Rezept Studentenfutter

[Studentenfutter] schneller Folienfisch mit allerlei Gemüse

Hallo, ihr Süßen!

Falls ihr auch so jemand seid, der ständig Appetit hat und schon leckere Rezeptideen für die nächste Mahlzeit sammelt, dann sollte dieser Post genau richtig für euch sein. Neulich haben wir mal wieder ein Gericht gekocht, welches im Sommer immer aufgetischt wurde, wenn es schnell gehen musste. Das Rezept für den Folienfisch glänzt nicht nur durch seine Einfachheit, sondern auch durch den geringen Kostenfaktor und die Schnelligkeit. Ratz fatz kann man so aus Gemüseresten ein leckeres, leichtes Gericht zaubern. Aber probiert es selbst!


Zutaten für 2 Personen:

2 Stücke Fischfilet eurer Wahl (das kann teurer Wildlachs sein oder aber auch das billige Seelachsfilet - so wie ihr wollt und könnt)
Gemüse eurer Wahl, gerne auch Reste, die eh wegmüssen (z.B. Tomaten, Paprika, Zucchini, Paprika, Möhren, Kartoffeln- diese am besten vorgekocht)
etwas Olivenöl
Salz, Pfeffer
ein paar Krümel Gemüsebrühe (instant)
nach Belieben frische Kräuter, Knobi, was euch noch so einfällt
Alufolie


1. Zunächst einmal schneidet ihr das Gemüse in grobe, mundgerechte Stücke.

2. Dann platziert ihr den unaufgetauten (!) Fisch auf der Alufolie und verteilt euer Gemüse rundherum.

3. Im Anschluss heißt es würzen: Gebt ein bisschen Olivenöl auf den Fisch, danach Salz, Pfeffer und einen halben Teelöffel von dem Gemüsebrühepulver. 

4. Nun verschließt ihr euren Fisch zu einem Alufolienbonbon und gebt ihr für 30-35min in den Ofen. Wenn ihr keine Kartoffeln verwendet, braucht er nur etwa 25min. 


Wir hoffen, dass wir euch Appetit machen konnten und ihr den Fisch vielleicht demnächst mal ausprobiert. Habt ihr derzeit ein Lieblingsgericht, was schnell und günstig zu kochen ist? Wenn ja, würden wir uns über eure Anregungen sehr freuen.

Küsschen
Bilder oder Fotos hochladenBilder oder Fotos hochladen

You Might Also Like

13 Kommentare

  1. niami sieht das lecker aus! muss ich unbedingt auch mal nachkochen! ist auf dem grill bestimmt auch superlecker! :)

    AntwortenLöschen
  2. Lecker. Ich kenn das Rezept mit Pangasius in Pergament ohne Möhren. Auch super lecker!

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein Zufall, genau so! Wirklich hargenau so mache ich mir den Fisch immer. Es geht schnell, alles in den Ofen, fertig! Vorallem die Kombi Tomaten und Zucchini Liebe ich, bis jetzt sind auch nur noch Kartoffeln dazu gewandert. Ein tolles Gericht, leicht, Gesund und unglaublich lecker - wenn man den Fisch noch mit frischen Kräutern bestückt ein träumchen.

    Ich wünsche euch beiden einen WUndervollen Tag.
    Liebe Grüße.
    Patricia

    AntwortenLöschen
  4. hmmm das sieht aber lecker aus! :) muss Ich vielleicht auch mal ausprobieren ♥

    AntwortenLöschen
  5. Wirklich einen schönen Blog habt ihr hier:)
    Die Idee, das gemeinsam zu machen, finde ich toll und ist auch sehr gut umgesetzt!
    Vielleicht habt ihr ja Lust auf ein gegenseitiges Verfolgen?
    Vielen lieben Dank auf jeden Fall schon mal für euren lieben Kommentar!
    xx

    AntwortenLöschen
  6. Ohh, das sieht wirklich sehr lecker aus! Ich werd's bestimmt mal nachkochen :)

    AntwortenLöschen
  7. Ui, sieht das lecker aus! Ich liebe Fisch total und werde das ma ausprobieren! :)

    Danke für deinen herzallerliebsten Kommentar übrigens, Yasmin! :)
    Die Tasche habe ich im TK Maxx in Hamburg gefunden, habe davor noch nie von Cas 8 gehört und habe jetzt gerade mal im Internet recherchiert - das Modell findet man irgendwie nicht.. ^^ Tut mir leid, hätte dir gerne weitergeholfen!

    Liebe Grüße, Sara.

    AntwortenLöschen
  8. lachspäckchen hab ich neulich auch gemacht: mit diversen frischen kräutern, gesalzener butter (nur ne flocke) und zitronenscheiben (natürlich bio!). LECKER!

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht aber lecker aus.

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  10. Also das werde ich definitiv mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  11. I don't understand a word of this but it looks delicious. xx, Jenn

    www.jenniferbarthole.com

    AntwortenLöschen
  12. Sieht sehr lecker aus, so ein ähnliches Rezept hab ich mir letztens auch gemacht nur hab ich das Gemüse nicht in den Backofen dazu gegeben - werd ich das nächste Mal auf jeden Fall probieren :)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich riesig über dein Feedback, Postwünsche oder sonstige Anmerkungen.Beleidigungen oder Anstößiges gegenüber meiner Person oder anderen Lesern sind allerdings unerwünscht und werden direkt gelöscht. Vielen lieben Dank ♥