Gedanken Outfit

Mach's besser!



Manchmal braucht man eine Weile, um Gedanken zu durchdringen. Einige prägen sich innerhalb eines Wimpernschlags bei uns ein, die Bedeutung anderer erschließt sich uns erst Jahre später. Ganz plötzlich macht es Klick und wir haben den Sinn dahinter, den Sinn für uns verstanden. Mein Opi -die Weisheit in Person, wie vermutlich so viele Opis- hat zur Verabschiedung immer einen Standardsatz in petto. Auf meinen Abschied "Mach's gut, Opi!" erwidert er stets im ernsten, belehrenden Ton: "Mach's besser, mein Kind!". Als Teenie verleiherte ich bei diesem Satz genervt die Augen. Was sollte ich besser machen? Ich strengte mich doch schon an, war es gewohnt, mein Bestes zu geben, mit Einsern nach Hause zu kommen. Was sollte ich also besser machen? War das, was ich gab, nicht gut genug und überhaupt, wieso muss ich mich ständig beweisen?", fragte sich mein grummelndes Teenieselbst beleidigt. Musste ich jedes Mal daran erinnert werden, noch besser, noch leistungsstärker zu sein als andere? 
Jahre später... ich sitze mit einer Tasse Tee im Bett und grüble bei Regenwetter wieder einmal über die Geschehnisse der Woche nach, trifft mich die Erkenntnis wie ein Blitz. Mein Opi meinte gar nicht meine Leistungen und Erfolg, er meinte gar nicht, dass ich nicht gut genug wäre. Nein, vielmehr sollte ich mir selbst einen Spiegel vorhalten, mich selbst reflektieren. Ich glaube, was mein Opa meinte, ist Folgendes: Mach's besser als wir Alten, mach's besser als ich, mach's besser als du selbst den Tag zuvor. Dabei bezieht er sich nichtmal auf Noten, auf Ergebnisse, sondern auf Persönlichkeit und das eigene Glück. Hinterfrage die Entscheidungen des Tages und fordere dich jedes Mal aufs Neue selbst heraus. Für dich, nicht für andere. Scheitern ist dabei natürlich nicht ausgeschlossen, im Gegenteil, es ist ein nötiger Schritt, den wir gehen müssen, um besser zu werden. Wir müssen ins Straucheln geraten, gehörig auf die Nase fallen, um dann erst recht mit voller Energie nach vorn zu streben. Wie oft lag ich weinend im Bett, habe mich über eine Entscheidung totgeärgert, nur um später festzustellen, dass es gar nicht so schlimm war, sich stattdessen andere Türen geöffnet haben, ja sogar bessere.
Und wenn ich mal wieder so einen richtig miesen Tag habe, an dem alles schief läuft, meine Motivation im Keller ist und ich selbst zu meinem größten Feind werde, wird  "morgen" zu meinem rettenden Strohhalm, an dem ich mich festhalte, statt das Handtuch zu werfen, aufzugeben und mich wie ein jämmerlicher Nichtsnutz zu fühlen. Denn dieses "morgen" bedeutet eine neue Chance, die man dann aber auch nutzen sollte, statt immer weiter aufzuschieben.





Mach's besser, mein Kind. Mit einem Lächeln auf den Lippen, mach was dir Spaß macht. Nimm Kritik an, denn du kannst nur daraus lernen. Wenn du den Vortag egal ob beim Sport, beim Lernen, beim Haushalt oder im Pflegen deiner Freundschaften nur 70% gegeben hast, such dir eins davon aus und gib am nächsten 100%. Nicht für andere, sondern für dich ganz allein. Mit dem Gefühl, alles gegeben zu haben, um glücklich zu sein, um zufrieden ins Bett zu fallen, mit einem warmen Herzen und großen Lächeln auf den Lippen.
Und dabei geht es nicht um Konkurrenz, um besser zu sein als Person XY oder um großsteckte Ziele. Nein, der einzige Maßstab bist du selbst. Schritt für Schritt entscheidest du, worin du besser werden, dich herausfordern möchtest, wo deine ausbaufähigen Stärken liegen und deine fabelhaftesten Charaktereigenschaften.  Ein Rezept, um glücklich zu sein und zufriedener zu werden? Ich denke schon! 
Tasche, Jeansjacke, Gürtel - H&M // Kleid  - Sheinside ( other dresses)* // Kette- Bershka // Ballerinas - New Look

Wie seht ihr das mit dem Spruch? Habt ihr selbst den Anspruch, am nächsten Tag besser zu sein als an dem zuvor und euch immer wieder herauszufordern oder empfindet ihr das als unnötig? 
Habt einen schönen Start ins Wochenende <3
Bilder oder Fotos hochladen 

BLOGLOVIN // FACEBOOK // TWITTER  //  MYSTYLEHIT

You Might Also Like

10 Kommentare

  1. Wirklich schöner Text. Ich persönlich hätte wohl auch nichts mit diesem Spruch anfangen können, aber ich denke deine Interpretation dazu ist schon sehr passend.

    Liebe Grüße
    Jülide
    www.juelide.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das war grad wirklich wie ein kleines Wunder für mich..genau heute habe ich diesen Text gebraucht!! Danke' <3
    Ich fühl mich gleich viel besser...
    Ich bin jetzt fast 15 und an manchen Tagen könnte ich nur heulen. Fühle mich nicht gut genug und überflüssig...will nicht in den Spiegel gucken, sondern mich einfach nur verkrümeln...aber jetzt nach diesem Text geht es mir wirklich wieder etwas besser...Bitte mehr Texte dieser Art und falls du Tipps hast, wie ich in meinem Teeniedasein wieder aus dem "Abgrund" herauskomme, würd ich mich auch total freuen!! Danke, danke für deinen wunderbaren Blog!! :*

    AntwortenLöschen
  3. Echt ein schöner Blogpost! :) und vor allem sehr motivierend!

    AntwortenLöschen
  4. ich finde, das ist einfach immer so ein standardspruch, der keine tiefsinnige Bedeutung hat. eine Floskel. gleichbedeutend (für meine begriffe) mit sowas wie "see you later Alligator" oder "bis denne Antenne". aber es hat ja jeder seine Interpretation dafür.

    AntwortenLöschen
  5. Die Art wie du schreibst ist total fesselnd. Ich bin eigentlich gar kein fan von langen Texten, aber bei deinen posts muss ich mir immer alles durchlesen :-) Daumen hoch!

    AntwortenLöschen
  6. Schöner Post! Mein Opa sagt das übrigens auch immer... :-)

    AntwortenLöschen
  7. Super schönes Kleid, rochtig sommerlich schön :)
    Die Bilder wie immer wundervoll <3

    Liebst, Katja
    http://momentaufnahmenblog.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  8. Das Kleid steht dir so gut! Der Spruch bezieht sich glaub ich wirklich auf´s Leben, nicht auf Leistung, sondern auf ein glückliches zufriedenes Leben.
    Ich denke auch jeder Tag ist eine neue Chance, ich habe früher so viel Vergangenes hinterfragt, gegrübelt, nicht schlafen können... irgendwann habe ich mir selber gesagt "Stop! Ich kann jetzt daran nichts mehr ändern, egal wie lang ich wach liege. Aber morgen muss ich fit sein damit der Tag gut wird." und mit ein bisschen Übung und Zuversicht klappt das echt und hat mich weiter gebracht.

    www.kamerakind.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. Mir kommen fast ein wenig die Tränen beim lesen, obwohl der Text einem Mut macht. Mut, jeden Tag als neue Chance zu sehen und Enttäuschungen hinzunehmen, um es besser zu machen. Toll geschrieben - und auch wenn es oft Jahre dauert, unsere Eltern & Großeltern haben doch ganz oft recht...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥