featured Rezept

Super saftige Zimtschnecken

Hallo, meine Lieben!
Schon seit einigen Tagen hatte ich große Lust auf Zimtschnecken. Da mir mein bisheriges Rezept jedoch mit der Zeit zu trocken wurde, begab ich mich auf die Suche nach einer saftigeren Alternative und wurde - welch Überraschung!- bei Pinterest fündig. Das Rezept wurde als Copy Cat der berühmten Cinnabons gehändelt, was mich natürlich neugierig machte. Wollte ich ursprünglich auch eine Kürbisversion ausprobieren, entschied ich mich dann doch für den Klassiker, der sich als fantastisch herausstellte. 

Das Originalrezept entscheidet sich vor allem durch die Zutaten Wasser und Buttermilch von anderen Vorgehensweisen. Und den Unterschied merkt man extrem, wie ich finde. Ich hatte jedenfalls noch nie so fluffige, saftige Zimtschnecken und auch Stefan fand sie extrem lecker. Außerdem habe ich den ganzen Prozess der Zubereitung etwas verkürzt, da meine Vorlage wesentlich länger gedauert hätte und ich aber sofort Appetit hatte. Auch die Mengenangaben des Zuckers und der Margarine habe ich etwas verringert, haben die Amis dann doch einen  zu süßen Zahn ;) Als ich dann bei Instagram vom Rezept schwärmte, baten mich einige von euch, das Rezept zu teilen. Also wurde kurzerhand die Kamera hervorgekramt und noch fix fotografiert. Entschuldigt also die angebrochene Auflaufform und die nicht perfekte Form der Röllchen ;)




Zutaten für ca. 16 mittelgroße Schnecken

Teig
ca. 500-550g Mehl
100g weißer Zucker
60g Öl
1 Ei
1 Päckchen Trockenhefe
ca. 180ml warmes Wasser
60ml Buttermilch
1TL Salz

Füllung
ca. 180g braunen Zucker
ca. 50-80g Margarine
2 EL Zimt
2 EL Maisstärke

Zubereitung

1.  Als Erstes vermixt ihr die Hefe, einen EL des Zuckers und das warme Wasser miteinander und lasst die Hefemixtur 5 Minuten ziehen.

2. Vermixt Buttermilch, Ei,  den restlichen Zucker und das Öl miteinander, so dass eine homogene Masse entsteht.

3. Wenn die Hefe Bläschen schlägt, könnt ihr die Buttermilchmischung unterrühren. 

4. Gebt nun portionsweise das Mehl unter und verrührt die Masse zu einem Teig. Laut Originalrezept sollte man den Teig mit einer KitchenAid ca. 5Minuten kneten. Da ich keine KitchenAid besitze und zu faul war, habe ich mit einem Handrührer nur 2 Minuten geknetet, was aber auch ging. Wichtig ist, dass der Teig sich gut vom Schüsselboden löst. Bei mir haben 500g Mehl ausgereicht. Wenn euer Teig etwas klebriger sein sollte, gebt ruhig noch etwas Mehl hinzu.

5. Lasst den Teig zugedeckt 1-2h an einem warmen Ort gehen. Ich habe ihn genau eine Stunde stehen lassen, bis sich die Masse etwa verdoppelt hat.

6. Bereitet die Füllung vor, indem ihr einfach alle Zutaten miteinander vermixt.

7. Rollt euren Teig in einem Rechteck (ca. 20x30cm) aus und bestreicht ihn mit Margarine. Hier könnt ihr auch relativ frei arbeiten. Ich habe die Menge nicht genau abgemessen, sondern einfach mit einem Messer die Margarine so verteilt, dass der Teig gut bedeckt war (lasst am Rand ca. 1cm Platz!). Dann verteilt ihr eure Zucker-Zimt-Mischung darauf und rollt am Ende noch einmal alles mit einem Nudelholz fest.

8. Rollt jetzt die lange Seite des Teigs ein, so dass eine schöne, gleichmäßige Rolle entsteht. Drückt den Teig dabei ordentlich fest, so dass er sich nicht (wie bei mir) so schnell löst. Teilt jetzt den Teig in 16 gleichgroße Stücke ab und gebt sie in eine gefettete Auflaufform.

9. Optional: im Originalrezept wurden die Rollen nun noch einmal abgedeckt und für weitere 2h oder gar über Nacht ruhen gelassen, um die perfekte runde Form zu erhalten. Dafür war ich allerdings zu ungeduldig (ich wollte doch sofort Zimtschnecken) und ließ den Schritt aus. Daher sehen meine Rollen leider aber auch nicht so formschön aus. Geschmeckt haben sie aber trotzdem fantastisch!

10. Gebt die Auflaufform bei 180° in den vorgeheizten Backofen und lasst die Schnecken 17 Minuten backen. Wenn sie außen leicht braun werden, sind sie fertig. Genießt die Rollen am besten direkt warm aus dem Ofen, denn dann schmecken sie am allerbesten.

Jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Nachmachen und wie immer gilt, dass ich mich riesig über eure Fotos auf Instagram und Snapchat freue. 



You Might Also Like

14 Kommentare

  1. Das wird auf jeden Fall in den nächsten Wochen einmal ausprobiert <3 Danke für das leckere Rezept.

    Liebe Grüße
    Luise | www.just-myself.com

    AntwortenLöschen
  2. Oh Mann, das sah gestern auf Instagram schon so lecker aus! Wird unbedingt nachgebacken, darauf hab ich richtig Lust gerade :-)

    Danke fürs Rezept und liebste Grüße, Regina

    AntwortenLöschen
  3. Mmmmhhh tolles Rezept für die kalten grauen Novembertage. Das werd ich glatt mal ausprobieren.

    Liebste Grüße
    Vossi // modiami – Die Kleiderschrank-App //
    https://itunes.apple.com/app/id979500671

    AntwortenLöschen
  4. Kommt wie gerufen! Wollte am WE eh welche backen - meine Ersten! Jetzt hab ich aber noch "normale" Hefe im Kühlschrank. Meinst du das geht auch? Sonst muss ich nochmal Trockenhefe kaufen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sollte eigentlich auch gehen. Ich glaube, dass so ein Päckchen Trockenhefe ca. 25g normaler Hefe entspricht. Aber da kannst du ja auch im Internet nochmal nachlesen. Letztlich ist Hefe Hefe, egal in welchem Zustand es daherkommt ;)

      Löschen
  5. Oh ich finde die sehen super aus! Hab sie mir direkt gespeichert - das wird bald mal nachgemacht :)

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com

    AntwortenLöschen
  6. Oooh das sieht so lecker aus!
    Das warden wir auf jedenfall bald mal austesten :)
    Danke für das tolle Rezept...

    Liebste Grüße
    www.wela-selection.de

    AntwortenLöschen
  7. Oh mein Gott sieht das lecker aus *__* köstlich
    Das werde ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren

    AntwortenLöschen
  8. Das perfekte Rezept für regnerische Herbstage- ich liebe Zimt:)

    Liebe Grüße
    Luisa | http://sparklyinspiration.com

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht ja unglaublich lecker aus :O
    Muss ich bald mal testen !
    Auf meiner Fall Bucket List ( http://justaelex.blogspot.de/2015/10/fall-bucket-list.html)
    steht auch mehr Backen! Das kommt ja wie gerufen!

    Danke für den wundervollen Tipp!

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende ♥

    Alex ♥
    von
    http://justaelex.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  10. Oh wow die Zimtschnecken sehe ja so lecker aus! Yummy! :-)

    Liebe Grüße, Bella
    http://kessebolleblog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  11. Backe dein Rezept gerade nach! Bin echt gespannt, wie sie schmecken!

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin gerade dabei diese himmlischen Zimtschnecken zu backen, doch wo mische ich die Maisstärke rein ?

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥