Gedanken Outfit

Hoffnung






Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Viel zu schnell gewöhnt er sich an Begebenheiten, erstellt Pläne, die eingehalten werden. Begegnet Menschen, die zum festen Bestandteil seines Lebens werden, ja nahezu selbstverständlich sind. Und doch rennt er in jugendlicher Leichtigkeit vom routinierten Alltag davon, wünscht Abwechslung, dreht sich im Kreis wie die lackierten Pferde auf dem Gefühlskarussell. Klammheimlich schleichen sich dennoch Routinen ein, diese, die auf den ersten Blick nicht als solche wahrgenommen und die trotzdem wie die Luft zum Atmen benötigt werden . Bis das Schicksal sie entreißt und der Verlust die Ordnung, die Selbstverständlichkeit zerstört. Erst wenn dieses vermeintlich noch so kleine Rädchen im eigenen Leben fehlt, spürt man die Größe des Lochs. Nein, nein, das kann nicht sein. Die Augen verschließen. Alles nur ein Traum. Naiv glaubt man fest an die Stärke, an den höheren Willen, der alle Schranken überwindet, der sich nicht aufhalten lässt, der unsterblich und unendlich weiterleben wird. Jede Sekunde des kostbaren Lebens aufsaugt, eine Konstante bleibt, egal was ist. Und auf einmal ist sie weg. Einfach so. Der Vorhang fällt und hinterlässt nichts als einsame Leere, während sich das Karussell des Lebens weiter dreht. Menschen lachen, strecken ihre Gesichter lebensfroh der Sonne entgegen. Leben entsteht, Leben vergeht. So ist das eben. Der Kreisel zieht weiter in schwindelerregender Schnelligkeit, Tag um Tag und mittendrin gebrochene Seelen, über deren Köpfe der Himmel aufbricht und sich seiner schwarzen Gewitterlast entbehrt. Im tranceähnlichen Zustand verdrängen sie, schieben die beklemmenden Gefühle von sich, bis es keinen Aufschub mehr gibt. Der Moment, wenn sich die Realität zu einer unausweichlichen schwarzen Mauer vor ihnen aufstellt, zusammenbricht und Stein um Stein auf sie niederprasselt. So viele Worte, die noch gesagt werden wollen und unausgesprochen bleiben. Keine Zeit, die to do Liste wächst und Prioritäten werden falsch gesetzt. Der Anruf vor sich hingeschoben, es bleibt schließlich noch Zeit. Morgen, übermorgen, ganz bestimmt. 

 Hoffnung geschöpft nach einem düsteren Winter. Der Glaube, dass alles überstanden werden kann. Da war doch diese neue Zukunft, die  verheißungsvoll zurücklächelt, nur um dann hämisch entrissen zu werden. Und einfach so, ist auch sie weg. Die Worte überflüssig, die beabsichtigen Taten zu spät. Ein verzweifelter Blick in den Himmel, die Hoffnung, dass man trotzdem noch gehört wird. Dass es nicht zu spät ist, dass eine Verbindung besteht, auch wenn das Gesicht in unberührter Ferne liegt. Dass die Seele befreit einen Platz gefunden hat an diesem sonnigen, strahlenden Tag. Vielleicht in den Vögeln, die ihre Kreise über unseren Köpfen ziehen, in den Pfingstrosen, welche ihre volle Pracht entfalten, in den glitzernden Wassertropfen, in denen sich die Sonne spiegelt? Der Glaube daran beruhigt, umhüllt uns mit einem Mantel aus Hoffnung und nimmt den Schmerz, das nagende Gewissen. Ein letztes Mal schauen wir auf, Erinnerungen rasen in Lichtgeschwindigkeit durch das Hirn. Jahre, Erlebnisse, die längst in Vergessenheit geraten sind, tauchen plötzlich auf und hinterlassen diesen merkwürdigen Geschmack auf der Zunge. Eine Mixtur aus salzigen Tränen der Trauer gemischt mit der Süße fröhlichen Gelächters, welches aus gemeinsamen Momenten geschöpft wird. Schauerbilder und Herzmomente gehen Hand in Hand. Was bleibt, sind die Erinnerungen, die Hoffnung, die geliebte Person in der Schönheit der Natur, im Lächeln der Menschen zu konservieren, um dann und wann davon zu kosten. Und auf einmal fällt der Abschied gar nicht mehr so schwer.
Liebgewonnene Menschen sollten nicht als selbstverständlich betrachtet werden, Zeit kostbar genutzt werden. Momente, die uns lebendig fühlen lassen, sollten wir mit jeder Faser unseres Körpers genießen. Viel mehr davon in unserem Leben integrieren. Leichtigkeit und Unbeschwertheit in unsere Herzen lassen, negative Gedanken und unzufriedene Grübelei von uns schieben, um später auf eine Vielzahl schöner, gemeinsamer Augenblicke zurückzuschauen. 



 Kleid - Gina Tricot (online leider ausverkauft, ähnliche Kleider gibt es hier oder hier) // Blumenkranz - DIY // Sandalen - Forever21

BLOGLOVIN // FACEBOOK // TWITTER  // 

You Might Also Like

43 Kommentare

  1. Sehr schöne Bilder <3 Tolles Kleid und die Sandalen sind auch sehr hübsch.

    Liebe Grüße von Ella loves

    AntwortenLöschen
  2. Traumhaft schöne Bilder *.*

    Liebst,
    Lis
    http://lacoutureliiee.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. So schöne Bilder! Das Licht, die Farben und dein Lächeln machen es perfekt!

    Liebe Grüße
    Jülide
    www.juelide.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Unglaublich toller und nachdenklich machender Text!

    Liebe Grüße

    Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Die Bilder sind wirklich wunderschön. Ich hoffe, dass der Text in erster Linie literarischer Exkurs und nicht so sehr Reflexion aktueller Probleme sind. Er liest sich wirklich schön, auch wenn er ja doch sehr traurig ist.

    Alles Liebe für dich!
    Carla von http://carlacrypta.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carla,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar. In erster Linie handelte es sich leider tatsächlich um eine Reflexion aktueller Geschehnisse. Das Niederschreiben hat geholfen und ich bin froh, dass ihr Leser mir auch Platz für solche traurigen Themen lasst.
      Liebe Grüße,
      Yasmin

      Löschen
  6. Wunderschöne Fotos!
    Das Kleid ist sehr schön :)
    Liebe Grüße
    Kathi <3
    http://kathiiis.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Tolles Outfit & unglaublich schöne Bilder! :)

    Liebe Grüße, Vanessa
    von
    http://www.fashionoflemonade.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. Ich glaube, wenn ich deinen Text und die Zeilen dazwischen richtig verstanden habe, scheint eine wichtige Person aus deinem Leben gegangen zu sein. Das tut mir sehr leid und ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft.

    "Woran man sich erinnert, das kann nicht mehr verloren gehen."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Trost, liebe Julia. Der Spruch ist wirklich schön, den werde ich mir merken <3

      Löschen
  9. Wunderschöne Bilder und wunderschönes Kleid. Toller Post, Daumen hoch!!
    Liebe Grüße
    Samieze
    www.samieze.com

    AntwortenLöschen
  10. Ein bewegender schön geschriebender Text und wundervolle Bilder. Kleid und Lichtstimmung sind einfach toll!

    Liebst, Mona von Belle Mélange

    AntwortenLöschen
  11. Super Fotos! Vor allem das auf dem du läufst und so nett lachst! :)

    Viele Grüße,
    Verena von whoismocca.com

    PS: Eine neue "Show your…"-Aktion hat wieder gestartet.HIER erfährst du alles weitere und wie du teilnehmen kannst! Ich freu mich auf deinen Post!! :)

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde deine Texte immer so schön! Wirklich wunderbar geschrieben! :)
    Die Bilder sind auch ein Traum, besonders das Licht! Und den Blumenkranz hätte ich auch gerne! :D

    Liebe Grüße, Maria :)
    http://theabsoluteobsession.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für deine lieben Worte :)
      So einen Kranz kannst du dir ganz einfach selbst basteln. Das hat bei mir keine 5min gedauert. Guck mal hier: http://www.weareinlovewith.com/2013/06/bastelstunde8-blumenkranz.html

      Löschen
  13. Wow!
    Richtig tolle Aufnahmen. Das Kleid sieht auch super aus.
    Und von Blumen kann ich momentan sowieso nicht genug bekommen...

    Liebe Grüße,
    Alyssa von http://anotherlovelyfashionblog.de/

    AntwortenLöschen
  14. Ich finden deinen Text total schön geschrieben und auch die Fotos sind wunderschön !! Ich will auch schon seit Tagen Bilder im Sonnenuntergang machen, aber irgendwie bringe ich das nicht immer so ganz auf die Reihe...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :) Mir ging es mit den Bildern wie dir. Wollte ich jetzt schon ewig machen und auch wenn es noch ganz schön frisch war abends, haben sich die Aufnahmen gelohnt. Das ist immer mit das Schönste am Sommer und den Outdoorshootings :)

      Löschen
  15. Die Bilder sind genauso toll wie dein Text!
    Gefällt mir beides ziemlich gut. :)

    Liebe Grüße
    jelaegbe.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  16. Die Bilder sind echt toll geworden! <3 <3
    www.cocoaroundthecorner.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  17. diese bilder sind so traumhaft schön!

    Lady-Pa

    AntwortenLöschen
  18. Unglaublich schöne Bilder habt ihr da gemacht!

    AntwortenLöschen
  19. wow, du berührst mich immer wieder mit solchen texten von dir!
    du hast wirklich schöne worte gefunden deine gefühlslage zu beschreiben, mir kamen sogar die tränen - ich weiß nicht, ob ich es richtig deute, aber auch ich habe nach langer krankheit einen sehr geliebten menschen verloren und mir hilft es (fast schon 1 jahr her..) noch immer ab und zu meine gefühle aufzuschreiben. ich hoffe es geht dir etwas besser, nachdem du dir soviel von der seele schreiben konntest. sobald ich es nach mehreren nachdenklichen tagen zwischen sich-erinnern&nicht-loslassen können/wollen endlich in worte fassen kann, geht es mir meist besser - ich hoffe dir auch <3
    ich finde es schön, wie "echt" du dich einfach hier auf deinem blog präsentierst! ich hoffe mein persönlicher beitrag ist hier nicht so unangebracht.

    ganz liebe grüße und viel kraft für dich, Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Andrea,
      vielen Dank für deinen ausfürhlichen Kommentar. Mir geht es mittlerweile schon besser und du hast recht, das Niederschreiben hilft ungemein. Ich war erst skeptisch, ob ich so ein Thema und einen so privaten Text überhaupt veröffentlichen soll, aber ich denke, dass es da draußen immer Menschen gibt mit ähnlichen Gefühlen, denen man damit vielleicht auch ein Stück weit helfen kann. Das Kompliment der "Echtheit" finde ich übrigens wahnsinnig schön und danke dir von Herzen dafür. Oftmals ist das hier ja doch nur eine schillernde Seifenblase, umso erfreuter bin ich, dass ihr Leser auch solche Themen und negativen Gefühle, die ja doch irgendwie jeder kennt, akzeptiert und mir Raum dafür lasst.
      Liebe Grüße

      Löschen
  20. Dieser Text Yasmin war aufregend. Aufregend ist das richtige Wort, ja. Und imposant.
    Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Das sind so viele Gefühle. Das sind nicht nur ein paar Tränen auf kalter Haut. Das ist eine Explosion, ein Auf und Ab, ein Abenteuer. Und dann doch wieder versehen mit dieser Leichtigkeit, die du stets ausstrahlst. Wer hätte das gedacht? Selbst bei einem so schweren Thema.
    Du bist fabelhaft!

    Fühl Dich umarmt,
    Luise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie schön einen Kommentar von dir zu lesen, Luise! Das freut mich sehr. Ich finde es unheimlich spannend, wie du den Text betrachtest. Über diese Leichtigkeit hatte ich noch gar nicht nachgedacht :)
      Ich drück dich <3

      Löschen
  21. Traumhaft schöne Bilder, liebe Yasmin. Du siehst zauberhaft aus!

    Liebst
    Jane von Shades of Ivory

    AntwortenLöschen
  22. Dein Text ist unglaublich schön und doch traurig. Ich wünsche dir ganz viel Kraft.

    Das Kleid steht dir ausgezeichnet.

    Lg Lisa

    AntwortenLöschen
  23. Die Bilder sind wunderschön.
    Und der Text auch. Jedoch sehr traurig.
    Ich finde, du kannst fabelhaft schreiben.
    Ich hoffe jedoch, dass es dir gut geht!

    Love, Johanna <3

    AntwortenLöschen
  24. Meine Liebe, mit dem Text und diesem hoffnungsvollen Outfit hast du dich selber übertroffen: ich wette, deine Botschaft ist angekommen, denn sie strahlt so sehr, dass sie überall hin kommt. Kann leider sehr gut mit dir mitfühlen und will dir auf diesem Weg nur sagen: auch wenn das Schiff am Horizont verschwindet, ist es trotzdem da. Versprochen.

    Groetjes,
    Vreeni

    PS: Der "look of the month" geht in die nächste Runde: Zeig deinen liebsten Festival-Look.
    Alle Info´s zur Teilnahme findest du hier:
    look of the month

    AntwortenLöschen
  25. Hey Yasmin.
    Dein Text ist wunderschön geschrieben und sehr emotional. Du schaffst es, dass ganze in so unglaublich ehrlich und genau zu beschreiben. Alles was du erwähnt hast, kann ich nur zu gut nachempfinden.

    Egal was ich hier auch als Kommentar hinterlasse, es wird den Schmerz sicherlich nicht leichter machen. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft, Liebes.

    Fühl dich lieb gedrückt!
    Vivienne

    AntwortenLöschen
  26. Nicht nur die Bilder sind toll, auch der Text ist unwahrscheinlich schön!
    niederschreiben hilft ungemein weiter und ich hoffe, dass es auch bei dir der Fall war! Außerdem wünsche ich dir, dass es bald wieder bergauf geht!! Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  27. Die Bilder sind der Hammer, wundervoll die durchzusehen!

    Bei mir läuft gerade eine Blogvorstellungs Aktion, vielleicht hast du lust, daran Teilzunehmen?
    http://momentaufnahmenblog.blogspot.co.at/2014/05/blogvorstellung.html

    Liebst, Katja

    AntwortenLöschen
  28. Klasse Aufnahmen.
    Macht richtig viel Spaß die anzuschauen.

    LG
    Steffi

    AntwortenLöschen
  29. Dieser Text hat mich echt zum nachdenken gebracht, denn du hast recht. Die Leute die wir jeden Tag oder regelmäßig sehen, sind für uns so selbstverständlich wie das Brot am morgen oder das Einschlafen abends. Dass wird dann oft zum grossen Fehler und man bemerkt erst wie wichtig dir etwas ist wenn es weg ist ... Muss ja nicht unbedingt ein Mensch sein. Nach knapp einem Jahr mussten wir unsere Hündin weggeben, weil wir ihr einfach nicht gerecht werden konnten. Unsere erste Hündin ( die nur eineinhalb geworden ist) mussten wir einschläfern, weil sie wohl etwas vergiftetes gegessen hat. Das leben ist oft unfair und nimmt die Leute oder Tiere weg, die es am wenigsten verdient haben und einem am meisten bedeuten. Du hast recht, mal hinzuschreiben wie sowas ist hilft unendlich viel. Ich fühl mich jetzt um Längen besser... Danke, dass du so echt bist!
    Liebste Grüße
    Hannah

    AntwortenLöschen
  30. Also erstmal: Der text ist wunderbar geschrieben und sehr nahegehend.
    Auch die Bilder sind wundervoll.

    ABER: was mir beim durchlesen der Kommentare aufgefallen ist : 70% der Leute haben nur zu den Bildern Stellung genommen, das finde ich sehr schade. Denn gerade dieser Text ist so schön geschrieben aber gleichzeitig so traurig....
    also an alle: lest auch den Text ,guckt nicht nur auf die Bilder

    Katharina

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥