Gedanken Outfit

Träumereien



Einen wunderschönen Sonntag, meine Hübschen!
Mir schwirren zur Zeit so viele Gedanken gleichzeitig im Kopf umher, dass ich manchmal das Gefühl habe, ein Schwarm Bienen hätte sich eingenistet und würde Chaos stiften. Nach dem sonnigen Juli und Anfang August bin ich wieder vollends im Unimodus angekommen. Deadlines türmen sich und vor lauter Büchern, Texten und privaten Aufgaben, die ich unbedingt noch erledigen will, weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll. Alles dreht sich, aber meine Motivation ist groß, weswegen ich mich mitten ins Getümmel stürzte. Ja, sogar meine maximale Ausleihzahl an Büchern habe ich erreicht und wurde in der Bibliothek abgewiesen :D Muss man auch erstmal schaffen. 
Warum ich euch das erzähle? Weil bei mir im Kopf gerade kreative Sendepause ist und ich das Gefühl habe, so viel zu sagen zu haben, es aber nicht zu können. Ein bisschen so als würde man den Mund zum Sprechen öffnen und dann verwundert zu sein, dass kein Ton herauskommt. Ich weiß ja nicht, wie das in anderen Hirnen vorgeht, aber bei mir rumpelt und poltert es dann. Gedanken schlagen Purzelbäume, so dass sich ein riesiges Sammelsurium darin befindet, was erst einmal geordnet werden muss. Normalerweise bringe ich diese teils geordneten, teils vollkommen wahllosen Gedanken gerne zu Papier. Es geht nur derzeit nicht. Was vermutlich auch daran liegt, dass ich gerade ohnehin so viel schreibe. Vielleicht ist es mit den Worten ja manchmal wie mit einem Zeitkonto. Irgendwann ist es aufgebraucht und dann geht erstmal nichts mehr. Man braucht eine Pause, muss seine Gedanken sortieren, den Kopf frei bekommen, um dann wieder ganz von vorne zu beginnen. Dann sprudeln nicht nur die Gedanken, sondern sie werden wieder in schöne Worte verpackt. Nicht wie zusammenhanglose, wirre Wortkotze. 


Kreativität ist an sich ein merkwürdiges Phänomen und potenziert sich bei mir, je kreativer ich bin. Habe ich dann Denkblockaden, muss kreative Zwangspausen halten, verkümmert sie wie vernachlässigte Rosen. Lässt den Kopf hängen und zieht sich zurück. Ich fühle mich in solchen Momenten meiner liebsten Eigenschaft beraubt. Unfähig zu sein, Kreativität, Fantasien und Träumereien auszuleben aufgrund von banalen, rationalen, aber dann und wann notwendigen Übeln der Realtiät, nervt. Es kappt die Flügelchen und hält einen permanent am Boden, obgleich es in mir wuselt und zappelt und am liebsten ausbrechen mag. Ein unschönes Gefühl, was vermutlich nur Tagträumer und Kreativköpfe nachempfinden können. Um nicht ganz zu verkümmern, ziehe ich mich gerne innerlich für ein paar Augenblicke zurück. Gestatte mir kleine Fantasiereisen, schließe die Augen und träume mich davon. Verlasse die dicken Wälzer, Abgabefristen und erfinde fremde Welten, in denen es all diese wichtigen Dinge nicht gibt. Dann trage ich fließende Kleider, die ich in der Realtität nicht tragen kann und an meinem Wunschort aber passender sind als alles andere oder höre schöne Pianoklänge, die in mir den Wunsch hervorbringen, mich endlich mal wieder an mein Lieblingsinstrument zu setzen.Was sind eure Strategien, um blöden Aufgaben kurzweilig zu entfliehen oder eurer Kreativität auf die Sprünge zu helfen?



Kleid - Sheinside* // Schuhe - Tamaris* // Armreif - New Look // Gürtel - Mango

BLOGLOVIN // FACEBOOK // TWITTER 

You Might Also Like

20 Kommentare

  1. Was für ein wunderschönes Kleid!!!! Die Farben sind so toll und es passt so perfekt zu den Schuhen:o)
    Einen schönen Sonntag dir!!
    Liebe Grüße,
    Kirsten

    Kristina, you look beautiful and I enjoyed reading as always but please take this seriously and eat a little bit more!!! You look so thin as if the next gust of wind will overthrow you!!! I think you are now on the border of looking beautiful or just too thin. Too thin is when you can see all the bones up there just as in this post. Sorry but I think as a loyal reader I have to write it. Please eat a bit more, even if this is a stressful month!!!
    xoxo Kirsten


    http://www.thedressbakery.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Upsi, der zweite Teil war nicht für dich...peeeeeeinlich!!!!!

      Löschen
    2. Hab ich mir schon gedacht ;) Lass mich raten, das ging an Kristina Bazan? :D Kann ich jedenfalls nur unterschreiben!
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Deine Bilder sind immer so toll! Und das Kleid steht dir hervorragend :)
    Liebe Grüße :)

    http://style-picker.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein wunderschönes Kleid *_*

    AntwortenLöschen
  4. Ahhhhhh wie schöööön du siehst bezaubernd aus :-* Ich fühle mit dir, bin auch zurück in der Bib :(

    AntwortenLöschen
  5. Das Kleid ist einfach traumhaft und steht dir großartig!

    AntwortenLöschen
  6. Das Kleid steht dir echt top!

    www.redlipsandblueberries.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Bei mir ist das mit der Kreativität so, dass ich manchmal wochenlang nichts im Kopf habe und wenn ich dann mal den Kopf voll mit anderen Sachen habe ( Schule etc. ) dann habe ich immer meine Kreative Stunde in der dann 1000 Ideen in meinem Kopf herumschwirren :)

    xx Julia

    http://www.followthefashionrookie.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Fotos, ich muss ja zugeben, ich beneide dich ein bisschen um deinen Freund, der immer so tolle Fotos von dir macht! Ich hätte auch oft gerne jemanden, den man nicht dazu zwingen muss und der anscheinend auch ein bisschen Spaß an der Sache hat!

    Liebe Grüße, Marie
    www.style-by-marie.com

    AntwortenLöschen
  9. Du schaust einfach sooooo wundervoll aus! Das Kleid ist ein absoluter Traum und die Farbe passt perfekt zu dir!
    Lg Melli
    fashionargument.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  10. Das Kleid steht dir soo toll!
    Liebste Grüße
    Ruth

    AntwortenLöschen
  11. Wow die Bildern sehen ja klasse aus und das Kleid ist wunderschön! Genau wie du! ;)

    Liebe Grüße, Bella
    http://kessebolleblog.blogspot.de

    Ich muss zugeben, den Text muss ich mit mehr Zeit nochmal lesen!

    AntwortenLöschen
  12. Wahnsinnig schönes Kleid.

    Nun aber zu den wichtigen Dingen. ;-)
    Du sprichst mir so sehr aus der Seele. Die Gedanken überschlagen sich und jagen sich im Kopf gegenseitig. Aber keiner wird zu Ende gedacht. Wenn das bei mir mal wieder soweit ist, dann schalte ich alles aus: Handy, Laptop, Musik, TV...setz mich hin und schreib auf, was ich alles will und muss und soll. Völlig unsortiert, denn sortieren geht dann nicht.

    Und dann pack ich die Chaos To-Do-Liste weg und mach was ganz anderes. Das kann alles sein: kochen, chillen, raus gehen, Freunde nötigen ;-) Einfach das, worauf ich genau in diesem Moment die meiste Lust habe. Dann wird abgeschaltet, mein Köpfchen hat die wirren Gedanken ja schließlich irgendwo abgeladen.

    Wenn ich dann mein persönliches Kopf-Wellness Programm starte, heißt das nicht, das sofort alles automatisch geordnet wird. Aber es wird erstmal ruhiger. Und wenn ich mich dann selber genug ausgetrickst habe, kristallisiert sich langsam ein wirrer Gedanke von selber. Zum Beispiel gerade gestern beim Socken sortieren ;)

    Patentrezepte gibt es wohl nicht :)

    Liebst,
    freak in you

    AntwortenLöschen
  13. Ein sehr tolles Kleid :)
    Manchmal hilft es ganz gut einfach eine Runde spazieren zu gehen, entweder alleine oder mit jemandem, der einem immer gut helfen kann, das Wirrwarr im Kopf zu entknoten. Oder, wenn du auf Sport stehst, so richtig auspowern, dass man gar nicht mehr denken kann, weil man so kaputt ist.

    Liebe Grüße,
    Maria von fashion-inspires.me

    AntwortenLöschen
  14. Habe gerade deinen Mug Cake "gebacken"! War sehr lecker! Habe sogar drei Tassen rausbekommen! :) LG

    AntwortenLöschen
  15. Was für ein schönes Kleid :). Die Farbe steht dir total.

    Liebst
    Jane

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥