Beauty

5 Steps zur schönen Winterhaut



Hallo meine Hübschen!
In den letzten Tagen war es bei uns besonders kalt und wenn man doch öfter mal an der frischen Luft ist, merkt man schnell die spannende und trockene Winterhaut - egal ob im Gesicht oder an den Händen. Auch wenn ich glücklicherweise nicht zu den Menschen mit extrem trockener Haut zähle, gibt es im Winter Hochphasen, an denen ich das unschöne Ziehen stärker spüre und trockene Stellen um Nase und Mund herum erkenne. Wie ich dagegen vorgehe, erkläre ich euch im heutigen Artikel.
#1 Peelen
Bevor ich mit irgendwelchen Cremes anrücke, sorge ich dafür, dass sämtliche abgestorbenen Hautschüppchen durch ein sanftes Peeling entfernt werden. Zur Zeit benutze ich das Neutrogena Visibly Clear Fein & Matt Peeling, das gleichzeitig einen hautbildverfeinernden Effekt haben soll. Die Peelingkörner sind nicht ganz so grob, was ich schätze, da die sowieso empfindliche Winterhaut nicht unnötig strapaziert wird.
Für die Lippen mixe ich mir gern ein Peeling aus braunem Zucker und Honig zusammen und massiere es ein. Nach ein paar Minuten Einwirkungszeit schlecke ich die Mischung dann einfach von den Lippen. Schmeckt lecker und hilft.
#2 Maske
Auch wenn ich der Meinung bin, dass man seine Haut nicht mit 1000 Tuben und Cremes überpflegen sollte, ist eine schöne, erfrischende Gesichtsmaske von Zeit zu Zeit nicht schlecht. Ich muss gestehen, dass ich in diesem Punkt etwas faul bin, aber ab und an tut so eine Maske echt gut. Da ich für mich noch keine gute Maske entdeckt habe, mixe ich mir diese auch gern in der Küche zusammen. Gegen trockene Winterhaut hilft beispielsweise die gerade sowieso total angesagte Avocado. Mischt dazu einfach einen Esslöffel Naturjoghurt mit 1 EL reifer Avocado und zerdrückt die beiden Zutaten miteinander. Nach 10min auf eurem Gesicht habt ihr wieder eine pralle und gepflegte Haut.
#3 Hände nicht vergessen
Die Hände zählen neben dem Gesicht und den Lippen zu DER Problemzone im Winter. Für die Extraportion Pflege in Form von Vaseline, die man in der Nacht einwirken lässt, bin ich meist zu faul. Deswegen greife ich hier auf ein Produkt von Avéne aus der Apotheke zurück. Die Cold Cream hilft dabei, die spröden Hände wieder streichelzart zu machen. Für alle empfindlichen Nasen unter euch, sollte die Marke generell etwas für euch sein, da sie auch ein Angebot der Cold Creams für das Gesicht und den Körper anbietet.
#4 Extra-Helfer
Wenn meine normale Tagescreme nicht mehr ausreicht und ich besonders trockene Stellen im Gesicht habe, greife ich auf die Outdoor Protect Creme von Balea zurück. Für meine Verhältnisse ist sie extrem reichhaltig. Dementsprechend länger benötigt sie zum Einziehen, hinterlässt nach 1-2 Anwendungen jedoch bereits pralle und mit Feuchtigkeit versorgte Haut. Zusätzlicher Bonus? Mit zwischen 2-3 Euro ist das Produkt definitiv eines für den kleineren Geldbeutel.
#5 Trinken! 
Nummer 5 ist eigentlich so offensichtlich und trotzdem wird sie gerne vernachlässigt. Trinken ist das A und O für schöne Haut. Egal ob Sommer oder Winter. Wenn ihr täglich eure 2 Liter Wasser trinkt, merkt ihr diese Veränderungen auch am Hautbild, aber auch an eurem allgemeinen Wohlbefinden. Mir hilft es total, immer ein Glas Wasser am Schreibtisch stehen zu haben, da man dieses meist in einem Zug austrinkt und somit viel schneller nachfüllt.

Ich hoffe, euch haben meine kleinen Tipps geholfen und ihr konntet - auch wenn einige von ihnen sicherlich jedem von uns bereits bekannt sind - etwas für euch mitnehmen. Vergesst also nicht, eure Haut gerade im Winter zu verwöhnen, damit sie einfach schön gesund und prall aussieht. Falls ihr noch ein paar Hausmittelchen oder Produkte kennt, die bei extremer Trockenheit helfen, lasst das doch gerne in den Kommentaren da. 
Bilder oder Fotos hochladen

BLOGLOVIN // FACEBOOK // TWITTER  //  

You Might Also Like

7 Kommentare

  1. Echt toller Post *-*

    Liebe Grüße <3
    Von http://petiteecherieee.blogspot.de/?m=1

    AntwortenLöschen
  2. Peelen tue ich auch immer. Das ist super für meine Haut :) und Handcreme ist von Oktober bis April Pflicht haha!

    Liebste Grüße Dilara von
    www.dilarafeenstaub.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  3. toller post!
    ich benutze ein gesichtswasser und creme von caudalie und bin super zufrieden damit!

    AntwortenLöschen
  4. Ich fands die letzten Tage irgendwie auch besonders eisig. Gestern waren sogar zwei paar Socken in meinen Stiefeln zu wenig und ich hatte nach einer Stunde Faschingsumzug zuschauen eiskalte Füße - konnte sie nicht mal mehr spüren... brrr.....
    Ich bin bei Masken auch eher die Faule. Sollte mal wieder eine auflegen - Mist, dass ich gerade keine Avocado zuhause habe... :/
    Schöner Post wie immer! Ich liebe deinen Blog! :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich benutze wenn es ganz kalt ist immer die Wind&Wetter Creme von Penaten. Denn was für Babys Haut gut genug ist, kann meiner nur helfen! Aber leider benutze ich die auch nur selten, einfach weil ich die glänzende Haut danach nicht so gerne mag, aber das kann man bei sehr reichhaltigen Cremes wohl nur schwer vermeiden...

    Liebe Grüße Marie
    www.style-by-marie.com

    AntwortenLöschen
  6. Die Outdoor Protect Creme kannte ich noch gar nicht, aber danke für den Tipp! Im Winter neigt mein Näschchen immer zu trockener Haut und deshalb muss ich mir die Creme unbedingt mal anschauen!

    Liebe Grüße, Lisa

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin auch oft ein wenig zu faul für Masken oder so. Aber gerade im Winter ist es manchmal einfach total angenehm und entspannend:). Wahrscheinlich mache ich mir heute Abend schön gemütlich eine!:)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥