Marrakesch Reisen Rezepte

TRAVEL: KOCHKURS MARRAKESCH


Hallo, ihr Lieben!
In meinem Marrakesch Travel Diary hatte ich euch schon von einem sehr schönen Erlebnis berichtet, dem ich heute jedoch einen ausführlichen Post widmen möchte: einem Kochkurs! Wie ihr wisst, liebe ich es, neue Rezepte auszuprobieren und gerade fremde Kulturen und Gebräuche lassen sich für mich am besten durch die jeweilige Küche transportieren. So lernt man nicht nur Eigenheiten des Urlaubslandes kennen, sondern hat zugleich unheimlich viel Spaß, Geselligkeit und im besten Fall gleich neue Kenntnisse, die man zu Hause ausprobieren kann.

Da die meisten Menschen einfach gerne essen, ist eine große Runde einfach ein sehr schönes soziales Ereignis und ich liebe es, Zuhause für meine Lieben zu kochen, gemeinsam Zeit zu verbringen und Neues auszuprobieren. Deswegen war auch schnell klar, dass wir vor unserer Reise nach Marokko unbedingt einen Kochkurs buchen müssten. Ich habe dafür einfach gegoogelt und bin dabei auf Faim d'Epices gestoßen mit sehr guten Bewertungen auf Tripadvisor. Wie der Kochkurs letztlich war und was uns erwartete, gibt es jetzt zu lesen...


Da der Kochkurs etwas außerhalb Marrakeschs auf einem kleinen Bauernhof stattfand, wurden wir vormittags von einem kleinen Shuttlebus am Hotel abgeholt und trafen direkt die 5 anderen Teilnehmer aus aller Welt. Unsere Truppe war ziemlich bunt gemixt und die Atmosphäre sehr locker. Nach ca. 20 Minuten Autofahrt kamen wir an der Location an - einem süßen Häuschen voll mit leckeren Zutaten, individuellen Kochstationen, Hunden, einem großen Garten mit Orangenbäumen, Auberginensträuchern, Paprikapflanzen und einem riesigen Feigenbaum.

Michel, der Inhaber der Kochschule, empfing uns mit leckerem Pfefferminztee und wir bekamen die Gelegenheit, uns noch einmal genauer vorzustellen. Außerdem erklärte er uns den Ablauf des 6-stündigen Kurses und welche Gerichte wir nachkochen sollten.

Den Anfang machte das traditionell marokkanische Brot. Michels Frau zeigte uns dabei Schritt für Schritt die Vorgehensweise und half uns beim Nachmachen. Was das richtige Teigklopfen angeht, muss ich wohl noch üben, denn im Vergleich zu den anderen Teilnehmern war ich definitiv zu sanft zum Brot ;)


Als Nächstes bekamen wir eine kleine Einweisung in die Welt der Gewürze. Dazu war ein Tisch mit ganz vielen Gewürzen vorbereitet und jeder von uns bekam eine beklebte Sonnenbrille aufgesetzt, so dass wir nichts sehen konnten. Michel hielt uns dann nacheinander die Gewürze unter die Nase und wir mussten erraten, um welches es sich handelt. Da mein Papa ja auch immer mit sämtlichen orientalischen Gewürzen kocht und ich selbst ein riesiges Regal besitze, fiel mir der Geruchstest sehr leicht. Michel hat uns dann zu jedem Gewürz noch die wichtigsten Tipps vermittelt, ein paar Hintergrundinfos geliefert und vor allem Tricks gezeigt, mit denen wir auf den Souks die qualitativ hochwertigen Gewürze erkennen können, was sich im Nachhinein als sehr hilfreich erweisen sollte.


Dann ging es auch schon weiter mit der Zubereitung der Salate, der Lamm Tagine mit Mandelpflaumen und dem typischen Frühstückscrepe. Zwischendurch wurde natürlich viel genascht, gelacht und sich über die unterschiedlichen Kulturen ausgetauscht. Dabei fanden wir es besonders spannend, die Eindrücke von Michel und seiner Frau aus Marokko zu hören, welche Änderungen das Land in den letzten Jahren durchlaufen hat und welche Eigenheiten die unterschiedlichen Nationalitäten so haben. Ganz zum Schluss saßen wir dann bei unserem selbstgekochten Essen beisammen und haben den Kurs in entspannter Atmosphäre ausklingen lassen. Und geschmeckt haben die Gerichte alle wahnsinnig gut. Am Ende haben wir sogar alle die landestypische Gewürzmischung Ras el Hanout mitsamt den Rezepten geschenkt bekommen, so dass wir die Gerichte auch Zuhause easy nachmachen können.


Fazit

Der 6-stündige Kurs hat ungefähr 50Euro pro Nase gekostet, in denen der Transport, Getränke, Zutaten, Rezepte und Gewürzschule enthalten waren. Anfangs waren wir skeptisch, ob 6 Stunden nicht zu lang wären, vor allem weil wir ja nur einen kurzen Aufenthalt hatten und es so viel zu sehen gab. Letztlich waren wir aber beide der Meinung, dass der Kochkurs eine der besten Entscheidungen war und definitiv das Highlight des Marrakesch Aufenthaltes bildete. Wir hatten einfach das Gefühl, die Zeit sinnvoll genutzt und durch das Essen und die Geselligkeit noch so viel mehr über das Land und die Gebräuche gelernt zu haben. Michel meinte auch, dass der Großteil der Gäste aus Deutschland kommt, so dass sie definitiv auch sprachlich vorbereitet sind. Falls ihr also eine Reise nach Marrakesch plant und euch für fremde Küchen und Gewürze interessiert sowie langfristig etwas nach Hause mitnehmen wollt, kann ich euch den Kurs sehr ans Herz legen.

Habt ihr schon einmal einen Kochkurs besucht? Und welche Länderküche ist eure liebste?


You Might Also Like

8 Kommentare

  1. Das sieht aber lecker aus!
    Lg alexa
    Http://alexaandrasblog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Oh ich finde das hört sich fantastisch an! Der Kochkurs muss ja wirklich toll gewesen sein. Ich finde vor allem das Brot sieht köstlich aus - YUMMY!

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt wirklich toll und sieht alles sehr lecker aus!

    Liebe Grüße
    LYNNDGREN LYNNDSTRÖM // www.LynndgrenLynndstroem.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. echt cool, ich würde sowas auch super gerne mal machen, aber einen veganen Kochkurs zu finden ist dann doch etwas schwierig
    lg

    AntwortenLöschen
  5. Eine tolle Idee. Ich habe noch nie einen Kochkurs besucht. In einem fremden Land stelle ich es mir besonders spannend vor. Echt tolle Bilder und Eindrücke.

    AntwortenLöschen
  6. Ein toller Post. Der Kochkurs muss wirklich toll gewesen sein!
    Viele Grüße Bianca

    http://ladyandmum.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Hi,

    ja genau den Kurs haben wir auch gemacht! Es war total herrlich :)

    http://alltagsfluechtling.de/2015/01/marokkanisch-kochen/

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe einen Kochkurs im Amal Women's Training Center besucht. Der ist günstiger als die meisten anderen Cooking Classes und man kann dabei dieses tolle soziale Projekt kennenlernen und mit den dort arbeitenden Frauen in Kontakt kommen. Hier findet ihr einen kurzen Bericht dazu: http://riads-marrakesch.de/kochkurs-amal-center/

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥