Gedanken

[Jahresrückblick 2014] Ein Jahr in Worten


Immer wieder fällt es mir unglaublich schwer, diesen Post zu verfassen. Auch wenn ich ein ziemlicher Grübelmensch bin und mir ständig zig Gedanken durchs Hirn schießen, ist dieser Gedankenpost der schwerste. Sich Zeit zu nehmen, auf ein ganzes Jahr Erlebnisse, Momente, Freud und Leid zurückzublicken, sich längst vergessene Augenblicke ins Gedächtnis zurückzurufen, sich an Schönes zu erinnern, aber eben auch zu reflektieren, mich selbst kritisch zu hinterfragen. Habe ich geschafft, was ich schaffen wollte? Gab es einen Fortschritt und wenn ja, wie sah der aus? Bin ich zufrieden mit mir und meiner Entwicklung? Fragen über Fragen und erstmal keine Antworten, sondern ziemliches Chaos im Kopf. Versuchen wir es mal gemeinsam zu ordnen...


Erkenntnis des Jahres?
2013 verließ ich mit ziemlich trüben Gedanken, war es die letzten Monate von Krankheit innerhalb der Familie geprägt. Das hat sich auch im ersten Quartal 2014 weiter durchgezogen. Dabei habe ich gelernt, dass wir manche Dinge eben nicht ändern können, müssen sie akzeptieren wie sie sind und versuchen, das Beste daraus zu machen. Bewusster Momente mit unseren Lieblingsmenschen genießen, Zeit für sich selbst nehmen, entschleunigen. So sehr wir uns auch bemühen und Dinge erzwingen wollen: ab einem bestimmten Moment ist einfach Schluss. Dann heißt es, vorwärts zu blicken, Negatives in Positives umzuwandeln und letztlich zu erkennen, dass man genau an solchen Situationen wächst.
Wort des Jahres?
2014 war vor allem eins: das Jahr der Freundschaft. Noch vor einem Jahr war ich sichtlich enttäuscht, habe mehr als eine Bindung gekappt und war letztlich vor allem eins: allein. Habe ich mir anfangs noch eingeredet, dass ich damit klarkomme, dass ich niemanden brauche außer Familie, Stefan und ja in gewisser Weise auch euch Blogleser, merkte ich unterbewusst, dass irgendetwas fehlte. Mir das einzugestehen war schwer. Fehler erkennen, Sehnsucht zulassen und letztlich: aufeinanderzugehen. Dieser Schritt, den eigenen Stolz zu überwinden, tat gut, ach was rede ich, war das Beste, was ich machen konnte. Ich habe gelernt, dass Freundschaften auch nur Beziehungen sind. In denen war ich schon immer besser. Und doch muss man an allen arbeiten, egal welcher Art. Ich habe gelernt, dass Entfernungen nicht unüberwindbar sind und schon lange keine Freundschaft killen. Ich habe gelernt, dass Quantität nicht gleich Qualität ist. Seltene Momente, weil schlichtweg das Leben dazwischen funkt? Egal, solange wir uns haben und unsere Wege sich immer wieder kreuzen. Ganz plötzlich waren da wieder diese Menschen in meinem Leben und wie eine kleine Blume habe ich sie behütet, ihnen Nährboden gegeben und beim Wachsen zugesehen. Ein schönes Gefühl. Und dann sind da noch diese Bekanntschaften, die ganz plötzlich wieder ins Leben rollen und einfach gute Laune verbreiten. Davon möchte ich 2015 mehr. Mehr Freundschaft, mehr Glücksmomente, denn diese sind am schönsten, wenn man sie teilen kann.
Sich selbst entdecken
2014 Habe ich mich viel mit Persönlichkeitsentwicklung beschäftigt. In keinem Jahr war ich kritischer mit mir, habe negative Eigenschaften entdeckt und versucht, ihnen etwas Positives abzugewinnen. So bin ich nun einmal, ein impulsiver Sturkopf, der viel zu oft mit dem Kopf durch die Wand will. Damit einher geht aber auch die Leidenschaft, ich brenne für das, was ich tue, sprudele vor Ideen, bin voller Feuereifer, wenn es darum geht, persönlich vorwärts zu kommen. Und doch braucht alles seine Zeit. Manchmal hat es Gründe, warum mir gerade jetzt etwas passiert, ich das Gefühl habe, einerseits stehen zu bleiben, um an anderer Stelle mit einem Hechtsprung nach vorne zu kommen.
Warum hetzen? Was wartet auf mich? Und dabei zu erkennen: Der Weg ist das Ziel und wenn ich eben eine kurze Pause machen muss, weil ich derzeit lieber links und rechts vom Pfad gucken und mich ausprobieren möchte, ist das vollkommen in Ordnung. Um sich selbst zu entdecken, ist es manchmal ratsam, den sicheren Pfad zu verlassen und schlichtweg übermütig ins Abenteuer zu stürzen, gerade das zu tun, was andere nicht erwarten. 



Und wie war es auf dem Blog? 
Rein statistisch gesehen, gehörten übrigens diese Posts zu euren absoluten Favoriten:
Hoffnung
Alles nur Illusion
Schöne kranke Bloggerwelt
Mich freut es dabei besonders, dass es sich um Gedankenposts handelt, die mir sehr am Herzen lagen und mir besonders wichtig sind, um diesem Blog Persönlichkeit zu verleihen, auch wenn sie quantitativ seltener vorkommen. So sehr ich Outfits wie dieses oder dieses, die bei euch in diesem Jahr besonders gut ankamen, mag, sind es die Texte, die den Unterschied machen. Und auch wenn ich Gefahr laufe, zu viel von mir preiszugeben, ist es meiner Meinung nach der Schlüssel zur Kommunikation mit euch. Neben diesen beiden Kategorien mochtet ihr aber auch den Bereich Lifestyle sehr gerne, dabei vorallem meine Rezeptideen, Eindrücke aus der Wohnung sowie das Bloggeburtstagspicknick - der wohl aufwendigste Post des Jahres. 



Ein Rückblick auf meine Wünsche für 2014 und hat alles geklappt?
Für 2014 wünsche ich mir? Ruhe, ein klein wenig Ruhe, mehr nicht. Ich brauche etwas Vorhersehbarkeit, ein wenig Sicherheit, gerade Bahnen und weniger Nebel.
Ich habe mir das Ziel gesetzt, mein Studium sehr gut abzuschließen, offener für Neues zu sein und die Menschen aus Angst vor Verletzbarkeit nicht ständig von mir zu stoßen. 
Was den ersten Teil betrifft, sind meine Wünsche eingetroffen. 2014 lief verhältnismäßig ruhig ab, vielleicht auch etwas zu ruhig, denn mittlerweile habe ich mal wieder Lust auf Abenteuer. Den zweiten Punkt konnte ich wie eigentlich schon erwartet aufgrund organisatorischer Probleme der Uni (blöde Wartezeiten für Praktika) nicht einhalten. Mittlerweile finde ich es aber nicht schlimm, da ich einfach noch so jung bin und letztlich ein halbes Jahr mehr auch nichts ausmacht. Dafür bin ich andere Wege gegangen, habe Jobs angenommen, hier und da mal reingeschnuppert und meinen Blog vorangetrieben. 



Was ich mir für 2015 wünsche?
In erster Linie ist das wohl einfach nur Glück. Ein Wort, das nicht ganz einfach zu definieren ist. Für mich bedeutet es, dass meine Lieben gesund bleiben, dass ich so viele schöne Momente wie möglich genießen kann, den Blick für die kleinen Dinge im Leben nicht verliere und aus jeder Situation das Bestmögliche heraushole. 
Ich wünsche mir aber auch, persönlich und beruflich weiterzukommen. Mein Studium abzuschließen - ein immer greifbareres Ziel, wenn man bedenkt, dass nach meiner Examensarbeit "nur" noch der große Prüfungsteil wartet. Für mich persönlich hoffe ich aber auch, einfach öfter mal aus meiner comfort zone zu treten, ja vielleicht auch ab und an unvernünftig zu sein, mich mehr zu trauen und über meinen Schatten zu springen.
Für den Blog und auch den Youtubekanal wünsche ich mir natürlich auch Fortschritt. Mehr Ideen, vielfältigere Postthemen und vor allem ein neues Design. Ich kann das alte nicht mehr sehen und würde gerne etwas Professionelleres und Cleaneres auf die Beine stellen - ein Projekt, das hoffentlich nach meiner Examensarbeit in Angriff genommen wird.
Und zu guter Letzt möchte ich auch euch, meinen treuen Lesern, für eure Unterstützung danken. Ihr zaubert mir so oft ein Lächeln ins Gesicht und macht diesen Blog einfach lebendig. Ich freue mich jetzt schon auf viele weitere Posts und Interaktion mit euch. Vielleicht habt ihr ja auch Lust, mir eure Highlights von 2014 zu verraten. Was hat euch besonders glücklich gemacht, ein Lächeln bereitet, euch herausgefordert? 
Außerdem möchte ich euch noch einen guten Rutsch wünschen. Achtet auf euch und kommt gesund ins neue Jahr. Ich melde mich mit Sicherheit aus London wieder und ansonsten könnt ihr meine Reisemomente via Instagram (@yassiinlovewith) verfolgen.
Ich drück euch ganz fest!
Bilder oder Fotos hochladen 


BLOGLOVIN // FACEBOOK // TWITTER  //  

You Might Also Like

8 Kommentare

  1. Liebe Yasmin, ich bin total gerührt von deinem Post. Das Jahr 2014 lief bei uns Beiden sehr ähnlich ab. Gerade im Punkt Freundschaft kann ich sehr gut fühlen, wie das ist. Mach weiter so und bleib so wie du bist. Schade, dass wir nicht näher aneinander wohnen!! Ich wünsche dir einen guten Rutsch und alles Gute für 2015:*

    AntwortenLöschen
  2. Ein schöner Rückblick, liebe Yasmin. Ich wünsche euch eine tolle Silvesterparty und einen guten Rutsch!

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann deine Gedanken richtig gut nachvollziehen, vor allem wenn es um das Thema Freundschaft geht. Ich freue mich auf das Jahr 2015 und was du auf deinem Blog mit uns teilen wirst. Ich wünsche dir einen guten Rutsch - feier schön in London =)

    Liebe Grüße
    Luise von www.just-myself.com

    AntwortenLöschen
  4. Total schöner Post,
    ich hab mir noch nicht sooo viele Gedanken in der Hinsicht gemacht.
    Frohes neues Jahr in London!
    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöner Post :) Und die ganzen Bilder sind so unglaublich schön :)
    Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und das du all deine Ziele und Wünsche erreichst!
    Und mit deinem Blog mach einfach so weiter :-)
    Liebste Grüße, Lea ♥

    AntwortenLöschen
  6. Soo toller Post :*
    Guten Rutsch und feier schön :)

    Liebe Grüße <3
    Von http://petiteecherieee.blogspot.de/?m=1

    AntwortenLöschen
  7. Hee du!
    Ein sehr berūhrender, ehrlicher Jahresrückblick mit wunderschönen Bildern und offenen Worten.
    Ich mag deinen Blog sehr und wünsche dir fürs 2015 jeden Tag ein bisschen Freude, ein Lācheln von Herzen und viel Zeit mit deinen Liebsten.
    LG Marmormaedchen
    marmormaedchen.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  8. Ich lese deinen Blog unheimlich gerne und auch deine Videos gefallen mir super gut.
    Du zeigst uns nicht nur wundervolle Outfits sondern schreibst immer noch tolle Texte dazu.
    Das macht dein Blog zu einem meiner Liebsten.

    xx Julia

    http://www.followthefashionrookie.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥