Gedanken Outfit

Veränderte Prioritäten



Wenn man sich so die Sonntags- und Gedankenposts der Blogosphäre durchliest, stößt man immer wieder auf ein Stichwort: Authentizität. Leser verlangern sie, aber auch wir Blogger wollen so echt wie möglich auftreten. Eine schwierige Sache, bedenkt man, dass man auf seiner kleinen Internetinsel "Blog" meist doch nur die positiven Seiten des Lebens beleuchtet und ästhetische Inhalte publiziert, die ausgewählt, sortiert und somit häufig auch ein Stück weit gestellt sind. Und dann bleibt da immer noch die Frage, wie viel Persönlichkeit kann man transportieren, ohne sich angreifbar zu machen? Ein schwieriger Spagat zwischen zu viel preisgeben und zu wenig, aber dann Gefahr laufen, oberflächlich und unnahbar zu erscheinen.
Denke ich an die Bloganfänge zurück, muss ich feststellen, dass ich damals auf Perfektion abzielte, was absoluter Blödsinn ist. Logisch, dass man mit wachsender Erfahrung professioneller wird, Routinen entwickelt, die Arbeitsvorgänge erleichtern, bessere Inhalte, klarere Fotos, qualitativ hochwertigere Beiträge wünscht und auch liefert. Die Ansprüche an sich selbst und andere werden potenziell größer. Leidet darunter dann nicht auch zwangsläufig die Authentizität? Weil Postings gestellter, durchdachter, inszenierter sind, um Perfektion so nah wie möglich zu berühren? Ich weiß es nicht. 
Was ich jedoch weiß ist, dass ich gelassener geworden bin und Prioritäten anders setze, was wiederum im absoluten Widerspruch mit oben genanntem Bestreben steht und dennoch nebenher existiert. Am Anfang will man sich behaupten, postet übereifrig jeden Tag und wenn ich daran denke, wie sehr ich mich unter Druck gesetzt habe, wenn mal ein paar Tage Pause war, muss ich heute schmunzeln. Wo früher mein Tagesplan extrem um das Bloggen herum gebaut wurde, bin ich heute gelassener und schaffe es dennoch, regelmäßig zu veröffentlichen. Der Blog frisst nicht den Rest auf, sondern ich schreibe und fotografiere, wann ich Lust habe, nicht weil ich es muss.
Es ist mein Hobby, macht mir Freude und nur dies ist der Grund für eine scheinbar unerschöpfliche Kreativitätsquelle, die von Zeit zu Zeit zwar mal weniger stark sprudelt, aber stets lebendig ist.


Am Anfang von Inlovewith habe ich mir auch mehr Gedanken um meine Outfits gemacht. Ich war zwar schon immer ein Mensch, der intuitiv zu passenden Kombis griff, wie andere frühmorgens zu Jeans und Tshirt und dafür nicht unbedingt länger benötigt, aber die ersten Blogoutfits waren anders. Da wurde umgeschmissen, neu kombiniert, geflucht, weil ein Look nicht komplett, nicht "bloggermäßig" genug war. Ich wollte dazugehören, fancy, fashionable sein. Das soll nicht heißen, dass die Outfits gestellt waren, denn mir war es stets wichtig, tragbare Looks zu zeigen. Und doch stand ich bei -20Grad im Kleidchen da oder lief immer mit Wechselschuhen zum "Shooting". Alles Bereiche, in denen ich heute gelassener geworden bin. Ich möchte euch tragbare Looks zeigen aus meinem Alltag, die vielleicht nicht high fashion, dafür aber echt sind, die ich tatsächlich trage und entweder im Moment oder später nochmals fotografisch festhalte- und das klappt bisher ganz gut. Denn in der Regel sind wir alle, du und ich - egal ob Hobbyblogger oder nicht - eben doch nur normale Menschen, die nicht aus Hochglanzmagazinen entspringen. So sind die Absätze kleiner, die Fehlkäufe seltener, die Looks vielleicht langweiliger und wettergerechter geworden. Vielleicht eine natürliche Reaktion auf das jahrelange Bloggen, vielleicht aber auch einfach nur eine Facette des Erwachsen werdens, vernünftig sein.  Was das jetzt alles mit meinem Outfit zu tun hat? Ich muss euch was gestehen...



Seit längerer Zeit handelt es sich hierbei mal wieder um rein konstruierte Outfitfotos. Waren meine Outfits der letzten Monate durchweg Alltagslooks, mache ich heute jedoch mal eine Ausnahme und wage ein modisches Experiment. Schon lange gefällt mir die Kombi hervorblitzende Spitze unter Grobstrickpulli. Leider fehlte mir noch das passende Spitzenteil, was nun in meinen Schrank eingezogen ist. Und weil auf der Seite der Shorts ein Mädels eine ähnliche Kombi trug, wagte ich die Overknees dazu. Ganz schön sexy der Look, weswegen ich auch zur flachen Variante griff. Versteht mich nicht falsch, ich liiiiebe das Outfit, finde es wirklich richtig schön, aber im Alltag würde ich es nie (zumindest nicht in unserer kleinen Stadt) tragen. In London, New York, Berlin - no problem, aber hier fühle ich mich wie ein Tier im Zoo, was begafft wird. Kein Wunder also, dass ich meine XXL Shades trug, ganz nach dem Motto: siehst du mich nicht, seh ich dich nicht :D (Das hilft aber wirklich, wenn man es eh nicht so gerne mag, beim Fotografieren begafft zu werden und dann auch noch ein eher ungewöhnliches und freizügiges Outfit trägt. Dann blende ich automatisch alle Leute um mich herum aus)
Und auch wenn es sich hierbei um ein gestelltes Outfit handelt, was ich eben noch nicht in real life getragen habe, verdeutlicht es gut den Spaß am Bloggen. Manchmal ist so ein Blog eben doch nur eine bunte Spielwiese der Kreativität, wo mehr oder weniger gefaked wird. Da kann man mal was anderes wagen, sich ausprobieren, in eine andere Rolle schlüfen und genau das habe ich mit dem Outfit getan. Mitnehmen kann man aber sicherlich dennoch die ein oder andere modische Inspiration, denn Spitze und Oversized Knit funktioniert auch in weniger sexy ganz gut ;)


Jetzt würde mich natürlich von euch Lesern noch interessieren, was ihr auf Blogs sehen wollt? High Fashion Looks, die kreativ, anders, vielleicht auch ein wenig verrückt sind? Oder doch lieber tragbare Looks, die trotzdem nicht langweilig und irgendeinen kleinen Kniff haben?
Und an meine Bloggerkolleginnen: Wie nehmt ihr die Sache mit der Authentizität und den Prioritäten wahr? Habt ihr Veränderungen bezüglich eurer Einstellung gemerkt. Wie entstehen eure Bilder?

 Shorts - Sheinside* // Pullover - Zara // Overknees - Rapisardi // Sonnenbrille- Le Specs* // Schal - Topshop // Tasche - Mango // Ringe - H&M, Forever21 

You Might Also Like

31 Kommentare

  1. Lieber tragbare Looks.
    Mit freundlichen Grüßen
    Merve

    AntwortenLöschen
  2. Richtig tolles outfit und Bilder *-*

    Liebe Grüße <3
    Von http://petiteecherieee.blogspot.de/?m=1

    AntwortenLöschen
  3. Ich bevorzuge auch eher die alltagstauglichen Looks. Denn wenn ich schon mal Modeblogs lese, dann nur, um mich inspirieren zu lassen, also etwas zu sehen, was ich dann auch selbst anziehen kann. Klar, professionelle Shootings mit extravaganten Outfits sind schön anzusehen, aber mehr auch nicht. Ich bin nach wie vor eher daran interessiert einen Einblick in das echte alltägliche Leben von Leuten zu bekommen, nicht nur auf Mode bezogen, als irgendein vorgegaukeltes "tolles Leben", was in echt gar nicht existiert, präsentiert zu bekommen.

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschönes Outfit, die Shorts mit der Spitze in Kombination mit dem weißen Pulli, lässt es so leicht wirken :)

    Love Sandra von sandrafelicia.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Wow toller Look! Ich suche Blogs mit tragbaren Alltagslook und bin gerade dabei Blogs, die mir nur Outfits zeigen, die für mich im Alltag nicht funktionieren, aus meiner Aboliste zu werfen. Es haben sich über die Jahre einfach viel zu viele angesammelt und ich überfliege die meisten Beiträge nur noch und das möchte ich wieder ändern.

    Liebe Grüße,
    Liz

    AntwortenLöschen
  6. ich liebe deine Texte! :) ich schaue mir tragbare, trotzdem besondere, Outfits lieber an (Inspiration :D), aber ab und zu finde ich es auch interessant mal Looks zu sehen, die ich so zwar nicht tragen würde aber einfach zeigen wie man mit Mode experimentieren kann und was so "high fashion" mäßig angesagt ist:)

    Ich finde es schade, dass du das Outfit bei dir nicht im Alltag ohne komische Blicke tragen kannst.. Bei uns in der Großstadt wäre es wahrscheinlich weniger ein Problem. Ich finde die Kombi richtig schön und kann mir die Shorts im Sommer auch richtig gut vorstellen:)

    Deine Ehrlichkeit finde ich klasse, liebe Grüße !

    AntwortenLöschen
  7. Hee du!
    Ich weiss, was du meinst, wenn du diesen Spagat beschreibst - und ich glaube auch nicht, dass es dabei DIE Lösung gibt. Ich persönlich halte es ein bisschen so, dass ich von beidem etwas gebe. Mal sind meine Posts eher unpersönlich, reine Outfits - und ohne viel Preisgabe über mein Privatleben - mal möchte ich etwas sagen, möchte mich mitteilen und dann kann es auch Teile meines Privatlebens enthalten. Genauso ist es bei den Outfits - oft, meistens, trage ich Looks, die ich genau so auch im Privaten trage, die eben Alltagsoutfits sind (was sie ja nicht langweilig machen muss, wie auch du immer wieder beweist) und mal trage ich aussergewöhnliche Stücke, die ich vielleicht so nur zu besonderen Anlässen tragen würde. Dieses Outfit hier finde ich wunderwunderschön - auch wenn es natürlich sehr sexy ist. Die Spitze zum Pulli sieht so schön aus und die Shorts sind ein Traum. In diesem Sinne - für mich darf es gerne ein bisschen von beidem sein. Es ist erfrischend, zwischendurch etwas zu sehen, das man so nicht direkt nachtragen kann - aber vielleicht Teile davon. =)
    Ein bisschen gestellt wird ein Blog immer sein - aber eben auch im Grossen und Ganzen echt. Und das macht ihn wohl auch aus.
    LG Marmormaedchen
    www.marmormaedchen.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yasemin liebes Marmormaedchen, icy schließe Mich euren beiden Texten an und bin wirklich frog, solche ehrlichen Worte zu lesen!
      Die Mischung macht es einfach aus!
      Und Yasmine, seit dem du alltagstauglichere Outfits zeigst, finde ich persönlich deinen Blog noch viel besser!
      Alles Liebe, Mira

      Löschen
  8. Sieht toll aus! Sehr, sehr schönes Geständnis ;-)
    Liebst,
    freak in you

    AntwortenLöschen
  9. Dein Outfit ist richtig toll und steht dir super. Ich würde es aber glaube ich auch nicht im Alltag tragen und das, obwohl ich es nicht soo gewagt finde. Die Overknees ohne Absatz zu wählen war definitiv eine gute Entscheidung.
    Ich mag so einen Mix aus "tragbaren Looks" und "High Fashion Looks" Ich lasse mich unheimlich gerne durch solche Posts inspirieren.

    Bei mir entstehen die Outfit Posts leider überwiegend auf der Arbeit, sodass es sich wirklich um reine Alltagslooks handelt , aber ich hätte auch mal Lust, etwas zu wagen und ein "verrücktes" Outfit zu Posten :)

    Alles Liebe,
    Jassy

    Mein Blog

    AntwortenLöschen
  10. Also ich sehe beides gern, man selbst möchte ja inspiriert werden, ich gucke mir auch gerne Laufsteg Looks an, obwohl ich sie niemals so tragen würde, trotzdem gefallen sie mir und inspirieren mich. Ich finde eine gute Mischung super, ich habe letztens eine ähnliche Shorts in der Hand gehabt und war mir nicht sicher, ob ich sie jemals anziehen werde, klar ich werde sie vermutlich nicht mit Overkneestiefel anziehen, aber die Idee mit dem Grobstrickpulli ist doch durchaus alltagstauglich, also warum nicht?
    Mach weiter so, liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  11. Das "Modeexperiment" ist dir super gelungen. Ich liebe die Kombination aus kurzen Shorts mit Spitze und einem Overzisepullover: Du siehst wunderschön aus.

    Liebste Grüße
    Luise von www.just-myself.com

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde das Outfit wundershcön, da kann man nix sagen! :)
    Aber was ich an dir und deinem Blog so schätze ist einfach, dass deine Outfits echt sind. Sie sind tragbar, auch für Studenten. Würde ich so auf die Uni gehen, ich hätte zwar alle Blicke, aber ob ich das so mögen würde?

    Ich bin für mehr echte Outfits, auch wenn mir mal solche Outfits gefallen :)

    Liebst
    Svetlana

    AntwortenLöschen
  13. Wow dein Outfit gefällt mir wirklich gut! Die Shorts ist so süß und passt perfekt zum Pullover.
    Authentizität und Perfektion bei Posts unter einen Hut zu bekommen, stellt sich tatsächlich als schwierig da. Und ist sicherlich eine der Herausforderungen als Blogger.

    Liebe Grüße, Bella
    http://kessebolleblog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  14. Ein toller Look :) Auch wenn ich verstehe, dass es in einer kleinen Stadt eher schwierig ist, so auf die Straße zu gehen. Ich finde, du solltest einfach Looks zeigen, die dir gefallen. Ob sie jetzt komplett alltagstauglich und dafür weniger aufregend sind, oder total gewagt. Hauptsache du hattest Spaß daran, diese Looks zu erstellen ;)

    Liebe Grüße,
    Maria von fashion-inspires.me

    AntwortenLöschen
  15. ich finde das Outfit auch super, es passt dir hervorragend! allgemein würde ich mir mehr tragbare looks wünschen, dass mit den high heels ist zwar immer ganz nett, aber im ernst, wie oft trägt man sowas im Alltag schon, vor allem würde man ja kaum auf die uni gehen damit. ich muss gestehen, dass ich gerade bei dir finde, dass immer alles extrem durchdacht wirkt, dass ist ja an sich auch nichts schlimmes, wenn du dir Gedanken machst (oder eben einfach nur instinktiv die richtige kombi wählst), aber manchmal fehlt mir dann durch die Perfektion einfach die Leichtigkeit bei deinen Outfits. lg lidi

    AntwortenLöschen
  16. Du siehst wundervoll aus in dem Outfit :)
    Bin ganz doll verliebt!
    Ich kenne das mit dem Spagat, manchmal habe ich auch Looks, die eher nicht so alltagstauglich sind, aber den Großteil ziehe ich so an. In Hamburg kann man es aber eben auch ohne blöd begafft zu werden.
    Achja, ich habe die in meinem neuesten Post erwähnt und verlinkt, weil ich Bezug auf einen Artikel von dir genommen habe. Ich hoffe, dass das dich nicht stört!
    Liebe Grüße
    Ruth

    AntwortenLöschen
  17. Toller Post!
    Ich bin auch für tragbare Looks. Auf meinem Blog ist es meist so halb gestellt. Alles was ich zeige, besitze ich und trage es auch, nur vielleicht nicht im Alltag, sondern zu besonderen Anlässen. Ich bin Grundschullehrerin und als solche trage ich nicht täglich Röckchen und High Heels. Also wird ein Schuloutfit dann halt mit Fellweste und High Heels gezeigt, in dem ich mich fototechnisch einfach auch wohler fühle. Meinen Gammellook will doch auch keiner sehen, oder??
    Dein Outfit sieht übrigens wunderschön aus!
    Liebe Grüße
    Christina
    http://madame-christin.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  18. Ich finde das Outfit klasse! Der Strickpulli mit der Spitze drunter, toll. geällt mir wirklich gut :) Auch wenn ich dir recht geben muss und so etwas auch eher weniger im Alltag anziehen würde - wohne auch in einer (sehr) kleinen Stadt ;) Trotzdem finde ich es auch gut, sich mal etwas zu trauen. Egal ob die Leute dann komisch schauen oder nicht. Hauptsache du fühlst dich wohl und dir gefällts :)

    Liebe Grüße :)
    http://style-picker.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Yasmin, da hast du einen ganz tollen Post geschrieben. Ich mag beide Seiten deiner Outfitbilder, die Mischung aus Alltagslooks und mal was wagen und probieren finde ich klasse. Einfach das tun wozu man Lust hat:)
    Da Greta & ich noch am Anfang sind mit dem Blogging ist es bei uns wohl noch so wie du es schon beschrieben hast. Am Anfang möchte man alles so überperfekt machen und verkrampft sich zu sehr in allem. Wir haben aber auch schon gemerkt, das wir nach und nach eingespielter sind was z.b. die Outfibilder angeht. Und wir nehmen uns zwischendurch auch Ruhetage um nicht täglich auch noch nach der Arbeit bis in die späten Abendstunden noch einen Post etc. schreiben zu müssen und uns so unnötig Stress zu machen,denn das Bloggen soll doch Spass machen ?!:)
    Unsere Outfitbilder machen wir meist nachdem ich meine Outfits schon im Alltag getragen habe. Wir haben in der Woche neben der Arbeit kaum die Zeit Bilder zu machen, daher machen wir die Outfibilder zum größten Teil am Wochenende und dann werden meist mehrere hintereinander fotografiert, die ich in den Wochen davor getragen habe. Anders klappt es leider nicht mit dem Zeigmanagment;)

    Liebe Grüße, Lisa
    von http://www.fashionleaderandkitchenhero.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  20. Schön, dass du so ehrlich zu dir und uns bist :)
    Ich finde auch, muss ich ehrlich zugeben, dass die Looks auf einigen großen Modeblogs einfach nicht im Alltag tragbar sind. Und dass es deswegen umso schöner ist, bei dir zum Beispiel den "Alltagslook" zu sehen. Inspirierend sind für mich beide Varianten und man kann sich daraus ziehen, was einem gefällt und seinen eigenen Look daraus basteln. Prinzipiell freue ich mich aber natürlich immer mehr, wenn ich was sehe, dass ich genau so auch tragen würde (und mit Kleidungsstücken in einer erschwinglichen Preiskategorie). Bleib so wie du bist :)
    Liebe Grüße,
    Kathi

    AntwortenLöschen
  21. Ja das mit dem Spagat stimmt! Und ist nicht immer so einfach. Ich habe mich entschieden, zwar vorsichtig mit Persönlichem zu sein (ein guter Tipps ist, sich vorzustellen, ob man wollen würde, das sein Chef das liest), aber trotzdem immer wieder Persönliches zu posten. Das gehört einfach zu mir, und kleine Macke sind doch liebenswert!
    Vor Kurzem habe ich z. B. einen Post mit dem Titel "Ode an die Verpeiltheit" geschrieben, wo ich lustige Geschichten aus meinem Leben erzähle, z. B. dass ich mich ständig bekleckere :D
    Und dazu sogar ein "Klecker"-Shooting gemacht :D
    Ich finde, sowas macht einen Blog interessanter, weil menschlicher!
    Und: super schönes Outfit!!!
    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

    AntwortenLöschen
  22. Das Outfit bzw. das erste Bild erinnert mich sehr an ein Bild von Modeschopf! Finde die Kombi des leichten Stoffs und der Spitze und des dicken Pullis auch wunderschön! An wärmeren Tagen würde ich diesen Look auch eher in Berlin, London, Paris, ... tragen (auch wenn ich leider noch keine so schöne Shorts besitze).

    Ich finde alltägliche, aber ab und zu auch "high Fashion" Looks wirklich toll. Die Abwechslung macht das Ganze auch irgendwie spannend. :)

    Liebe Grüße
    Lynndgren Lyndström

    www.lynndgrenlynndstroem.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  23. Schöner Post, ja ich finde auch viel Blogger tragen zwar schöne Sachen, die man aber selbst im Alltag nicht tragen kann. Daher liebe ich deine Looks ich finde die meisten sind sehr alltags Tauglich. So versuche ich auch immer das was ich auch wirklich trage zu bloggen. Aber ab und an ist auch ein tolles Outfit dabei, was ich im meiner kleinen Stadt auch nicht so tragen würde, aber den Style liebe und es daher poste.

    LG By-MBstyle 

    AntwortenLöschen
  24. Ich kann absolut nachvollziehen was du meinst.
    Dein Outfit steht dir unglaublich gut und es ist mal was anderes, und richtig cool, aber in einer Kleinstadt kann man da schon die ein oder anderen seltsamen Blicke einkassieren.
    Du strahlst so schön auf den Bildern !

    xx Julia

    http://www.followthefashionrookie.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  25. schöne wahre Worte. ich bin zwar noch noch nicht lange dabei, aber habe mir von Anfang an fast den Kopf zerbrochen. Wie oft muss ich posten, wie kriege ich das perfekte Bild hin, worüber darf ich nicht schreiben? - alles Dinge, die man eigentlich nicht beachten muss, wenn einfach das tut, was man liebt und wie man ist.
    ein zuckersüßes Outfit übrigens! <3

    AntwortenLöschen
  26. Grundsätzlich bin ich mehr für "echte" Outfits, aber auch ich habe diese Woche ein Experiment mit einem Maxi-Tüllrock vorgestellt und bin mir selbst unsicher, ob ich diesen Look tatsächlich so tragen würde. Im Normalfall zeige ich meine wirklich getragenen Looks und sehe mir solche auch lieber an.

    AntwortenLöschen
  27. Der Post und das Outfit gefällt mir gut - ich mag auch einen Mix zwischen echten und gestellten Outfits :D das ist jetzt wirklich gewagt - aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt - richtig?

    AntwortenLöschen
  28. also ich denke "tragbar" ist geschmackszache und mir gefällt des look definitiv;)

    AntwortenLöschen
  29. Wow, das ist bisher mein aller-aller-liebstes Yasmin Outfit :)

    XX
    Jecky
    Want Get Repeat

    AntwortenLöschen
  30. Der Look ist wirklich der Wahnsinn!! Aber ich kenne das nur zu gut, dass man manche Sachen einfach nicht im Alltag trägt :D

    Liebste Grüße ♥ Joana
    TheBlondeLion

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥