Behind the scenes Fotografie Tutorial

Tipps für Hobbyfotografen [Part I]

Heute melde ich mich mal bei euch, sozusagen der Mann hinter der Kamera. Yasmin hatte euch ja bereits gefragt, ob Interesse an einem Fotopost besteht und da die Nachfrage recht groß war, haben wir uns zusammen gesetzt und ein paar Basics aus Sicht des Fotografen und des Models gesammelt, die für uns bisher gut funktionieren. Ihr dürft jetzt keine Wundertipps erwarten und unsere Ratschläge sind mit Sicherheit nicht das Nonplusultra. Jeder Mensch hat seinen eigenen Stil, seine eigenen Vorstellungen und fotografiert für unterschiedliche Zwecke. In unserer Erfahrung haben sich folgende Tipps ganz gut bewährt und deswegen wollten wir sie mit euch teilen. Oftmals handelt es sich dabei um feine Änderungen und zeichnen sich vor allem durch Übung, Kreativität und Lust an der Fotografie aus. 
Um das Ganze zu veranschaulichen, haben wir in unserer Fotokiste gewühlt und sind auf so einige Lacher gestoßen, die wir heute nur für euch veröffentlichen, einfach um euch anhand unserer Fehler die Tipps zu verdeutlichen. 

1. Die Ausrüstung  

Kommen wir erst einmal zum Fundament des Ganzen: der Fotoausrüstung. Wenn wir nicht gerade professionelle Fotografen sind, reicht in der Regel auch eine günstige Kamera. Bessere Ergebnisse erzielt ihr mit einer Spiegelreflexkamera, aber auch mit Digital- oder Systemkameras kann man –wenn man sich mit den einzelnen Funktionen vertraut macht- gute Fotos schießen. Wir wollen uns heute aber eher mit dem Bereich Spiegelreflex befassen. Zu allererst heißt es da natürlich: welche Marke? Ob Nikon oder Canon oder etwas ganz anderes, da scheiden sich bekanntlich die Geister. Preislich und qualitativ sind die Unterschiede dieser Topmarken wirklich sehr gering und jeder hat da so seinen eigenen Favorit. Deshalb unser Tipp, auch wenn es albern klingen mag: geht in den Laden und nehmt die Modelle in die Hand. Manchmal reicht es auch schon, ein Gefühl für die Kamera zu bekommen.
Wir benutzen seit 7 Jahren die Marke Canon und sind mehr als zufrieden. 

Ratsam ist es auch aufgrund des schnellen Wertverfalls erst einmal ein gebrauchtes Modell zu erstehen. Dies könnt ihr beispielsweise in speziellen Foren (wie etwa diesem hier) tun. Entscheidend beim Kauf der Kamera ist natürlich euer Verwendungszweck. Möchtet ihr nur Fotos schießen oder gleichzeitig auch tolle Videos aufnehmen? Wie hoch ist euer Budget? Nach solchen Kriterien richtet sich dann natürlich auch die Auswahl des Modells. 

Eine teure Kamera ohne gutes Objektiv ist meist auch bloß gewöhnlich. Deswegen raten wir euch, lieber in ein gutes Objektiv, welches euren Zwecken dient (Outfit, Portrait, Beauty), zu investieren als sich gleich die teuerste Kamera anzuschaffen. Ein schönes Einsteigermodell ist beispielsweise das 50mm Objektiv mit einer Brennweite von 1.8, welches auch unser Einteigermodell war. Das Objektiv ist nämlich für diesen tollen unscharfen Hintergrund zuständig, den ein Standardobjektiv einfach nicht so gut hinbekommt. Dabei kostet dieses 50mm gerade mal 100Euro und ist daher Preis-Leistungs-technisch unschlagbar. Zu den Objektiven und deren Verwendungsraum jedoch später mehr. Neben der Kamera sind aber natürlich viele weitere Faktoren entscheidend. Denn eine Kamera, die im schlechten Licht, mit den falschen Einstellungen etc. benutzt wird, dient auch nicht wirklich viel.




2. Wir brauchen Licht - aber das richtige! 


"Oh die Sonne scheint strahlend hell, lass uns Fotos machen!" - eine weit verbreitete Fehleinschätzung. In der Realität sieht so etwas meist besser aus als auf dem Foto, da direktes Sonnenlicht schlichtweg zu hart ist und unschöne Schatten entstehen lässt.



Deswegen ist es ratsam (vor allem im Sommer) die knallige Mittagssonne zu meiden und die Fotosessions auf die frühen Morgenstunden oder den späten Nachmittag zu verschieben. Wir fotografieren in der Regel die Outfits zwischen 17Uhr und 20.00Uhr im Sommer. 1-2h vor Sonnenuntergang sind demnach ideal.

Falls es zeitlich jedoch nicht anders geht, achtet darauf, dass ihr eine schattige oder halbschattige Location sucht, bei der euer Gesicht nicht direkt von der Sonne angestrahlt wird, da sonst besagte harte Schatten zu sehen sind. Was auch besonders schön ist, sind Locations, die zwar im Schatten liegen, im Hintergrund aber Licht zu sehen ist (beispielsweise in einer Gasse, wo im hinteren Teil bereits die Sonne scheint oder auch Bäume, wo das Licht durch die Blätter funkelt). Das gibt auf Fotos einen wunderbar leuchtenden Hintergrundeffekt. 



Jetzt haben wir ganz schön viel gegen starkes Sonnenlicht gemeckert. Ihr müsst natürlich auch beachten, dass es Ausnahmen gibt. Manchmal ist knalliges Sonnenlicht gerade das I-Tüpfelchen. Das kommt einfach auf euer Foto und den gewünschten Effekt an. 


 3. Drama, Baby, Drama!  

(Yasmins Tipp aus der "Modelperspektive")

Als die ersten Outfitbilder entstanden sind, kam ich mir ehrlich gesagt mehr als affig vor. Zu steif, zu künstlich, ich kann nicht mit Zähnen lachen, irgendwie fühlt sich das merkwürdig an. Aber! Übung macht den Meister. So war es auch bei mir. Ich fand mich immer mega unfotogen und es ist echt erstaunlich, wie man mit der Zeit lernt, mit der Kamera zu spielen.




 Wichtigster Tipp hierbei: bleibt ihr selbst und verstellt euch nicht. Ich bewundere z.B. bei Sarah immer, dass sie  einfach nur geradeaus schauen kann und dabei unheimlich elegant aussieht. Bei mir funktioniert das jedoch nicht, ebenso wie coole, arrogante, "edgy" Blicke. Das bin nicht ich und das sieht man auf Fotos. Versucht also herauszufinden, welcher Typ ihr seid.  Habt ihr das erst einmal herausgefunden, kann man das Posing natürlich noch verfeinern durch Übung. Ich achte beispielsweise bei anderen Blogs darauf, was die Mädels so machen und stelle dann entweder direkt fest, dass es nicht auf meinen Stil passt oder ich versuche es zu adaptieren. Berühmtestes Beispiel ist Alexandra von Lovely Pepa. Sie macht für mich die mit Abstand natürlichsten, fließenden Posen, durch die das Foto Bewegung bekommt. Das fand ich toll und habe es einfach versucht umzusetzen. Probiert euch also aus und gebt nicht gleich beim ersten Mal auf, wenn etwas irgendwie merkwürdig aussieht. Mit der Zeit gewöhnt ihr euch daran und die Bewegungen werden natürlicher. 



Oftmals hilft es auch, wenn man einfach mal nicht direkt in die Kamera grinst, sondern leicht daran vorbeischaut oder eine Drehung einbaut. Ich sage mir immer: bewege dich so, wie du es normal tun würdest und dann entsteht auch diese Natürlichkeit, dieser „Was? Ich wurde fotografiert? Das habe ich gar nicht mitbekommen“-Moment. Ein Tipp für all diejenigen, die mit dem Lachen ihre Probleme haben: denkt einfach an etwas Lustiges. Ich stelle mir immer die komischsten Situationen vor, damit ein echtes Lachen entsteht und nicht so eine Grinsefratze. Und wenn es nach zahlreicher Übung dennoch einfach nicht nach euch aussieht, dann lasst es einfach und versucht etwas anderes, das eurem Stil besser entspricht.

In Sachen Körper kann man natürlich auch immer wieder schummeln, da müssen wir uns nichts vormachen. Erst kürzlich habe ich eine für mich perfekte „Beinkaschierpose“ entdeckt. Ich mag ja meine Beine in Shorts beispielsweise nicht ganz so gerne. Statt also direkt von vorne zu knipsen, stelle ich mich jetzt seitlich und winkle das vordere Bein an, so dass das hintere Bein verdeckt ist. Ein einfacher Trick, der mein Bein aber ein wenig verschmälert. Solche kleinen Änderungen machen einfach einen Unterschied und ihr könnt das auch! Den Arm ein wenig anwinkeln und nicht an den Körper pressen, den Körper kurviger gestalten, in dem ihr euch ein wenig beugt etc. Versucht herauszufinden, welche eure Schokoladenseite ist, welche Vorzüge ihr habt und wie ihr sie besser in Szenen setzen könnt.


Das waren erst einmal unsere Tipps in Sachen Equipment, Lichtverhältnisse und natürliches Posing. Im nächsten Teil des Posts wollen wir ein wenig tiefer gehen und ein paar unserer Tipps zum Thema Bildausschnitt, technische Tricks direkt beim Fotografieren und Bildbearbeitung geben. Wir hoffen, euch gefällt die kleine Reihe und ihr probiert den ein oder anderen Hinweis mal aus. Wichtigste Regel: üben, üben, üben! 
 Viel Spaß dabei und bis zum nächsten Mal!  
Stefan 

EDIT: Hier geht es zum zweiten Teil.

You Might Also Like

48 Kommentare

  1. Wie ich finde, ein seehr toller Post!
    Danke für eure Tipps :)

    Liebe Grüße,
    Tania

    AntwortenLöschen
  2. Toller Post komplett gebannt gelesen einfach klasse eure Tipps und die Fotos dazu...kann mir jemand sagen ob ihr die canon 1100 d empfehlen würdet als Einsteiger Modell da sie gerade mit 300 euro sehr günstig ist klar ein Objektiv wie ihr empfohlen habt 50 mm müsste dann auch dazu :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wir selbst haben die 1100 noch nicht getestet, aber Stefan meinte grad, dass es eben eines der einfachen Einsteigermodelle ist und du mit der Zeit an die Grenzen der Kamera stoßen wirst und dir die Ergebnisse vielleicht schneller nicht mehr gefallen. Er meinte, dass es vielleicht besser wäre, eines der besseren Modelle (wie 550D, 600D) zu wählen, dann aber evtl. gebraucht. Unsere neue 7D ist ja auch nur gebraucht, 2 Jahre alt und leistet wunderbare Dienste :)

      Löschen
    2. Die Unterschiede zwischen 600D und 1100D sind eigentlich nicht allzu schwerwiegend, ich fotografiere mit beiden und stelle nahezu keinen Unterschied fest :-) allerdings ist das Schwenkdisplay bei der 600D wirklich eine Bereicherung!!

      Achja und zum Thema Fotos in der Sonne, es gibt ja auch Sonnenblenden die man sich aufs Objektiv steckt.. das löst dann schon so einige Störfaktoren bei Aufnahmen.. kenne das Problem nämlich auch allzu gut! :-D

      Löschen
    3. Aber es ist ja schon ein Unterschied, ob man Full HD Videos machen kann oder nicht. Kommt natürlich immer auf den Zweck drauf an und wie man es selbst gerne mag :)

      Löschen
    4. Ja das stimmt wohl! :-D Wenn man allerdings mit einer abgespeckteren Variante der 600D leben kann.. ist die 1100D auf jeden Fall nicht schlecht.

      Nur das Standardobjektiv ist halt echt popelig, da muss ein anderes her.

      Naja, auf jeden Fall hoffe ich das mein Beitrag der Fragestellerin geholfen hat :-)

      Löschen
  3. Toller Post! Die Tipps werde ich versuchen, das nächste mal umzusetzen. :)

    Liebe Grüße
    Jülide
    http://juelide.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Vielen vielen Dank -war echt spannend zu lesen! Mehr davon!
    LG Tine

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein toller Post :) Ich muss mir den als Lesezeichen einspeichern, da ich jetzt auch Outfitbilder auf meinem Blog veröffentliche und noch etwas steif und unsicher bin ;)
    Danke für den Post nochmals und ich freu mich auf den nächsten :)

    AntwortenLöschen
  6. Super Post, indem sehr viel Mühe & Arbeit steckt! Danke für die Tipps. Die werde ich demnächst direkt mal umsetzen :)
    Lg Vanessa

    AntwortenLöschen
  7. sehr schöner post! :)
    und ich finde du hast super beine!

    AntwortenLöschen
  8. Ein toller Post mit sehr vielen guten Tipps! Ich werde mir den ein oder anderen sicher zu Herzen nehmen...
    Liebst ♥ Leonie

    AntwortenLöschen
  9. richtig schöner post, man merkt richtig, wie viel arbeit ihr dareingesteckt habt! tolle tipps, die werd ich direkt mal ausprobieren:) besonders der tipp mit der sonne weiter weg im hintergrund ist richtig gut! bin schon gespannt auf den zweiten Teil:)
    liebst katiy♥

    AntwortenLöschen
  10. Wirklich toller Post, hat Spaß gemacht, ihn zu lesen :-)

    AntwortenLöschen
  11. Ein wirklich toller Post. Die Tipps finde ich auch wirklich sehr gut und hilfreich :)
    Man merkt, dass ihr euch wirklich Gedanken dazu gemacht habt :)

    AntwortenLöschen
  12. Super Post!!! Vielen Dank dafür :) Freue mich riesig auf die nächsten Teile der Reihe.
    Besonders die Einstellungen im M oder AV Modus interessieren mich :) Ich komm damit nicht so klar :(

    Liebe Grüße macht weiter so :)

    Jessy

    AntwortenLöschen
  13. Ein richtig toller Post! Super Tipps und Tricks, hast dir eine Menge Mühe gegeben das merkt man :) Da werde ich mir sicher einiges von merken und umsetzen!

    AntwortenLöschen
  14. Ein wirklich klasse Post und da ist noch der ein oder andere Tipp, den ich noch verwenden kann. Bearbeitet ihr eure Bilder eigentlich? Ich finde sie einfach immer so perfekt...

    Liebe Grüße Kristina
    von Fashion-Beauty-by-Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erstmal ein großes Dankeschön für das tolle Kompliment x) Natürlich bearbeiten wir unsere Fotos auch, aber wir versuchen, dass sie schon "out of cam" nahezu so aussehen, wie sie sollen.

      Löschen
  15. Echt ein toller Post! Ich bin schon gespannt auf die nächsten Teile ;)

    AntwortenLöschen
  16. Vielen Dank für diesen tollen Post! Ich bzw. mein Freund werden einiges demnächst ausprobieren! Mein Problem ist, dass ich mich oft verkrampfe und wir deshalb lange brauchen, bis wir ein brauchbares Foto haben. Ich hätte gar nicht gedacht, dass das 50mm Objektiv so günstig ist. Muss ich mir dann mal auf jeden fall angucken :)

    Dankeschön

    Liebe Grüße
    Lydia

    AntwortenLöschen
  17. Danke für diesen tollen Post. Ich verzweifel immer wieder an meinen Posen :D

    AntwortenLöschen
  18. Super Post und echt hilfreiche Tipps :))
    LG
    http://fashion-andmylittleworld.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  19. Super Post! Da ich selbst seit kurzem eine Spielreflexkamera besitze, helfen mir eure Tipps auf jedenfall weiter :)
    Laura

    AntwortenLöschen
  20. Toller Beitrag ... danke für deine hilfreichen Tipps ... mein Problem ist meistens der Fotograf ;-) es ist immer wieder schwierig den Freund oder Freunde mit outfitfotos zu nerven :-) ... aber egal ... da muss mein freund wohl durch :-)

    LG
    TIna von dedicatedto.at

    AntwortenLöschen
  21. sehr, sehr schnezsammenfassung! geht/ ging uns genauso! und fehler machen wir immer noch! boah, dann sitzt man zusätzlich lange and er beareitung und is trotzdem nicht zufrieden, so wie bei unserem letzten post zum bsp....brrrr...eure bilder sind aber wirklich immer sehr sehr shcön und wie ihr das hier dargestellt habt, ist es wirklich ganz toll! da können wir uns auch noch was von abgucken!!! liebste grüße die twinnis

    AntwortenLöschen
  22. Wow!
    Vielen Dank für die tollen Tipps!! Das hilft wirklich gut! :) Leider ist hier momentan nur Regen also kann man nichts testen.. naja hoffentlich kann ich die Tage mal versuchen eure Tipps umzusetzen :))
    Eure Bilder sind echt soooo mega schön!! :))

    Liebste Grüüße,
    Lis
    http://lacoutureliiee.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  23. Super Tips!
    Den mit dem Sonnenlicht finde ich am wichtigsten, dachte früher auch helles Sonnenlicht ist am besten und war dann so enttäuscht :D
    Mag mittlerweile die Abendsonne am allerliebsten für Fotos.

    www.kamerakind.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  24. Daaanke für den lieben Kommentar und das Haar-Kompliment!! :)) Obwohl ich momentan schwer zufrieden zustellen bin was meine Haare an geht :-P .. der Pony ist so anstrengend und wollen immer nicht so wie ich :D Du hattest ja auch einen, wie war das bei dir? :)
    Ich gebe euch sehr gerne Feedback! :)
    Ich muss meiner Mum das erstmal alles nahe bringen.. sie ist meine Fotografin.. und noch nicht so in der Übung :P hehe..
    Das ist echt cool, dass du das selber kannst mit dem Design und HTML-Code etc. Da bin ich überhaupt nicht im Bilde.. :D .. Allerdings will ich mein Design auch dringend mal ändern.. bin nicht so zu frieden.. mal gucken, wann ich das schaffe :)

    Liebe Grüße,
    Lis
    http://lacoutureliiee.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  25. Ach, toller Post!!
    Ich hab mal eine Frage zu dem Objektiv: wie genau habt ihr das eingestellt, dass es so unscharf im Hintergrund wird??
    Das ist suuuuuuper!!
    Vielen Dank für eure Hilfe :))

    Liebe Grüße, Vicky

    www.gluehwurmi.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vicky,

      wie du das mit dem unscharfen Hintergrund hinbekommst, verraten wir im zweiten Teil der Reihe, der bald kommt. Das lässt sich auch anhand von Bildern besser zeigen, also hab noch ein wenig Geduld :)
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Sehr toll <3
      Ich warte schon ganz gespannt drauf!! hihi!
      liebste Grüße, Vicky

      Löschen
  26. Ihr lieben, danke für den tollen Post! Da sind einige Tipps dabei, die ich selbst schon für mich nach einiger Zeit entdeckt habe, aber auch manches neues und sehr hilfreiches. Super! :)

    AntwortenLöschen
  27. Vielen vielen Dank für die tollen Tipps.
    Ich würde mich freuen, wenn ihr in Zukunft mehr Tipps zum erfogreichen Fotografieren/Bloggen etc gebt.

    Liebe Grüße,
    Mrs.B

    AntwortenLöschen
  28. ein toller Post, mit wirklich tollen Tipps ♥
    Eine Fortsetzung wäre echt toll!

    Der Tipp mit dem Sonnenlicht ist wirklich am Wichtigsten. Kla werden die Fotos trotzdem toll, aber man merkt die Unterschiede so deutlich. Bilder in warmen Licht sind so traumhaft !!

    Liebe Grüße
    Mareike
    lamaryel.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  29. 1A Post! Solche tollen Fotos möchte ich auch mal hinbekommen. Hoffentlich klappt es irgendwann auch mal :)


    Liebste Grüße
    Lisa

    http://www.mycafeaulait.at

    AntwortenLöschen
  30. wow, sehr toller post. herzlichen dank dafür!

    werde die tipps heute beim abfotografieren meines outfits auf jeden fall berücksichtigen:)

    herzlichen dank :)

    lg
    svetlana von Lavender Star

    AntwortenLöschen
  31. Ich habe gerade erst deinne Blog und jetzt diesen Post entdeckt. Von deinem Blog bin ich begeistert und dieser Post ist super nützlich. Vor allem was die integrierten alltäglichen Posen angeht: das ist ein super Tipp. Ich muss da mal mehr drauf achten, weil ich mir immer so künstlich vor der Kamera vorkomme und das mag ich natürlich absolut nicht.

    Liebe Grüße
    Bonny

    AntwortenLöschen
  32. ich hätte noch eine ganz wichtige frage:
    auf welcher höhe sollte die camera sein?
    auf kopfhöhe und dann leicht nach unten gerichtet, mitte des körpers oder was ganz anderes?
    danke schon mal für deine antwort :*
    love,
    anna

    AntwortenLöschen
  33. Die Ripps sind sehr hilfreich und nützlich, viellen Dank dafür, ich werde sie auf jeden Fall ausprobieren!

    P.S. du hast eine neue Abonnentin:)

    Liebe Grüße
    July

    AntwortenLöschen
  34. Super guter Artikel mit tollen TIpps und einem Blick hinter die Kulissen :))

    AntwortenLöschen
  35. Sieht super aus :) Dein Gesicht ist voll huebsch :)

    Liebe Gruesse von xSaralovesbeautyx.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  36. Toller Post. Hilft mir grad sehr!! Durch die tollen Inspirationen deines Blogs, habe ich nun auch Mut gefasst und veröffentliche nach und nach meine Outfits. Danke für deine wunderschönen Outfits und Bilder!!
    Ganz liebe Grüße, alexandra.
    salometti.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  37. Tolle Tipps! Ich liebe solche Beiträge! Dankeschön!

    Liebe Grüße,
    Carolin

    http://www.getmarvelous.com

    AntwortenLöschen
  38. Super Beitrag, hab ihn förmlich verschlungen... sind wirklich gute Tipps, die leicht zu integrieren sind! Weiter so! Liebe Grüße Eva

    www.cocoloreswunderland.com

    AntwortenLöschen
  39. toller Post!
    Ich finde leider nur den Part 2 nicht :-(??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Schau mal hier: http://www.weareinlovewith.com/2013/09/tipps-fur-hobbyfotografen-part-ii.html

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥