featured Lifestyle Reisen

Food Guide Porto

Hallo, ihr Lieben!
Heute gibt es mal kein Rezept, sondern ein anderes kulinarisches Thema. Ich habe euch einen kleinen Food Guide zusammen gestellt, in dem ich euch von unseren Erfahrungen und Happy Finds in Porto berichte. Denn gutes Essen gehört zum Urlaub einfach dazu, nicht wahr?

1. Breakfast/Brunch im Duas de Letra

Das Duas de Letra war eine Empfehlung unserer Gastgeberin Dalila und befand sich in einer Nebenstraße unseres Appartments. Das Lokal ist perfekt für den Brunch, Lunch oder auch Dinner geeignet und definitiv etwas für Leute, die es herzhaft mögen. Wir entschieden uns für ein deftiges Rührei mit Schinken sowie Knoblauchbrot, um uns nach der Anreise zu stärken. Auch der Real Icetea ist sehr empfehlenswert, wurde er aus frischer Minze und Zitrone zubereitet. Das Duas de Letra befindet sich ungefähr 10min entfernt vom Zentrum und hat dementsprechend moderate Preise. Für eine Vorsuppe, Main Dish, Brot und Getränk bezahlt ihr zur Lunchzeit beispielsweise nur schmale 6Euro und auch sonst waren die Preise mehr als vertretbar. Außerdem befindet sich in der oberen Etage neben einer kleinen Wintergartenterrasse auch ein Yoga-Studio. Falls ihr euch also vor dem Lunch noch sportlich betätigen wollt, seid ihr hier richtig ;)
Duas de Letra -  Passeio de Sao Lázaro 48

2. Waffeln/Eis im La Copa

Das La Copa war unsere erste Entdeckung auf dem Weg in unser Appartment, befand es sich quasi direkt vor der Haustür. Der Laden sprach uns sofort an, weil das Interior sehr schick, clean und einfach durchdacht war. Am zweiten Tag kauften wir eine schnelle Kugel Eis to go, die nicht nur riesengroß, sondern auch himmlisch lecker war. Am letzten Tag entschieden wir uns, in den Innenhof zu setzen und einen Eisbecher sowie eine Waffel mit Schokosoße und Pistazieneis zu genießen. Definitiv einen Besuch wert!
La Copa -  Avenidas Rodrigues de Freitas, 366












3. Dinner im Douro Velho

Nach unserer Bootsfahrt auf dem Duoro hatten wir Hunger und sind dementsprechend direkt an der Promenade hängen geblieben. Da uns der Kellner bereits fröhlich und witzig in Empfang nahm, entschieden wir uns für das Douro Velho. Auch hier war die Sangria - dieses Mal weiß mit Zitrone, Orange - Pflichtprogramm. Außerdem entschieden wir uns alle drei für Fisch. Meine Mädels probierten das leckere Thuna-Steak und ich hielt mich an den gegrillten Lachs, der sehr gut schmeckte. Lediglich das Kohlgemüse sagte mir nicht zu, aber das liegt einfach daran, dass ich prinzipiell keinen Kohl esse und die Karte nicht ersichtlich machte, um welche Gemüsebeilage es sich handelte. 
Douro Velho -  Avenida Diogo Leite 302, Santa Marinha, Vila Nova de Gaia


4. Sangria im Pizza Hut in la Foz

Ok, das mag jetzt vielleicht etwas komisch klingen, aber am Citybeach in Foz haben wir dieses gläserne Lokal auf einer Anhöhe entdeckt mit Blick auf das schöne Meer im Sonnenuntergang.  Erst nach unserer Bestellung fiel uns auf, dass es ein Pizza Hut war - der hübscheste, den ich je gesehen habe. Sarahs und mein Essen war leider nicht besonders erwähnenswert, A. hat hingegen das Risotto bestellt und war zurecht begeistert. Hätte ich gewusst, dass es sich um einen Pizza Hut handelt, hätte ich gleich eine Pizza geordert. Stattdessen konnte uns aber der Wildberry Sangria überzeugen. Statt mit Wein wurde er mit Prosecco serviert und war die perfekte Wahl für einen entspannten Sonnenuntergang.




5. Schokokuchen und Cocktails im Cafe do Cáis

Im Café do Cáis, welches sich ebenfalls an der Ribeira Promenade befindet, erwartet euch nicht nur ein cooles Interior sowie ein großer Outdoorbereich, sondern ihr könnt auch mit Blick auf den Duoro und die Ponte Luis vom Kaffee über leckeren Schokokuchen bis hin zum Dinner sowie Absacker alles bekommen. Ich entschied mich für den vielversprechenden weltbesten Schokoladenkuchen, welcher aus einer Art Keksteig bestand mit Mousse au Chocolate Füllung. Himmlisch! Da wir zu später Stunde im Lokal einkehrten und die Lichtverhältnisse zum Fotografieren katastrophal waren, gibt es leider nur einen Iphone-Schnappschuss. 
Café do Cais - Cais da Estiva, 101 A

6. O Botequim da Ribeira

Ich weiß nicht, ob es am letzten Abend lag, an dem man prinzipiell etwas melancholisch wird, gleichzeitig aber jede Sekunde aufsaugen möchte und tiefententspannt ist. Jedenfalls haben wir im Botequim da Ribeira den perfekten Abend erlebt. Eigentlich so gar nicht hungrig streiften wir die Promenade entlang, um im Lokal mit den vielen Holzstühlen voller Menschen stehen zu bleiben. Gegen 22 Uhr bestellten wir uns zunächst den Salat mit Birne, Ziegenkäse, Nüssen und Honigdressing sowie den Salat mit Brie, Mango und geräuchertem Schinken. Nachdem dann der liebe Kellner gefühlt 1000x mit köstlich aussehenden Tapas vorbei lief und uns diese immer wieder mit einem Augenzwinkern zeigte, entschieden wir uns außerdem für Tapas mit Knoblauchöl - die beste Entscheidung ever! Wir konnten gar nicht genug vom Brot bekommen und hätten am liebsten gleich noch eine Fuhre geordert. Dazu gab es dann Sangria aus Champagner, Mango und Maracuja sowie einen weißen, lieblichen Portwein. Das Publikum war jung, bunt gemixt, die angenehmen Electroklänge untermalten die Stimmung und die Barmänner, allesamt mit Hosenträgern, gegelten Haaren und Vollbart geschmückt, verliehen dem Lokal eine einzigartige Atmosphäre. Wären wir einen Tag länger geblieben, ich wäre definitiv wiedergekommen und hätte mich querbeet durch die Tapaskarte probiert. Leider habe ich - gefangen im Moment - vergessen, Fotos zu knipsen und habe nur 2 Iphone Shots. Aber wie gesagt, sind wir dort ziemlich spät hängen geblieben, so dass ich sowieso keine ordentlichen Fotos bekommen hätte. Da müsst ihr mir jetzt einfach vertrauen ;)
O Botequim de Ribeira - Cais da Ribeira 50

Da wir von unserer Gastgeberin Dalila eine ganze Liste mit empfehlenswerten Lokalen bekommen haben, die wir aber in der kurzen Zeit nicht alle abklappern konnten, möchte ich die Insidertipps eines Locals gerne mit euch teilen. Vielleicht notiert ihr euch das ein oder andere Lokal und lasst mich nach eurem Portobesuch wissen, wie ihr es fandet.

 Frühstück:
"Confeitaria Bolhão" Rua da Formosa, 339, Porto, direkt vor dem Bolhao Markt
"Padaria Ribeiro" Praça Guilherme Gomes Fernandes, 21-27  

Brunch:
Rota do Chá - Rua Miguel Bombarda, 457 Porto.
Taberna do Bonjardim. Rua do Bonjardim, 450 Porto
Fim de Boca. Rua da Firmeza, 476
Rua de Gondarém, 487 Porto

Dinner:
"Cantina" , Rua das Flores n 32
Virtudes Restaurante & Wine Bar , Passeio das Virtudes n-33. 
Café Candelabro Rua da Conceição, 3
Clérigos Rua das Carmelitas, 151
Mercearia das Flores Rua das Flores, 110

Drinks & Snacks:
Aurora, Rua de Entreparedes, 38

Ich hoffe, euch hat mein etwas längerer Food Guide gefallen hat und dass ich euch damit die Suche nach guten Locations zum Essen etwas erleichtert habe.

You Might Also Like

9 Kommentare

  1. hi yasmin - ich war vor 3 wochen für 10 tage in portugal, auch in porto!
    leider nicht mehr nützlich für mich, aber doch schön zu lesen, was andere dort so getrieben haben :)
    wunderschöne fotos!

    AntwortenLöschen
  2. Ach wie cool ist dieser Food Guide - ich fliege Anfang August nach Porto und bin schon so gespannt! Bei meiner Restaurant-Wahl muss ich dann umbedingt auf deinen Post zurück kommen!


    Alles Liebe, Theresa
    von http://theriswardrobe.com/

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde Essen auch immer ganz besonders wichtig. Es ist schön die örtliche Küche und die Atmosphäre zu genießen. Für mich und meinen verlobten geht es in 3,5 Wochen nach Spanien, da freue ich mich auch schon total auf die Küche.

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  4. Mhhh tolle Bilder! Das sieht alles ganz lecker aus. ;)

    Liebe Grüße,
    Josephin |Tensia

    AntwortenLöschen
  5. Mir fällt dazu nur ein Wort ein: Futterneid!

    AntwortenLöschen
  6. Oh gott wie genial dieser Sangria, achwas all das essen ausschaut!! Tolle Tipps :)

    ♥ Joana
    TheBlondeLion

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Yasmin,
    so sehr ich deinen Blog auch mag - du machst tolle Fotos, hast ein schönes Design und berichtest über interessante Themen - ich kriege manchmal wirklich die Krise bei dem ganzen "fancy" Englisch in deinen Texten. Ich weiß auch nicht, du bist so ein toller Mensch, man merkt gerade in deinen Videos, dass du nicht so ein doofes Modepüppchen, sondern wirklich klug bist, aber wenn ich das dann alles mit "Happy finds", "Main dish" & Co. so lese, kommst du mir immer vor wie so eine typische Blogger-Tussi...
    Aber es ist natürlich dein Blog und du kannst das machen, wie du möchtest. Ich lese deinen Blog auch weiterhin gerne. Es brennt mir nur schon so lange unter den Nägeln dir das endlich mal zu sagen. Ich hoffe, du nimmst mir das nicht übel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe L :)
      Ich musste bei deinem Kommentar gerade herzlich lachen, denn die fancy englischen Wörter sind mir bisher gar nicht aufgefallen. Jetzt, wo ich mehrere Texte gelesen habe, musste ich über mich selbst lachen :D
      Manchmal wird man echt betriebsblind und sucht dann vermutlich rein intuitiv nach tollen Alternativen, um nicht ständig die gleichen Wörter zu wählen.
      Ich danke dir jedenfalls für den Hinweis und nehme dir das keinesfalls übel.
      Wobei ich den Teil mit der Blogger-Tussi schade finde. Also klar, solche fancy Wörter wirken, in rauen Menge benutzt, affig, aber das macht einen doch nicht gleich zur Tussi bzw. habe ich gerade darüber nachgedacht, was denn genau eine Blogger-Tussi ist? ;)
      Danke dennoch für den Kommentar und du hast recht - die Wörter passen nicht so recht zu mir und vermutlich nimmt man sie einfach automatisch auf, wenn man sich viel in der Blogsphäre bewegt und mit den englischen Trendbegriffen von allen Seiten beworfen wird.
      Ganz liebe Grüße

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥