartet der Arbeitgeber von einem, gibt es Eigenschaften, die die anderen schätzen, die einem selbst aber völlig unbewusst sind. Gibt es da negative Attribute, die wir uns selbst nicht eingestehen können, aber eben auch das ausmachen, was wir sind? Nimmt man sich womöglich vollkommen anders wahr als andere es tun?

Und deswegen die Frage: gibt es hier einen roten Faden, den ich mitunter durch die Nähe zum Blog selbst nicht mehr erkenne? Oder wirkt das hier alles auch auf euch wie ein bunter, unsortierter Haufen? Denn genau so kommt es mir in letzter Zeit vor. Kein Mode-, kein Lifestyle-, kein Kochblog - keine Struktur, der man folgen kann. Es wird immer gesagt, dass man sich entscheiden muss und diesem seiner Nische  treu bleiben sollte. Bleib der Mode treu oder dem Kochen. Zeige deine Beautylieblinge oder Reisen. Sei Travel-, Gedanken-, Fashion- oder Mamiblog. Überall seine Zehen einzutauchen, schreckt die Leute ab, verwirrt, wirkt zu durcheinander, ohne klare Linie.

Wenn ich mir andere Blogs/Youtuber ansehe, springt mir meist direkt ein Thema ins Auge. So assoziiere ich Luise von Kleinstadtcarrie mit großartigen, emotionalen und tiefgründigen Texten mit Gefühl, aber auch Disziplin und Perfektionismus. Das ist es, was ihren Blog für mich ausmacht. Die andere Luise wiederum steht für mich für Authentizität - sie ist das normale Mädchen von Nebenan, ein Wirbelwind, der ungeschönt und echt ist. Sie nimmt uns in ihren Alltag mit und sagt geradeaus, was sie denkt.  Dann wären da noch die Mädels von The Daily Dose, die für mich für Qualität, Ästhetik und Reiselust stehen. Regina, die mitten im Leben steht und all die Werte verkörpert, die ich an mir selbst gern sehen wollen würde. Sie strahlt so eine erwachsene Ruhe und Bodenständigkeit aus, wirkt überlegt und lässt uns im nächsten Augenblick doch an ihren emotionalen Sorgen und Ängsten teilhaben. Oder nehmen wir Maddie von DariaDaria. Sie ist eine toughe Macherin, sie sieht Probleme, scheut sich nicht, auf diese hinzuweisen und ihre Stimme für etwas Gutes zu nutzen und immer wieder intelligente Denkanstöße zu vermitteln. Oder Franzi, das Zukkermädchen, die Süße, die aber auch unverblümt auf den Tisch hauen kann. Leonie, die ich vor allem mit der bunten, großen Modewelt und ausgefallenen Looks verbinde. Lina, die Ecken und Kanten besitzt, eine Powerfrau mit der Gabe, fesselnde Worte zu Papier zu bringen und damit so viele junge Frauen zu erreichen, die just in dem Moment genau das Gleiche fühlen. Ich könnte die Liste beliebig weiterführen, aber ich denke, ihr versteht, was ich meine.
photo credit: Weheartit

"Und was macht mich aus?" - frage ich. Was ist mein roter Faden, mein Label - und gibt es so etwas überhaupt oder bin nur ich die, die andere labelt? Gleich zu Beginn des Blogs war klar, dass ich hier all die Dinge in meinem Leben teilen würde, die mir gefallen, die mir Freude bereiten, die ästhetisch, aber auch aus dem Leben gegriffen sind. Dass ich mich mittlerweile nicht mehr auf Mode beschränken möchte, sondern Stimmungen, Tipps und Mehrwert vermitteln mag - egal ob in Rezept-, Outfit-, oder Gedankenform. 

Dabei haben sich Kategorien etabliert, einige sind beständig geblieben, andere wiederum langsam verschwunden. Mit dem Älterwerden haben sich die Themen geändert. Und klar, dass die Dinge, die ich heute mit euch teile, anders sind als vor 4 Jahren. Dass sich der Fokus also verlagert, ist ganz natürlich und doch habe ich manchmal das Gefühl, dass eben jener rote Faden, der Wiedererkennungswert fehlt. Dass ich zu viel auf einmal und dann doch wieder zu wenig will. 

Warum fällt es mir also  so schwer, Inlovewith zu beschreiben, während ich für mich persönlich kein Problem damit zu haben scheine. Da weiß ich, dass ich unter anderem stur sein kann, chaotisch, impulsiv und viel zu oft zu euphorisch, aber auch hilfsbereit und umsorgend. Das sind alles individuelle Eigenschaften, die einen Menschen ausmachen, die natürlich auch auf einem persönlichen Blog wiederzufinden sind, wenn man genau hinschaut und die Person dahinter besser kennen lernt und doch sind es keine Schlagworte wie Authentizität, Qualität, Gefühl, Mode, Bodenständigkeit, Reisen, Ästhetik oder das Talent zum Schreiben, mit denen man Blogs beschreiben kann - die Gründe, warum man sie liest.

Aber wer weiß, vielleicht ist das auch nur ein Problem der Selbst- und Fremdwahrnehmung? Schließlich bin ich diejenige, die jeden Tag aufs Neue direkt mit dieser Seite konfrontiert wird und dadurch vielleicht ein Muster übersieht?  Ähnlich des Phänomens, wenn man sich selbst zu lange im Spiegel anschaut und nur die Dellen und Problemzönchen sieht, während Außenstehende auf ganz andere Dinge achten.

Sagt ihr es mir! Erkennt ihr hier einen roten Faden, etwas das typisch Inlovewith ist oder geht es euch hier auch zu chaotisch zu? Und habt ihr euch schon einmal selbst die Frage gestellt, was euch persönlich und/oder blog- oder jobbezogen ausmacht - wenn ja, wie fiel denn die Antwort aus?

Fallen euch zu euren eigenen oder auch  euren Lieblingsblogs Schlagworte ein, die ihr mit ihnen verbindet, die den Wiedererkennungswert ausmachen? Oder hattet ihr vielleicht sogar schon einmal im Real Life wie Job, Studium oder Schule das Gefühl, den Blick für euch selbst zu verlieren, vor lauter Selbstreflektion nicht mehr klar zu sehen? Ich freue mich auf die Diskussion, da ich denke, dass die Sache mit der Selbst- und Fremdwahrnehmung unglaublich spannend ist.

P.S. Die Antwort von Luise auf meine Frage, was Inlovewith ihrer Meinung nach ausmacht, erfahrt ihr am Mittwoch. Denn das ist noch einmal eine ganz andere, spannende Diskussion, die ich gern mit euch führen möchte.

You Might Also Like

49 Kommentare

  1. Ich muss sagen, dass Inlovewith mein absoluter Lieblingsblog ist! Du bist in jedem Wort, in jedem Bild authentisch und mir gefällt eben der bunte Mix aus Outfits, Gedanken, Rezepten, motivierenden Worten etc. Du bist also eine Inspiration in jedem Lebensbereich! Inlovewith ist für mich der Blick für die schönen Dinge im Leben! ♡

    Liebste Grüße,
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für dein Feedback, Jasmin :) Ich bin grad ehrlich überwältigt und auch überrascht, dass scheinbar gerade der Mix so ankommt, von dem ich dachte, dass er eher verwirrend wirkt und so als würde ich mich nicht entscheiden können. Das freut mich natürlich :)
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Das ist ein spannendes Thema und ich habe mich auch schon oft gefragt, ob das was ich so mache auf andere ganz anders wirkt als auf mich selbst.
    Ich würde schon sagen, das du eine Struktur hast dich aber nicht auf ein Thema festlegen willst. Früher war das ja eher die Mode, aber heute probierst du verschiedene Sachen aus was doch ok ist. Wenn man dann als Leser einen Bereich nicht so spannend mag muss man den ja nicht lesen.

    Vielleicht denkst du auch zu viel nach ;)
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,
      ja, das mit dem Denken stimmt wohl. Auf Snapchat habe ich auch gerade vermehrt gehört, dass ich zu streng mit mir bin oder zu hohe Ansprüche an mich selbst stelle. Auch ein Punkt, den ich so noch gar nicht gesehen habe.

      Und den Aspekt mit der freien Wahl auf Seiten des Lesers ist natürlich auch interessant. So kann ich verschiedene Dinge bieten, je nachdem, was mich gerade interessiert, und wenn es jemand nicht lesen mag, klickt er weiter.
      Denn man muss es ja nicht allen recht machen. Danke also für den Input :)

      Löschen
  3. Hallo liebe Yasmin,

    ich möchte dir sagen, dass du meine Lieblingsbloggerin bist.
    Außerdem möchte ich Jasmin L beipflichten und sagen das du auch für mich eine Inspiration in allen Lebenslagen bist!
    Ich finde es gut, dass du alle Seiten des Lebens beleuchtest. Und mein mir ist dein Blog nicht zu bunt oder zu chaotisch.
    Mach weiter so und schreib über alles was dich begeistert. Denn diese Begeisterung ist ansteckend und dein Blog inspiriert mich dann einfach.

    Liebe Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für liebe Worte, herzlichen Dank, Sandra :)
      Das mit der Begeisterungsfähigkeit war mir so z.B. noch gar nicht bewusst. Ich bekomme sonst eher im Privatfeld öfter mal gesagt, dass meine Euphorie (die auf dem Blog, denke ich, schon sehr stark abgeschwächt ist) eher erschlägt als anzustecken :D
      Deswegen kommt das gerade sehr überraschend.
      Vielen Dank also und liebe Grüße

      Löschen
  4. Ich denke, dein "Markenzeichen" - genauso wie meines - ist eben die Vielfalt! Man weiß nie genau, was einen diesmal erwartet - ob ein outfit, oder Gedanken, oder Tipps, oder oder oder - und genau das ist das Spannende! Außerdem wirkst du nicht unnahbar, sondern sehr natürlich - man bekommt nicht mit, wie viel Konzept hinter deinen Posts steckt ;)
    Die Konstante ist bei Dir die hohe Qualität der Bilder, Texte und Videos!
    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine Meinung, Esra. Ich glaube, dass ich diese Vielfältigkeit in meinem Kopf mit Chaos gleichgesetzt habe und das als was Schlechtes betrachte. Der Punkt, dass einige gerade diese Themenvielfalt und das "nicht-wissen-was-morgen-für-ein-Beitrag-kommt" schätzen, war mir so z.B. gar nicht bewusst.

      Dass es dann wiederum anscheinend sichtbare Konstanten gibt wie die Fotos - ein Punkt, den ich auf Snapchat gerade sehr viel gehört habe - freut mich natürlich. Vermutlich ist das wieder mein Verlangen nach Sicherheit und irgendeinem Konzept, an das ich mich klammern kann, da ich selbst zu chaotisch bin. Schön also, dass es das gibt, auch wenn es mir selbst nicht so bewusst war.
      Liebe Grüße und einen schönen Abend noch!

      Löschen
  5. Liebe Yasmin,

    ich finde es toll, wie sich dein Blog in den letzten Monaten oder auch Jahren in gewisser Weise weiterentwickelt hat. In der Vergangenheit sind mir vor allem die wunderschönen und stylishen Outfits aufgefallen. Die Gedankenposts die du in letzter Zeit gebracht hast, haben mich aber besonders berührt. Ich habe mich wiedergefunden, bei deinem Motivationspost mit den Winterblues, bei deinen Posts über Beziehungen und auch bei deinem jetzigen, ich weiß nämlich auch nicht wer ich wirklich bin oder was mich ausmacht.

    Ich finde es toll, dass es eine Bloggerin gibt, bei der ich das Gefühl habe, dass sie wirklich authentisch ist. Niemand ist perfekt und ich finde es schön, wie du deine Gedanken mit uns teilst. Das zeigt, dass es eben auch andere Dinge im Leben gibt als Outfits oder ein neues Kleidungsstück. Und genau das macht deine Seite aus, die Nähe zu den Leserinnen. Du teilst eben das mit uns, was dir in der aktuellen Zeit wichtig ist, was dich persönlich beschäftigt. Wenn es aktuell Gedankenposts sind, dann kommt morgen eben eventuell wieder etwas anderes. Ich mag die Vielfalt und genau das macht dich aus.

    Mach bloß weiter so und stecke uns mit deiner Energie an liebe Yasmin, dein Blog wird immer der erste bleiben bei dem ich neue Artikel lese :-)

    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar, Claudia :)
      Die Punkte mit der Nähe zum Leser und der ansteckenden Energie, was ich jetzt ziemlich häufig gelesen habe, freut mich besonders, da mir das selbst gar nicht so bewusst war.
      Ich möchte mich auch bei dir für die Treue und den langen Kommentar bedanken und weiß gar nicht so recht, was ich dazu sagen soll, außer dass ich ein großes Strahlen im Gesicht habe und es mich einfach tierisch freut.
      Ganz liebe Grüße :)

      Löschen
  6. Liebe Yasmin,

    ich finde es toll, wie sich dein Blog in den letzten Monaten oder auch Jahren in gewisser Weise weiterentwickelt hat. In der Vergangenheit sind mir vor allem die wunderschönen und stylishen Outfits aufgefallen. Die Gedankenposts die du in letzter Zeit gebracht hast, haben mich aber besonders berührt. Ich habe mich wiedergefunden, bei deinem Motivationspost mit den Winterblues, bei deinen Posts über Beziehungen und auch bei deinem jetzigen, ich weiß nämlich auch nicht wer ich wirklich bin oder was mich ausmacht.

    Ich finde es toll, dass es eine Bloggerin gibt, bei der ich das Gefühl habe, dass sie wirklich authentisch ist. Niemand ist perfekt und ich finde es schön, wie du deine Gedanken mit uns teilst. Das zeigt, dass es eben auch andere Dinge im Leben gibt als Outfits oder ein neues Kleidungsstück. Und genau das macht deine Seite aus, die Nähe zu den Leserinnen. Du teilst eben das mit uns, was dir in der aktuellen Zeit wichtig ist, was dich persönlich beschäftigt. Wenn es aktuell Gedankenposts sind, dann kommt morgen eben eventuell wieder etwas anderes. Ich mag die Vielfalt und genau das macht dich aus.

    Mach bloß weiter so und stecke uns mit deiner Energie an liebe Yasmin, dein Blog wird immer der erste bleiben bei dem ich neue Artikel lese :-)

    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Yasmin, ich finde auch, dass der rote Faden etwas persönliches - deine Person - sein kann. Sicher gibt es Nischen Blogs, die sehr gut ankommen, gerade weil sie Fachspezifisch sind. Genauso spannend finde ich es jedoch das Leben, die Entwicklung von einer Person im Rahmen des dazugehörigen Blogs mitzuverfolgen. Sicher schadet es nichts ab und an einen Schritt zurück zutreten und über Neues nachzudenken, neue Ideen ins rollen zu bringen. So lange du uns Leser mitnimmst, ist der rote Faden aus meiner Sicht da :)

    Liebe Grüße, fühl dich gedrückt
    Hella von http://www.advance-your-style.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hella,
      so habe ich die ganze Sache auf mich selbst betrachtet noch gar nicht gesehen. Aber stimmt, ich selbst verbinde wohl mit anderen Blogs - wenn sie mich wirklich berühren- die Person dahinter. Dann bin ich neugierig und möchte mehr erfahren statt "nur" leichte Posts zu lesen.
      Vielen Dank also für deinen Input :)

      Löschen
  8. bleib bitte so wie du bist... so wie dein Blog ist. Meiner Meinung nach ist genau der Themen-Mix DEIN Roter Faden. Ich finde es oft interessanter eine gewisse Themenvielfalt mit ausgewählten Beiträgen zu lesen als einen Blog mit stur einem einzigen Thema...

    Auch wenn ich mich selbst auch schon oft dieser Frage gegenüber gestellt sah. Von mir selbst natürlich. Aber wie gesagt, bleib bei den Themen, die deinen Blog ausmachen...

    Liebst,
    Annie von Annies Beauty House

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, Anni :) Ich werde mir Mühe geben!

      Löschen
  9. Typisch Inlovewith ist für mich Yasmin! Du gestaltest deinen Blog mit so viel Leidenschaft und Kreativität. Deine Bilder, egal ob Fashion, Food oder Travel, sind immer von höchster Qualität und auch nicht nur deswegen, sondern auch wegen der grossen Vielfalt die du deinen Lesern bietest, bin ich ein riesengrosser Fan von deinem Blog. <3

    Alles Liebe, Sonja
    www.littlewhitepages.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Sonja :) Das freut mich natürlich sehr.
      Ganz liebe Grüße

      Löschen
  10. Liebe Yasmin,
    ich verfolge deinen Blog mal regelmäßig mal weniger regelmäßig schon seit mehr als 2 Jahren. Und nein, es gibt keinen roten Faden, den man als solchen benennen kann. Es gibt keine "Kategorie" die man dir zuordnen kann.
    Das was du mir persönlich mitgibst in fast allen deiner Posts sind Gedankenanregungen, Fotoinspirationen, Lebensweisheiten. Ich liebe deinen Schreibstil und mag es, wie du dich ausdrückst. Du scheust nicht, kritisch zu hinterfragen und bringst mit den Fotos eine gute Stimmung in deine Posts.
    Nein, ich denke roten Faden gibt es nicht. Aber das ist für mich absolut nichts das man haben MUSS. Du inspirierst mich und das ist auch der Grund dafür, dass ich inlovewith verfolge.

    Bleib so wie du bist! Alles Liebe,
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Caro,
      vielen Dank für dein Feedback. Nach dem Post habe ich auch für mich festgestellt, dass ich mich zu sehr auf diesen Nenner konzentriert habe. Wie du schon sagtest, ein MUSS ist er nicht.
      Liebe Grüße

      Löschen
  11. Liebe Jasmin,

    ich lese deinen Blog sehr und liebe die Vielfältigkeit. Jedesmal, wenn mein Bloggerboard mir anzeigt, das es einen neuen Beitrag von dir gibt, ist es immer ein wenig spannend , was da jetzt kommt. Ich finde deine Aufnahmen immer, wirklich immer, so schön anzusehen und inspirierend. Auch bist du die einzige, bei der ich den Blogbetrag immer komplett lese, bei anderen wird meistens überflogen. Du kommst sehr authentisch rüber und ich finde du bist ein richtig nette junge Frau. Ich bin ja 54 Jahre jung und habe von meinen 4 Kindern auch zwei Mädechen um die 20, die studieren auch beide Lehramt ( das schafft Verbindung😉) . Ich schaue auch gerne deine youTube Kanal. Mir macht es einfach Spaß, zu verfolgen wie die Jugend tickt. Manchmal sind da gar nicht so große Unterschiede.Ich liebe Kino, Serien, Sport, Bücher, kochen, Schminke, reisen usw. Bitte mache weiter, ich fühle mich bestens informiert und unterhalten.
    Lieben Gruß
    Merve

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Merve :) Vielen Dank für deine Treue und die immer wieder lieben Kommentare. Du bist auch eine Leserin, die mir stets im Gedächtnis bleibt, weil ich es einfach so schön finde, dass du mit deinen 54 Jahren (bitte keineswegs falsch verstehen) Leserin des Blogs bist. Ich meine das eher so, dass ja meine Hauptzielgruppe deutlich jünger ist und umso schöner finde ich es, dass ich auch darüber hinaus Menschen ansprechen kann und du dich unterhalten fühlst. Denn genau darum geht es mir ja - ganz unabhängig des Alters.
      Ganz liebe Grüße

      Löschen
  12. Liebe Yasmin,
    ich bin schon seit Jahren stille Leserin deines Blogs und habe noch nie kommentiert, aber heute muss das sein.
    Ich glaube, was dich von all den vielen anderen Bloggern unterscheidet, ist vor allem, dass du nicht nur an der Oberfläche kratzt und den schönen Schein von Mode und Make-Up zelebrierst. Klar, du liebst Mode und ja, du magst schöne Bilder (und das mögen denke ich auch deine Leser an dir), aber was deinen Blog auszeichnet - ihm gewissermaßen den roten Faden verleiht - ist, dass du dir sehr viele Gedanken machst über das, was du veröffentlichst. Waren es zunächst vor allem Fashionshots, die du uns gezeigt hast, so wurde dieser Blog mit der Zeit und mit dir immer reifer. Du hast dich weiterentwickelt und das hat auch dein Blog getan. Du schreibst von all den Dingen, die dich beschäftigen, freuen, träumen lassen. Vom Erwachsenwerden. Und das mit einer Liebe zur Sprache, die dazu führt, dass tatsächlich jedes Wort deiner Posts gelesen wird.
    Das ist es, was inlovewith für mich besonders macht.
    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      vielen Dank, dass du dich heute zu Wort meldest und deine Treue, das schätze ich sehr :)
      Ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll außer Danke. Manchmal habe ich Angst, dass dieses Reiferwerden problematisch sein könnte, da die meisten ja dem Blog vermutlich aus anderen Gründen gefolgt sind - zumindest anfänglich. Dass ich aber die Chance bekomme, einfach ich selbst zu sein, ihr auch die veränderten Themen akzeptiert und trotzdem noch mit Freude folgt, erfüllt mich mit Freude. Weil es dann einfach noch mehr Spaß macht und das Ganze ja eine gemeinsame Reise ist.
      Vielen Dank also dafür :)

      Löschen
  13. Mir gefällt diese Vielfalt unglaublich gut!Es bringt Spannung hinein und weckt die Neugierde was als nächstes kommt.Dein blog ist persönlich und auch authentisch.Meiner Meinung nach liegt dein Wiedererkennungsmerkal darin,dass du sehr überlegt und bedacht schreibst.Beim lesen spürt man,dass du deine Worte überlegt wählst und deine Texte klar strukturierst.Deine Texte haben Tiefe und sind nicht eifach dahin geschrieben.Sie wirken harmonisch und man spürt die Leidenschaft und Begeisterung die du in jeden Post investierst.Diese Hamonie ist auch in deinen Outfits spürbar,die sehr harmonisch und gut durchdacht sind.Du kombinierst nicht wild drauf los und mixt die ausgefallensten Sachen.Mir gefällt diese Kombination aus persönlichen Dingen und Outfits sehr gut!
    Also bitte mach weiter so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mimi!
      Vielen Dank für dein Feedback. Der Punkt mit der Begeisterung kam jetzt schon häufig und hat mich überrascht. Ich weiß ja, dass ich euphorisch bin und damit mein Umfeld mehr als einmal genervt habe, aber irgendwie freut es mich, dass ich diese Begeisterung weitergeben kann :) Denn darum geht es hier ja auch - Raum für Schönes schaffen, für Dinge, die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, auch wenn der Alltag vielleicht nicht immer rosig aussieht.
      Ganz liebe Grüße

      Löschen
  14. Witzig, ich gehöre auch in deine Altersgruppe, Merve.
    Ist es nicht ein ganz hoher Wert dieses blogs, dass wir mit unserer Lebenserfahrung uns trotzdem hier angesprochen, inspiriert und wohl fühlen?
    Der rote Faden - das bist du, Yasmin.

    Ich schließe mich den vorherigen Kommentaren an, unterstreiche alles.
    Intelligent, ehrlich, authentisch - und sehr schöne ästhetische Bilder und Gesamtdesign.

    Bitte weiter so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe :)
      Ach ich finde das so schön, dass ich auch andere Altersgruppen ansprechen kann. Das zeigt mir, dass die Begeisterung für diese schönen Dinge, für die Freuden des Alltags einfach nicht altersbezogen sind und uns Frauen irgendwie alle verbindet. Die Vorstellung gefällt mir sehr.
      Vielen Dank also für dein durchweg positives Feedback, das bedeutet mir sehr viel :)

      Löschen
  15. Liebste Yasmin!
    Ich lese deinen Blog schon lange und äußerst gerne. Die eine Sache, die ich an dir am meisten schätze, ist deine Echtheit. Man hat nicht den Eindruck dass du etwas bestimmtes darstellen möchtest was du gar nicht bist, oder einen Beitrag nur schreibst weil du dafür evtl Geld bekommst. Ich liebe deine nachdenklichen Texte, damit zeigst du, dass du ein echter Mensch mit Gefühlen bist und nicht nur eine "Marke". Du bist eine von uns :) hab mich so oft in deinen Texten wieder erkannt und gedacht: juchuuu, es gibt noch mehr da draußen die so sind wie ich! Man empfindet dich eigentlich fast gar nicht als Bloggerin, sondern eher als eine Freundin. Denn so eine Freundin wünscht man sich doch, einen liebenswerten unaufdringlichen Menschen mit dem man sämtliche Mädelssachen bequatscht, Klamotten, schöne Reisen und Ausflüge, Rezepte und natürlich auch Gedanken und Gefühle! Deine Vielfalt macht dich einfach aus, und du wirkst super symphathisch in jeder Lebenslage. Ich denke auch, du bist viel zu kritisch mit dir :) niemand will perfekte Menschen! Ich "lese" viele Blogs, aber bei den meisten gibts einfach nichts zu lesen. Da ist so viel Oberflächlichkeit, so viel Konsum. Super schöne Bilder, superschöne Menschen mit supertollen abwechslungsreichen Leben! Alle sind super glücklich!!!! Das ist einfach nicht echt, und macht mir auf Dauer keinen Spaß!
    Daher wieder zu dir:
    Deine Outfits: ganz bezaubernd und TRAGBAR
    Deine Bilder: zum Träumen schön!
    Deine Stories: ehrlich und berührend
    Deine Rezepte: einfach nach zumachen und immer lecker
    Ich mag dich und dein Leben! Bleib so wie du bist!

    Liebe Grüße
    Heidi Himbeer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi,
      ich bin grad ganz sprachlos. Vielen vielen Dank für deine Worte. Vor allem den "Freundinnen-Aspelt" finde ich richtig schön. Ganz oft läuft man ja auf Blogs Gefahr, unnahbar zu wirken und die Kunst besteht ja gerade darin, so viel preiszugeben, dass der Leser irgendeine Verbindung aufbauen kann und gleichzeitig aber trotzdem ein Stück seiner Selbst nur für sich und den engsten Kreis zu bewahren. Das ist nicht immer einfach, aber so wie es bei dir klingt, funktioniert es ja ganz gut. Das erleichtert mich sehr.
      Ganz liebe Grüße

      Löschen
  16. ich finde das hast du sehr schön geschrieben und ich kann total nachvollziehen was du meinst.. so denke ich auch oft!
    LG*


    Nathalie von Fashion Passion Love ♥

    AntwortenLöschen
  17. Ich finde überhaupt nicht, dass man sich festlegen muss! Wärst du "nur" ein weiterer Fashionblogger der jeden Tag ein "einfach nur" ein neues Outfit zeigt, wäre ich nie deine Leserin geworden! Ich liebe deine Bilder und deine Texte... und da ist es mir fast egal ob du über Outfits, ein Rezept oder eine Reise schreibst. Denn ich selbst habe mich vom reinen Beauty-Blog zum Lifestyle-Blog entwickelt. Den Begriff kann man mögen oder nicht, aber für mich sind es gerade die vielen verschiedenen Themen die die Person ausmacht. Und ein Blog ist für mich 100%ig eng mit der Bloggerin/dem Blogger verknüpft. Mach bitte so weiter und schreib über das was dir Spaß macht! Und nicht das was ein spezielles Image erwartet!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      vielen Dank für dein Feedback :) Ich glaube auch, dass diese Entwicklung hin zu Lifestyleblogs immer häufiger wird. Weil man irgendwann einfach merkt, dass man sich nicht in eine Nische drängen lassen kann und jeder Mensch mehr zu bieten hat als Beauty, Fashion, Rezepte. Der Mix ist ja so interessant :)

      Löschen
  18. Liebe Yasmin,
    mich haben deine Worte total bewegt. Ich bin erst vor kurzem auf deinen Blog gekommen & war sofort von deinem Schreibstil und deinem Optimismus verzaubert. Ich bin ganz ehrlich als ich deinen Blog entdeckt habe dachte ich nur "oh nein - ein ähnlicher Name" "sie macht das schon viel länger" "wird mein Blog überhaupt in irgendeiner Art und Weise so viel Erfolg haben" ... ja wirklich..es war ein stückweit Neid und Angst ich könnte versagen, ... aber bei jedem einzelnen Post den ich verschlang wurde mir klar "inlovewith" interpretiert jeder anders...weil eben jedem etwas anderem am Herzen liegt...und genau DAS ist dein roter Faden Liebes. Egal ob Rezepte, DIY's, Outfits oder auch einfach deine Gedankengänge DU lässt uns an DEINEM Leben teilhaben - und das ist nicht selbstverständlich. Ich persönlich liebe es immer wieder neues zu lesen - das Leben ist eben nicht perfekt, nicht geordnet und schon garnicht nach einem bestimmten Schema ausgerichtet. Es wäre doch schrecklich langweilig beispielsweise jeden Tag nur ein Outfit zu sehen. Das Leben bietet viel mehr als #ootd's . =) ... Ich hoffe du verstehst was ich damit sagen will: Ich LIEBE die Abwechslung in deinem Blog.

    Love,
    Christina von http://inlooovewith.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christina,
      wie witzig, dass sich unsere Namen ähneln. Aber genau wie du sagtest: es gibt zwar so viele Blogs im Internet und doch interpretiert jeder für sich, was er liebt, was er zeigt, wofür sein Herz schlägt und das ist so spannend zu betrachten.
      Und jetzt hast du mich so neugierig gemacht, dass ich definitiv auch mal nachschauen muss, was für dich Inlovewith bedeutet ;)
      Liebe Grüße

      Löschen
  19. Hey Yasmin
    Ich finde nicht unbedingt, dass es nur Ein-Nischenblogs geben muss.
    Was für mich dein Blog ausmacht, sind wunderschöne und professionelle Fotos, viel Liebe zum Detail und deine - auch in schweren Zeiten - positive Art.
    LG Jasi
    www.marmormaedchen.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  20. Ich finde es gut, wenn ein Blogger/ Youtuber das macht, was er will, ihn beschäftigt,...
    Ich mag den mix, dass kommt authentisch rüber und macht es spannender.
    Ich selbst interessiere mich auch für mehrere Dinge und finde es super, bei dir eine Abwechslung zu lesen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für dein Feedback :) Dann fahre ich ja ganz gut mit der bisherigen Schiene :)

      Löschen
  21. Liebe Yasmin,

    ich kenne deine Gefühle nur allzu gut. Ich habe im letzten Jahr angefangen meinen Blog zu schreiben und stehe regelmäßig vor dem Problem, dass ich bei mir selbst nicht recht weiß, was ich denn eigentlich da mache. Genau wie bei dir, fallen mir unglaublich viele Beschreibungen für meine Lieblingsblogs ein. Nur an meinem eigenen hapert es.

    Vielleicht kann ich dir die Sorge ein wenig nehmen. Ich rede ab und an mit Freunden über meine Lieblingsblogs - zu denen Inlovewith seit Ewigkeiten zählt. Wenn ich von dir spreche, sage ich oft "Das Mädchen, dem jede Farbe steht". In meinen Augen lässt sich das ganz super auf deinen Blog übertragen. Dein Blog ist wunderbar bunt, aber trotzdem passt alles zusammen. Ich bewundere dich dafür.
    Deine Lebensgeschichte verbindet alles. Egal, ob es das Rezept ist, was du für ein Picknick zubereitet hast, das Outfit, was du in deinem Urlaub getragen hast oder deine Lieblingsserie, die dich in deiner Prüfungszeit begleitet hat. All das präsentierst du mit so viel Herz und Leidenschaft. Man spürt deine Kreativität, die Liebe zum Detail und ein Fingerhütchen voll Perfektionismus.

    Ach und weißt du, was ich an deiner Arbeit besonders toll finde? Bei dir lohnt es sich tatsächlich auf allen Kanälen ein Follower zu sein. Überall gibt anderen Content, der sich zu einem sehr stimmigen Gesamtbild zusammenfügt.

    Vielleicht konnte ich dir ein bisschen helfen. Das würde mich sehr freuen.

    Ganz liebe Grüße

    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,
      Dankeschön für deinen langen Kommentar :) Bei der Beschreibung "das Mädchen, dem jede Farbe steht" musste ich grad laut lachen. Herrlich, wobei ich auch so meine Hassfarben habe, die zeig ich hier nur nicht ;)
      Ich finde aber vor allem auch den Vergleich sehr schön, den du anstellst zwischen Garderobe und Themenvielfalt. Darauf bin ich noch gar nicht gekommen. Und genau das ist es auch, was mir hier so Spaß macht. Ich stelle eine simple Frage und bekomme so viel unterschiedlichen Input mit Aspekten, an die ich überhaupt noch nicht gedacht habe - wie beispielsweise auch der Sache mit den Kanälen und unterschiedlichem Content, das ist mir selbst noch gar nicht so aufgefallen.
      Vielen Dank also und liebe Grüße

      Löschen
  22. Ich bin auch der Meinung, dass ein Blog nicht zwingend nur eine Nische bedienen muss. Zumal du die ganzen Themen super verpackst, sie regelmäßig erscheinen und man an sich sieht, dass es ein Yasmin-Post ist. Mach dich nicht verrückt! Viele, darunter zähle ich mich auch, mögen gemischte Beiträge ganz gerne, weil es einfach abwechslungsreich ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Saskia :) Verrückt mache ich mich nicht, nur manchmal denke ich zu viel hihi.

      Löschen
  23. An deinem Blog gefällt mir gerade so besonders gut, dass er nicht einfach in eine Ecke passt. So bleibt der Blog abwechslungsreich.

    AntwortenLöschen
  24. Huhu, ich weiß gar nicht, ob ich dir das schon geschickt habe - aber ich habe deinen Blog in meinem Beitrag "Blogs, die ich gerne lese" erwähnt und da steht auch drin, was ich als deinen roten Faden empfinde :D Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  25. Ich muss auch sagen, dass dein Blog zu meinen absoluten Lieblingsblogs gehört. Du bist einfach authentisch, man hat das Gefühl, du lässt einen wirklich ein Stück weit an deinem Leben teilhaben und wenn dich etwas begeistert, bewegt, aufregt etc., dann teilst du es mit uns. Und gerade diese Vielfalt an Themen macht den Blog so authentisch! Niemand hat nur eine Vorliebe, man kann zwar Blogs, aber keine Menschen in Nischen und Kategorien zwängen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Alexandra :) Der Punkt mit der Authentizität freut mich besonders.
      Liebe Grüße

      Löschen
  26. Dein Blog steht für mich für Qualität, egal ob dei der Auswahl von Themen, Fotos oder Text. Dabei bist du gleichzeitig sympathisch, wirkst transparent (zum Beispiel bei Kooperationen) und authentisch. Kurzum: Ich bin ein Fan! Mach weiter so!

    Viele Grüße, Anna :)
    http://cleanlines.de/

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Yasmin,

    danke für diesen wundervollen Artikel.
    Mir geht es mit dem Blog genauso. Ich blogge zwar über Themen die mich interessieren und stecke viel Herzblut rein, aber zuordnen kann ich den Blog nicht. Vielleicht fällt dir was ein? :)

    Ich finde deinen Blog unheimlich schön. Daher folge ich dir jetzt auf Facebook, damit ich keinen Post mehr verpasse. :)

    Bleib so wie du bist. Du schreibst gut. Nicht jeder muss über das gleiche Thema bloggen :)

    Liebe Grüße, Tenzi
    von www.realitaetswunder.de

    AntwortenLöschen
  28. Ein ganz wunderbarer Beitrag! Ich ziehe gerade mit meinem Blog auf Wordpress um und stelle mir genau die gleiche Frage: Was ist denn bitte mein roter Faden? Was macht mich aus? Und tja, ich kann es dir nicht sagen. Vielleicht liegt es daran, dass ich keinen habe? Oder dass ich zu verblendet bin, als das ich einen erkennen könnte.
    Zudem experimentiere ich gerne, probiere neues aus und genau sowas beisst sich ja eigentlich mit einer klaren definierten Linie, der man folgt. Ich mag so vieles und möchte mich da auch ehrlich gesagt nicht wirklich einschränken. Vor allem nimmt man sich aber selbst einige Möglichkeiten, wenn man sagt: Ich zeige nur Low Budget Outfits, weil ich gerade Studentin bin und wenig Geld habe. Doch was ist dann in ein paar Jahren? Dann passt genau das nicht mehr zu einem.
    Die Mädels, die du beschrieben hast, kommen einem vor wie eine gute Freundin, man erfreut sich an ihren Beiträgen und erkennt sie sofort wieder. Aber ist das nicht eher eine interessante Persönlichkeit als ein roter Faden?
    Ich glaube (und hoffe), dass sich eine Linie, ein roter Faden irgendwann von alleine ergibt. Ich bin jedenfalls froh, dass ich nicht die Einzige bin, die so etwas denkt. :)

    Liebste Grüße
    Rina von Adeline und Gustav

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥