Gedanken

Alles nur Illusion



Neulich erhielt ich eine Mail einer Leserin, die mich sehr nachdenklich gestimmt hat. Ich möchte nicht zu sehr auf den doch privaten Inhalt eingehen, aber ein Punkt erschien mir so wichtig, dass ich ihn einfach klarstellen musste. Sie war der Meinung, dass ich das perfekte Leben führe und hat ihres irgendwie gleichzeitig abgewertet. Hat mich nach Strategien gefragt, wie ich mein Leben so im Griffe habe. Ich glaube, ich habe mich noch nie komischer gefühlt, so deutlich die Kluft zwischen Internet und Realität gespürt. Meine Gedanken? Seit wann habe ich mein Leben im Griff?. Wie kommt jemand darauf, dass bei mir alles super läuft? Gerade derzeit, wo ich das Gefühl habe, so gar nichts im Griff zu haben. Jedes Seil, das ich anfasse, mir aus den Händen gleitet und ich jeden Tag aufs Neue mit mir selbst und meinen Schwächen konfrontiert werde. Ich fand die Mail unheimlich traurig, denn das war nicht der Eindruck, den ich von mir erwecken wollte, geschweige denn, dass sich meine Leser durch die Texte und Bilder schlecht fühlen sollten.
Niemand ist perfekt und ich möchte es auch nicht sein, ist ein Mensch doch gerade durch seine Ecken und Kanten interessant. Das erfolgreiche Wundermädchen, das dort geschildert wurde, kenne ich selbst nämlich nicht, das bin ich einfach nicht. Dabei stellte ich mir die Frage, ob ich mitunter unbeabsichtigt die falsche Botschaft sende. Ich habe diesen Blog gestartet, um Mädchen mit gleichen Interessen zu inspirieren und sich gegenseitig austauschen zu können, um mir selbst eine kleine Welt zu schaffen, in der ich kreativ sein kann, einen Ausgleich für mein theoretisches Studium finde, mich herausfordern und meine Liebe zur Mode ausleben kann, ohne belächelt zu werden. Ich hatte nie die Absicht eine Illusion von Perfektion zu schaffen, wollte nur die Träumereien eines einfachen Mädchens zeigen. Perfektion ist nichts als Illusion. Egal, wo man hinschaut. 
Ich möchte keinen falschen Eindruck erwecken und andere Mädchen daran verzweifeln lassen, die sich aufgrund meiner Inhalte hier  oder auch auf anderen Blogs ein Bild von mir und anderen Bloggerinnen schaffen, das so gar nicht stimmt.  Wir alle sind Menschen mit Problemen, die hier nur gerne ausgeblendet werden, war dieses Fleckchen doch als Ort des Positiven bestimmt. Sorgfältig picken wir die Inhalte heraus, inszenieren schöne Dinge, weil es uns Freude bereitet, warten auf die perfekte Lichtstimmung, um schöne Outfitfotos zu kreiieren, teilen mal mehr oder weniger persönliche Gedanken, aber letztlich erfolgt stets auch eine Zensur. Nicht um euch zu täuschen, sondern vielmehr um ein Stück unseres Ichs zu bewahren. Wer möchte schon vollkommen entblößt einen Seelenstriptease vollführen, von Geldsorgen, Familienproblemen, Beziehungsstress, Krankheit oder Niederlagen berichten in einer Welt, in der viel zu schnell verurteilt wird und jeder mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen hat?

Ich bin auch nur ein Mensch und werde viel öfter als mir lieb ist impulsiv und sage Dinge, die ich gar nicht meine. Ich esse mein Frühstück im Bett, weil ich zu faul bin, aufzustehen und krümele dabei alles voll. Vergesse ab und an eine Rechnung zu bezahlen und ärgere mich dann über Mahngebühren. Ich schlafe viel zu lange, obwohl meine To Do Liste warnend ruft. Ich schiebe mir lieber meine Beanie ins Gesicht, weil ich keine Lust habe, mir die Haare zu waschen. Mein Geschirr stapelt sich manchmal tagelang und das obwohl ich einen Geschirrspüler habe. Ich weine vor Wut, wenn etwas nicht so läuft, wie ich es mir vorstelle. Ich prograstiniere und schaue lieber 3 Folgen Vampire Diaries, anstatt die wichtige Literatur zu lesen, nur um mich später über mich selbst zu ärgern.  Ich laufe in Ballerinas zum Outfitshooting und hole dann erst meine High Heels aus der Tasche. Ich habe das Studienfach gewechselt und mich dabei wie ein Vollloser gefühlt. Ich retuschiere ab und an ein Pickelchen auf meinen Bildern. Ich habe gelernt, welche Posen meine Problemzönchen wegschummeln. Habe auch schon mal eine wichtige Uniklausur versemmelt und mich dabei wie ein Vollidiot gefühlt. Ich schreibe fröhliche Sätze, obwohl mir manchmal zum Weinen zumute ist. Ich kaufe im Supermarkt die No Name Produkte, weil ich eben nur ein Studentenbudget habe. Und natürlich suche ich aus den 100 Outfitbildern nur die heraus, auf denen ich mich selbst gut finde, das sind dann vielleicht so 5 Stück.

Mit diesem Blog habe ich die Freiheit meine eigene Seite nach meinen Regeln zu schaffen und dabei haben die negativen Aspekte meist einfach keinen Platz, denn mit denen habe ich im Alltag genug zu tun. Glaubt nicht immer, was ihr seht und vergesst nicht, dass hinter den Personen echte Menschen stecken. Stellt euch vielleicht  auch mal die Frage, wieviel ihr bereit wärt, auf einer Plattform wie dieser hier preiszugeben. Auf meinen zwei bisherigen Bloggerevents konnte ich das selbst erleben. Da gibt es diese Menschen wie Luise, Verena oder Marie, die absolut perfekt aussehen, die ich selbst auf Instagram und ihren Blogs bewundere, bei denen ich mich anfangs nicht getraut habe, ein Gespräch anzufangen, weil ich ja "nur" Yasmin bin, ein kleines Mädchen aus der Provinz. Wie schön war dann der Moment, als ich gemerkt habe, dass wir gar nicht so anders sind, dass wir die gleichen Träume teilen und ähnliche Macken haben, dass wir eben einfach normal sind. Was sagen Klamotten, Labels, schöne Fotos, aufregende Events, Klicks und Follower schon über uns aus? Rein gar nichts! Es steckt so viel mehr dahinter, nur oft genug kommen wir nicht nah genug heran, um zu erkennen, dass wir alle gleich sind. Menschen mit Fehlern, Selbstzweifeln und Schwächen, Menschen zum Anfassen – keine Übermenschen. Hinter jedem Lachen steckt auch eine Träne. Und nur weil auf den Fotos alles nach Friede Freude Eierkuchen aussieht, heißt das nicht, dass alles perfekt ist.  Statt euch womöglich im gleichen Atemzug abzuwerten oder Selbstzweifel zu hegen, erinnert euch daran, wie großartig ihr seid. Was ihr bereits erreicht habt, wofür ihr gekämpft habt und verliert eure Träume und Ziele nicht aus den Augen. Zweifeln und Hinfallen ist erlaubt, ihr müsst euch nur jedes Mal aufs Neue aufraffen. Nach vorne schreiten und anpacken. Dieser Weg ist steinig und auch wenn er bei anderen immer ein wenig rosiger aussieht, ist er das nicht. Glaubt mir, hinter jedem Erfolg stecken jahrelange Arbeit, Schweiß, Tränen, Selbstzweifel. Ihr dürft euch nur nicht blenden lassen vom scheinbar perfekten Leben der anderen und diesem hinterher trauern, denn dann lauft ihr Gefahr, euch selbst zu verlieren. Das wäre schade, denn ihr seid wundervolle Menschen! 
Entschuldigt bitte den etwas längeren Roman. Manche Themen lassen sich aber einfach nicht in 3 Sätzen niederschreiben und mir war es wichtig, dieses illusorische Bild gerade zu rücken. Vielleicht habt ihr ja Lust, eure Gedanken dazu mit mir zu teilen. Ich würde mich freuen. Habt einen schönen Sonntag :)
Bilder oder Fotos hochladen
BLOGLOVIN // FACEBOOK // TWITTER  

You Might Also Like

21 Kommentare

  1. Ich lese deinen Blog regelmäßig und habe bis jetzt nie einen Kommentar hinterlassen. Einfach weil ich nicht der Typ dafür bin. ;-)
    Doch diesmal muss ich sagen Hut ab. Der Text spricht mir aus der Seele. Mir ist beim Lesen immer bewusst, dass es nur ein Teil von dir ist. Aber es gibt viele junge Menschen die leider denken so wäre man komplett. Schade eigentlich. Denn wir alle haben unsere Ecken und Kanten und gerade diese machen uns komplett. Deswegen möchte ich einfach mal sagen Danke für deine Ehrlichkeit.

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Ein toller Post....

    liebe Grüße Melanie ( loveshoppingmel insta )

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Worte zum Sonntag. Ich finde es immer erschreckend, dass es noch immer Leute gibt, die denken, es gäbe wirklich nur die perfekte Seite, die man auf dem Blog zur schau stellt. Deinen Post finde ich wunderbar ehrlich und ich erkenne mich in jeder Zeile deiner negativen Aufzählung 1 zu 1 wieder :D
    Liebe Grüße, elli

    AntwortenLöschen
  4. Wow Yasmin - ein unheimlich toller Post. Du sprichst mir total aus der Seele und ich kann das alles so sehr nachvollziehen. Niemand von uns ist perfekt, den jeder von uns trägt seine Lasten, der eine zeigt sie nur mehr, der andere weniger.

    Durch diesen Post bist du mir noch viel sympathischer geworden als du es vorher schon warst.

    Liebste Grüße
    Luise von www.just-myself.com

    AntwortenLöschen
  5. Ich könnt dich küssen für diesen Post :D
    Nein, ehrlich Yasmin, das ist so ein toller und wahrer Eintrag, den du uns heute hier geschrieben hast! Und will nicht jeder von uns gerne mal nach außen ein bisschen heile Welt spielen und sich mit seinen Sorgen und Problemen in den eigenen 4 Wänden befassen, statt die ganze Welt damit vollzusülzen?
    Ich finde, du hast es perfekt auf den Punkt gebracht! :)
    Liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Text macht dich noch viel symphatischer als du es ohnehin schon bist. Ehrlich gesagt hatte ich bei dir noch nie den Eindruck, dass du "perfekt" wärst. Wie oft hast du uns nicht auch schon von deinen (kleinen) Missgeschicken erzählt, die jedem von uns genauso passieren könnten? Tatsächlich lassen sich so viele (gerade jüngere) Leser von den vielen positiven Dingen blenden und sie verstehen leider nicht, dass sie selbst den Weg in ihr Glück legen können, es aber niemals das perfekte Leben geben kann. Vielmehr ist es wichtig, was wir aus unserem Leben machen, damit es uns selbst zufrieden stimmt.
    Danke, dass du deine ehrlichen Gedanken mit uns geteilt hast. :)
    Ganz liebe Grüße,
    Anna


    www.lovelylifeofanna.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  7. Danke für diesen Post! Auch ich denke oft bei anderen Blogger und vor allem YouTubern was für ein tolles Leben diese denn führen müssen, dabei zeigt man doch selber auf seinem Blog oder YouTube-Channel nur die schönen Dinge (und das ist auch gut so, denn die traurigen Dinge will man auf diesen Kanälen auch gar nicht sehen).
    Aber eins am Rande: Selbst wenn ich richtig viel Geld hätte, würde ich wahrscheinlich noch Ja! und Tip-Produkte kaufen. :D

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Yasmin,

    vielen Dank für Deine so erfrischend ehrlichen, sehr nachdenklichen Worte! Ich möchte Dir auf diesem Wege wissen lassen, dass Du meiner Meinung nach zu keiner Zeit in keinem Deiner Posts einen bloßen Schein, Perfektion oder eine Botschaft dieser Richtung vermittelt hast! Natürlich teilst Du hier die schönen Dinge des Lebens mit uns - als Ausgleich, kreative Plattform, Auszeit vom Alltag/der Realität. Sorgen, negative Gedanken, Niederlagen, aber auch schöne, private Dinge sollen privat bleiben - jedem Menschen steht Privatsphäre zu, so auch Dir.
    Nachvollziehen kann ich solche Gedanken dieser Art bei dem Lesen des ein oder anderen internationalen, sehr großen Blogs durchaus und gerade bei jungen, noch nicht so gefestigten Lesern, aber auch an schlechten Tagen... Ab und zu entsteht hierbei natürlich das Gefühl der Illusion...
    Entscheidend ist, dass wir die kleinen positiven Dinge des Lebens sehen, uns auf uns selbst konzentrieren, uns nicht vergleichen und unser Leben selbst in die Hand nehmen! Für unser Glück sind wir selbst verantwortlich! Schlechte Tage, negative Erlebnisse, Schicksalsschläge gehören zu unserem Leben leider dazu, aber wir müssen versuche, das Beste aus jedem Tag unseres Lebens zu machen! Denn unser Leben ist ein Geschenk!

    Ich wünsche Dir viele positive Gedanken, wärmende Sonnenstrahlen, viel Kraft und Erfolg für Alles, was ansteht! Lass Dich niemals unterkriegen! Ich hoffe, Du teilst hier weiterhin schöne Bilder, Worte sowie zauberhafte Bilder mit uns!
    Alles Liebe, Corinna

    AntwortenLöschen
  9. Super Post, ich finde es super, dass du das Thema aufgegriffen hast und mit uns deine ehrliche Meinung darüber teilst. Mach weiter so!

    Liebe Grüße
    July

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Yasmin,

    deine Texte auf dem Blog sind so toll geschrieben, dass sie meiner Meinung nach gar nicht lang genug sein können. Dein Talent alles auf den Punkt zu bringen bewundere ich.
    Toll, dass du diese Tatsache ansprichst, denn ich denke viele junge Mädels werden so denken. Ich finde es schön, dass du so vieles aus deinem Leben mit deinen Lesern und Leserinnen teilst und ich denke, dass du ihnen keinesfalls ein falsches Bild vermittelst.
    Bleib so wie du bist und sei weiter so ein tolles Vorbild für alle deine Leser!

    Liebe Grüße
    Theresa

    AntwortenLöschen
  11. Ich lese deinen Blog schon länger und mag deine Art, wie du auch mal über deine Macken schreibst, ohne sie künstlich vertuschen zu wollen. Du gehört daher definitiv zu den Blogger-Kolleginnen, die mir persönlich in jedem Post sehr sympathisch und authentisch erscheinen. Und auch ich schreibe lieber über die schönen Dinge des Lebens als über Krankheit, Nöte und Sorgen. Zum einen weil sie viel zu privat sind und weil ich mich schützen möchte, zum anderen, weil ich auch andere Blogs lese, um mich eben ein bisschen von schönen Bildern und Outfits, Lebensweisen und Orten inspirieren zu lassen.

    Deswegen machst du alles richtig, mach bitte weiter so :-)

    Liebe Grüße Ari

    AntwortenLöschen
  12. Das hast du wirklich sehr schön geschrieben, wie du es so oft tust. Ich mag deinen Schreibstil wirklich gern.
    Ich denke, dass es Mädels gibt, die eingeschüchtert sind, wenn jemand, der so hübsch ist auch noch toll schreiben kann und so tolle Sachen zu berichten hat. Natürlich kommt das auch darauf an wie es um das eigene Selbstwertgefühl bestellt ist. Ich finde es gut, dass du mit solchen "falschen" Eindrücken aufräumst.

    Liebe Grüße, Bella
    http://kessebolleblog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  13. Erst einmal: Dieser Post ist einer der bseten Texte, die ich seit langem gelesen habe. Du sprichst wirklich das aus, was ich mir oft denke. Ich frage mich wie mein Blog auf andere wirkt, erwische mich selbst des Öfteren bei dem Gedanken, dass ein anderer Blogger ein "perfektes" Leben führ, die perfekten Bilder macht, perfekte Beziehungen führt etc... Dabei ist dies selbstverständlich nicht der Fall...Und insgeheim weiß man das. Jeder Mensch hat mit Höhen und Tiefen zu kämpfen...Deshalb finde ich es auch so toll, wie du dieses Thema rüberbringst. Ich finde du triffst es genau auf den Punkt. Man sieht auf dem Blog eben wirklich nur einen Bruchteil dessen, was wirklich vor sich geht. Anders wäre es ja auch zu privat und nichts für die Öffentlichkeit. Trotzdem verstehe ich die Gedanken des Mädchens sehr gut...es kann leider allzu leicht passieren, dass man sich dieser Scheinwelt hingibt. Gut, ich wiederhole mich jetzt aber enau deshalb ist dieser Text so toll- weil du ein thema ansprichst das einem Blogger/Leser ständig an den Fersen hängt...man muss eben lernen damit umzugehen, und das echte Leben vom Eindruck des Blogs trennen ;)

    alle Liebe
    Limi

    AntwortenLöschen
  14. Wirklich ein toller Text :) Sehr schön geschrieben.

    AntwortenLöschen
  15. Toll geschrieben :). Ich finde es wichtig, dass Leser wissen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt
    Und man auf dem Blog nur über die positiven Sachen schreibt, weil die negativen eben doch zu privat sind und nichts im Internet zu suchen haben. Und weil man die dann doch irgendwie lieber für sich behalten will, wer weiss, ob XYZ nicht auch mitliest.

    Man lässt sich so schnell blenden, bekommt einen falschen Eindruck und wird vielleicht sogar traurig, weil es bei einem selbst momentan so gar nicht laufen will. Egal ob man nun 13, 16 oder 24 ist.

    Man kennt die Hintergründe nicht, sieht die Realität nicht.
    Und ja, manchmal kann es tatsächlich so sein, dass es der eine momentan "irgendwie" besser erwischt hat, als der andere. Aber das kann sich auch wieder ändern.
    Ich glaube, dass viel mit einer positiven Grundeinstellung zu tun hat. Nur fällt einem die eben besonders schwer, wen man traurig ist. Da kann man sich schnell von der rosaroten Instagram oder Blogger Welt täuschen lassen und noch mieser fühlen.

    AntwortenLöschen
  16. du sprichst mir aus der seele <3 toller text und du bist auch toll

    liebst cruzi

    AntwortenLöschen
  17. TOLLER POST!!!
    Genau so ist es. Ich habe in letzter Zeit selbst einige andere Blogger getroffen und habe genau beobachten können, wie diese "Internet-Realität" entsteht. Und das ist bei allen dasselbe! NATÜRLICH wollen wir das zeigen, was wir an uns selber mögen, und das andere für uns behalten!
    Das ist menschlich!
    Allerdings kenne und respektiere ich eine Bloggerin, die seit ein paar Monaten KOMPLETT aufgehört hat, ihre Bilder zu retuschieren. Das finde ich wiederum mutig und könnte das (noch) nicht...
    Kennst du die? http://dothehotpants.com/ heißt der Blog...
    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Yasmin,
    Ich kann zwar nachvollziehen wieso jemand den Eindruck gewinnen könnte, dass Leben eines Bloggers sei perfekt, aber da ich selbst einer bin, bin ich mir der Kunst der Zensur und des rauspickens sehr bewusst. Du hast einen tollen Artikel geschrieben, der sich noch symphatischer macht! Ich finde aber, da du auch sonst viele Posts über deine Gedanken und Ideen schreibst, bist du nie rein oberflächlich oder perfekt.
    Bitte weiter so!

    AntwortenLöschen
  19. So ein schöner Text, Yasmin und du hast so Recht! Wir erschaffen uns mit unseren Blogs eine kleine, schöne Welt, in der wir nur das zeigen, was uns glücklich macht, in der wir uns von unserer besten Seite zeigen. Das Chaos dahinter, das blenden wir hier einfach aus! Wenn meine Leser mal aus dem Fotorahmen hinausschauen würden, dann würden sie sehen, dass das schön inszenierte Deko-Bild nur so schön ausschaut, weil man die ganze Unordnung einfach aus dem Weg geschoben hat!!!!:D

    Liebste Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  20. Vielen Dank für diesen tollen Post! Zu oft erwische ich mich dabei wie ich durch Blogs und Instagram Bilder scrolle und dabei in Selbstmitleid versinke. Will ich doch auch so viele tolle Klamotten haben und immer zu perfekt aussehen. Dass diese Bilder mit bedacht ausgewählt worden sind vergesse ich dabei viel zu oft. Und dass auch ich hin und wieder gar nicht mal so blöd aussehe, genauso. Dieser Post gibt einem sehr viel Kraft den Mut nicht zu verlieren. An sich zu glauben und immer weiter zu machen. Ein großes Dankeschön dafür!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥